Präventive RisikobewertungPräventive Bewertung der Lieferanten hinsichtlich Risikopotential aus Strategie und Organisation...
Ein effektives Lieferantenrisikomanagementbasiert auf vier Elementen                                     Lieferanten-     ...
Inhalt Lieferantenassessment Cont-Ex Consulting Ausgewählte Referenzen  Stefan Paul   www.controlling-excellence.com   ...
Die Durchführung des Assessments ist standardisiertund je nach Umfang in ca. 2 - 5 Wochen realisiert                      ...
Ziel der Bewertung ist es, eine „Win-Win“ Situation für denKunden und für den Lieferanten zu erzielen         Kunde       ...
Beispiele für Ergebnisse der Arbeitsschritte für ein „Quick-Check Strategie & Organisationsstruktur“                  Kick...
Zu Beginn sind die Rahmenbedingungen und die kritischenErfolgsfaktoren der Lieferantenaudits zu klärenLieferant           ...
Inhalt Lieferantenassessment Cont-Ex Consulting Ausgewählte Referenzen  Stefan Paul   www.controlling-excellence.com   ...
Warum Cont-Ex Consulting?Cont-Ex Consulting stellt praxiserprobte Methoden zur Verfügung und sorgtfür eine schnelle, akzep...
Ihr Ansprechpartner:Stefan Paul Zur Person Geschäftsführer, Diplom-Ingenieur Geboren 1966 Themen- & Branchenschwerpunkte ...
Berater- & Interim-Managerprofil:Stefan PaulBeruflicher Werdegang                                           Projekterfahru...
Berater- & Interim-Managerprofil:Stefan Paul (Industrie- und Beratungserfahrung)Studiendesign und Durchführung            ...
Cont-Ex Consulting als Partner im Netzwerk:Gemeinsam unsere Kunden ganzheitlich unterstützenCont-Ex Consulting verzahnt Be...
Inhalt Lieferantenassessment Cont-Ex Consulting Ausgewählte Referenzen  Stefan Paul   www.controlling-excellence.com   ...
Zusammenfassung ausgewählter Referenzen Strategie & Innovation                                              Prozess Exzell...
Diese Präsentation wurde erstellt von:Cont-Ex ConsultingStefan PaulAlexander-Fleming-Str. 6574321 Bietigheim-BissingenGerm...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präventives Lieferantenrisikomanagement / Risikomanagement in der Supply Chain

3.370 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ob Wachstum oder Rezession: Es gilt, rechtzeitig Schwächen und Risiken im Lieferantennetzwerk zu entdecken und Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Vertrauen Sie dem bewährten Vorgehen von KMZ in der Bewertung von Lieferanten, das nicht nur auf Finanz- sondern auch auf Prozess- & Strategiekennzahlen aufbaut.

Gerne lade ich Sie zur Ansicht meiner Kurzpräsentation bei SlideShare ein:

Veröffentlicht in: Automobil
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.370
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
26
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präventives Lieferantenrisikomanagement / Risikomanagement in der Supply Chain

  1. 1. Präventive RisikobewertungPräventive Bewertung der Lieferanten hinsichtlich Risikopotential aus Strategie und Organisationsstruktur www.controlling-excellence.com Alexander-Fleming-Str. 65 74321 Bietigheim-Bissingen Tel.: +49 7142 7882-98 26.09.2012
  2. 2. Ein effektives Lieferantenrisikomanagementbasiert auf vier Elementen Lieferanten- risikomgmt.- Prozess Lieferanten- risikomgmt.- Committee Lieferanten- Lieferanten- entwicklung assessment Stefan Paul www.kmz-consult.de Seite: 2 26.09.2012
  3. 3. Inhalt Lieferantenassessment Cont-Ex Consulting Ausgewählte Referenzen Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 3 26.09.2012
  4. 4. Die Durchführung des Assessments ist standardisiertund je nach Umfang in ca. 2 - 5 Wochen realisiert Validierung & Ergebnis- Initialisierung Datenerfassung Datenanalyse SWOT dokumentation  Durchführung der  Plausibilitätsprüfung  Entwicklung des „Radar  Finalisierung der Ergeb-  Einbindung aller Interviews • Interviewergebnis vs. Charts“ nisdokumentation relevanten Ansprechpartner  Voruntersuchung der Dokumentation  Identifizierung der Lücken  Übergabe der Ergeb- • Gesprächsgegenstand in Bezug auf Qualitäts- nisdokumentation  Interview Termin- prozessbegleitenden Aktivitäten Dokumentationen vs. Schnittstellen standards koordination • Prozessverantwortliche  Aufzeigen von Änderungen  Sichtung relevanter,  Aufbereitung und vs. Prozessausführende Verteilung der in der Prozessreife (sofern existierender Interviewprotokolle zur  Klärung von konfliktären verfügbar) Prozessdokumen- Revision Informationen  Dokumentation zentraler tationsartefakte  Einordnung der erfassten Ergebnisse  Identifizierung der Tool- Unterstützung Daten in das  Konsolidierung einzelner Bewertungsschema Prozess-ergebnisse  Identifikation der Schnittstellen  Eindeutiges Scoping des  Grobeinschätzung der  Endgültige Ergebnisse des  Detaillierte Standort-  Kompakte, vollständige, Assessments Prozessreife Prozessreifegrad- bestimmung Dokumentation des Assessments  Benchmark-Bestimmung Reifegrad-Assesssments  Interview Ablaufplanergenisse  Gap-Analyse mit Blick auf mit Handlungsem- Arbeits-  Kommunikationsplan pfehlungen internationale Qualitäts-  Bereitschaft von standards Interviewpartner und Interviewer  Maßn. zur Schließung der Lücken Stefan Paul www.kmz-consult.de Seite: 4 26.09.2012
  5. 5. Ziel der Bewertung ist es, eine „Win-Win“ Situation für denKunden und für den Lieferanten zu erzielen Kunde Lieferant  Performante Lieferantenbasis  Erhöht Zufriedenheit des Lieferanten  Transparente und wettbewerbsfähige  Verbesserte Wettbewerbsposition Supply-Chain  Kontinuierliche Verbesserung der  Erhöhte Lieferantenintegration in den eigenen Prozesse und Strukturen Entwicklungsprozess  Verbesserte Ressourcen- und  Sicherung der Produktqualität Kapazitätsplanung  Verbesserte Marktposition  Geringere Kosten Win-Win-Situation  Mehr Kundenzufriedenheit  Höhere Innovationsquote  Gesicherte Gewinne  Wettbewerbsfähige Preise  Reduzierte Durchlaufzeiten Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 5 26.09.2012
  6. 6. Beispiele für Ergebnisse der Arbeitsschritte für ein „Quick-Check Strategie & Organisationsstruktur“ Kick off- Gespräch (beim Hersteller ca. 2h) Abstimmung der Zielrichtung und Schwerpunkte, Teilnehmer: Cont-Ex Consulting, zuständige Einkäufer, Bereitstellung bereits vorhandener Informationen aus dem Lieferanten Risikomanagement Risikomonitor, Information des Lieferanten Lieferanten- Workshop (beim Lieferanten ca. 1 Tag) Definition der Handlungsfelder, Analyse und erste Cont-Ex Consulting, Teilnehmer des Lieferanten Bewertung gegenüber dem Lieferanten Ergebnisdarstellung Erstellung einer aussagefähigen Bewertung entsprechend Cont-Ex Consulting der Handlungsfelder in Selbstbild-/ Fremdbilddarstellung Option: Weiterführung der möglichen Maßnahmenumsetzung mit dem Lieferanten direktes Auftragsverhältnis Lieferant – Cont-Ex Consulting Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 6 26.09.2012
  7. 7. Zu Beginn sind die Rahmenbedingungen und die kritischenErfolgsfaktoren der Lieferantenaudits zu klärenLieferant Hersteller Inhaltliche Strukturierung & Akzeptanz bei Lieferanten aussagekräftige Kennzahlen Transparenz & Verfügbarkeit Abgestimmte, fokussierte der Spezialisten Analysepakete Kritische Erfolgsfaktoren Vorab definiertes Vorgehen bei Abstimmung der Kennzahlen identifizierten Potenzialen mit Risikomanagementsystem Ggf. Beachtung der Ggf. Mitarbeit der Fachbereiche Mitbestimmung in der Workshopvorbereitung Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 7 26.09.2012
  8. 8. Inhalt Lieferantenassessment Cont-Ex Consulting Ausgewählte Referenzen Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 8 26.09.2012
  9. 9. Warum Cont-Ex Consulting?Cont-Ex Consulting stellt praxiserprobte Methoden zur Verfügung und sorgtfür eine schnelle, akzeptierte Umsetzung nach der Bewertung Methoden- und ProzessexpertePraxiserfahrung Umfassende Projekterfahrung durch umfänglicheLangjährige Industrieerfahrung in Mittelstand und (Geschäfts-) Prozessoptimierungs-Expertise sowieKonzernen sorgt für Akzeptanz im Projektteam zur Restrukturierungs- und Kostenmanagement-Erreichung nachhaltiger Erfolge kompetenz in KMU‘s und KonzernenMotivator ProzesstreiberMobilisierung der Veränderungs- Cont-Ex Sicherstellung eines professionellen,bereitschaft sowie Steuerung und zielgerichteten Projektmanagements zur ConsultingBegleitung der Veränderungsprozesse Gewährleistung eines nachhaltigenKonzeptions- und Implementierungsphase Erfolgs der RisikobewertungBeschleuniger Koordinator und KatalysatorNicht kleinteilige Analysen in allen Details, sondern zwischen allen ProjektbeteiligtenFokussierung auf rasche und nachhaltige Kanalisierung des internen Know-Hows unseresErgebnisse und die systematische Vorbereitung der Kunden sowie systematischer Wissenstransfer vonnachfolgenden Umsetzung Cont-Ex Consulting in die Organisation Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 9 26.09.2012
  10. 10. Ihr Ansprechpartner:Stefan Paul Zur Person Geschäftsführer, Diplom-Ingenieur Geboren 1966 Themen- & Branchenschwerpunkte  Automotive, Maschinen-/Anlagenbau, Industriedienstleister  Internationalisierung, Strategieentwicklung/BSC  Controlling, Finanzen & Cash Management  Operational Excellence, Qualitätssysteme  Produktentstehungs- und Innovationsprozesse  Target Costing  Restrukturierung, Sanierung  ERP-Einführung (z.B. SAP R/3 ) Sprachen Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 10 26.09.2012
  11. 11. Berater- & Interim-Managerprofil:Stefan PaulBeruflicher Werdegang Projekterfahrung (Auszug) 2010 Beratung & Interim-Management  Aufbau eines neuen Standorts in Mexiko einschließlich Fertigungsverlagerung und Aufbau 2008 – 2010 Principal, Horváth & Partners Transferpreiskonzept 2006 – 2008 CEO Continental Automotive Systems,  Implementierung & Optimierung von Steuerungs- / Brasilien Controllingsystemen (Automotive Tier 1 Lieferanten) 1994 – 2006 Verschiedene Stationen in der  Restrukturierung eines Geschäfts hinsichtlich Automobilindustrie (Tier 1) in Brasilien, Qualitäts- und Finanzperformance mit Schwerpunkten Deutschland, Mexiko, USA: in Fertigung, Produktentstehung, Einkauf • Projektmanagement , IT Leitung • Geschäftsbereichs- &  Entwicklung einer Marktstrategie für elektronische Konzerncontrolling Komponenten in Südamerika • CFO  Mehr als 20 Prozessoptimierungsprojekte, z.B. 1987 – 1993 Studium Maschinenbau an der TU • Life Cycle Costing Braunschweig (Schwerpunkte: Werkstoffe, • Produktentstehungsprozess & PLM Fertigungstechnik & Organisation) • Strategieprozess • Logistikprozesse (Automatisierung, Revisionssicherheit, Durchlaufzeitreduzierung) • KRP, Änderungscontrolling (F+E), Qualitätssystemoptimierung, KVP Einführung Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 11 26.09.2012
  12. 12. Berater- & Interim-Managerprofil:Stefan Paul (Industrie- und Beratungserfahrung)Studiendesign und Durchführung Veröffentlichungen (Auswahl) Persönliche Referenzen (Auswahl) o Automotive, Anlagenbau  Stefan Kerscher, TRUMPF Werkzeugmaschinen: “Stefan Paul arbeitet sehr zielorientiert und hat auch den o Internationalisierung Blick für Details…“  Marcos T. Martins, CONTINENTAL Brasilien: o Controlling, „Excellent strategic thought aside and extremely accurate analytical skills are perfectly joined in Stefan…” Strategieentwicklung/BSC,  Paul Huerta, GEDAS México: “Stefan is a multicultural manager with the ability to create Cash Management motivated and goal-oriented teams. The improvements driven by technology and business processes were o Operational Excellence, notorious during his assignment to the Mexican Plant…”  Dr. Andreas Renner, HORVÁTH & PARTNERS: Restrukturierung, SanierungInnovation in der Krise: Paul, S., Kammel, A. (1993): „Re- “…Herr Paul verstand es, seine Mitarbeiter zu hohen Leistungen zu führen…” o SAP R/3 EinführungIdentifikation von Stellhebeln zum Entry: Aufgabe des Personalmanage-  Ulrich Kolzenburg, GIESECKE & DEVRIENT:erfolgreichen Meistern der Wirtschafts- ments multinationaler Unternehmen“ “…Dabei sorgte er mit einem zielorientierten und stringenten Vorgehen dafür, in kürzester Zeit zu einem Ergebnis zukrise Paul, S., Sauter, R. (2009): Durch- kommen, das für die Firma passt." starten in der Krise. Forschung undOperational Excellence: Entwicklung zwischen Kostenschraube Weitere Kunden:Maßnahmen und deren Erfolgsfaktoren und Innovationsdruckzur Erzielung überragender Paul, S., Sauter, R. (2010) inLeistungsfähigkeit in Produktion und Perspektiven des Innovationsmanage-Logistik ments 2009 (Hg. Gleich/Russo) Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 12 26.09.2012
  13. 13. Cont-Ex Consulting als Partner im Netzwerk:Gemeinsam unsere Kunden ganzheitlich unterstützenCont-Ex Consulting verzahnt Betriebs- Die Procise gmbh ist unser Partner für die Unterstützung im Rahmen von Lean Management,wirtschaft mit Technologie und sorgt für Six Sigma Beratung, Training und Coaching sowie ITakzeptierte, nachhaltige Umsetzung. Beratung. Die Controller Akademie AG besteht seit 1971 und ist unser Partner für praxisbezogene Weiterbildung von Controllern und Managern unserer Kunden. KORECON ist spezialisiert in der Optimierung von Einkaufsprozessen und Optimierung der Material- kosten, eingebunden in ein internationales Netzwerk von Einkaufbüros. Die cubus AG, seit 20 Jahren im Markt, bietet mit cubus outperform alle Aspekte einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Unternehmenssteuerung in einer leistungsfähigen, modularen Anwendung. High Professionals sind ein Partner-Netzwerk von Interim Managern für hohe Flexibilität, schnelles Handeln mit dem dazu notwendigen unternehme- rischen Blick auf Prozesse & strategische Aufgaben. Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 13 26.09.2012
  14. 14. Inhalt Lieferantenassessment Cont-Ex Consulting Ausgewählte Referenzen Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 14 26.09.2012
  15. 15. Zusammenfassung ausgewählter Referenzen Strategie & Innovation Prozess Exzellenz Restrukturierung & Sanierung  Automobilzulieferer Metallverarbeitung  Automobilzulieferer Karosserieteile  Automobilzulieferer Kunststoffteile  Büromaterialhersteller  Maschinenbauer Metalltechnik  Unternehmen der Umwelttechnik  Hersteller von Elektromotoren  Unternehmen der Wasserschutztechnik  Maschinenbauer Filtertechnik  Unternehmen der Verfahrenstechnik  Unternehmen der Prozesstechnik Gießerei Controlling & Finanzen MATTES & AMMANN ® Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 15 26.09.2012
  16. 16. Diese Präsentation wurde erstellt von:Cont-Ex ConsultingStefan PaulAlexander-Fleming-Str. 6574321 Bietigheim-BissingenGermanyPhone: +49 7142 7882-98Fax: +49 7142 7882-97E-Mail: stefan.paul@controlling-excellence.com© Copyright Cont-Ex Consulting, Bietigheim-BissingenGermany, 2012All rights reserved. The content of this document is protected by copyright.The modification, abridgement, expansion and endorsement of the document require the prior written consent fromCont-Ex Consulting, Bietigheim-Bissingen. Every duplication is permitted for personal use only and subject to the conditionthat the duplication contains this copyright notation. Every publication or every translation requires the prior writtenconsent by Cont-Ex Consulting, Bietigheim-Bissingen. The commercial use or use for educational purpose by third partiesrequires the prior written consent by Cont-Ex Consulting, Bietigheim-BissingenGermany as well. Stefan Paul www.controlling-excellence.com Seite: 16 26.09.2012

×