Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen

1.070 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation der Diplomarbeit an der TU Graz, Juni 2015

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.070
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
312
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen

  1. 1. 1 W I S S E N  T E C H N I K  L E I D E N S C H A F T u www.tugraz.at Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  2. 2. 22 Fehlende Interaktion bei Vorlesungen • Wird seit den 70er erforscht (Bligh, 1971; Gleason, 1986) • Interaktion ist wichtig für den Lernerfolg (Preece, Sharp & Rogers, 2002; Motschnig-Pitrik & Holzinger, 2002; Holzinger, 2002) • Probleme in Massenvorlesungen (Anderson et al., 2003) • Fehlende Rückmeldung • Zurückhaltung der Studierenden • Einzel-Sprecher-Paradigma • “Educators and technologists alike are keenly interested in how wireless and mobile technology can enhance the way people learn and interact with each other. It is obvious that these m-learning technologies can potentially provide important opportunities for learning and collaborative interaction.”(Sung et al., 2005) Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  3. 3. 33 Forschungsfrage Kann Google Glass, als Teil eines Audience-Response-Systems (ARS), zur Visualisierung des Feedbacks genutzt werden und so die Interaktion zwischen Vortragenden und Publikum bei Vorlesungen unterstützen? Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  4. 4. 44 Inhalt • Augmented Reality (AR) • Ursprünge, Definition, Entwicklung • Google Glass • Audience-Response-System (ARS) und Bring-your-own-device (BYOD) • ARS Backchannel • Prototyp • Erste Erfahrungen der field study • Eindrücke zur Google Glass Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  5. 5. 55 Augmented Reality (AR) Ursprünge AR 18.06.2015 Markus Ebner Sutherland, Ivan E. (1968). A Head- mounted Three Dimensional Display. The sword of Damocles
  6. 6. 66 Augmented Reality (AR) Allgemeine Definition „AR ist eine Technologie die 1. reale und virtuelle Darstellung kombiniert, 2. Interaktivität in Echtzeit erlaubt und 3. die virtuelle Darstellung mit der realen Welt verbindet.“ AR 18.06.2015 Markus Ebner Azuma, R. u. a. (2001). Recent advances in augmented reality Azuma, R. u. a. (1997). A survey of augmented reality
  7. 7. 77 Augmented Reality – Entwicklung (HUDs) AR 18.06.2015 Markus Ebner Sword of Damocles Dezember 1968 VR4 by Virtual Research Dezember 1994 Eye Tap, By Steve Mann, University of Toronto Jänner 1999 Tom Auer – Project TUG Jänner 1999 MReal by Canon Februar 2012 Vuzix Wrap AR 920 Jänner 2010 Google Glass April 2012 Air Combat 1974
  8. 8. 88 Google Glass Glass 18.06.2015 Markus Ebner http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Glass (Porteck, Sokolov und Zota, 2013)
  9. 9. 99 Glass Display Glass 18.06.2015 Markus Ebner • Prisma • Display 640x360 Pixel • Simuliert 25“ in ca. 2,5m Entfernung
  10. 10. 1010 ARS • Erlaubt Abstimmung • Vorgefertigte Fragen • Studierende stärker in Vorlesung einbinden • „Clicker“ • Signifikate Steigerung der Nutzung von mobilen Geräten (Ebner u.a., 2012) • 84%+ besitzen Smart devices • Alternative zu „Clickern“ ARS & BYOD 18.06.2015 Markus Ebner http://oesterreich.orf.at/stories/2581600 BYOD
  11. 11. 1111 Anforderungen an das System • ARS Einsatz während der gesamten VO • BYOD-Prinzip • Einfache und übersichtliche Bedienung • Informationen für den Vortragenden • nicht störend oder ablenkend • informativ • Google Glass 640x360 Pixel Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  12. 12. 1212 ARS Backchannel 18.06.2015 Markus Ebner http://backchannel.cnc.io/
  13. 13. 1313 3 Feedback-Dimensionen • Studierende liefert Feedback über  Zufriedenheit  Verständnis  Vortragsgeschwindigkeit ARS Backchannel 18.06.2015 Markus Ebner
  14. 14. 1414 für Zuhörer/innen • Feedback in Echtzeit ARS Backchannel 18.06.2015 Markus Ebner • Bewegen der Balken
  15. 15. 1515 für Vortragende ARS Backchannel 18.06.2015 Markus Ebner
  16. 16. 1616 3 Schritte bis zum Feedback • Android Development Tool + Glass Development Kit • Zxing für QR Codes • Socket.io für Datenaustausch mit ARS Backchannel Prototyp 18.06.2015 Markus Ebner
  17. 17. 1717 Prototyp – Feedback auf der Glass Prototyp 18.06.2015 Markus Ebner Neutrale Stellung zu Beginn Im Einsatz
  18. 18. 1818 Erste Erfahrungen Field Study 18.06.2015 Markus Ebner
  19. 19. 1919 Feedback – Vortragender • Verbindungsproblem • Visualisierung • Anfangs störend • Nach einiger Zeit „hat man sich daran gewöhnt“ • Hilfreich • Abwärme • Navigation im Prototyp selbsterklärend • Einfache Bedienung des ARS Backchannel Field Study 18.06.2015 Markus Ebner
  20. 20. 2020 Publikum Befragung • Wie fühlten Sie sich während des Vortrags? • Könnten Sie sich vorstellen die Google Glass selbst während eines Vortrags zu nutzen? • Anmerkungen zur Google Glass? • Würden Sie das ARS Backchannel (mit oder ohne Google Glass) nutzen? • Halten Sie es für sinnvoll auf diese Weise (mittels ARS Backchannel) Feedback zu geben? Field Study 18.06.2015 Markus Ebner
  21. 21. 2121 Eindrücke bei der Entwicklung • Brillenträgerinnen und Brillenträger • Lichtquellen in der Umgebung • Displaygröße und Informationsdarstellung • Eingabemöglichkeiten • Gewöhnungseffekt • Hitzeproblem • Laufzeit • Verbindungseinschränkungen Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  22. 22. 2222 Zusammenfassung & Ausblick • Positiver erster Testlauf • Publikum gab regelmäßig Feedback • Vortragender reagierte • Verbesserte Interaktion hat statt gefunden • Weitere Testläufe geplant • Probleme • Technischer Natur • Gesellschaftliche Akzeptanz von smart glasses Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  23. 23. 2323 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Google Glass zur Verbesserung der Interaktion bei Massenvorlesungen 18.06.2015 Markus Ebner
  24. 24. 2424 Literatur Anderson, R., Anderson, R., Vandegrift, T., Wolfman, ,. S., & Yasuhara, K. (2003). Promoting interaction in large classes with computer-mediated feedback. Designing for change in networked learning environments. Proceedings of CSCL 2003., (pp. 119-123). Bergen. Bligh, D. A. (1971). What's the Use of Lectures. Devon, England: Teaching Service Centre, University of Exeter. Ebner, Martin, Walther Nagler u. a. (2012). Have They Changed? Five Years of Survey on Academic Net-Generation. In: World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications. Bd. 2012 Gleason, M. (1986). Better communication in large courses. (pp. 20-24). College Teaching, 34 (1). Holzinger, A. (2002). Multimedia Basics, Volume 2: Learning. Cognitive Fundamentals of Multimedia Information Systems. Laxmi. New Delhi. Motschnig-Pitrik, R., & Holzinger, A. (2002). Student-Centered Teaching Meets New Media: Concept and Case Study. . IEEE Journal of Education Technology & Society. 5(4)., (pp. 160-172). Porteck, Stefan, Daniel AJ Sokolov und Dr. Volker Zota (2013). Glass durchschaut. In: c’t Magazin f ¨ur Computer Technik Nr. 13/2013, S. 62–68 Preece, J., Sharp, H., & Rogers, Y. (2002). Interaction Design: Beyond Human-Computer Interaction. New York: Wiley. Sung, M., Gips, J., Eagle, N., Madan, A., Canell, R., DeVaul, R., . . . Pentland, A. (2005). Mobile-IT Education (MIT. EDU): m-learning applications for classroom settings. Journal of Computer Assisted Learning, 21, (pp. 229-237). Literatur 18.06.2015 Markus Ebner

×