Anamnese
Aktuell:
Verlegung aus der Unfallklinik zur GFK nach Medialer Schenkelhalsfraktur rechts,
Z. n. Implantation eine...
Aufnahmebefund
• 79 Jahre, AZ leicht reduziert, EZ normal
• Zahnstatus schlecht, juckende Quaddeln an
den Armen, Herz und ...
Labor
• BB: Hb 9,5 g/dl, sonst oB
• Gerinnung: ok
• Klinische Chemie: LDH 335 U/l, GPT 38 U/l,
GGT GGT 48 U/l, CRP 32 mg/l...
Arbeitsdiagnosen
• Was fällt auf?
• Antwort: LDH erhöht
• An was sollte man denken?
• Antwort: Lungenembolie
• Warum?
• An...
Weiteres Vorgehen
• Wie kann die Verdachtsdiagnose erhärtet
werden?
• 1) Vergleich mit Vorwerten: LDH erstmalig erhöht 5 T...
Genaue Diagnose (Schweregrad, Alter)
• Kleinere Lungenembolie (Schweregrad 2 nach
Grosser)
• Ca. 1 Woche alt
Therapie:
• Bettruhe nicht mehr erforderlich
• Starkes Pressen beim Stuhlgang vermeiden
(Movicol)
• Heparin in therapeutis...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Erhöhte LDH als hinweis auf eine lungenembolie, ein fallbeispiel

388 Aufrufe

Veröffentlicht am

High LDH: a marker for pulmonary embolism, a case study

education for doctors

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
388
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erhöhte LDH als hinweis auf eine lungenembolie, ein fallbeispiel

  1. 1. Anamnese Aktuell: Verlegung aus der Unfallklinik zur GFK nach Medialer Schenkelhalsfraktur rechts, Z. n. Implantation einer zementierten Duokopfprothese rechts vor 12 Tagen Vorerkrankungen: Asthma bronchiale/Emphysem, Wespengiftallergie, unklarer Pruritus Vegetativ: Appetit und Durst zuletzt schlechter, ca. 3 kg abgenommen, oft nächtlicher Luftnot bei bekanntem Asthma, seit einigen Tagen aber anders, schlecht auf Salbutamol ansprechend, übrige vegetative Anamnese unauffällig. Sozial: Alleinstehend, keine Verwandten, kein Freunde, eigene Wohnung im zweiten Stock in einem großen anonymen Mietshaus
  2. 2. Aufnahmebefund • 79 Jahre, AZ leicht reduziert, EZ normal • Zahnstatus schlecht, juckende Quaddeln an den Armen, Herz und Lunge frei, Abdomen oB, • Wach und orientiert
  3. 3. Labor • BB: Hb 9,5 g/dl, sonst oB • Gerinnung: ok • Klinische Chemie: LDH 335 U/l, GPT 38 U/l, GGT GGT 48 U/l, CRP 32 mg/l, Albumin 34 g/l sonst oB
  4. 4. Arbeitsdiagnosen • Was fällt auf? • Antwort: LDH erhöht • An was sollte man denken? • Antwort: Lungenembolie • Warum? • Antwort: Prädisponierende Faktoren (Fraktur, Immobilität, Operation), Symptome: Luftnot (Asthma- untypisch, neu), LDH als Zellzerfallsmarker
  5. 5. Weiteres Vorgehen • Wie kann die Verdachtsdiagnose erhärtet werden? • 1) Vergleich mit Vorwerten: LDH erstmalig erhöht 5 Tage nach OP • 2) D-Dimer: 2,25 µg/ml = erhöht • 3) BGA: respiratorische Partialinsuffizienz (CO2 erniedrigt, O2 erniedrigt) • 4) Keine Rechtsherzbelastung • 5) Angio-CT-Thorax: Lungenembolie linke kaudale OL-Arterie auf Segmentebene 2
  6. 6. Genaue Diagnose (Schweregrad, Alter) • Kleinere Lungenembolie (Schweregrad 2 nach Grosser) • Ca. 1 Woche alt
  7. 7. Therapie: • Bettruhe nicht mehr erforderlich • Starkes Pressen beim Stuhlgang vermeiden (Movicol) • Heparin in therapeutischer Dosis • Überlappend Marcumar bzw. neue orale Antikoagulantien, Dauer: 1 Jahr • Suchen der Emboliequelle: Duplex: Keine tiefe Beinvenenthrombose

×