StBV Kooperationsbörse

2.354 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation der Steuerberater-Kooperationsbörse des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V.

Veröffentlicht in: Business, Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.354
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
661
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

StBV Kooperationsbörse

  1. 1. Es gibt sie: Die Steuerberater-Kooperationsbörse www.diekooperationsboerse.de Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V. und Quomedia GmbH Lösungsansätze, um fehlendes Know-how in der Kanzlei zu ergänzen
  2. 2. <ul><li>Honorare für die originären Steuerberatungsleistungen stehen zunehmend unter Druck </li></ul><ul><li>Anspruchsvollere Erwartungshaltung der Mandanten </li></ul><ul><li>Steigende Haftungsgefahren bei der Beratung (besonders Gestaltungsberatung) </li></ul><ul><li>Wettbewerbsdruck auf dem „Steuerberatermarkt“ durch immer mehr Steuerberater und Angehörige anderer Berufe </li></ul>Das Szenario der Steuerberatung
  3. 3. <ul><li>Für die Konzeptionierung neuer Beratungsfelder fehlt es dem Kanzleiinhaber oftmals an zeitlichen Ressourcen </li></ul><ul><li>Für betriebswirtschaftliche Beratungen sind vielfach geeigneten Zusatzqualifikationen bei den Mitarbeitern nicht vorhanden </li></ul><ul><li>Von daher gilt: </li></ul><ul><li>Spezialisieren und kooperieren wird für die Kanzleien die Herausforderung der Zukunft sein </li></ul><ul><li>Die Steigerung des Honoraranteils für vereinbare Tätigkeiten dürfte ein Qualitätsziel z. B. über die Matrix-Zertifizierung sein </li></ul>Fortsetzung : Das Szenario der Steuerberatung
  4. 4. Die Kooperationen im Bereich der Vorbehaltsaufgaben <ul><li>Solche Kooperationen sind unter dem Aspekt von Haftung und berufsrechtlicher Verschwiegenheit unproblematisch </li></ul><ul><li>Der Kooperationspartner wird im Sinne eines Erfüllungsgehilfen hinzugezogen, für dessen Verhalten der Steuerberater haftet </li></ul><ul><ul><li>Der Experte wird intern durch die Kanzlei beauftragt </li></ul></ul><ul><ul><li>Der Mandant bleibt &quot;außen vor&quot; </li></ul></ul>
  5. 5. Die haftungsrechtlichen Konsequenzen bei vereinbaren Tätigkeiten <ul><li>Bei vereinbaren Tätigkeiten (nach § 57 StBerG) sind die Grenzen zwischen der </li></ul><ul><li>erlaubten und unerlaubten, versicherten und nicht versicherten Tätigkeit </li></ul><ul><li>fließend und nicht immer eindeutig . </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Zu beachten: </li></ul>Fortsetzung : Die haftungsrechtlichen Konsequenzen bei vereinbaren Tätigkeiten <ul><li>Die berufsrechtliche Zulässigkeit der Tätigkeit </li></ul><ul><li>Das Verbot der erlaubnispflichtigen Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten </li></ul><ul><li>Die Geschäftsmäßigkeit der Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten </li></ul><ul><li>Die Gefahr der Gewerblichkeit im Sinne des Berufsrechts </li></ul><ul><li>Die Haftungsrisiken und der Versicherungsschutz im Rahmen der Vermögensschaden-Haftpflicht </li></ul>
  7. 7. Die Kooperationen im Bereich der Rechtsberatung <ul><li>Kooperationen in diesem Bereich sind risikobehaftet , weil die Aufnahme von Tätigkeiten in den Katalog von zulässigen vereinbaren Tätigkeiten noch nichts über die Befugnis zur Erbringung dieser Tätigkeiten besagt </li></ul><ul><li>Ein Verstoß gegen die Erlaubnisvorschriften führt ggf. </li></ul><ul><ul><li>zur Nichtigkeit des Auftrags </li></ul></ul><ul><ul><li>zur vollen Haftung des Berufsträgers </li></ul></ul><ul><ul><li>zur Versagung des Versicherungsschutzes durch die Berufshaftpflichtversicherung und </li></ul></ul><ul><ul><li>des Vergütungsanspruchs des Steuerberaters </li></ul></ul>
  8. 8. Fortsetzung : Die Kooperationen im Bereich der Rechtsberatung <ul><li>Rechtsberatung ist im Bereich der betrieblichen Altersversorgung durch Finanzdienstleister , </li></ul><ul><li>die der EU-Vermittlerrichtlinie unterliegen, </li></ul><ul><li>NICHT ERLAUBT ! </li></ul><ul><li>(Keine Rechtsberatung als Nebendienstleistung gem. § 5 RDG möglich.) </li></ul>§ § §
  9. 9. Die Kooperationen im Bereich der gewerblichen Tätigkeiten <ul><li>Sofern Gegenstand der Kooperation die Erbringung einer gewerblichen Tätigkeit ist, verstößt dies gegen § 57 Abs. 4 Nr. 1 StBerG </li></ul><ul><ul><li>Verlust des Versicherungsschutzes </li></ul></ul><ul><ul><li>Infizierung der freiberuflichen Einkünfte </li></ul></ul><ul><li>Die Empfehlung konkreter wirtschaftlicher Geschäfte ist dem Steuerberater untersagt; Verfahrensweisen dieser Art sind nicht versichert </li></ul>
  10. 10. Die Steuerberater-Kooperationsbörse des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe <ul><li>Der StBV stellt Berufsangehörigen, insbesondere den inhabergeführten und kleineren Kanzleien , eine internetgestützte Kooperationsbörse zur Verfügung </li></ul><ul><li>Die Vorteile auf einen Blick: </li></ul><ul><ul><li>Schnelle Auffindung von Experten für benötigte, komplexe Aufgabenstellung </li></ul></ul><ul><ul><li>Kooperation mit dem Experten auf einer rechtlich sicheren Basis </li></ul></ul><ul><ul><li>Mandantenschutz für den Steuerberater wird gegenüber dem Experten vertraglich fixiert </li></ul></ul>
  11. 11. Die der Kooperationsbörse <ul><li>Die Kooperationsbörse richtet sich an alle marktorientierten Kanzleien , die ihren Mandanten neue Dienstleistungen mit Spezialwissen von geprüften Experten anbieten möchten. </li></ul><ul><li>Eine geregelte Zusammenarbeit soll zwischen Kanzleien und Experten ermöglicht, gefördert und unterstützt werden. </li></ul><ul><li>Bei diesen freiwilligen Kooperationen hat die rechtliche Eigenständigkeit aller Parteien oberste Priorität . </li></ul><ul><li>Die Experten setzen ihr Know-how in bester Qualität und Güte ein - im Sinne der gemeinsamen Mandate. </li></ul>Ziele
  12. 12. Die Funktionsweise der Kooperationsbörse
  13. 13. Die Rechtsgrundlagen innerhalb der Kooperationsbörse <ul><li>Geregelt werden die Vertragsbeziehungen </li></ul><ul><li>unter den Kooperationspartnern, den gemeinsamen Mandanten und gegenüber dem StBV als Initiator der Kooperationsbörse. </li></ul>
  14. 14. Fortsetzung : Die Rechtsgrundlagen innerhalb der Kooperationsbörse <ul><li>Vier eigenständige Vertragswerke wirken zusammen: </li></ul><ul><ul><li>NUTZUNGSVEREINBARUNG und EHRENKODEX ist Voraussetzung zur Teilnahme an der Kooperationsbörse, zwischen dem Betreiber StBV und dem Nutzer , dem Experten </li></ul></ul><ul><ul><li>KOOPERATIONSVERTRAG zwischen dem Steuerberater und dem Experten </li></ul></ul><ul><ul><li>ERWEITERTER AUFTRAG und Vergütungsvereinbarung zwischen Steuerberater und seinem Mandanten </li></ul></ul><ul><ul><li>EIGENSTÄNDIGER AUFTRAG und Vergütungsvereinbarung zwischen dem Experten und dem Mandanten des Steuerberaters </li></ul></ul>
  15. 15. Die Kooperationspartner / Experten <ul><li>Die Experten bieten über die Kooperationsbörse dem steuerlichen Berater ihr Spezial-Wissen für dessen Mandanten an. </li></ul><ul><li>Die Auswahl eines geeigneten Kooperationspartners kann der StB aufgrund der Selektionsmöglichkeiten in der Kooperationsbörse gut informiert und schnell vornehmen, auch gemeinsam mit seinem Mandanten. </li></ul><ul><li>Die Kooperationsbörse unterliegt einer dynamischen Entwicklung . Es fließen laufend Informationen über die durchgeführten Kooperationen und die Entwicklung der Kooperationspartner ein. </li></ul>
  16. 16. Die Web-Business-Card <ul><li>Alle Experten werden auf einheitlichen Web-Business-Cards dargestellt. </li></ul><ul><li>So wird die Auswahl und das Finden eines passenden Experten erleichtert. </li></ul><ul><li>Alle Informationen stehen immer an der gleichen Stelle . </li></ul><ul><li>Weiterhin kann über eine Vielzahl von Suchfunktionen schnell und unkompliziert eine Auswahl passender Experten getroffen werden. </li></ul>
  17. 17. Fortsetzung : Die Web-Business-Card
  18. 18. Die Kooperations-ID für jede mandatsbezogene Kooperation <ul><li>Die Kooperations-ID gewährleistet , dass der Experte sich bedingungslos an die Nutzungsbedingungen und Standards der Kooperationsbörse zu halten hat. </li></ul><ul><li>Diese ID wird vom Steuerberater für jede Kooperation beim StBV angefordert und der Experte trägt die Kosten der Kooperations-ID. </li></ul><ul><li>Im Kooperationsvertrag wird die Kooperations-ID mit aufgeführt. </li></ul>ID
  19. 19. <ul><li>Steuerberater und ihre Mandanten haben so die Gewissheit, dass diese Kooperationen im Schutzbereich des StBV liegen. </li></ul>Fortsetzung : Die Kooperations-ID für jede mandatsbezogene Kooperation ID <ul><li>Die Überwachung der Kooperations-ID unterliegt der Selbstkontrolle der Steuerberater. </li></ul>
  20. 20. Die Kooperationsbörse ist nur für Berufsangehörige geöffnet <ul><li>Aus Gründen des Mandatsschutzes können nur registrierte Berufsangehörige Einsicht in die Kooperationsbörse nehmen. </li></ul><ul><li>Es ist also ausgeschlossen , dass ein Mandant sich am Berufsangehörigen vorbei selbst einen Experten sucht. </li></ul><ul><li>Die Expertenauswahl ist nur gemeinsam mit dem registrierten Berufsangehörigen möglich. </li></ul>
  21. 21. <ul><li>Der StBV bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit. </li></ul>Rechtsanwalt Hans-Günther Gilgan, Geschäftsführer des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe »Nutzen Sie die Kooperationsbörse als besondere Dienstleistung für Ihren Berufsstand und nehmen Sie dieses solide Angebot an.«

×