Las Vegas unddie Tradition des sich neu Erfinden...Diskussion des Artikels„The tradition of invention – Conceiving Las Veg...
Las Vegas...                                           „What does distinguish Las Vegas                                   ...
Las Vegas vor etwas mehr als 100 Jahren...3
Las Vegas vor etwas mehr als 100 Jahren...  Damals gab es Vegas noch gar nicht!  Es gab nur Wüste und ein paar Siedler4 ...
Las Vegas zwischen 1900 und 1950...  Las Vegas heißt übersetzt   „die Wiesen“ und steht   Las   bezeichnend für die   ver...
Las Vegas zwischen 1900 und 1950...     1905 Gründung der Stadt, als Eisenbahnstadt     Hinzukommen Bergbau und später e...
Las Vegas zwischen 1950 und heute...7
Las Vegas zwischen 1950 und heute...  In den 60er Jahren werden die Gäste international  Bereits reiht sich Resort an Re...
Las Vegas in Zukunft...9
Las Vegas in Zukunft...    Die Stadt wartet auf ihre nächste Neuerfindung    Es ist noch offen, wie sich die Milliarden ...
Diskussion      Einmalige Konstellationen haben es Las Vegas ermöglicht, sich über die Jahre       nicht nur weiter- sond...
Diskussion      Man mag es auf den ersten Blick nicht als authentisch ansehen. Doch je       länger ich mich mit der Stad...
Diskussion      Doch fraglich ist, wohin die Zukunft von Las Vegas führt. Basierend auf       meinen Erfahrungen auf der ...
„At its heart, Vegas will always be Vegas. Its essential Vegas-ness                is hard-wired right into its DNA.“ Chas...
Anmerkung      In der Präsentation wurde bewusst auf eine große Anzahl Bilder       verzichtet. Jede Person, welche einma...
Quellen      Bosely, D., Jensen, M., & Sinclair M. (2005). Kalifornien mit Grand       Canyon und Las Vegas. Ostfildern: ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Las Vegas und die Tradition des sich neu Erfinden

814 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
814
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
25
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Las Vegas und die Tradition des sich neu Erfinden

  1. 1. Las Vegas unddie Tradition des sich neu Erfinden...Diskussion des Artikels„The tradition of invention – Conceiving Las Vegas“ (2004)vor dem Hintergrund der auf der Study Tour gewonnen Erfahrungen12. Dezember 2011, Simon Trachsler
  2. 2. Las Vegas... „What does distinguish Las Vegas from Rome, Paris ... is not the invented tradition but rather the tradition of invention.“ „What Vegas wants Vegas gets.“ „You pays your money and you takes your chance.“ „Las Vegas ... is a ‚real‘ place that though born as a place for gambling is gradually being transformed into a place of business, industry, conventions“ „Your room would be waiting for you instead of you waiting for the room.“2 Quelle: Douglass & Raento (2004)
  3. 3. Las Vegas vor etwas mehr als 100 Jahren...3
  4. 4. Las Vegas vor etwas mehr als 100 Jahren...  Damals gab es Vegas noch gar nicht!  Es gab nur Wüste und ein paar Siedler4 Quelle: Douglass & Raento (2004) und Chase (2009)
  5. 5. Las Vegas zwischen 1900 und 1950...  Las Vegas heißt übersetzt „die Wiesen“ und steht Las bezeichnend für die verschiedenen natürlichen Quellen, welche es zu Beginn in diesem Gebiet gegeben hat.5 Quelle: Bosley et al. (2005)
  6. 6. Las Vegas zwischen 1900 und 1950...  1905 Gründung der Stadt, als Eisenbahnstadt  Hinzukommen Bergbau und später eine Militärbasis  1931 wird das Glücksspiel wieder legalisiert  1931-35 wird der Hoover Dam gebaut, welcher zur „Must-See“ Attraktion wird  1940 hat die Stadt bereits 10‘000 Einwohner  Anfangs der 40er Jahre werden die ersten beiden Resort errichtet  Die Bevölkerungsstruktur von mehrheitlich Männern, welche Single, geschieden oder verwitwet sind, fördern Unternehmen wie Bordells, Saloons und Casinos  Die Hauptstraße bekommt den Namen „Strip“  1950 hat die Stadt bereits 25‘000 Einwohner  Das Glückspiel und der Hoover Dam sorgen für große Touristenströme6 Quelle: Douglass & Raento (2004)
  7. 7. Las Vegas zwischen 1950 und heute...7
  8. 8. Las Vegas zwischen 1950 und heute...  In den 60er Jahren werden die Gäste international  Bereits reiht sich Resort an Resort  Vegas wechselt zur guten Küche und Shopping  Verschiedene Luxusmarken eröffnen ihre Shops  Die Mafia wird aus Las Vegas verdrängt  Wechsel vom Wild West zum „Theming“  2000 beherbergt Las Vegas 9 der 10 größten Hotels der Welt  Über 37 Mio. besuchen jährlich die Stadt  Mit annähernd 125‘000 Zimmern scheint die Kapazitätsgrenze erreicht zu sein  Vegas wird zur führenden Kongressstadt  Wechsel vom „Theming“ zur Animation8 Quelle: Douglass & Raento (2004)
  9. 9. Las Vegas in Zukunft...9
  10. 10. Las Vegas in Zukunft...  Die Stadt wartet auf ihre nächste Neuerfindung  Es ist noch offen, wie sich die Milliarden schweren Fusionen innerhalb Las Vegas auf den Tourismus auswirken  Das Tempo der Weiterentwicklung könnte die Konsumgesellschaft überfordern10 Quelle: Douglass & Raento (2004) und Bosley et al. (2005)
  11. 11. Diskussion  Einmalige Konstellationen haben es Las Vegas ermöglicht, sich über die Jahre nicht nur weiter- sondern auch immer wieder neu zu entwickeln bzw. zu erfinden. Von 1931-1978 hatten sie beispielsweise in ganz Nordamerika ein Monopol für Glückspiele, da diese nur in Nevada legal waren. Des Weiteren scheuten Unternehmer in Vegas nie, viel Geld in die Hand zu nehmen, um Neues zu schaffen. Dabei verwirklichten sie sich und schufen sich auf eine gewissen Art und Weise selbst neu. Es geht darum, noch grösser und noch schöner zu werden, was am Strip an jeder Ecke sichtbar ist. Die verschiedenen Hotels sind beispielsweise einzeln so groß, wie eine Kleinstadt in meiner Heimat. Ein anderes Beispiel ist die übergroße Convention Hall, in welcher man keine Ahnung mehr hat, wo Nord oder Süd, geschweige denn der Ausgang ist. Mich haben das Ganze „Bling-Bling“ sowie die Dimensionen fast erschlagen und nach den vier Tagen auch in einer Gewissen Weise überfordert. Zudem begann ich mir (wie wahrscheinlich andere Touristen) die Frage zu stellen, ob Las Vegas überhaupt authentisch ist?11
  12. 12. Diskussion  Man mag es auf den ersten Blick nicht als authentisch ansehen. Doch je länger ich mich mit der Stadt und seiner Geschichte befasste, umso glaubwürdiger wurde die ganze „Show“ für mich. Dies deshalb, weil Vegas schon immer anders war, als das, was der normaler Tourist kennt. Ein Ausschnitt aus dem Artikel unterstreicht diesen Punkt. „In the process, Las Vegas has become the sole, and hence authentic, representation of its unique self: a success that is both envied and now emulated in varying degrees by other aspiring (and established) destinations.“ Douglass & Raento (2004, S. 21) Der Erfolg ist, welcher die Stadt in verschiedener Hinsicht zu einem Vorbild für andere Destinationen gemacht hat. „Las Vegas, despite its inhospitable location and improbable prospects, emerged as the major tourism destination anywhere with the power to influence, if not configure, a significant portion of future world tourism.“ Douglass & Raento (2004, S. 21) Funktioniert in Las Vegas ein Hotelkonzept nicht mehr, so wird es abgerissen und es entsteht wieder etwas Neues. Im Gegensatz dazu vegetiert in Europa12 ein unprofitables Hotel meistens längere Zeit vor sich hin.
  13. 13. Diskussion  Doch fraglich ist, wohin die Zukunft von Las Vegas führt. Basierend auf meinen Erfahrungen auf der Study Tour rechne ich damit, dass sich Las Vegas sicherlich wieder neu erfinden wird. Ich denke jedoch, dass die Stadt irgendwann ein Opfer seines eigenen Tempos wird. Sie entwickelt sich so rasant, dass dies zu einer Überforderung  der Ressourcen,  der Gäste,  der Natur,  der „einheimischen“ Bevölkerung  und schlussendlich der Destination führen kann. Obwohl der Platz außerhalb des Strips inmitten der Wüste noch grenzenlos zu sein scheint...13
  14. 14. „At its heart, Vegas will always be Vegas. Its essential Vegas-ness is hard-wired right into its DNA.“ Chase (2009, S. 197) Las Vegas war, ist und bleibt immer anders. Man darf also gespannt sein, welches Bild von der Metropole in 20 Jahren zu sehen sein wird...14
  15. 15. Anmerkung  In der Präsentation wurde bewusst auf eine große Anzahl Bilder verzichtet. Jede Person, welche einmal in Las Vegas war, hat seine eigenen Fotos im Kopf, welche durch den Text wiederbelebt werden sollen. Zudem lässt sich die Größe, Farbenpracht und die Lebendigkeit von Las Vegas nur ungenügend zweidimensional wiedergeben.15
  16. 16. Quellen  Bosely, D., Jensen, M., & Sinclair M. (2005). Kalifornien mit Grand Canyon und Las Vegas. Ostfildern: DuMont Reiseverlag.  Chase, L. (2009). Picturing Las Vegas. Layton, Utah: Gibbs Smith.  Douglass, W.A., & Raento, P. (2004). The tradition of invention - Conceiving Las Vegas. Annals of Tourism Research, 31(1), 7-23.16

×