Near Field CommunicationPotentiale für Lehr- undLernunterlagen
Mobile Tagging/Learning• Tag ergänzt Unterlagen• Brücke für die digitale Kluft• Optische Codes• NFC bietet zusätzliche Mög...
Eindimensionale Strichcodes• 1949 entwickelt von Norman JosephWoodland und Bernard Silver• Universal Product Code (UPC), s...
Strichcodes (cont.)• Vorteile:– Einfach und schnell lesbar• Nachteile:– Kapazität gering– Hoher Platzverbrauch durch redun...
Gestapelte Strichcodes• PDF417 – Portable Data File, seit 1993– 4 Balken und Lücken, 17 Module• Vorteile:– Erhöhte Datendi...
Zweidimensionale Strichcodes• DataMatrix• QR-Code• Aztec• Trillcode• Quickmark• mCode• ……..
Zweidimensionale Strichcodes (cont.)• Vorteile:– Große Datendichten durch Flächennutzung (~2KB)– Positionierungsmuster erm...
Zweidimensionale Strichcodes (cont.)• Nachteile:– Lichtquelle nötig (außer beiLaserabtastungsgeräten)– Längere Erfassungsd...
RFID• Radio Frequency Identification, seit demZweiten Weltkrieg.• Vorteile:– Große Reichweiten möglich (bis 100m)– Große D...
NFC• Baut auf RFID auf• NFC-Forum arbeitet seit 2004 an Standards• Aktive und passive Modi• P2P über Logical Link Control ...
NFC (cont.)• Vorteile:– Schnelle Übertragung (bis zu 424kbit/s)– Sehr kleine Bauformen ermöglichen vieleEinsatzgebiete– Si...
Verteilung von Unterlagen• NFC-Tag mit URL zu den Unterlagen• NFC-Tag mit den Unterlagen selbst• NFC-Tags wiederbeschreibb...
Zusatzinformationen zu Unterlagen• NFC-Tags mit URLs zu Videos• Bring your own device (BYOD), keineVideoausrüstung mehr no...
Teilen von Unterlagen• Android Beam• Bluetooth
Abgabe von Übungen• NFC-Tag enthält vorgefertigte Interaktion• Abgabemaske direkt befüllt und Abgabe(Email oder Webserver)...
Integration sozialer Netze• Lernnetzwerk von Studenten• Aufteilung von Ausarbeitungen undZusammenführung über NFC• Keine e...
Zugriffskontrolle durch NFC• NFC unterstützt Authentifizierungsmethoden• Materialien ganz oder teilweise geschützt vorunbe...
Prüfungen• Identitätsüberprüfung durch NFC ersetztAusweis• Keine Listenführung mehr nötig• Zugangskontrolle erlaubter Unte...
Danke für die Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Near Field Communication - Potentiale für Lehr- und Lernunterlagen

1.370 Aufrufe

Veröffentlicht am

Masterpräsentation an der TU Graz; Juni 2013

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.370
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
460
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Near Field Communication - Potentiale für Lehr- und Lernunterlagen

  1. 1. Near Field CommunicationPotentiale für Lehr- undLernunterlagen
  2. 2. Mobile Tagging/Learning• Tag ergänzt Unterlagen• Brücke für die digitale Kluft• Optische Codes• NFC bietet zusätzliche Möglichkeiten
  3. 3. Eindimensionale Strichcodes• 1949 entwickelt von Norman JosephWoodland und Bernard Silver• Universal Product Code (UPC), seit 1973 inUSA Supermärkten• European Article Number (EAN)• seit 2009 Global Trade Item Number (GTIN)– Länderkennung, Basisnummer, Artikelnummer,Prüfziffer
  4. 4. Strichcodes (cont.)• Vorteile:– Einfach und schnell lesbar• Nachteile:– Kapazität gering– Hoher Platzverbrauch durch redundante Daten
  5. 5. Gestapelte Strichcodes• PDF417 – Portable Data File, seit 1993– 4 Balken und Lücken, 17 Module• Vorteile:– Erhöhte Datendichte durch Stapelung vonCodezeilen• Nachteile:– Sehr hoher Platzverbrauch
  6. 6. Zweidimensionale Strichcodes• DataMatrix• QR-Code• Aztec• Trillcode• Quickmark• mCode• ……..
  7. 7. Zweidimensionale Strichcodes (cont.)• Vorteile:– Große Datendichten durch Flächennutzung (~2KB)– Positionierungsmuster ermöglichen Lesbarkeit ausallen Richtungen– Fehlerkorrektur ermöglicht optische Ergänzungen(Design-QR-Codes)
  8. 8. Zweidimensionale Strichcodes (cont.)• Nachteile:– Lichtquelle nötig (außer beiLaserabtastungsgeräten)– Längere Erfassungsdauer– Anfällig für äußere Einflüsse– Platzverbrauch in manchen Fällen immer noch zugroß bei größeren Datenmengen
  9. 9. RFID• Radio Frequency Identification, seit demZweiten Weltkrieg.• Vorteile:– Große Reichweiten möglich (bis 100m)– Große Datenmengen möglich• Nachteile:– Kosten durch Materialverbrauch
  10. 10. NFC• Baut auf RFID auf• NFC-Forum arbeitet seit 2004 an Standards• Aktive und passive Modi• P2P über Logical Link Control Protocol (LLCP)• R/W über Record Type Definition (RTD) undNFC Data Exchange Format (NDEF)• Card Emulation
  11. 11. NFC (cont.)• Vorteile:– Schnelle Übertragung (bis zu 424kbit/s)– Sehr kleine Bauformen ermöglichen vieleEinsatzgebiete– Sichere Übertragung möglich• Nachteile– Geringe Reichweite– Kosten durch Materialverbrauch
  12. 12. Verteilung von Unterlagen• NFC-Tag mit URL zu den Unterlagen• NFC-Tag mit den Unterlagen selbst• NFC-Tags wiederbeschreibbar• Kostenreduktion
  13. 13. Zusatzinformationen zu Unterlagen• NFC-Tags mit URLs zu Videos• Bring your own device (BYOD), keineVideoausrüstung mehr notwendig• Integration externer Materialien
  14. 14. Teilen von Unterlagen• Android Beam• Bluetooth
  15. 15. Abgabe von Übungen• NFC-Tag enthält vorgefertigte Interaktion• Abgabemaske direkt befüllt und Abgabe(Email oder Webserver) durch eine Aktion• Keine Kenntnisse über das System dahinteroder die einzutragenden Daten nötig
  16. 16. Integration sozialer Netze• Lernnetzwerk von Studenten• Aufteilung von Ausarbeitungen undZusammenführung über NFC• Keine externe Infrastruktur nötig
  17. 17. Zugriffskontrolle durch NFC• NFC unterstützt Authentifizierungsmethoden• Materialien ganz oder teilweise geschützt vorunberechtigten Zugriffen• Keine Loginmaske (Phishing)• Verknüpfung mit Bezahlsystem• Lernerfolgskontrolle durch permanenteZugriffsüberwachung
  18. 18. Prüfungen• Identitätsüberprüfung durch NFC ersetztAusweis• Keine Listenführung mehr nötig• Zugangskontrolle erlaubter Unterlagen• Rückschlüsse über Verständnis
  19. 19. Danke für die Aufmerksamkeit!

×