Folien Veranstaltung Persönlichkeitskompetenz

1.895 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.895
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
68
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Folien Veranstaltung Persönlichkeitskompetenz

  1. 1. Herzlich willkommen! Persönlichkeitskompetenz- Ihr grösster Erfolgsfaktor mit Margot ChristenSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  2. 2. Herzlich willkommen! Persönlichkeitskompetenz- Ihr grösster Erfolgsfaktor mit Margot ChristenSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  3. 3. Was bewundern Sie an  Roger Federer? Nelson Mandela?Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  4. 4. „Die ideale Persönlichkeit“ Die eierlegende Wollmilchsau, höhenerprobt und tiefseetauchfähig!Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  5. 5. Nicht auf ideale, sondern auf wirksame Persönlichkeiten/Führungskräfte  kommt es an!Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  6. 6. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  7. 7. Nur wer sich selber kennt, kann sich selber führen.Nur wer sich selber führen kann, kann andere führen.Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  8. 8. Sozial- kompetenz Durchsetzungsfähigkeit: Beziehungsfähigkeit: Die eigenen Interessen Positive Beziehungen zu gegenüber anderen anderen eingehen und wahren oder aufrecht erhalten durchsetzenSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  9. 9. Leadership- kompetenz Durchsetzungsfähigkeit: Beziehungsfähigkeit: Die eigenen Interessen Positive Beziehungen zu gegenüber anderen anderen eingehen und wahren oder durchsetzen aufrecht erhaltenSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  10. 10. „Wir verbringen einen grossen Teil des Lebens damit, die Achtung anderer zu erwerben. Aber die Selbstachtung zu gewinnen, darauf verwenden wir wenig Zeit.“ Joseph von SternbergSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  11. 11. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  12. 12. Wie Verhalten entsteht ICH Situation Wahrnehmung Interpretation Bewertung Entscheidung VerhaltenSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  13. 13. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  14. 14. Sind Sie gut in Sachen Farben?! OK, dann schauen Sie sich mal folgendes Bild genau an...Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  15. 15. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  16. 16. Sind die Farben der Felder “A” und “B” gleich!?Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  17. 17. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  18. 18. Nicht?!!?! Schauen Sie es genauer an!...Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  19. 19. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  20. 20. Überzeugt?! Nein... Niemand hat die Farbe der Felder geändert... Sie sind einfach Zeuge einer wichtigen Tatsache über die Funktionsweise Ihres Hirnes geworden...Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  21. 21. Das Hirn strengt sich sehr stark an, um die Felder zu betrachten wie sie sein sollten: Schwarz oder weiss. Es spielt dabei keine Rolle ob sie die gleiche Farbe haben! Die entgegengesetzten Felder suggerieren 2 verschiedenen Farben... Und Ihr Hirn akzeptiert diese Tatsache.Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  22. 22. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  23. 23. Es beweist, dass es keine Rolle spielt, wie die Umwelt um uns ist... Sondern wie wir sie wahrnehmen!Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  24. 24. „Damit es gerecht zugeht, erhalten Sie alle die  gleiche Prüfungsaufgabe:  klettern Sie auf  diesen Baum!“Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  25. 25. Ein Fisch kann aus dem Wasser springen – doch was nützt es ihm, wenn er an der frischen Luft doch erstickt.Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  26. 26. Was ist Erfolg? Stärke Situa‐ tion Situa‐ Stärke tion Erfolg = Stärke und Situationen zusammenbringenSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  27. 27. Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  28. 28. Eine überzogene Stärke wird zur Schwäche Hinter jeder Schwäche steckt eine StärkeSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  29. 29. durchsetzungsstark  rücksichtslos mutig  riskant direkt  grob vielseitig  oberflächlich kommunikativ geschwätzig selbstsicher  Selbstüberschätzung verlässlich  unflexibel hilfsbereit  Selbstaufgabe sensibel  empfindlich realistisch  fantasielos zufrieden  antriebslos genau pingelig strukturiert  stur/starr taktvoll  umschweifendSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  30. 30. Konfliktverständnis Einzigartigkeit meiner Person Einzigartigkeit von anderen Nicht verstehen Spannung zwischen mir und anderen Missverständnis Verständnis Misstrauen Vertrauen Ablehnung Annahme = KONFLIKT = BEREICHERUNGSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  31. 31. Die verschiedenen Ebenen der Persönlichkeit Verhalten Denken & Fühlen Einstellungen, Werte & Überzeugungen BedürfnisseSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  32. 32. Einstellungen „Fehler machen Emotionale Kritik ist eine Schande!“ Explosion „Fehler gehören Chance zur Kritik Weiterentwick- zum Leben.“ lungSolothurner Handelskammer Margot Christen,
  33. 33. Persönlichkeitsentwicklung heisst: Neuland betreten und an seinem Türhüter, der Angst, vorbeikommen.Solothurner Handelskammer Margot Christen,
  34. 34. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Persönlichkeitskompetenz- Ihr grösster Erfolgsfaktor mit Margot ChristenSolothurner Handelskammer Margot Christen,

×