Validierung vorläufiger Navigationshierarchien oder: Was kommt eigtl. nach einem Card Sort?   Steffen Schilb, denkwerk
Recap Card Sorting Flickr: Yandle
Methode
Varianten <ul><li>Closed Card Sorting </li></ul><ul><li>Bilden von Untergruppen </li></ul><ul><li>Card Labeling  </li></ul...
Die Analyse
Card Sorting: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul><ul><li>„ Räumliche“ ...
Neues Tool: OptimalSort
Am Ende steht...
Card-Based Classification Evaluation
So funktioniert‘s: Vorbereitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3
So funktioniert‘s: Durchführung Szenario Optionen 2
So funktioniert‘s: Analyse X:  1. Wahl Nutzergruppe 1 x:  2. Wahl Nutzergruppe 1 O:  1. Wahl Nutzergruppe 2 o:  2. Wahl Nu...
Card-Based Classification Evaluation: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></...
Die Computer-gestützte Variante: Heurekia
Testsubjekt: Klassifikationssystem koeln.de
Einsatzgebiete Hierarchische Struktur Organische Struktur  Lineare/sequentielle Struktur Matrix Struktur <ul><li>„ Informa...
Stärken: Was kann die Methode leisten?  <ul><li>Labeling: Verständlichkeit, Eindeutigkeit </li></ul><ul><li>“ Mentales Mod...
Schwächen: Was kann die Methode nicht leisten?  <ul><li>Subjektivität in der Formulierung d. Fragen </li></ul><ul><li>Subj...
Danke! <ul><li>Noch Fragen? </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>[email_address]   </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

IA Konferenz 2007: Validierung hierarchischer Navigationshierachien

1.062 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.062
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
33
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • IA Konferenz 2007: Validierung hierarchischer Navigationshierachien

    1. 1. Validierung vorläufiger Navigationshierarchien oder: Was kommt eigtl. nach einem Card Sort? Steffen Schilb, denkwerk
    2. 2. Recap Card Sorting Flickr: Yandle
    3. 3. Methode
    4. 4. Varianten <ul><li>Closed Card Sorting </li></ul><ul><li>Bilden von Untergruppen </li></ul><ul><li>Card Labeling </li></ul><ul><li>Non-Affinity Sorting ( Constantine and Lockwood ) </li></ul><ul><li>“ Kartenpriorisierung” ( Gerry McGovern ) </li></ul><ul><li>Computerbasiertes Card Sorting </li></ul>
    5. 5. Die Analyse
    6. 6. Card Sorting: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul><ul><li>„ Räumliche“ Trennung d. Inhalte </li></ul><ul><li>Flexibilität: Nachfragen möglich </li></ul><ul><li>„ Subjektive“ Ergebnisse </li></ul><ul><li>Zeitaufwändige Analyse </li></ul><ul><li>Wenig geeignet für große Studien </li></ul><ul><li>Am Computer </li></ul><ul><li>Geeignet f. große Studien; Remote testing </li></ul><ul><li>Statistisch valide Ergebnisse </li></ul><ul><li>Nicht sehr flexibel; Wenig anpassungsfähig </li></ul><ul><li>Kategoriennamen verschwinden </li></ul>
    7. 7. Neues Tool: OptimalSort
    8. 8. Am Ende steht...
    9. 9. Card-Based Classification Evaluation
    10. 10. So funktioniert‘s: Vorbereitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3
    11. 11. So funktioniert‘s: Durchführung Szenario Optionen 2
    12. 12. So funktioniert‘s: Analyse X: 1. Wahl Nutzergruppe 1 x: 2. Wahl Nutzergruppe 1 O: 1. Wahl Nutzergruppe 2 o: 2. Wahl Nutzergruppe 2
    13. 13. Card-Based Classification Evaluation: Ein Vergleich <ul><li>Mit Karteikarten </li></ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul><ul><li>Flexibilität: Nachfragen möglich </li></ul><ul><li>Wenig Analysemöglichkeiten </li></ul><ul><li>Wenig geeignet für große Studien </li></ul><ul><li>Am Computer </li></ul><ul><li>Geeignet f. große Studien; Remote testing </li></ul><ul><li>Bessere Analysemöglichkeiten </li></ul><ul><li>Nicht sehr flexibel; Wenig anpassungsfähig </li></ul>?
    14. 14. Die Computer-gestützte Variante: Heurekia
    15. 15. Testsubjekt: Klassifikationssystem koeln.de
    16. 16. Einsatzgebiete Hierarchische Struktur Organische Struktur Lineare/sequentielle Struktur Matrix Struktur <ul><li>„ Informational Websites“ </li></ul><ul><ul><li>Städte </li></ul></ul><ul><ul><li>Kommunen </li></ul></ul><ul><ul><li>Große Firmen </li></ul></ul>
    17. 17. Stärken: Was kann die Methode leisten? <ul><li>Labeling: Verständlichkeit, Eindeutigkeit </li></ul><ul><li>“ Mentales Modell”: Orientierung innerhalb eines Klassifikationsschemas </li></ul><ul><li>Auffindbarkeit von “Inhalten” </li></ul><ul><li>Generell: Vorabcheck des hierarchischen Grundgerüsts </li></ul>
    18. 18. Schwächen: Was kann die Methode nicht leisten? <ul><li>Subjektivität in der Formulierung d. Fragen </li></ul><ul><li>Subjektivität in der Auswahl der Szenarien </li></ul><ul><li>Inhalte werden nicht wirklich gefunden, sondern nur Kategoriebegriffe “gesucht” </li></ul><ul><li>Das Browse/Surf-Verhalten wird nicht unbedingt realistisch abgebildet </li></ul><ul><li>Es gibt keine “Converging Branches” (In der Software) </li></ul>
    19. 19. Danke! <ul><li>Noch Fragen? </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul>

    ×