Die 10 ½ größten Irrtümer
zum Thema Preisrecht und Preisprüfungen
1www.singer-preispruefung.de Michael Singer
Irrtum 1 bis 6
1. Jede Ausschreibung führt zu einem Marktpreis
– Auch hier können sich Selbstkostenpreise mit anschließend...
Irrtum 7 – 10 ½
7. Eine Preisprüfung erfolgt nur auf Anforderung des Auftraggebers
– Die Preisüberwachungsstelle kann auch...
Über mich:
• Beratung aus der Praxis:
– Vor, während und nach Preisprüfungen
• Seminare Preisrecht und Preisprüfung:
– Inh...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die 10 1/2 größten Irrtümer - Preisrecht und Preisprüfung

833 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die 10 1/2 größten Irrtümer zum Thema Öffentliches Preisrecht und Preisprüfung von öffentlichen Aufträgen

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
833
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die 10 1/2 größten Irrtümer - Preisrecht und Preisprüfung

  1. 1. Die 10 ½ größten Irrtümer zum Thema Preisrecht und Preisprüfungen 1www.singer-preispruefung.de Michael Singer
  2. 2. Irrtum 1 bis 6 1. Jede Ausschreibung führt zu einem Marktpreis – Auch hier können sich Selbstkostenpreise mit anschließender Preisprüfung ergeben 2. Nicht nur Selbstkostenpreise, auch Marktpreise werden geprüft – Es gibt auch Marktpreisprüfungen – auch wenn diese seltener sind 3. Einmal Marktpreis - immer Marktpreis – Die Zusicherung, dass Marktpreise vorliegen, verliert man leichter als man sie gewinnt 4. Preisprüfungen gibt es nur bei Verteidigungsaufträgen – Preisprüfungen sind i.d.R. nicht branchen- oder auftraggeberbezogen 5. Den Preistyp bestimmt der öffentliche Auftraggeber – Die finale Bestimmung ist Aufgabe des Preisprüfers bei der Preisprüfung 6. Die Preisprüfung muss bereits im Vertrag angekündigt sein – Ein Hinweis auf Selbstkostenpreise, Festpreise oder die LSP ist genauso ausreichend 2www.singer-preispruefung.de Michael Singer 2www.singer-preispruefung.de Michael Singer
  3. 3. Irrtum 7 – 10 ½ 7. Eine Preisprüfung erfolgt nur auf Anforderung des Auftraggebers – Die Preisüberwachungsstelle kann auch initiativ oder auf Antrag des Auftragnehmers prüfen 8. Selbstkostenfestpreise können nur vor Auftragsbeginn geprüft werden – Die Prüfung kann auch während der Auftragslaufzeit oder nach Auftragsende erfolgen. 9. Eine höhere Preisfeststellung führt zu einer Nachforderung – Dies ist wegen der höchstbegrenzten Selbstkostenpreise nicht möglich 10. Gegen das Ergebnis der Preisprüfung kann man sich nicht wehren – Theoretisch können Sie die Preisbildungsstelle als Schiedsstelle anrufen Der letzte 1/2 große Irrtum ist die Gefahr, eine Beratung und Unterstützung nur auf juristischer Seite zu suchen. Der Begriff öffentliches Preisrecht mag dazu veranlassen. Tatsächlich geht es auf dem Weg zu sicheren Preisprüfungen jedoch in hohem Maße um betriebswirtschaftliche Inhalte. 3www.singer-preispruefung.de Michael Singer 3www.singer-preispruefung.de Michael Singer
  4. 4. Über mich: • Beratung aus der Praxis: – Vor, während und nach Preisprüfungen • Seminare Preisrecht und Preisprüfung: – Inhouse – Praxisorientiert – Maßgeschneidert • Ausbildung: – Diplom-Betriebswirt (FH) – Controlling – Zertifizierter Trainer • Relevante Erfahrungen: – Über 25 Jahre Erfahrung im Preisrecht – Selbständig seit 2008 – Erfahrung in allen Branchen – Erfahrung mit nahezu allen Preisüberwachungsbehörden und öffentlichen Auftraggebern • Weitere Funktionen: – Vorsitzender Fachausschuss Preisrecht im DVNW – Eigene Xing-Gruppe Öffentliches Preisrecht und Preisprüfung – Autor im Vergabeblog – Diverse Veröffentlichungen Singer Öffentliche Aufträge + Preisprüfung http://www.singer-preispruefung.de Email: michael@singer-preispruefung.de Twitter: https://twitter.com/preisrecht

×