Managen von Bildern, Videos, Animationen, Grafiken                 Wie und für wen?                    Bern, 6. Oktober 20...
Agenda1. Über uns und was wir tun2. Ziel des Referates3. Terminologien4. Weshalb das Thema digital media immer wichtiger w...
Über uns           August.1991                         © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:3
Über uns • Was wir tunDigital Media (Asset) Management & Produktion   Beraten      ->   Technologien, Prozesse, Architekt...
Über uns • Auszug aus unserer Kundenliste                                      © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:5
Ziel des ReferatesSensibilisierung für: Trends Bedürfnisse Herausforderungen ICT LösungenFür die Bereiche: Bilder Vi...
TerminologienBilder -> digitalFilm, Videos, Bewegtbild -> digitalAnimation -> digital                  Digital Media      ...
Weshalb das Thema Digital Media immer wichtiger wird        Bilder, Bewegtbilder, Animationen, Audios       Sagen mehr als...
Weshalb das Thema digital Media immer wichtiger wird                                  Komplexität                        ...
Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird                                      © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seit...
Was unterscheidet digital media von herkömmlichenInhalten -> Komplexität                     Text &                       ...
Kleine Übersicht technischer Formate • 1Containerformat   Video-Codecs    Audio-Codecs     Bildformate   Audioformate     ...
Kleine Übersicht technischer Formate • 2Containerformat   Video-Codecs      Audio-Codecs   Bildformate   Audioformate     ...
Die digital media-supply chain  Production     Ingest     Management          Distribution                                ...
Betroffene Marktsegmente1. Medienhäuser2. Versicherungen3. Kliniken und Ärzte4. Polizei und Rettungswesen5. Forschung und ...
Bedürfnisse der Benutzer1.   Einfache Produktion von Inhalten2.   Einfache Prozesse für den Ingest der Inhalte3.   Einfach...
Konsequenzen für die Provider1. Webbasierte Lösungen2. Einfache Handhabung3. Angepasste Metadatenmodelle4. Unterstützung v...
Digital Media Asset Management Architektur • 1           Digital Media Asset Management (DMAM)                Digital Medi...
Digital Media Asset Management Architektur • 2                                    Erfassen der Inhalte             Digital...
Digital Media Asset Management Architektur • 3          Digital Media Asset Management (DMAM)                 Digital Medi...
Digital Media Asset Management Architektur • 4            Digital Media Asset Management (DMAM)                    Digital...
Digital Media Asset Management Architektur • 5          Digital Media Asset Management (DMAM)               Digital Media ...
Herausforderungen für das Management und die ICT1. Erkennen der Situation!2. Feststellen der Bedürfnisse!3. Erarbeiten ein...
Herausforderungen für das Management und die ICTAufwand für: Produktion Ingest Management Distribution Archivierung ...
Fragen         ?             © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:25
KontaktHeinz L. RueschTechnoparkstrasse 1CH – 8005 Zürich / SwitzerlandPhone: +41 794007988Email: heinz.ruesch@emediaone.b...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2011 01 06 13-45 heinz l ruesch

797 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
797
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
34
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2011 01 06 13-45 heinz l ruesch

  1. 1. Managen von Bildern, Videos, Animationen, Grafiken Wie und für wen? Bern, 6. Oktober 2011 © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:1
  2. 2. Agenda1. Über uns und was wir tun2. Ziel des Referates3. Terminologien4. Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird5. Was unterscheidet digital media von herkömmlichen Inhalten6. Kleine Übersicht technischer Formate7. Die digital media supply-chaine8. Betroffene Marktsegmente9. Bedürfnisse der Benutzer10.Anforderungen an die Provider11.Digital Media (Asset) Management Architektur12.Herausforderungen für das Management und die ICT13.Fragen14.Kontakt © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:2
  3. 3. Über uns August.1991 © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:3
  4. 4. Über uns • Was wir tunDigital Media (Asset) Management & Produktion Beraten -> Technologien, Prozesse, Architektur, Bedürfnisse Planen -> Prozesse, Organisation, Systeme, Implementierung Bauen -> Lösungen, Anwendungen und Systeme Betrieb -> Lösungen, Anwendungen und Systeme Produktion -> Inhalte, auch in stereoskopischem 3D © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:4
  5. 5. Über uns • Auszug aus unserer Kundenliste © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:5
  6. 6. Ziel des ReferatesSensibilisierung für: Trends Bedürfnisse Herausforderungen ICT LösungenFür die Bereiche: Bilder Videos / Film / Bewegtbild Animation Grafik © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:6
  7. 7. TerminologienBilder -> digitalFilm, Videos, Bewegtbild -> digitalAnimation -> digital Digital Media (Assets)Grafik -> digitalAudio -> digital © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:7
  8. 8. Weshalb das Thema Digital Media immer wichtiger wird Bilder, Bewegtbilder, Animationen, Audios Sagen mehr als 1’000 Worte! © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:8
  9. 9. Weshalb das Thema digital Media immer wichtiger wird  Komplexität  Datenvolumen  Risiken  Kosten  Wertschöpfung Auflösung und QualitätAufwand für:Produktion und Produktionsmittel © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:9
  10. 10. Weshalb das Thema digital media immer wichtiger wird © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:10
  11. 11. Was unterscheidet digital media von herkömmlichenInhalten -> Komplexität Text & Bewegt- Bild Audio Zahlen BildDatenvolumenTechnische FormateAblageAuffindbarkeitDistributionVerfügbarkeitArchivierungAustauschbarkeit © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:11
  12. 12. Kleine Übersicht technischer Formate • 1Containerformat Video-Codecs Audio-Codecs Bildformate Audioformate DateiformateASF AVC Intra 100 AAC GIF WAV PDFAVI AVC Intra 50 AC3 JPEG MP3 MS WordDNxI-HD AVC HD ADPCM PNG WAV .docDV DNxHD aLAW TIFF .docxFLV DV AMR NB .txtMPEG-4 Flash Video 6 AMR WB .rtfMPEG PS Flash Video 8 Apple Lossless MS EXCELMPEG TS h.236 Flash Audio .xlsMXF h.264 GSM .xlsxQuickTime Motion JPEG MP2 .csv MPEG-1 MP3 .xml © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:12
  13. 13. Kleine Übersicht technischer Formate • 2Containerformat Video-Codecs Audio-Codecs Bildformate Audioformate Dateiformate MPEG-2 PCM MPEG-4 uLAW MS MPEG-4 WMA Radius Cinepak raw Sorensen VC-1/WMV3 XD CAM 4:2:2 HD 50 XD CAM EX WMV 1 MV 2 © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:13
  14. 14. Die digital media-supply chain Production Ingest Management Distribution Archive © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:14
  15. 15. Betroffene Marktsegmente1. Medienhäuser2. Versicherungen3. Kliniken und Ärzte4. Polizei und Rettungswesen5. Forschung und Lehre6. Verwaltungen und Behörden7. Industrie8. Verteidigung9. Architektur und Bauwesen10.Transportwesen11.Sicherheit und Überwachung12.Archive13.… © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:15
  16. 16. Bedürfnisse der Benutzer1. Einfache Produktion von Inhalten2. Einfache Prozesse für den Ingest der Inhalte3. Einfache Verwaltung der Inhalte4. Einfache Bearbeitung der Inhalte5. Einfache Auffindbarkeit der Inhalte6. Einfache Verfügbarkeit7. Einfache Nutzung und Austauschbarkeit der Inhalte8. Langzeitverfügbarkeit9. … © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:16
  17. 17. Konsequenzen für die Provider1. Webbasierte Lösungen2. Einfache Handhabung3. Angepasste Metadatenmodelle4. Unterstützung verschiedener, technischer, Formate5. Einfaches Bearbeiten und Mangen der Inhalte6. Problemlose Austauschbarkeit der Inhalte7. Ausreichende Performance8. Einfacher und schneller Zugriff auf die Inhalte9. Langzeitverfügbarkeit der Inhalte10.… © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:17
  18. 18. Digital Media Asset Management Architektur • 1 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System Production Ingest Management Distribution Archive © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:18
  19. 19. Digital Media Asset Management Architektur • 2 Erfassen der Inhalte Digital Media Asset Management (DMAM)Formate  Alle technischen / codec  Live Feeds  IP Streams Digital Media Content Management System  Watchfolders  WAN accelerator Metadaten-Erfassung Production Ingest  technische  inhaltlicheAnaloge Inhalte Transcodierungdigitalisieren  Masterformat Videos Sicherung Originaldaten Audios  Archiv Bilder  Zwischenspeicher Filme Pläne Zeichnungen .. © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:19
  20. 20. Digital Media Asset Management Architektur • 3 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System Management  Post Production  DRM  Playlists  … © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:20
  21. 21. Digital Media Asset Management Architektur • 4 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System  Langzeitarchivierung  Kurzzeitarchivierung  Formatverwaltung / codec  … Archive © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:21
  22. 22. Digital Media Asset Management Architektur • 5 Digital Media Asset Management (DMAM) Digital Media Content Management System  Intranet Distribution  Internet  Mobile Devices  Live Streams  Broadcast  DVD  Bluray  Tapes  … © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:22
  23. 23. Herausforderungen für das Management und die ICT1. Erkennen der Situation!2. Feststellen der Bedürfnisse!3. Erarbeiten einer DMAM Strategie!4. Erarbeiten eines DMAM Konzeptes!5. Planen der DMAM Prozesse!6. Planen der DMAM Lösungen!7. Implementieren der DMAM Prozesse in die Organisation!8. Implementieren der DMAM Lösungen, technisch!9. Pflegen der DMAM Prozesse und Lösungen!10.… © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:23
  24. 24. Herausforderungen für das Management und die ICTAufwand für: Produktion Ingest Management Distribution Archivierung Sicherheit Auflösung und Qualität der ProduktionsmittelAufwand für die Produktionsmittel und die Produktion © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:24
  25. 25. Fragen ? © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:25
  26. 26. KontaktHeinz L. RueschTechnoparkstrasse 1CH – 8005 Zürich / SwitzerlandPhone: +41 794007988Email: heinz.ruesch@emediaone.biz © by Heinz L. Ruesch 2011 • Seite:26

×