Märchenwelt

962 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
962
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
576
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Dornröschen (ein Aquarell von Henry Meynell Rheam,1899
  • Rotkäppchen

  • Rapunzel


  • Hänsel und Gretel
  • Schneewittchen
  • Rotkäppchen
  • Dornröschen
  • Der Froschkönig 
  • Aschenputtel
  • Der gestiefelte Kater
  • Schneeweisschen und Rosenrot
  • Schneeweisschen und Rosenrot
  • Die Bremer Stadtmusikanten
  • Rumpelstilzchen
  • Der Wolf und die sieben jungen Geißlein
  • Hans im Glück
  • Märchenwelt

    1. 1. Märchenwelt Das Märchen-und Burgenland Deutschland
    2. 2. 2. Gymnasium N. Moudanion Schuljahr 2014-2015 Eine AG bei den Deutschlehrerinnen: Giannakaki Mania Varvari Anna Panagopoulou Vassiliki
    3. 3. Teilnehmer/innen • Iatrou Konstantinos Β1 • Gaitanidou Anna Β1 • Galasoudi Ioanna Β1 • Drouga Anna Β1 • Elefteroudi Anna Β1 • Kioumi Ekaterini Β1 • Linardi Polichronia Β1 • Koulougousidou Irini Β2 • Babli Sotiria Β2 • Papaefstratiou Despina Β3 • Passali Makrina Β3 • Petra Anna Β3
    4. 4. Teilnehmer/innen • Kourti Georgia B4 • Poulos-Logothetis Georgios Β4 • Tsatsaris Panagiotis Β4 • Sousoura Alexia Β4 • Takou Theodora Β4 • Tellidou Efstratia- Maria Β4 • Kourila Valentina Γ2 • Konstantara Anastasia Γ2
    5. 5. Was ist ein Märchen?
    6. 6. Märchen sind….. • fantastische Erzählungen, • die vom Ort und Zeit nicht gebunden sind, • mündlichüberliefert • Die Märchen von Brüder Grimm • Die deutsche Märchenstraße
    7. 7. Märchen (Diminutiv zu mittelhochdeutsch maere = „Kunde, Bericht, Nachricht“) • sind Prosatexte, die von wundersamen Begebenheiten erzählen. Märchen sind eine bedeutsame und sehr alte Textgattung in der mündlichen Überlieferung (Oralität) und treten in allen Kulturkreisen auf. Im Gegensatz zum mündlich überlieferten und anonymen Volksmärchen steht die Form des Kunstmärchens, dessen Autor bekannt ist. Im deutschsprachigen Raum wurde der Begriff Märchen insbesondere durch die Sammlung der Brüder Grimm geprägt. • Im Unterschied zur Sage und Legende sind Märchen frei erfunden und ihre Handlung ist weder zeitlich noch örtlich festgelegt.
    8. 8. Brüder Grimm
    9. 9. Brüder Grimm • Jacob Ludwig Karl Grimm wurde am 4.1.1785 in Hanau geboren, sein Bruder Wilhelm Karl Grimm am 24.2.1786 im gleichen Ort. Ihr Vater war Jurist. Die Kinder lebten die ersten Jahre ihrer Jugend in Steinau und besuchten das Lyzeum in Kassel. Ab 1829 bzw. 1839 waren sie Professoren in Kassel. Aufgrund ihrer Teilnahme am Protest der "Göttinger Sieben" wurden sie des Landes verwiesen. Um 1840 lebten beide in Berlin. Jacob Grimm starb am 20.9.1863 in Berlin, sein Bruder am 16.12.1859 im gleichen Ort. 1812 veröffentlichten die Brüder den ersten Band der von ihnen gesammelten „Kinder- und Hausmärchen“.
    10. 10. Deutsche Märchenstrasse • Von Hanaubis nachBremen • Eine Reise durchs Märchenland
    11. 11. Burgen und Schlösser • Wunderschönes Deutschland-Burgen, Schlösser und Denkmäler • www.youtube.com/watch?v=b0f_Llq6TZI
    12. 12. Rotkäppchen
    13. 13. Rapunzel
    14. 14. Hänsel und Gretel
    15. 15. Schneewittchen
    16. 16. Rotkäppchen
    17. 17. Dornröschen
    18. 18. Der Froschkönig
    19. 19. Aschenputtel
    20. 20. Der gestiefelte Kater
    21. 21. Schneeweisschen und Rosenrot
    22. 22. Schneeweisschen und Rosenrot
    23. 23. Die Bremer Stadtmusikanten
    24. 24. Rumpelstilzchen
    25. 25. Der Wolf und die sieben jungen Geißlein
    26. 26. Hans im Glück

    ×