From Configuration to Transformation

925 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bekanntermaßen werden Strategien entwickelt, um konkrete Ziele zu erreichen. Was aber, wenn das Ziel der Strategie die kontinuierliche Veränderung ist? Dann sprechen wir über Transformation.

Den Begriff der Transformation versteht man am besten durch sein Gegenteil: die Stagnation. Zu stagnieren, sich also nicht weiterzuentwickeln, bedeutet oft das Todesurteil für eine Marke oder ein Unternehmen. Das war schon vor 100 Jahren so. Heute haben die Veränderungen um uns herum allerdings ein Tempo erreicht, das Innovationszyklen immer weiter zusammenschrumpfen lässt – bis hin zur kontinuierlichen Erneuerung. Unternehmen, die bei diesem Tempo mithalten wollen, brauchen entweder einen guten Herzschrittmacher – oder ein neues Selbstverständnis: Weg von der Stabilität, hin zur Agilität.

Wenn wir bei GREENKERN über Transformation sprechen, dann geht es uns nicht nur ums Finden der nächsten stabilen Marken- oder Unternehmenskonfiguration, sondern darum, eine Marke bzw. ein Unternehmen in die Lage zu versetzen, sich kontinuierlich und optimal seiner sich verändernden Umwelt anzupassen.

Transformation ist für uns maximale Performance durch vorausschauende Anpassungsfähigkeit. Um diese zu ermöglichen, braucht es ein neues Verständnis von Markenführung, adaptive Businessmodelle und eine Organisation, die auf permanente Anpassung justiert ist. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Präsentation "From Configuration to Transformation".

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
925
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
77
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

From Configuration to Transformation

  1. 1. FROMCONFIGURATION TOTRANSFORMATION KONTINUIERLICHEERNEUERUNGALS KÖNIGSDISZIPLINFÜRMARKEN&UNTERNEHMEN BERLIN//MÄRZ2014 www.flickr.com/photos/nichephoto/3117456752
  2. 2. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Was ist dasZiel von Strategien – Veränderung oder Stabilität? BekanntermaßenwerdenStrategien entwickelt,umkonkreteZielezuerreichen. Wasaber,wenndasZielderStrategiedie kontinuierlicheVeränderungist?Dann sprechenwirüberTransformation. 
  3. 3. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten https://www.flickr.com/photos/54469160@N06/12639335395 Alles Leben steht unter dem Paradox, dass wenn es beim Alten bleiben soll, es nicht beim Alten bleiben darf. Franz von Baader (1765-1841), dt. kath. Theologe u. Philosoph
  4. 4. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Den Begriff der Transformation versteht man am besten durch sein Gegenteil: die Stagnation. Zu stagnieren, sich also nicht weiterzuentwickeln, bedeutet oft das Todesurteil für eine Marke oder ein Unternehmen. Das war schon vor 100 Jahren so. Heute haben die Veränderungen um uns herum allerdings ein Tempo erreicht, das Innovationszyklen immer weiter zusammenschrumpfen lässt – bis hin zur kontinuierlichen Erneuerung. Unternehmen, die bei diesem Tempo mithalten wollen, brauchen entweder einen guten Herzschrittmacher – oder ein neues Selbstverständnis: Weg von der Stabilität, hin zur Agilität. https://www.flickr.com/photos/tomlamt/7661503882
  5. 5. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Worin liegt die eigentliche Rolle des Managements? Im intelligenten Reagieren auf Veränderungen. Jean-Jacques Servan-Schreiber (*1924), frz. Journalist u. Politiker http://img4.vashgorod.ru/uploads/images/news/t5/f11114.jpg
  6. 6. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten „Wenn ich den Begriff Transformation erkläre, nehme ich zur Veranschaulichung gerne einen Zauberwürfel in die Hand. Daran erkläre ich, dass jede Marke und jedes Unternehmen als Konfiguration bestimmter Ausprägungen gedacht werden kann. Also z. B. Produkte & Services, Geschäftsmodell, Nutzer/ Verwender, Markenterrain, kommunikative Positionierung usw. Eine solche Konfiguration durchläuft einen mehr oder weniger langen Lebenszyklus, der wiederum von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Nach einer zeitlich begrenzten Phase der Stabilität wird die Konfiguration irgendwann instabil, etwa weil neue Wettbewerber am Markt erscheinen, das Produkt durch andere Produkte substituiert wird, es technologische Veränderungen gibt oder die Käufer beginnen, andere Produkte zu präferieren. Dann wird es Zeit für eine Veränderung: Es gilt, eine neue stabile Konfiguration zu finden, welche die Marke bis zur nächsten Krise oder Irritation trägt. Ich drehe dann am Zauberwürfel und demonstriere anhand der Farbmuster, wie solche unterschiedlichen Konfigurationen gedacht werden können. Und ich erkläre, dass der Zauberwürfel heute in immer mehr Branchen immer schneller und in immer kürzeren Abständen gedreht werden muss, damit ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt.“ Torsten Henning Hensel Head of Strategy @ GREENKERN 
  7. 7. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Was ist also dasZiel von Strategien – Veränderung oder Stabilität? Insgesamtkannmansagen,frühergingesmehrum Stabilität,heutemehrumWandelbarkeit.Dennfrüher dachtemanmehrinPhasen,linearerundimWasser- fallmodell.HeutedenkenwireherinZyklen,iterativer undinSpiral-undKreislaufmodellen.Unddafür bräuchteeseinenneuenStrategiebegriff.Dendes Strategems(situationsabhängigeVerhaltensweise). OderdenderStrategibilität(Strategiefähigkeit).
  8. 8. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Die Kernfrage der Transformation ist insofern keine strategische. Denn sie lautet nicht: "Wie erreiche ich die nächste stabile Konfiguration?" Sie ist vielmehr eine strategemische, denn sie fragt: "Wie werde und BLEIBE ich wandlungsfähig?" Oder eine strategible, wenn sie fragt: "Wie ERZEUGE ich permante Adaptivität?" https://www.flickr.com/photos/ricoslounge/4542067037
  9. 9. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Wenn wir bei GREENKERN über Transformation sprechen, dann geht es uns nicht nur ums Finden der nächsten stabilen Marken- oder Unternehmens- konfiguration, sondern darum, eine Marke bzw. ein Unternehmen in die Lage zu versetzen, sich kontinuierlich und optimal seiner sich verändernden Umwelt anzupassen. Ganz im Sinne von Darwin also, denn: Nicht der Stärkste, sondern der am besten Angepasste, gewinnt.
  10. 10. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Transformation ist für uns maximale Performance durch vorausschauende Anpassungsfähigkeit. Um diese zu ermöglichen, braucht es ein neues Verständnis von Markenführung, adaptive Businessmodelle und eine Organisation, die auf permanente Anpassung justiert ist. Im Zentrum der Veränderung: die Omnipräsenz und Verfügbarkeit von Daten und Insights. Denn die Basis jeder guten Strategie ist: Wissen, genauer: aktuelles Wissen. 
  11. 11. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten https://www.flickr.com/photos/37597255@N04/4599002587 "Wissen ist das richtige Verständnis von Informationen." Henning Mankell (*1948), schwed. Theaterregisseur & Schriftsteller
  12. 12. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten „Nur wer seine Kunden und Gegner aufs Genaueste kennt, hat gute Erfolgschancen im Wettbewerb. Moderne Tracking-, Monitoring- und Analysemethoden helfen dabei, dieses Wissen zu generieren. Im Fokus moderner Analysetools stehen Stimmungsbilder rund um die Marke (Opinion Mining, Sentiment Analysis), die Früherkennung möglicher Probleme (Issue Detection) und die Erfolgsmessung erfolgter Aktivitäten (Campaign Monitoring). Durch die Interpretation dieser Daten sind wir in der Lage, valide strategische Optimierungs- und Handlungsempfehlungen zu geben – und darauf basierende kreative Konzepte und Maßnahmen zu entwickeln, die exakt auf die angestrebte Performance-Verbesserung einzahlen. Jan Pilhar Managing Director @ GREENKERN
  13. 13. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten War man bis vor Kurzem noch auf die oftmals schon beim Erscheinen veralteten Ergebnisse von Studien (und deren begrenzte Zahl an Fragestellungen) angewiesen, um etwas über Kunden, Wettbewerber, Märkte oder Trends zu erfahren, so erhält man heute zu jeder beliebigen Frage differenzierte, vielschichtige Antworten in Echtzeit. Daten sind für uns deshalb: das neue Öl. Wir nutzen seine Energie, um Ihre Marke, Produkte und Services in allen Performance-Bereichen voranzutreiben. https://www.flickr.com/photos/richardsmith155/8783786469
  14. 14. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Man kann mithilfe von Realtime-Daten nicht nur besser planen, sondern das Umgesetzte auch besser messen, auswerten – und optimieren. Die clevere Nutzung von Daten wird so zunehmend zu dem zentralen Erfolgsfaktor für ein leistungsfähiges Marketing: Denn je insight-getriebener und nutzerorientierter die Strategie, desto größer auch die Chance für involvierende Kreation und hohes Engagement. https://www.flickr.com/photos/shenamt/9127864547
  15. 15. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Gut umgesetzt, entsteht so eine Spirale der Exzellenz, die spürbare Auswirkungen auf sämtliche Bereiche eines Unternehmens hat – bei der Marke angefangen, über die Produkte und Services bis hin zu Geschäftsmodell und Unternehmensorganisation. Wir sind der Auffassung, dass Transformation heute die einzig mögliche Strategie ist, um wettbewerbsfähig zu bleiben – und um das Performance- Potenzial Ihrer Marke voll auszuschöpfen. GREENKERN unterstützt Sie auf Ihrer Transformationsreise in die Transformation. https://www.flickr.com/photos/mb_aus_d/5650104944
  16. 16. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Ich möchte verändern! Ich möchte sehen, daß etwas geschieht. Ich möchte nicht nur darüber sprechen. John Kenneth Galbraith (*1908), amerik. Wirtschaftswissenschaftler https://www.flickr.com/photos/slice-of-wonder-bread/3520144772
  17. 17. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten GREENKERN INTERNATIONAL GMBH Chausseestraße 5,10115 Berlin TEL+ 49-30-283921-267 contact@greenkern.com www.greenkern.com 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten Let’s start transforming! Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen. Copyright © GREENKERN INTERNATIONALGMBH Berlin,Germany. All cognitions,documents and methods presented by GREENKERN in the foregoing concept will remain the agency‘s intellectual property.Utilisation of the presented ideas,texts,graphic designs,timetables,plannings,fotos,moving pictures and sound materials as well as other stored media associated with this concept is restricted to the realisation in conjunction with GREENKERN. All realisation and utilsation is only allowed on the basis of a contract and its fulfilling with the originators / rights owners.Rights of use will only be granted on the basis of this contract that will also regulate their extent regarding time,space,content,intention and manner of use.All realisation and utilisation (in whole or parts) deviant from this regulations as well as a propagation to third parties are a violation of copyright with all its legal consequences.
  18. 18. 2013 © GREENKERN - keine ungenehmigte Veröffentlichung gestattet - alle Rechte vorbehalten GREENKERN sorgt mit kreativen Strategien für Marken-Performance in allen Bereichen Ihres Unternehmens.

×