Side 1 af 1




 Rasmussen, Bente

  Fra:              Brøndum, Jette
  Sendt:            19. oktober 2009 10:33
  Til:   ...
Fragen zum geplanten Nationalen Windmühlenzentrum in
Østerild.

Womit ist der Nationale Anspruch begründet? Was soll über ...
Gibt es eine Aussage über den niedrigfrequenten Impuls auf die
Umgebung?
Welche Energieleistung wird erwartet?
Wer ist Abn...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

19.10.2009, Gæst på Kirsten Kjærs Museum: Indsigelse Akt nr. 32 alternativer, flora, hvad skal testes?

384 Aufrufe

Veröffentlicht am

http://www.nationalttestcenter.dk formidler al information vedr. regeringen og Miljøministeriets planer om at fælde 15 kvadratkilometer skov i østerild, thy. Det over 30 kvadratkilomter store område der skal inddrages skal give plads til verdens største (nationale) testcenter for havvindmøller på land. Testcenteret skal drives af bl.a. RISØ og DTU - Vestas og Siemens skal teste deres nye teknologier på centeret.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
384
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

19.10.2009, Gæst på Kirsten Kjærs Museum: Indsigelse Akt nr. 32 alternativer, flora, hvad skal testes?

  1. 1. Side 1 af 1 Rasmussen, Bente Fra: Brøndum, Jette Sendt: 19. oktober 2009 10:33 Til: Rasmussen, Bente Emne: VS: Testcenter til vindmøller Vedhæftede filer: Windzentrum.wps.doc Fra: info [mailto:info@kkmuseum.dk] Sendt: 17. oktober 2009 17:41 Til: AAR - Aarhus hovedpostkasse Emne: Testcenter til vindmøller Miljøcenter Århus Att. Testområde til vindmøller Lyseng Allé 1 8270 Højbjerg Jeg er opholder mig et par uger som gæst på Kirsten Kjærs Museum, Langvadvej 64, 7741 Frøstrup. Jeg har i dag deltaget på et møde angående det planlagte testcenter for havvindmøller i Thisted kommune, Østerild Klitplantage. Jeg har en række spørgsmål, som jeg gerne vil have besvaret. Jeg forstår dansk, men kan ikke formulere mig skriftligt på dansk, hvorfor vedhæftede spørgsmål er skrevet på tysk. De må gerne svare mig på dansk. Svaret bedes sendt til Kirsten Kjærs museum (e-mail). Jeg takker for Deres ulejlighed. 20-10-2009
  2. 2. Fragen zum geplanten Nationalen Windmühlenzentrum in Østerild. Womit ist der Nationale Anspruch begründet? Was soll über die Windmühlen hinaus dort auch noch getestet werden? Welche Universitäten mit welchen Fakultäten sind beteiligt? Wer verfügt über die Testergebnisse als Eigentümer? Ist die Windmühlenenergieerzeugung im Besitz oder Teilbesitz des dänischen Staates; oder wie viele Anteile hält er? Liegt das Zentrum nur im Interesse der Energiewirtschaft und welcher? Steht hinter dem Interesse ein oder mehrere Multinationale Konzerne? Also wer profitiert davon? Wo sollen diese mega großen Windmühlen produziert werden? Welche Kapitaleigner und welche Firmen bauen die Windmühlen in wessen Interesse? Auf welchen Straßen sollen die Bauteile transportiert werden? Welche Gewichte haben die Bauteile und sind die Transportwege dafür ausgelegt? Müssen Straßen und Kurven baulich verändert werden und wen ja welche? Wer bezahlt die Umbaukosten? Welche Firma leistet die Mühlenmontage mit welchem Personal? Wo befinden sich die Werkstätten für die Montage und das Testlabor? Gibt es vor Ort qualifiziertes Personal und wie viele Arbeitsplätze werden von Ortsansässigen besetzt werden? Warum sucht man nicht einen Testplatz auf Heide im Ödland oder Dünengrund oder Off Shore? Wurden Baugrunduntersuchungen gemacht, mit welchem Ergebnis? Wann und wo nachzulesen wurde eine Umweltverträglichkeitsanalyse gemacht? Wurde die salzhaltige Luft mit ihren Salzgehaltschwankungen berücksichtigt?
  3. 3. Gibt es eine Aussage über den niedrigfrequenten Impuls auf die Umgebung? Welche Energieleistung wird erwartet? Wer ist Abnehmer der Energie? Sollen neue Industrien als Verbraucher angesiedelt werden? Wie werden die Grundeigner entschädigt? Gibt es genug Ersatzländereien und mit gleichwertigem Baumbewuchs für die Entschädigung? Wie und wo sollen Ersatzflächen für diese Industrieanlage ausgewiesen werden? Besteht die Möglichkeit der Enteignung und wen ja wie verfährt der Staat ,das Amt, damit? Welche Bürger haben Einspruchrecht? Ab welcher Distanz zu den Mühlen gibt es keine Geräusch- belästigung mehr? (Bei welchen Windverhältnissen?) Wodurch ist die Baumfällungsaktion begründet? Wie ist das Preis Leistungsverhältnis bei einer solchen Mühle? Wird durch die Riesigkeit der Anlage und ihrer Bebauung nicht nur das Großkapital gefördert und stellt es nicht wieder mal eine Staatliche Förderung und somit eine Umverteilung von “Unten” nach “Oben” dar? Kommentare zur Bekanntgabe durch dänisches Fernsehen? Ist das dänische Demokratie, ohne die Betroffenen, sozusagen hinter ihren Rücken, zu beteiligen von oben nach unten den Entscheidungsweg zu wählen und alle unter einen Zeitdruck zu stellen die es dem Bürger unmöglich macht sich Kenntnisreich im eigenen Interesse zu artikulieren? Warum nicht dänische “mittlere” Energie die der Handwerker vor Ort beherrscht? Warum große Überlandleitungen die nur eine krisenanfällige Monostruktur fördert? Warum nicht ein vielfältig vernetztes überschaubares System, von dem alle Bürger profitieren? Wäre das nicht das “Nationale Interesse”?

×