Copyright by SPIRIT/21
Datenmanagement 2.0:
Active Data Management
26.05.2014
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 2
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall:...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 3
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall:...
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 stellt sich vor1
26.05.2014 4
 Unternehmensgründung 1998
 Zentrale in Böblingen
 Außen...
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 – Wo wir unterwegs sind…1
26.05.2014 5
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 IT Services AG | Hauptstrasse 129 | 8272 Ermatingen
626.05.2014
Mobil: +41 79 384 29 20
E...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 7
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall:...
Copyright by SPIRIT/21
Warum ist Active Data Management wichtig?
In der heutigen Zeit steigen durch...
 immer größere Dat...
Copyright by SPIRIT/21
Wer braucht es?
Jedes Unternehmen, das...
 Datenmigrationen von ERP-Systemen und/oder HR-Lösungen ...
Copyright by SPIRIT/21
Häufige Kostentreiber im Datenumfeld:
 Datenmigrationen werden in ihrer Komplexität häufig untersc...
Copyright by SPIRIT/21
Auswirkung der Stammdatenqualität:
 Brachliegendes Potenzial:
• 80% der Unternehmen haben Fehlerqu...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 12
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
Motivation: Qualitative und quantitative Nutzenaspekte für wen?
Lösungsansätze3
26.05.2014 13
Manag...
Copyright by SPIRIT/21
Herausforderungen für ein erfolgreiches Datenmanagement:
 Einbinden aller Unternehmensbereiche
• U...
Copyright by SPIRIT/21
Vorteile einer Datenbereinigung beim Systemwechsel mit
Datenmigration:
 Einfache Dubletten-Bereini...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 16
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
Datenmigration heute
26.05.2014 17
4
Quell-
strukturen
Ziel-
strukturen
100% Daten
Migrations-
rele...
Copyright by SPIRIT/21
Ins Zielsystem werden
 geprüfte
 bereinigte
 freigegebene und
 migrationsobjekt-
übergreifend v...
Copyright by SPIRIT/21
Flexibler Einsatz der Middleware mit ETL:
 Bei Datenmigrationen im ERP Umfeld und für Mailsysteme:...
Copyright by SPIRIT/21
Datenmigration heute
26.05.2014 20
4
Quell-
strukturen
Ziel-
strukturen
Middleware
Selektion
Konsis...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 21
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
Strommarktliberalisierung in der Schweiz:
 Die Energieversorger in der Schweiz müssen sich auf die...
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 23
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall...
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 auf der topsoft6
26.05.2014 24
 Standnummer: 43 e
 Unsere Referate:
Mittwoch 7.5.2014
1...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)

711 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referat von Herr Tobias Höll, Spirit/21, im Rahmen der topsoft 2014 in Zürich.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
711
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
219
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)

  1. 1. Copyright by SPIRIT/21 Datenmanagement 2.0: Active Data Management 26.05.2014
  2. 2. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 2 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  3. 3. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 3 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  4. 4. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 stellt sich vor1 26.05.2014 4  Unternehmensgründung 1998  Zentrale in Böblingen  Außengesellschaften in der Schweiz und Österreich  Top 10 der deutschen IT-Dienstleister  International ausgerichtetes Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen  Umsatz ca. 70 Mio. €  800+ Mitarbeiter
  5. 5. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 – Wo wir unterwegs sind…1 26.05.2014 5
  6. 6. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 IT Services AG | Hauptstrasse 129 | 8272 Ermatingen 626.05.2014 Mobil: +41 79 384 29 20 E-Mail: rmayr@spirit21.ch Internet: www.spirit21.com Reinhold Mayr Unit Team Manager IC
  7. 7. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 7 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  8. 8. Copyright by SPIRIT/21 Warum ist Active Data Management wichtig? In der heutigen Zeit steigen durch...  immer größere Datenmengen  gesteigerten Anspruch an Datenqualität  neue gesetzliche Anforderungen (z.B. Energieversorger in CH: Trennung Netz und Betrieb)  höhere Komplexität bei Stamm- und Bewegungsdaten die Anforderungen an ein effektives Datenmanagement Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 8
  9. 9. Copyright by SPIRIT/21 Wer braucht es? Jedes Unternehmen, das...  Datenmigrationen von ERP-Systemen und/oder HR-Lösungen plant  Firmenzukäufe in die bestehende Systemlandschaft integriert  Carve Outs plant  Systemwechsel/-upgrades durchführt  heterogene Systemlandschaften harmonisiert  internationale SAP Roll Outs durchführt  im SAP IS-U Umfeld von Gesetzesänderungen betroffen ist  komplette Mailsysteme wechselt  Probleme bei der Datenqualität erkannt hat  effizientes Stammdatenmanagement einführen möchte  Kosteneinsparung durch Abschaltung von Altsystemen plant Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 9
  10. 10. Copyright by SPIRIT/21 Häufige Kostentreiber im Datenumfeld:  Datenmigrationen werden in ihrer Komplexität häufig unterschätzt  Know how-Träger werden oft erst spät eingebunden, was im Nachhinein zu Projektverzug oder gar zu Go-Live-Verschiebungen führen kann  Die Programmierung der Datenextraktion im Quellsystem ist meist nicht wiederverwendbar für Folgeprojekte und man erzeugt Abhängigkeiten von Spezialwissen und Entwickler-Ressourcen  Die Aufrechterhaltung von Altsystemen kann sehr kostenintensiv sein durch Lizenzgebühren, Vorhaltung alter Hardware und Bereithaltung von systemspezifischem Fachwissen  Mangelnde Stammdatenqualität und Dubletten können zu Mehraufwänden und folgeträchtigen Fehlbeurteilungen führen Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 10
  11. 11. Copyright by SPIRIT/21 Auswirkung der Stammdatenqualität:  Brachliegendes Potenzial: • 80% der Unternehmen haben Fehlerquoten von über 10% in ihren Datenbeständen; 30% der Unternehmen sogar über 20% (vgl. omikron.net) • Ca. 40% aller Bestellungen verzögern sich aufgrund von Stammdatenproblemen (vgl. SAP Schweiz AG)  Das Ziel:  Erhöhte Datenqualität und nachhaltige Sicherung derselben durch effizientes Stammdatenmanagement Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 11 Datenqualität im Stammdatenmanagement Konsistenz Vollständigkeit Aktualität Eindeutigkeit Zweckmäßiger Umfang Fehler Inkonsistenzen Dubletten Veraltete Daten
  12. 12. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 12 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  13. 13. Copyright by SPIRIT/21 Motivation: Qualitative und quantitative Nutzenaspekte für wen? Lösungsansätze3 26.05.2014 13 Management Einkauf/ Beschaffung Produktion Verkauf • Vermeiden von Fehlentscheidungen aufgrund falscher Daten • Verbesserte Entscheidungs- findung und Risikomanagement aufgrund verlässlicher Daten • Einheitliches, konsistentes Reporting • Reduzierung von Zeit und Kosten durch Optimierung eines zentralen Einkaufs (Einkaufsbündelung/ Lieferanten- konsolidierung) • Vermeiden von Doppelbestellungen und Doppel- beständen und somit optimierte Lagerhaltung • Konsistente, vollständige Produktionsvorgaben und somit vermeiden von Produktions- fehlern • Optimierung der Prozessabläufe • Erfüllung gesetzlicher Vorgaben • Verbesserung der Produktionsplanung • Weniger Retouren durch aktuelle, vollständige Daten • Reduktion der Kosten aufgrund von Kundenrekla- mationen • Höhere Kundenzufriedenheit Eine hohe Stammdatenqualität nutzt allen
  14. 14. Copyright by SPIRIT/21 Herausforderungen für ein erfolgreiches Datenmanagement:  Einbinden aller Unternehmensbereiche • Unterstützung durch Management, IT und Fachbereiche ist unerlässlich  Verankerung in der IT-Strategie • Bewusstsein für die Relevanz des Themas schaffen  Qualitätsstandards definieren • Fachwissen aller (auch werksübergreifend) Beteiligten aufnehmen und bei der Definition der Qualitätsstandards berücksichtigen  Prozesse definieren • Zuständigkeiten festlegen • Pflegeprozesse gestalten und implementieren • IT-Architektur zur Unterstützung dieser Prozesse vorbereiten Lösungsansätze3 26.05.2014 14 1 2 3 4
  15. 15. Copyright by SPIRIT/21 Vorteile einer Datenbereinigung beim Systemwechsel mit Datenmigration:  Einfache Dubletten-Bereinigung (z.B. Kundenstamm) durch vollständige und konsistente Zusammenführung der Bewegungsdaten (z.B. Offene Posten, Kundenaufträge)  Datenanreicherung nach Vorgaben kann regelbasiert umgesetzt werden  Qualitätsprüfungen gemäß der Anforderungen des Zielsystems sind bei der Migration erforderlich und können um weitere Aspekte erweitert werden  Durch Einsatz einer Migrationmiddleware können Stamm- und Bewegungsdaten systemübergreifend validiert werden  Daten unterschiedlicher Quellsysteme können gemäß Qualitätsregeln geprüft und auf ein einheitliches Niveau angepasst werden Lösungsansätze3 26.05.2014 15
  16. 16. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 16 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  17. 17. Copyright by SPIRIT/21 Datenmigration heute 26.05.2014 17 4 Quell- strukturen Ziel- strukturen 100% Daten Migrations- relevante Daten Selektion Konsistenzprüfung Transformation Mapping Middleware  Web-basierter Zugriff auf Quell- und Zielstruktur  Reporting und Download (Excel, ASCII)  Datenprüfung und Freigabe vor Load möglich  Selektionsmasken und Archivlösung ETL ZielsystemeQuellsysteme
  18. 18. Copyright by SPIRIT/21 Ins Zielsystem werden  geprüfte  bereinigte  freigegebene und  migrationsobjekt- übergreifend verprobte Daten geladen. Datenmigration heute 26.05.2014 18 4 Selektion/ Transformation Konsistenz- prüfungen Prüfungen auf Zielstruktur Mapping- und Datenanpassung Quellsysteme Quelldaten laden Zielsysteme Fehler- reporting
  19. 19. Copyright by SPIRIT/21 Flexibler Einsatz der Middleware mit ETL:  Bei Datenmigrationen im ERP Umfeld und für Mailsysteme:  Bei System-Merger/ System-Split:  Bei Altsystemabschaltung: Datenmigration heute4 26.05.2014 19 ADM ADM ADM ADM
  20. 20. Copyright by SPIRIT/21 Datenmigration heute 26.05.2014 20 4 Quell- strukturen Ziel- strukturen Middleware Selektion Konsistenzprüfung Transformation Mapping ETL Vorteile einer Middleware mit ETL-Tool:  Zentrale Programmlogik  Einfache Quell- und Zielsystemanbindung  Optimierte Oberfläche zur Umsetzung von Mapping- Regeln und Transformationen  Vollständige Nachvollziehbarkeit ausgefilterter Daten  Konsistenzprüfung und Stammdatenabgleich migrationsobjekt- und quellsystemübergreifend  Durchgehendes Logging und Fehler-Reporting  Datenprüfung vor Load ins Zielsystem  Wiederverwendbare Quell- und Zielstrukturen für weitere Roll-Outs  Daten stehen nach der Migration direkt für den Aufbau einer Archivlösung zur Verfügung
  21. 21. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 21 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  22. 22. Copyright by SPIRIT/21 Strommarktliberalisierung in der Schweiz:  Die Energieversorger in der Schweiz müssen sich auf die Strommarktliberalisierung einstellen  Trennung von Netz und Lieferant kann in SAP IS-U auf Basis des Zwei- Mandanten- oder Zwei-System-Modells umgesetzt werden  In der Migrationmiddleware mit ETL-Tool findet die Trennung und Anreicherung der entsprechenden Daten statt  Für den Datenimport in SAP steht für diese branchenspezifische Sonderlösung die Migration Workbench EMIGALL zur Verfügung Sonderfall: SAP IS-U5 26.05.2014 22 ADM
  23. 23. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 23 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  24. 24. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 auf der topsoft6 26.05.2014 24  Standnummer: 43 e  Unsere Referate: Mittwoch 7.5.2014 14:30 - 15:00 Uhr Reinhold Mayr Datenmanagement 2.0: Active Data Management (ADM) Donnerstag 8.5.2014 09:30 - 10:00 Uhr Markus Thiel Operational Intelligence aus der Cloud 11:30 - 12:00 Uhr Ralph Briegel SPIRIT4M – Enterprise Mobile Device Management im Griff 14:00 - 14:30 Uhr Martin Bagsik Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie

×