Agil für alle

1.525 Aufrufe

Veröffentlicht am

Der Lead Konzepter in der Rolle des Product Owners

Wie Auftraggeber die Vorteile agiler Projektmethoden gewinnen und welche Rolle die Konzeption dabei einnehmen kann.

Agil für alle

  1. 1. Copyright © 2006-13 The FatDUX, Cologne, GermanyAGIL FÜR ALLEIA Konferenz 2013Der Lead Konzepter in derRolle des Product OwnersStefan Böhland@spy23
  2. 2. WIE AUFTRAGGEBER DIEVORTEILE AGILERPROJEKTMETHODEN GEWINNENUND WELCHE ROLLE DIEKONZEPTION DABEI EINNEHMENKANN.
  3. 3. Product Owner vs. Lead KonzepterProductOwnerLeadKonzepterInhaltliche VerantwortungIdeenfindungProjektcontrollingKoordination derZusammenarbeitAnfertigung von verschiedenenReports und PräsentationenDurchführung vonMarkt- undWettbewerbsanalysen
  4. 4. UX METHODEN, DIE DERPRODUCT OWNERANWENDEN KANNSprint 0
  5. 5. Entwicklung des Product BacklogsSzenarien PersonasCustomerJourneysEpics &Stories Priorisierung
  6. 6. SzenarienTool: wufoo.com
  7. 7. Personas
  8. 8. Customer Journey
  9. 9. Epics & Stories
  10. 10. Priorisierungn  Geschäftswert nach MoSCoW-Methoden  Kundenwünsche nach Kano-ModellKampagnenOptiker Suche
  11. 11. Schätzungenn  Den Aufwand aller Stories vom Team schätzenlassenn  Das Backlog ins Sprints gleichen Umfangsaufteilen und die resultierende Roadmap mitdem Kunden verabschieden
  12. 12. Priorisiertes Product Backlog
  13. 13. Sprintsn  Nach jedem Sprint ein Review Meeting mit demKunden organisieren und Feedback einholen.n  Teile des Kunden-Feedback im folgendenSprint umsetzen und die Roadmap anpassen.n  Neue Anforderungen des Kunden notieren,priorisieren und ins Backlog aufnehmen.
  14. 14. Sprint 1 – CMS und News
  15. 15. Sprint 2 – Wissen
  16. 16. Sprint 3 – Kampagnen
  17. 17. Sprint 4 – Profile
  18. 18. Sprint 5 – Suche
  19. 19. VORTEILE, DIE DEMAUFTRAGGEBERZUGÄNGLICH WERDEN
  20. 20. Geschwindigkeitn  In nur 14 Wochen ein Portal entwickeltn  Scrum ist oft doppelt so schnell als einWasserfalln  Go-live Termin-Garantie
  21. 21. Flexibilitätn  Änderungen ohne Change Request möglichn  Abhängigkeiten von weiteren Dienstleisternflexibel planbar
  22. 22. Qualitätn  Scrum Team fühlt sich verantwortlichn  Qualität ist bis zum Ende in der Hand desTeams
  23. 23. Transparenzn  Scrum ist aufgrund der strengen Zeitrahmenwie ein guter Projektplann  Sprint Review Meetings mit Demo sind wieMeilensteinen  Der Kunde kann bei der Demo direkt mit demTeam sprechenn  Der Kunde kann jederzeit mit dem ProductOwner sprechen
  24. 24. WAS WIR GELERNT HABENTake-away
  25. 25. UX und Scrumn  So viel wie möglich im Sprint 0 klärenn  Drei Möglichkeiten für UX in den Sprints¡  Integrierter UX Sprint¡  Versetzter UX Sprints¡  Hybrider UX Sprints
  26. 26. Teamraumn  Auch wenn nicht alle Teammitglieder diegesamte Arbeitszeit an dem Projekt arbeitenn  Reduziert Rüstzeiten und den Aufwand fürKontext-Wechseln  Erhöhte Teamkommunikation
  27. 27. Erfahrene Teammitgliedern  Juniorige Scrum Teams verzetteln sich inFeinheitenn  Der Product Owner sorgt dafür, die Vision imAuge zu behaltenn  Scharf abgegrenzte Stories oder "Was nicht inder Story steht, gehört auch nicht dazu"
  28. 28. Besser mehr kleine Storiesn  Keine Story sollte größer sein, als die Velocitydes Teams
  29. 29. Das Backlog ist ein Backlogn  Im Customer Journey Workshop haben wirgemeinsam mit dem Kunden mehr als 100Touchpoints identifiziert. Im Projekt wurden nurca. 1/4 aller Stories umgesetzt.
  30. 30. Vielen Dank!Stefan Böhland@spy23

×