MA-PG-05 | Leitung: Prof. Dr. Jürgen Heinrich | WiSe 12/13 
Praktische Umsetzung und Wirkung von 
landwirtschaftlichen Bod...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
1. Grundlagen Bodenerosion 
2. Bodenerosion...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
1. Grundlagen Bodenerosion 
Was versteht ma...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
Fakten 
2. Bodenerosion in Deutschland 
• M...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
Fakten 
• Flächennutzung: 
2. Bodenerosion ...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
2. Bodenerosion in Deutschland 
Wassererosi...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
2. Bodenerosion in Deutschland 
Erosionskos...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland 
Löß- ...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Klima 
• Niederschlagsverteilung in Sachsen 
• Mittlere jährliche Niede...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzm...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ 
Fakten 
• E...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ 
Erosionssch...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ 
Langzeitbeo...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
6. Literaturverzeichnis (I) 
Agrarumweltmaß...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
6. Literaturverzeichnis (II) 
BRÄUNIG, A. (...
MA-PG-05 | Leitung: Prof. Dr. Jürgen Heinrich | WiSe 12/13 
Praktische Umsetzung und Wirkung von 
landwirtschaftlichen Bod...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands 
Simon Schmidt | 18/12/2012 
3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Praktische Umsetzung und Wirkung von landwirtschaftlichen Bodenschutzmaßnahmen in den Lößgebieten Mitteldeutschlands

2.154 Aufrufe

Veröffentlicht am

Praktische Umsetzung und Wirkung von landwirtschaftlichen Bodenschutzmaßnahmen in den Lößgebieten Mitteldeutschlands

Disclaimer:
Tabellen, Abbildungen und Karten in dieser Arbeit sind von mir selbst erstellt worden oder mit einem entsprechenden Quellennachweis versehen.
Die Benutzung der Präsentation oder Teile der Präsentation wird nur unter Absprache mit dem Autor gestattet. Die Kontaktdaten können dem Kontaktformular entnommen werden.

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.154
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
491
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Praktische Umsetzung und Wirkung von landwirtschaftlichen Bodenschutzmaßnahmen in den Lößgebieten Mitteldeutschlands

  1. 1. MA-PG-05 | Leitung: Prof. Dr. Jürgen Heinrich | WiSe 12/13 Praktische Umsetzung und Wirkung von landwirtschaftlichen Bodenschutzmaßnahmen in den Lößgebieten Mitteldeutschlands © S. Schmidt 2010 Simon Schmidt | M. Sc. Physische Geographie | Universität Leipzig | 18/12/2012
  2. 2. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 1. Grundlagen Bodenerosion 2. Bodenerosion in Deutschland 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland mit Fokus auf die Lößgebiete Sachsens 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen 5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ Gliederung Simon Schmidt | M. Sc. Physische Geographie | Universität Leipzig | 18/12/2012
  3. 3. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 1. Grundlagen Bodenerosion Was versteht man unter Bodenerosion? • Bodenerosion/Bodenabtrag meint die „Zerstörung der Formen des Georeliefs durch Massenverlagerungsprozesse, die auf die Agentien Wind, fließendes Wasser, Meeresbrandung und Eis zurückgehen“ (LESER et al. 2005: 15, 201). Anthropogene Erosionsformen: Bearbeitungserosion  Verlagerung von Boden durch Bearbeitungswerkzeuge und Bodenverlust durch Schmutzanhang an Wurzelfrüchten. Quasi-natürliche Erosionsformen: durch natürliche Prozesse bedingt. Aber auch durch anthropogene Einflüsse (z.B. Offenhaltung von Böden) beeinflusst. 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  4. 4. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 Fakten 2. Bodenerosion in Deutschland • Mittlere Bodenerosionsrate auf Ackerflächen in Deutschland: 1-10 t/ha*a bis max. 20 t/ha*a (55kg/ha*d) in intensiv landwirtschaftlich genutzten Gebieten (ø 4,3 t/ha*a) • Mittlere Bodenerosionsrate unter Grünland und Wald in Deutschland: <1 t/ha*a 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  5. 5. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 Fakten • Flächennutzung: 2. Bodenerosion in Deutschland Ackerfläche 37%, Wald 30%, Grünland 17%, Siedlung und Wasser 16% 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  6. 6. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 2. Bodenerosion in Deutschland Wassererosion in der BRD • Anbaufrüchte: Winterweizen 25,0%, Wintergerste 11,6%, Raps 10,7%, Mais 9,4% Winderosion in der BRD • Winderosion: Sedimentmessungen nur schwer realisierbar • ABER: die Pflug-bedingten Staubemissionen übersteigen die natürliche Winderosion in Niedersachsen um den Faktor 6,6 Tabelle 1: Unterschiedliche Auswirkungen der Landnutzung auf den Bodenabtrag durch Wasser [t/ha*a] (AUERSWALD 2006) Grenzwerte: 1-5 t/ha*a ≙ geringer Erosionsgefährdung >30 t/ha*a ≙ sehr hoher Erosionsgefährdung 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  7. 7. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 2. Bodenerosion in Deutschland Erosionskosten in der BRD • ca. 19 Mio. €/a für die Reinigung von Straßen, Gräben und Flüssen • Annahme: Entfernung von Phosphor im urbanen Raum: (2,4 €/kgP) 44 Mio. €/a Entfernung von Phosphor aus Gewässern: 2642 Mio. €/a Tabelle 2: Kosten zur Sedimentbeseitigung (AL=Arable Land) (AUERSWALD 2006) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  8. 8. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland Löß- und Sandlößgürtel Tabelle 3: Umfang der Erosionsarten in Ostdeutschland [%] (FRIELINGHAUS 2001) Tabelle 4: Bodenerodierbarkeitsfaktoren in Ostdeutschland (FRIELINGHAUS 2001) Abbildung 1: Hauptbodenregionen Ostdeutschlands (I=Jungmoränengebiet, II=Altmoränengebiet, III=Löß- und Sandlößgürtel, IV=Berg- und Hügelland) (FRIELINGHAUS 2001) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  9. 9. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Abbildung 2: Bodenregionen und Bodenlandschaften Sachsens (SCHINDEWOLF 2012) Abbildung 1: Hauptbodenregionen Ostdeutschlands (I=Jungmoränengebiet, II=Altmoränengebiet, III=Löß- und Sandlößgürtel, IV=Berg- und Hügelland) (FRIELINGHAUS 2001) Löß- und Sandlößgürtel 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  10. 10. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Abbildung 2: Bodenregionen und Bodenlandschaften Sachsens (SCHINDEWOLF 2012) Lößgebiet Sachsen: Charakteristische Bodenform: Parabraunerde Ertragsstärkste Standorte Sachsens (Ackerzahlen >50-80) Ackerfläche: >50% 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  11. 11. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Flächennutzung Ackerfläche 44% Sachsen Siedlung & Wasser 17% Wald 27% Grünland 12% Ackerland 37% Siedlung & Wasser BRD Wald 30% Grünland 17% 16% Abbildung 4: Flächennutzung in Sachsen (links) und der BRD (rechts) (SCHINDEWOLF 2012, AUERSWALD 2006) • im sächsischen Lössgebiet: Ackerfläche 52%, Wald 17% 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  12. 12. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Abbildung 5: Anbauarten in Sachsen im Erntejahr 2006 (SCHINDEWOLF 2012) Anbauarten • Besonders erosionsgefährdende Fruchtarten: Zuckerrüben Mais Winterraps Wintergetreide 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  13. 13. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Klima • Niederschlagsverteilung in Sachsen • Mittlere jährliche Niederschlagsmenge: 785mm (55% in Sommer-, 45% in Wintermonaten) Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Abbildung 3: Niederschlagsverteilung in Sachsen im Sommer (links) und Winter (rechts) (REKIS 2012) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  14. 14. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Erosionsgefährdung Sachsen • 60% aller Ackerflächen durch Wassererosion gefährdet (400.000 ha) • 25% aller Ackerflächen durch Winderosion gefährdet (150.000 ha) Worst-Case-Szenario bei 10-jährigem Extremereignis: 44% der Fläche direkt von Bodenerosion betroffen davon: 34%On-Site-Schäden 10%Off-Site-Schäden Abbildung 6: Erosionsgefährdung einzelner Bodenregionen in Sachsen (SCHINDEWOLF & SCHMIDT 2010) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  15. 15. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Erosionsgefährdung Sachsen Tabelle 5: Mittlerer Bodenabtrag der Bodenregionen in Sachsen (SCHINDEWOLF & SCHMIDT 2010) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  16. 16. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Erosionsgefährdung Sachsen – Gründe • Hohe Erodierbarkeit in Abhängigkeit vom Schluffgehalt – K-Faktor Löß Stark erosionsempfindlich Bereits bei geringen Hangneigungen hohe Erosionsraten möglich In der Hügellandschaft kleine Einzugsgebiete mit hohen Abflusskonzentrationen Große Schläge Geringe Humusgehalte im Oberboden Enge Fruchtfolgen, wenig Kulturarten Abbildung 7: Erodierbarkeit in Abhängigkeit vom Schluffgehalt (BRÄUNIG 2011) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  17. 17. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) Exkurs: Flurentwicklung • Problem in der DDR: Kollektivierung, Melioration und Flurbereinigung Fehlende Strukturelemente Schwund an Barrieren und Retentionsräumen Abbildung 8: Entwicklung von Landnutzung und Flurstruktur auf der Querfurter-Merseburger-Platte (SCHRÖDTER 2008) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  18. 18. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Erosionsschutzmaßnahmen • Standortangepasste Landnutzung und Bewirtschaftung (Grünland, Forst, Fruchtfolge etc.) • Schlaggliederung und Hangverkürzung über Bedeckungs- und Begrünungseffekte (Gehölz-, Grasbedeckung, Ackerraine, Hecken) • Erhöhung der hydraulischen Rauigkeit (Bedeckung) • Verzicht auf Lockerung • Bodenschonende Bewirtschaftung (Vermeidung von Bodenschadverdichtung, angepasste Befahrung) • Verbleib von Pflanzenresten im Boden (Verzicht auf Saatbettbereinigung) • Dauerhaft konservierende Bodenbearbeitung und Direktsaat Wirksamste Maßnahme 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  19. 19. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Konventionell vs. Konservierend vs. Direktsaat Abbildung 9: Bearbeitungsverfahren (SCHMIDT 2011, VOGEL-NOOT 2012, KRÖNIGSBERGER 2009) Konventionell Konservierend Direktsaat 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  20. 20. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Konventionell vs. Konservierend (I) Konservierend Konventionell Konservierend Konventionell Abbildung 10: Bodenerosion nach Gewitter (55mm/45min) in Sachsen auf konventionell bearbeiteter (rechts) und konservierend bearbeiteter Fläche (links) (SCHMIDT 2011) Abbildung XY: Wassererosion auf bestellter Maisfläche in Sachsen auf konventionell bearbeiteter (rechts) und konservierend bearbeiteter Fläche (links) (SCHMIDT 2011) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  21. 21. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Konventionell vs. Konservierend (II) Verzögerung des Abflussbeginns Abbildung 11: Beregnungssimulation am Standort Methau (nahe Rochlitz) mit Wintergerste (links) und Zuckerrüben (rechts); Beregnungsintensität 1,9mm/min (SCHMIDT et al. 2011) Erhöhung der Infiltrationskapazität 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  22. 22. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Konventionell vs. Konservierend (III) Abbildung 12: Mikrobielle Biomasse in verschiedenen Bodenbearbeitungssystemen am Standort Lüttewitz (nahe Döbeln) (SCHMIDT 2011) Abbildung 13: Makroporenzahl in Abhängigkeit der Bearbeitung (SCHMIDT 2011) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  23. 23. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Konventionell vs. Konservierend (IV) Abbildung 14: Regewurmabundanz und Regenwurmbiomasse in Abhängigkeit der Bearbeitung in Lüttewitz (SCHMIDT 2011) Abbildung 15: Laufkäfer-Individuenanzahl in Abhängigkeit der Bearbeitung in Lüttewitz (SCHMIDT 2011) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  24. 24. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Konventionell vs. Konservierend (V) Tabelle 6: Vergleich verschiedener Parameter nach unterschiedlicher Bodenbearbeitung (SCHMIDT et al. 2011) Konventionell Konservierend mit Mulchsaat Direktsaat Bedeckungsgrad [%] 1 30 70 Humusgehalt [%] 2,0 2,6 2,5 Aggregatstabilität [%] 30,1 43,1 48,7 Infiltrationsrate [%] 49,4 70,9 92,4 2 ] 21,2 12,2 3,2 Abfluss [l/m Bodenabtrag 2 [g/m ] 317,6 137,5 33,7 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  25. 25. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Umsetzung der konservierend Bearbeitung und Direktsaat Abbildung 16: Flächenanteile der Mulchsaatflächen in Sachsen (SCHINDEWOLF & SCHMIDT 2010) ABER • 50% der sächsischen Ackerflächen konservierend • davon (15 bis) 33% dauerhaft konservierend • Nur vereinzelt: Direktsaat 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  26. 26. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Umsetzung der konservierend Bearbeitung und Direktsaat - Probleme der Umsetzung Konservierende Bearbeitung/Direktsaat • Komplette Systemumstellung notwendig! (Zeit, Kosten, Einarbeitung) • Unkrautdruck • etc. Flurneuordnung/Flurneugestaltung • Wechsel in den Eigentums- und Produktionsformen • Fehlende Regelwerke und ungeklärte Eigentumsverhältnisse in Ostdeutschland • gesetzliche Abhängigkeit Änderung des Anbauverhältnisses und der Fruchtart • abhängig vom Markt Zwischenfruchtanbau • mehr Arbeitsgänge und Kosten Feldraine,Windschutzpflanzungen, Gewässerrandstreifen • Anforderungen im Natur-, Gewässer und Bodenschutz nach FRIELINGHAUS 1998 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  27. 27. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 4. Praktische Umsetzung von Erosionsschutzmaßnahmen (Sachsen) Umsetzung der konservierend Bearbeitung und Direktsaat - Förderung ABER: • Förderung von pflugloser Bearbeitung mit dem „Agrarumweltmaßnahmen und Waldmehrung“-Programm Tabelle 17: Förderzahlungen bei konservierender Bearbeitung/Direktsaat in Sachsen (Agrarumweltmaßnahmen und Waldmehrung 2007) Stoffeintragsminimierende Bewirtschaftung Ansaat von Zwischenfrüchten 85 EUR/ha Ansaat von Untersaaten 50 EUR/ha Dauerhaft konservierende Bodenbearbeitung/Direktsaat a) bei der Herbstbestellung 68 EUR/ha b) bei der Frühjahrsbestellung 68 EUR/ha 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  28. 28. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ Fakten • Ernteerosion/Schmutzanhang konzentriert sich deutschlandweit um die Zuckerfabriken, hauptsächlich in den flachen Lößgebieten • Schmutzanhang in Norddeutschland etwa 40% höher als in Süddeutschland • Durchschnittlicher Bodenverlust 5 bis 8 t/ha*a (≙ 0,3 bis 0,5mm/ha*a) Tabelle 7: Bodenverlust durch Schmutzanhang bei Zuckerrübenernte [t/ha*a] in deutschen Zuckerfabriken (AUERSWALD 2006) 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  29. 29. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ Erosionsschutzmaßnahmen der Südzucker AG • Mulchsaat (nur ca. 30% der Gesamtfläche) • Zwischenfruchtanbau (zur Fixierung von N im Winter und Verbesserung der Bodentragfähigkeit) • Verzicht auf Pflügen • Verminderung der Bodenschadverdichtung (bodenschonende Bereifung [Breitreifen, Niederdruckreifen]) Köpfrodebunker wiegen beladen bis 65t. Laut StVZO zulässig: 3-Achser max. 32t nach VAN DER PLOEG et al. 2006 ABER 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  30. 30. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 5. Fallbeispiel „Südzucker AG“ Langzeitbeobachtungsergebnisse der Südzucker AG Verminderte Bodenerosion bei abnehmender Bearbeitungsintensität Zunahme der Bodenlebewesen mit abnehmender Bearbeitungsintensität Geringere Stickstoffverlagerung mit Direktsaat Kaum Unterschiede im Ertrag zwischen Bearbeitungsverfahren ABER Kostenersparnis bei konservierender Bearbeitung (Ersparnis 25-75 €/ha) Erhöhter Unkrautbesatz bei Verzicht auf Pflügen, deswegen Erhöhung von Herbizideinsatz bei Direktsaat 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  31. 31. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 6. Literaturverzeichnis (I) Agrarumweltmaßnahme und Waldmehrung (2007): Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, Dresden. AUERSWALD, K. (2006): Germany, in: Boardman, J.; Poessen, J. (Hrsg.): Soil Erosion in Europe, West Sussex Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (2010): Erosionsschutz – Aktuelle Herausforderung für die Landwirtschaft, Freising-Weihenstephan. BECHERER, U. (2009): Erosionsminderung in der Landwirtschaft, in: Schriftenreihe des LfULG (2009): 2. FRIELINGHAUS, M. (1998): Bodenschutzprobleme in Ostdeutschland, in: Richter, G. (Hrsg.): Bodenerosion, Darmstadt HELBIG, H. (2012): Bodenerosion durch Wasser in Sachsen-Anhalt, in: BVB Materialen 15. ROUTSCHEK, A. (2012): Auswirkungen des Klimawandels auf die Bodenerosion, in: Schriftenreihe des LfULG (2012): 29. Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft (2004): Bodenschutz in der Landwirtschaft, Dresden. SCHINDEWOLF, M. (2012): Prozessbasierte Modellierung von Erosion, Deposition und Partikelgebundenem Nähr- und Schadstofftransport in der Einzugsgebiets- und Regionalskala, Freiberg. SCHINDEWOLF, M.; SCHMIDT, W. (2010): Erosion 3D Sachsen, in: Schriftenreihe des LfULG (2010), 9. SCHMIDT, J. et al. (2011): Exkursionsführer Landwirtschaftlicher Erosionsschutz, TU Bergakademie Freiberg Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt (2005): Nachhaltigkeitsbericht der Südzucker AG, Mannheim. VAN DER PLOEG, R.; EHLERS, W.; HORN, R. (2006): Schwerlast auf dem Acker, in: Spektrum der Wissenschaft 08/2006. VOß, J. (2010): Erosionsschutz in reliefbedingten Abflussbahnen, in: Schriftenreihe des LfULG (2010): 13. 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  32. 32. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 6. Literaturverzeichnis (II) BRÄUNIG, A. (2008): Bewertung der Erosionsgefährdung in Sachsen, in: http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/boden/12208.htm, letzter Aufruf: 14.12.2012 KRÖNIGSBERGER (2009): Direktsaat macht sich bei langem Atem bezahlt, in: http://www.bauernzeitung.at/?+Direktsaat+macht+sich+bei+langem+Atem+bezahlt+&id=2500%2C53062%2C%2C%2Cc1F1PSUyMCZjdD01NSZtb2R lPXByZXYmcGFnaW5nPXllc181MF83MCZyZWl0ZXI9MTIwJmJhY2s9MQ%3D%3D, letzter Aufruf: 14.12.2012 ReKIS (2012): Regionales Klimainformationssystem für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, in: http://www.rekis.de, letzter Aufruf: 14.12.2012 SCHMIDT, W. (2011): Gewässerschonende Bewirtschaftung – Maßnahmen in der Landwirtschaft, in: http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/boden/12208.htm, letzter Aufruf: 14.12.2012 SCHMIDT, W. (unbek.): Ackerbauliche Maßnahmen zur Erosionsminderung, in: Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Sachsen, in: http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/boden/12208.htm, letzter Aufruf: 14.12.2012 SCHRÖDTER, M. (2008): Landwirtschaftlicher Erosionsschutz in Sachsen-Anhalt Handlungsfelder und Zielkonflikte, in: http://www.sachsen-anhalt. de/fileadmin/Elementbibliothek/Bibliothek_Politik_und_Verwaltung/Bibliothek_LLFG/dokumente/Acker_und_Pflanzenbau/Fruchtfolge_und_Bo denkultur/Ackerbautagungen/abt07_schroedter.pdf, Letzter Aufruf: 14.12.2012 Vogel-Noot (2012): Grubber – Terra Top, in: http://www.vogel-noot.info/Produkte/Grubber/TerraTop, letzter Aufruf: 14.12.2012 1. Grundlagen | 2. Bodenerosion BRD | 3. Bodenerosion Löß | 4. Maßnahmen | 5. Südzucker AG
  33. 33. MA-PG-05 | Leitung: Prof. Dr. Jürgen Heinrich | WiSe 12/13 Praktische Umsetzung und Wirkung von landwirtschaftlichen Bodenschutzmaßnahmen in den Lößgebieten Mitteldeutschlands © Schmidt 2010 Simon Schmidt | M. Sc. Physische Geographie | Universität Leipzig | 18/12/2012
  34. 34. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) K-, S-Faktor Abbildung XY: Bodenart und Hangneigung in Sachsen als Erosionsparameter (BRÄUNING 2008) Simon Schmidt | M. Sc. Physische Geographie | Universität Leipzig | 18/12/2012
  35. 35. Bodenschutz in den Lößgebieten Mitteldeutschlands Simon Schmidt | 18/12/2012 3. Bodenerosion in Mitteldeutschland (Fokus Sachsen) K-, R-, L-, S-Faktor Abbildung XY: Bodenart, Regenerosivität, Hanglänge, -neigung in Sachsen als Erosionsparameter (BRÄUNING 2008) Simon Schmidt | M. Sc. Physische Geographie | Universität Leipzig | 18/12/2012

×