Planung<br />Ist Planung sinnvoll? <br />Was kann sie bewirken, was nicht.<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Reinhard...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum<br />… aber mit dem Irrtum ist man auch nicht gl...
Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Die Planung...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Planungssystematik<br />Die Planungsaufgaben lassen sich in 4 Ebenen gliedern. <br />Jed...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Absatz-/ Programmplanung<br />Planungsinhalt:	1. Bedarfsplanung der zeitkritischen Kompo...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Grobplanung<br />Planungsinhalt:	1. Materialverfügbarkeit der vorliegenden Kundenaufträg...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Feinplanung<br />Planungsinhalt:	1. Auftragsfreigabe mit Belastungs-/Reihenfolgeplanung<...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Fertigungssteuerung<br />Steuerungsinhalt:	1. Termine durchsetzen<br />		2. Troubleshoot...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Das Finden der unternehmensspezifischen Planungsaufgaben am Beispiel der Absatzplanung<b...
BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Planung auf das Fertigungskonzept abstimmen<br /><ul><li> 	Die Planung kann nur so gut s...
 	Konzeptbedingte Engpässe und mangelndes Fliessverhalten in der Fertigung lässt 	sich auch mit einer aufwändigen Planung ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2010 09 30 09-30 reinhard bacsa

460 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
460
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
15
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2010 09 30 09-30 reinhard bacsa

  1. 1. Planung<br />Ist Planung sinnvoll? <br />Was kann sie bewirken, was nicht.<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Reinhard Bacsa<br />Dipl.Ing.ETH<br />COPAL Logtrain Systems GmbH<br />
  2. 2. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum<br />… aber mit dem Irrtum ist man auch nicht glücklicher<br />Somit setzt man sich das Ziel, bereits von Beginn an viele (alle) Details zu denken … und trotzdem lässt sich der Irrtum nicht ausschliessen.<br />Eine schön aufgemachte Grafik verleitet zu Glauben ‚gut‘ geplant zu haben !?<br />
  3. 3. Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />Lager<br />BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Die Planungsanforderungen kennen resp. erkennen<br />Was eine Planung ausrichten kann richtet sich nach den Anforderungen des Marktes (Lieferzeiten) und der Struktur resp. Komplexität des Produktes/ Dienstleistungen.<br />Auftrag des Kunden<br />Liefertermin<br />Lieferzeit<br />anonymes vorfertigen / beschaffen<br />Fertigung auf Lager<br />auftragsorientierte Montage<br />Baugruppe A<br />Wiederbeschaffungs-zeit<br />Baugruppe B<br />Endprodukt<br />Baugruppe C<br />
  4. 4. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Planungssystematik<br />Die Planungsaufgaben lassen sich in 4 Ebenen gliedern. <br />Jeder Planungsebene hat ihren primären Planungsinhalt und ihren Planungshorizont.<br />Mit dem rollenden Planen wird eine Ebene durch die nächstfolgende Ebene aktualisiert. <br />Absatz-/Programmplanung<br />Markttrends <br />Beschaffungsplan<br />Lieferantenbestellung<br />Kundenauftrag<br />Grobplanung<br />Feinplanung<br />Abrufe<br />Abrufe<br />Terminverzug<br />Prioritäten<br />Fertig.steuerung<br />
  5. 5. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Absatz-/ Programmplanung<br />Planungsinhalt: 1. Bedarfsplanung der zeitkritischen Komponenten<br /> 2. Fabrikplanung / Kapazitätsplanung (Jahr/ Quartal)<br />Planungshorizont: langfristig<br />Markttrends <br />Beschaffungsplan<br />Absatz-/Programmplanung<br />anonymes vorfertigen / beschaffen<br />Lieferzeit<br />
  6. 6. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Grobplanung<br />Planungsinhalt: 1. Materialverfügbarkeit der vorliegenden Kundenaufträge<br /> 2. Belastungsplanung (Woche) „Ist‘s grundsätzlich machbar?“<br />Planungshorizont: mittelfristig<br />Lieferantenbestellung<br />Kundenauftrag<br />Grobplanung<br />anonymes vorfertigen / beschaffen<br />Lieferzeit<br />
  7. 7. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Feinplanung<br />Planungsinhalt: 1. Auftragsfreigabe mit Belastungs-/Reihenfolgeplanung<br /> 2. Materialverfügbarkeit „Ist alles da?“<br />Planungshorizont: Kurzfristig (5-10 Tage)<br />Abrufe<br />Abrufe<br />Feinplanung<br />
  8. 8. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Fertigungssteuerung<br />Steuerungsinhalt: 1. Termine durchsetzen<br /> 2. Troubleshooting „Wo klemmt‘s?“<br />Planungshorizont: kurzfristig, tagesaktuell (< 5 Tage)<br />Prioritäten<br />Terminverzug<br />Fertig.steuerung<br />Verfügbarkeit der Mitarbeiter, Maschinen und Betriebsmittel <br />Fehlendes Material, Ausschuss, Maschinenstillstand<br />
  9. 9. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Das Finden der unternehmensspezifischen Planungsaufgaben am Beispiel der Absatzplanung<br />Serienfertiger haben unterschiedlichere Anforderungen an die Planung als Einzelfertiger<br />Einzelfertiger, auf Kundenauftrag indiv. gefertigt (Lohnfertiger, Projektfertiger)<br />‚anonyme Beschaffung‘<br />Lieferzeit<br />Kundenspezifische Endmontage / Konfektionierung (Apparate-/Maschinenbau)<br />anonymes vorfertigen / beschaffen<br />Lieferzeit<br />Absatzplanung<br />Grossserienfertiger (Konsumgüter)<br />Lieferzeit<br />anonymes vorfertigen / beschaffen<br />
  10. 10. BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Planung auf das Fertigungskonzept abstimmen<br /><ul><li> Die Planung kann nur so gut sein, als sie auch auf das Logistik-/Produktionskonzept abgestimmt ist.
  11. 11. Konzeptbedingte Engpässe und mangelndes Fliessverhalten in der Fertigung lässt sich auch mit einer aufwändigen Planung nur bedingt eliminieren.
  12. 12. Zuerst das Fertigungs- resp. Logistikkonzept optimieren und darauf aufbauend ein einfaches, robustes Planungskonzept abstimmen.</li></li></ul><li>BUSINESS.PROCESS.ENGINEERING<br />Danke für Ihre Aufmerksamkeit<br />Gerne stehe ich für Fragen zur Verfügung<br />

×