!   "   #$ % &   $
#         (        )!           *        )+   ,   -               *   "   .    !    -                    /   .           ,...
2!   #        2               " 0                                      Währungsrisiko                                     ...
4   5/         /!    6         /7        /      8          /       9   :               Anzahl der Gewinn-Trades           ...
4   5/         /!    6         /7        /       8         /         9   :               Anzahl der Gewinn-Trades         ...
4    8 / =        /                                                                    0>/   ,         Die Trader „Jerome“...
6                5/          /            "       :     /!   "            :       $       ,    0    Recht haben und Geld g...
% #           # &                      # & (                )      A       *       &            8     !      B            ...
+         9!                                   8       * ,        0    .0           1 .0                $#            2   ...
+               9    E6                   #$1                    &                            F2    *       &             ...
#       ,                                                     :                                          2                ...
6               "           B# /B     7        " : 7:      B*        $ /       Annahme: Risiko je Trade liegt bei 10 % des...
4                                      JK        *     LA                         K                      *,        $ ,    ...
6 * M %    % !   0      #                     2            J( :                             L      N     :B         *     ...
#        )         3        )!           *        )+   ,   -               *   "   .    !    -                    /   .   ...
4   +   !                    /            7/       : ,                 :                         /                        ...
/               M J(                  L#                       /            8                        #$                   ...
/                         M J"                        L#                                 5 I    #$                        ...
/                        M J"                                (        L#                                 5 I             #...
/           /                   M J(       L#                   /               8              #$                         ...
/                  M J"             (               L#                  4            +        :       #$                  ...
/                  M J"                      (              (                 L#                 4                     +  ...
/                M J>            &                         >           >               L- &>.                             ...
/                 M J8                             "           (            L - (.                                        ...
/               M J8                      "                       L-8" .Q        /              &             /           ...
#        )        )(               D+    $        )+   ,   -           *   "   .    !    -                /   .           ...
!                             *                                      0   %       !#                                       ...
Börslicher     "                  O:                   7:                        !           D+         0                 ...
# 9 :                               -4                        . % #    !+            0        "                  O:       ...
!                                  *         P#    :     P        9 :                   *       9           H       "    -...
#        )        )(        )!              *         /   #&   > &           #       $ #   .       ?    !    -            ...
+           ,5       *       6    ?   E   &   C                             E       C        4           P       :        ...
+   ,        Sparkassen-Finanzgruppe                        "    11
#        !            9 S                        S0            )             (            )!                         *    ...
8    !        /B                    ,                    MA       /           8    8                  B / :           B   ...
8                            M      #& 4          #        &                      4        #& 4                           ...
8                            M +"#2+   :      "             2    Bei PSAR handelt es sich um ein kleines Handelssystem, da...
!                               +                              !                                  R    R              !   ...
4       /7     C     !                  "      #$ % & $   ,,,   :                         )     )" 95)   ET      ,    U : ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Intelligentes Handeln in verschiedenen Marktphasen

797 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag vor dem Bayreuther Börsenverein zum Thema "Intelligentes Handeln in verschiedenen Marktphasen". Referent: Jens Wöhler, Mitglied des Vorstands, S Broker AG & Co. KG

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
797
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • In jeder Phase bieten sich Chancen zur Reduzierung des Anlagerisikos um Gewinne aus Investments zu erzielen und Verlustrisiken zu begrenzen !
  • Intelligentes Handeln in verschiedenen Marktphasen

    1. 1. ! " #$ % & $
    2. 2. # ( )! * )+ , - * " . ! - / . , 0 Sparkassen-Finanzgruppe "
    3. 3. 2! # 2 " 0 Währungsrisiko Währungsrisiko Marktrisiko Marktrisiko Insolvenzrisiko Insolvenzrisiko Emittentenausfall- Emittentenausfall- Timingrisiko Timingrisiko Risiko Risiko Risiko des eigenen Risiko des eigenen Dividendenrisiko Dividendenrisiko Fehlverhaltens Fehlverhaltens Politisches Politisches Risiko Risiko Sparkassen-Finanzgruppe " 1
    4. 4. 4 5/ /! 6 /7 / 8 / 9 : Anzahl der Gewinn-Trades ??? Erfolg = X Anzahl der Verlust-Trades ??? Der linke Teil der Formel beschreibt Ihre „Trefferquote“ – es gilt: Umso höher, desto besser ABER: Reicht eine hohe Trefferquote alleine aus? Sparkassen-Finanzgruppe " 3
    5. 5. 4 5/ /! 6 /7 / 8 / 9 : Anzahl der Gewinn-Trades Ø Gewinn Erfolg = X Anzahl der Verlust-Trades Ø Verlust Der rechte Teil der Formel beschreibt das Verhältnis durchschnittlicher Gewinne zu durchschnittlichen Verlusten. Erfolg > 1 – Sie traden langfristig profitabel Erfolg < 1 – Sie verlieren Geld und werden nicht am Markt überleben Welcher Teil der Formel ist für den Erfolg wirklich entscheidend? Sparkassen-Finanzgruppe " ;
    6. 6. 4 8 / = / 0>/ , Die Trader „Jerome“ und „Warren“ machen jeweils 10 Trades Jerome „Erfolg“ 7 18 ? 0,85 = x 3 50 1 @ ! ? " @ 1; Warren „Erfolg“ " # ; @ 2 35 1,09 = x !$ # ) 3 < 8 8 Fazit: Die Trefferquote allein sagt nichts über die Profitabilität aus! Sparkassen-Finanzgruppe " <
    7. 7. 6 5/ / " : /! " : $ , 0 Recht haben und Geld gewinnen ist nicht das gleiche: Recht haben bedeutet eine hohe Trefferquote zu erzielen Geld gewinnt man durch die Begrenzung des internen Risikos Anzahl der Gewinn-Trades Ø Gewinn Erfolg = X Anzahl der Verlust-Trades Ø Verlust Wirklich beeinflussen können Sie nur die Höhe des Verlustes! Sparkassen-Finanzgruppe " ?
    8. 8. % # # & # & ( ) A * & 8 ! B ,* & & 0 4 ! # + ! - , , 0 5 * C ! , , . * :*, 0 ! , / $ = * 0 # * " * + 9 2 Sparkassen-Finanzgruppe " @
    9. 9. + 9! 8 * , 0 .0 1 .0 $# 2 1 & 8 2 * & / 2 8 / 3 . 3 " )( ) / 4 - $ $ *: 5 - # ! / - / . Kapitaleinsatz ist unabhängig vom Risiko pro Position! Sparkassen-Finanzgruppe " D
    10. 10. + 9 E6 #$1 & F2 * & / G 8 - 3 H F.3 . 3 ) # 6 #$ E < F ) " ( E 1 F-@;G . I # E1 F4 - $ ) # * # E 11 -3 F E 1 F. ) - $ 2 4 56789 :5 - # / 11 # Sparkassen-Finanzgruppe "
    11. 11. # , : 2 Drawndown bei unterschiedlicher Risikoneigung und verbliebenes Tradingkapital Trade 1 Trade 2 Trade 3 Trade 4 Trade 5 95.000 85.000 2% Risiko 75.000 5%-Risiko 10%-Risiko 65.000 55.000 45.000 # ) 4 ; 6 5 8 < 0 0 & ; ; ; < ; 1 1 ;< # < = * >/ 4 ? 1 D< ; @@ ? ?<1 D< @ 3 < # < = * >/ 5 ? ; D ?; 3 <1 @ ;3D < < 3D # < = * >/ 9 ? D ? 13 1D 3 D; 3< @;< Sparkassen-Finanzgruppe "
    12. 12. 6 " B# /B 7 " : 7: B* $ / Annahme: Risiko je Trade liegt bei 10 % des Tradingkapitals Trader macht sieben Gewinntrades in Folge Gewinn je Trade 10.000 EUR – Tradingkapital nach sieben Trades: 170.000 EUR Strategieänderung: Risiko je Trade wird auf 25 % erhöht Trader macht zwei Verlustrades in Folge Tradingkapital nach diesen zwei Trades: 95.625 EUR Hier: Trefferquote hoch, Erfolg negativ Bleiben Sie diszipliniert - Übermut tut selten gut Sparkassen-Finanzgruppe "
    13. 13. 4 JK * LA K *, $ , 4 5 0 ,0 0 % 4 0 0 ,0 0 % 3 5 0 ,0 0 % 3 0 0 ,0 0 % benötigter Gewinn 2 5 0 ,0 0 % 2 0 0 ,0 0 % 1 5 0 ,0 0 % 1 0 0 ,0 0 % 5 0 ,0 0 % 0 ,0 0 % % % % % % % % % % % % % % 0 0 0 0 0 0 0 0 00 00 00 00 00 ,0 ,0 ,0 ,0 ,0 ,0 ,0 ,0 1, 2, 3, 4, 5, 10 20 30 40 50 60 70 80 v o ra n g e g a n g e n e r V e rlu st Hohe Verluste bedürfen noch höherer Gewinne zum Ausgleich Ein Verlust von 90% bedarf eines 1.000% Gewinns zum Ausgleich! Sparkassen-Finanzgruppe " 1
    14. 14. 6 * M % % ! 0 # 2 J( : L N :B * JO: : L B # @ # 2 ! / : J# * L 8 $ * " /B :*, 8 , , . " 7 / ! * / : Sparkassen-Finanzgruppe " 3
    15. 15. # ) 3 )! * )+ , - * " . ! - / . , 0 Sparkassen-Finanzgruppe " ;
    16. 16. 4 + ! / 7/ : , : / Sparkassen-Finanzgruppe " <
    17. 17. / M J( L# / 8 #$ / ( < D1 F # /7 ( / M: @ - # &# ( : / , ( 1! 3 , > 0 # 1 Sparkassen-Finanzgruppe " ?
    18. 18. / M J" L# 5 I #$ # /7 B " )" , / " / M, /7 , -" . 7: , / / , * B : J: L /7 Sparkassen-Finanzgruppe " @
    19. 19. / M J" ( L# 5 I #$ " )" , / # /7 " ( / M * J" )> L, : < 0 A! 0 " , / * = 0 2 ) / B - # ( 5 PO: J" )" , L / ( / > * Sparkassen-Finanzgruppe " D
    20. 20. / / M J( L# / 8 #$ # /7 ( 7: / ( < D@ F / M: & # &# ( : / , ( # 3 , > 0 # 1 Sparkassen-Finanzgruppe "
    21. 21. / M J" ( L# 4 + : #$ / " ( " ( )" , # /7 B 5 " , / M" ( )" , , # & # - # $ )( - # # !$ # 0 .0 , > > , * (0 ! - # # 1 Sparkassen-Finanzgruppe "
    22. 22. / M J" ( ( L# 4 + : #$ / " ( # /7 ( 7: " ( )" , / M * " ( )> , : < 0 = 0 " , / * N E J )> L B & # ( 5 N " , # 1! 3 / B # $# & # - # Sparkassen-Finanzgruppe "
    23. 23. / M J> & > > L- &>. > / M: - # ! 0 C - # ,6B / " ( " , :*, , > / , * B : /7 - ." * ( , / /7 - #. Sparkassen-Finanzgruppe " 1
    24. 24. / M J8 " ( L - (. 8" / M, C + - # C # 0 1$ * /7 . 3 + 7 - #( * * J8 " ( L / #: -: * . ( : /" J8 " ( L / #: ) 6B : : J8 " ( L B / * A Sparkassen-Finanzgruppe " 3
    25. 25. / M J8 " L-8" .Q / & / 5 ( * * J8 " L / #: -: * . ( : / / 6B J8 " L / #: M " : : J8 " L B / * A *nur am Börsenplatz Stuttgart verfügbar Sparkassen-Finanzgruppe " ;
    26. 26. # ) )( D+ $ )+ , - * " . ! - / . , 0 Sparkassen-Finanzgruppe " <
    27. 27. ! * 0 % !# + 0 0 / + 0 )$ -* * . / ( )+ , -* 4 . )( / -* # * ( . ) -* : 9 . ) * -* ) A : . )R Abgleichen 0 + 0 & ! D+ $ $ )$ C ! )+ , )( / ) ) * )R Sparkassen-Finanzgruppe " ?
    28. 28. Börslicher " O: 7: ! D+ 0 B/ 7: , -// ) % . ( * 8 , 9 " 7 : -: (= B. > -4 /7 . > ) ( 7 : : 4 " D+ " < Sparkassen-Finanzgruppe " @
    29. 29. # 9 : -4 . % # !+ 0 " O: 7: ! % # !+ 0 ) : % - 2 @E : E N . ! # * , # /7 ( / P -4 /7 . " / # /7 : B " < Sparkassen-Finanzgruppe " D
    30. 30. ! * P# : P 9 : * 9 H " -# EK / > . Sparkassen-Finanzgruppe " 1
    31. 31. # ) )( )! * / #& > & # $ # . ? ! - / . , 0 Sparkassen-Finanzgruppe " 1
    32. 32. + ,5 * 6 ? E & C E C 4 P : E ? ! . 3 ,- 0& B # .0 0 ? ! ! 0- / # B . ? ! . + 0 ? K , = $ , P 0 ? ! !$ &# $ 8 0 Sparkassen-Finanzgruppe " 1
    33. 33. + , Sparkassen-Finanzgruppe " 11
    34. 34. # ! 9 S S0 ) ( )! * )+ , - * " . 4 # C 0 & > 7 7 ? Sparkassen-Finanzgruppe " 13
    35. 35. 8 ! /B , MA / 8 8 B / : B , A / 8 * 8 * : / / /B $ , * F (& &+ C ( ! G- . Sparkassen-Finanzgruppe " 1;
    36. 36. 8 M #& 4 # & 4 #& 4 H & B ! ! I # 2% # ( M= ! E% ! ( " #& 4 8 , Sparkassen-Finanzgruppe " 1<
    37. 37. 8 M +"#2+ : " 2 Bei PSAR handelt es sich um ein kleines Handelssystem, das eindeutige Einstiegs- und Ausstiegssignale liefert Befindet sich der Kurs oberhalb des Indikators, ist der Trend aufwärtsgerichtet – ist er unterhalb ist er abwärtsgerichtet Im Laufe einer Preisbewegung nähert sich der PSAR dem Kursverlauf bis zu einer maximalen Beschleunigung an Sparkassen-Finanzgruppe " 1?
    38. 38. ! + ! R R ! * )# & " : R :/7 D+ $ * - # : 9 : . R B 1 & / * R * &# % ! * 7/ R J% ! ( L- 4 N : . ) :*, / " )( * * Sparkassen-Finanzgruppe " 1@
    39. 39. 4 /7 C ! " #$ % & $ ,,, : ) )" 95) ET , U : <; 1 ! : Sparkassen-Finanzgruppe " 1D

    ×