Risikomanagement
       ISO/DIS 31000:2008-04
Herausforderung und Chance für KMU


 DGQ Regionalkreis Ulm
          Termin...
Agenda


1. Gründe für die Einführung eines Risikomanagements
2. Struktureller Aufbau der ISO 31000 „Risikomanagement“
3. ...
1. Gründe für die Einführung eines Risikomanagements

Anforderungen an ein Risikomanagement kommen aus:

- KonTragG: Geset...
2. Struktureller Aufbau der ISO/DIS 31000

Der Aufbau der ISO/DIS 31000 ist:                                     ISO/DIS 3...
3. Grundsätze für das Risikomanagement

Die 11 Grundsätze für das Risikomanagement lauten:
- Es schafft Werte
- Es ist ein...
4. System des Risikomanagements


        Politik der Organisation


                Planen


                            ...
5. Prozess des Risikomanagements

Der Prozess gliedert sich in …

- Kommunikation und Absprache (6.2)

- Erstellen der Zus...
6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen

Methoden im Risikomanagementprozess                                               ...
6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen

                                                                 Zusammenhang hers...
6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen

Risiken bewerten                                                 Zusammenhang hers...
6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen

Vorgehen zur Risikobewältigung                                                    ...
Fragen ?



   12
           www.b-ite.de
Das Angebot der Business IT Engineers




                           13
                                        www.b-ite....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Risikomanagement Vortrag

3.398 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.398
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
32
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
63
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Risikomanagement Vortrag

  1. 1. Risikomanagement ISO/DIS 31000:2008-04 Herausforderung und Chance für KMU DGQ Regionalkreis Ulm Termin: 03.02.2009 Referent: Hubert Ketterer BITE GmbH Fon: 07 31 15 97 92 49 Fax: 07 31 37 49 22 2 Schiller-Str. 18 Mail: info@b-ite.de 89077 Ulm Web: www.b-ite.de
  2. 2. Agenda 1. Gründe für die Einführung eines Risikomanagements 2. Struktureller Aufbau der ISO 31000 „Risikomanagement“ 3. Grundsätze des Risikomanagements 4. System des Risikomanagements 5. Prozess des Risikomanagements 6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen 2 www.b-ite.de
  3. 3. 1. Gründe für die Einführung eines Risikomanagements Anforderungen an ein Risikomanagement kommen aus: - KonTragG: Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich 1998 - Basel II §§ - Produkthaftungsgesetz - Verschuldens- abhängige Produkthaftung A) Haftung nach §§ 459 ff. BGB s B) Haftung aus unerlaubter Handlung nach § 823 BGB (deliktische Produkthaftung § 823 Abs. 1 BGB) - Verschuldens- unabhängige Produkthaftung A) Haftung nach §1 Abs. 1 ProdHaftG) - Sicherung des Fortbestands des Unternehmens 3 www.b-ite.de
  4. 4. 2. Struktureller Aufbau der ISO/DIS 31000 Der Aufbau der ISO/DIS 31000 ist: ISO/DIS 31000 Risk management – Principles and Guidelines on - Vorwort Implementation - Einführung 1. Anwendungsbereich 2. Normative Verweisungen 3. Begriffe 4. Grundsätze des Risikomanagements Mittelpunkt der 5. System des Risikomanagements Norm 6. Prozess des Risikomanagements In der ISO/ DIS wird jeweils der Ausdruck „the organization should” verwendet, es kann sich daher nur um eine Richtlinie handeln. 4 www.b-ite.de
  5. 5. 3. Grundsätze für das Risikomanagement Die 11 Grundsätze für das Risikomanagement lauten: - Es schafft Werte - Es ist ein integrierter Teil von Organisationsprozessen - Es ist Teil der Entscheidungsfindung - Es befasst sich ausdrücklich mit der Unsicherheit - Es ist systematisch, strukturiert und zeitgerecht - Es stützt auf die besten verfügbaren Informationen ab - Es ist maßgeschneidert - Es berücksichtigt Human- und Kulturfaktoren - Es ist transparent und umfassend - Es ist dynamisch, iterativ und reagiert auf Veränderungen - Es erleichtert kontinuierliche Verbesserung und Verstärkung der Organisation 5 www.b-ite.de
  6. 6. 4. System des Risikomanagements Politik der Organisation Planen Zusammenhang herstellen Risiken kommunizieren Risiken identifizieren Risiken verfolgen Verbessern Umsetzen Risiken analysieren Risiken bewerten Risiken bewältigen Bewerten System des Risikomanagements Prozess des Risikomanagements „Großer Regelkreis“ „Kleiner Regelkreis“ 6 www.b-ite.de
  7. 7. 5. Prozess des Risikomanagements Der Prozess gliedert sich in … - Kommunikation und Absprache (6.2) - Erstellen der Zusammenhänge (6.3) - Identifikation der Risiken (6.4.2) Zusammenhang herstellen - Analyse der Risiken (6.4.3) Risiken identifizieren Risiken kommunizieren Umsetzen Risiken verfolgen - Bewerten der Risiken (6.4.4) Risiken analysieren - Bewältigen der Risiken (6.5) Risiken bewerten - Verfolgen der Risiken (6.6) Risiken bewältigen Unabhängig von der Art des betrachteten Risikos und der eingesetzten Werkzeuge wird immer der selbe Prozess durchlaufen. 7 www.b-ite.de
  8. 8. 6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen Methoden im Risikomanagementprozess Zusammenhang herstellen Risiken kommunizieren Risiken verfolgen Risiken identifizieren Risiken analysieren Risiken bewerten Risiken bewältigen Quelle: Prof. Dr.-Ing. R. Woll 8 www.b-ite.de
  9. 9. 6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen Zusammenhang herstellen Risiken kommunizieren Risiken verfolgen Risiken identifizieren Risiken analysieren Risiken bewerten Risiken bewältigen 9 www.b-ite.de
  10. 10. 6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen Risiken bewerten Zusammenhang herstellen Risiken kommunizieren Risiken verfolgen Risiken identifizieren Risiken analysieren Risiken bewerten Risiken bewältigen 10 www.b-ite.de
  11. 11. 6. Beispiele, mögliche Vorgehensweisen Vorgehen zur Risikobewältigung Zusammenhang herstellen Risiken kommunizieren Risiken verfolgen Risiken identifizieren Risiken analysieren Risiken bewerten Risiken bewältigen Quelle: Kardex 11 www.b-ite.de
  12. 12. Fragen ? 12 www.b-ite.de
  13. 13. Das Angebot der Business IT Engineers 13 www.b-ite.de

×