Bereich Produktion

330 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
330
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bereich Produktion

  1. 1. Unternehmensberatung von BITE Produktion Business IT Engineers BITE GmbH Fon: 07 31 15 97 92 49 Fax: 07 31 37 49 22 2 Schillerstr. 18 Mail: info@b-ite.de 89077 Ulm Web: www.b-ite.de
  2. 2. Inhalt B ERATUNGSLEISTUNGEN „P RODUKTION “ Produktionsstrategie Produktionssystem Verbesserungsprogramm Produktionsverlagerung www.b-ite.de
  3. 3. Produktionsstrategie Ein konsequent geplanter und gemonitorter Serienanlauf geht weit über die reine Teileverfügbarkeit hinaus. Er beginnt bereits bei der Auswahl der richtigen Produktionsstrategie. Die Produktionsstrategie wählt die optimalen Fertigungsprozesse und – strukturen für die jeweils zu fertigenden Produkte, unter Berücksichtigung der Unternehmensstrategie, aus. Die Produktionsstrategie kann unter- schiedliche Ausprägungen haben, wie beispielsweise:  Kontinuierliche Fließproduktion mit dem Ziel höchster Effizienz  Getaktete Fließproduktion mit dem Ergebnis hoher Variantenvielfalt (One-Piece- Flow)  Werkbankproduktion mit dem Bedarf nach höchster Variantenvielfalt und Aufgabenflexibilität  Fertigungstiefe reduzieren mit dem Ziel die Kernkompetenzen zu stärken Wie analysieren Ihre bestehende Produktionsstrategie und unterstützen Sie anschließend bei der Auswahl der richtigen Produktionsstrategie. www.b-ite.de
  4. 4. Produktionssystem Traditionelle Arbeitsorganisationen sind häufig geprägt durch die Trennung von Technologien und Funktionen, was meist zu einem Denken führt, in dem die einzelnen Bereiche optimiert werden ohne die gesamte Wertschöpfungskette zu betrachten. Notwendig ist jedoch die Orientierung an der Effizienz der gesamten Wertschöpfungskette. Immer mehr erfolgreiche Firmen verwenden daher ein modernes Produktionssystem. Prinzipien von modernen Produktionssystemen führen zu Steigerungen der Zuverlässigkeit, Flexibilität, Sicherheit, Effizienz, Marktanteilen, Rentabilität und die Fähigkeit eine große Anzahl an Varianten managen zu können. Wir unterstützen Sie beim Aufbau eines, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitt- enen, modernen Produktionssystems. www.b-ite.de
  5. 5. Verbesserungsprogramm Im Zuge des immer größer werdenden Wettbewerbsdrucks gilt es mehr denn je für die Unternehmen die Qualitätssicherung und Qualitäts- steigerung methodisch voran zu treiben. Mit Hilfe von systematischen Verbesserungsprogrammen – allen voran der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) – werden in den Unternehmen große Erfolge erzielt. Wir unterstützen Sie beim Aufbau Ihres Verbesserungsprogramms durch beispielsweise:  Identifikation von Verbesserungsprojekten  Trainieren von Verbesserungsteams  Einrichten eines Regelkreises  Durchführen der Erfolgskontrolle  uvm. www.b-ite.de
  6. 6. Produktionsverlagerung Viele Standortaufbauten scheitern, weil sich Unternehmen überschätzen. Daher ist es notwendig, die Komplexität und Anforderungen mit den eigenen Fähigkeiten abzugleichen und gegebenenfalls die Komplexität zu verringern oder zusätzliche Ressourcen bereitzustellen. Zwingende Voraussetzung ist dabei eine detaillierte Planung in einem interdisziplinären Team! Je nach Ausgangssituation des Unternehmens und dem Verlagerungsziel unterscheiden sich die Handlungsfelder in ihrer Komplexität der Vorbereitung und Durchführung. Wir unterstützen Sie bei der Projektplanung für Ihre Produktions- verlagerung beziehungsweise für Ihren Produktionsaufbau. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Begleitung Ihrer Produktionsverlagerung. www.b-ite.de
  7. 7. Kunden und Partnerschaften A UDI AG, I NGOLSTADT ; BMW AG, D INGOLFING ; B REHM P RÄZISIONSTECHNIK G MB H & C O . KG, U LM ; D AIMLER AG, R ASTATT ; EADS G MB H, U LM ; ERBE E LEKTROMEDIZIN G MB H, T ÜBINGEN ; ESTA A PPARATEBAU G MB H & C O . KG, S ENDEN ; E UGEN L ÄGLER G MB H, F RAUENZIMMERN ; E VO B US G MB H, M ANNHEIM ; F AURECIA G MB H & C O . KG, N EUBURG ; HOPPE AG, B ROMSKIRCHEN ; HÜTTINGER E LEKTRONIK G MB H & C O . KG, F REIBURG ; KEBA AG, L INZ ; K ELLNER T ELECOM G MB H, N IEDERLASSUNG S TUTTGART ; K ELLNER T ELECOM G MB H, N IEDERLASSUNG B ERLIN ; WHERE IS YOUR NAME? K ELLNER T ELECOM G MB H, N IEDERLASSUNG H ANNOVER ; K ELLNER T ELECOM G MB H, N IEDERLASSUNG K ÖLN ; K ELLNER T ELECOM G MB H, N IEDERLASSUNG D RESDEN ; K NORR -B REMSE , M ÜNCHEN ; L EDERTECH G MB H, B OPFINGEN ; LICON MT G MB H & C O . KG., L AUPHEIM ; M AHLE I NTERNATIONAL G MB H, S TUTTGART ; M AST K UNSTSTOFFE G MB H, B AD W ALDSEE ; NAF G MB H, E RBACH ; P HILIP M ORRIS SA, L AUSANNE ; P ISCHZAN P RÄZISION , E RBACH ; RATIONAL AG, L ANDSBERG ; R ATIOPHARM , ULM ; S AINT -G OBAIN A DVANCED C ERAMICS L AUF G MB H, L AUF AN DER P EGNITZ ; S PARDA -B ANK H ANNOVER E G, H ANNOVER ; S TEELCASE I NTERNATIONAL , R OSENHEIM ; W. P IEKENBRINK G MB H, L AUPHEIM ; ZF F RIEDRICHSHAFEN AG, F RIEDRICHSHAFEN , E SPELKAMP www.b-ite.de

×