25.06.2012       §       RECHT 2.0§ANDRE LÜDTKE   782183JÖRG SUKALE    781777Web 2.0 und die Gesellschaft – AW 448    1
Das Team2       André Lüdtke           Allgemeines           Träumer       Jörg Sukale           Realist           K...
Inhaltsverzeichnis3    1.   GEMA    2.   Creative Commons    3.   Leitfrage    4.   Thesen    5.   Zusammenfassung
1. GEMA4            GEMA             „Gesellschaft für musikalische Aufführungs-             und mechanische Vervielfälti...
2. Creative Commons5             Creative Commons                 „kreatives Gemeingut“             Wurde 2001 gegründet...
3. Leitfrage6    Ein Musiker im Web 2.0 – ein       Leben ohne die GEMA?               ?    ♫                    § ♬
4. Thesen7            Die Thesen werden aus drei             verschiedenen Blickwinkeln             betrachtet          ...
4. Thesen8                                           Träume            Völlige Freiheit bei der Rechte-r             verg...
4. Thesen9                                                                                                     Realist    ...
Special: GEMA + CC10          Pilotprojekte gestartet [7][8][9]          Rechteeinhaltung und Vergütung           kommer...
4. Thesen11                                                                                              Kritiker        ...
Special: GEMA nicht kompatibelzu CC12         Nach §1 GEMA-          Berechtigungsvertrag werden GEMA          umfassende...
Special: GEMA nicht kompatibelzu CC13         GEMA arbeitet intern bereits          werkgebunden, kein Problem für       ...
4. Thesen14                                     Träume         Keine Gebühren für Teilnahme r          an irgendwelchen S...
Special: Verwaltungsgebühren15 [14] http://www.videoregister.de/gema-provokation-gescheitert/2008-09-14/ („GEMA Provokatio...
4. Thesen16                                                                                            Realist         An...
Special: Jamendo – VG auf CC-Basis17          Netlabel, gegründet 2009 [16]          Mehr als 40.000 Künstler [17]      ...
4. Thesen18                                                                                             Kritiker         ...
5. Zusammenfassung19        Ein Leben ohne GEMA ist möglich            Werke werden über CC lizenziert            Recht...
Quellen20        Bild Folie 6: http://www.peppitext.de/WiCoMusik/html/seite_21.html , Stand:         24.06.2012        B...
Ende!21     Vielen Dank für Ihre       Aufmerksamkeit!           Fragen?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Recht 2.0

411 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
411
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag Recht 2.0

  1. 1. 25.06.2012 § RECHT 2.0§ANDRE LÜDTKE 782183JÖRG SUKALE 781777Web 2.0 und die Gesellschaft – AW 448 1
  2. 2. Das Team2  André Lüdtke  Allgemeines  Träumer  Jörg Sukale  Realist  Kritiker
  3. 3. Inhaltsverzeichnis3 1. GEMA 2. Creative Commons 3. Leitfrage 4. Thesen 5. Zusammenfassung
  4. 4. 1. GEMA4  GEMA „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“  Erste Verwertungsgesellschaft Deutschlands (1903)  Wahrt die Urheberrechte der Mitglieder  Bezeichnet sich als: „Schutzorganisation für den schöpferischen Menschen." [1] https://www.gema.de/die-gema/10-fragen-10-antworten.html
  5. 5. 2. Creative Commons5  Creative Commons „kreatives Gemeingut“  Wurde 2001 gegründet  Sieht das Internet als Medium für den freien Austausch von Medien  Haben eigene Lizenzen entwickelt (Lizenzen lockern Urheberrecht)  Unkomplizierte Anwendung der Lizenzen [2] http://de.creativecommons.org/faqs/
  6. 6. 3. Leitfrage6 Ein Musiker im Web 2.0 – ein Leben ohne die GEMA? ? ♫ § ♬
  7. 7. 4. Thesen7  Die Thesen werden aus drei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet  Der Träumer  Der Realist  Der Kritiker Diese Methode wurde von Walt Disney [3] Vorlesung AW 448, AW448_FAQs.pdf entwickelt.
  8. 8. 4. Thesen8 Träume  Völlige Freiheit bei der Rechte-r vergabe[18]  Einfache Realisierung der Rechtevergabe [19]  Rechte bleiben beim Künstler[19]  Werke werden einzeln lizenziert [20]  Angemessene Vergütung[21] [18] http://wiki.creativecommons.org/Spectrumofrights_Comic1 („Spectrumofrights Comic 1“) [19] http://phlow.de/netlabel/informationen/wo-finde-ich-cc-musik.php („Creative Commons Musik für eigene Projekte nutzen“) [20] http://www.openmusiccontest.org/lizenzen/(„Die Creative Commons-Lizenzen“) [21] http://freiekulturundmusik.wordpress.com/2012/04/02/alternative-einkommensmodelle-in-der-diskussion/(„Alternative Einkommensmodelle in der Diskussion“)
  9. 9. 4. Thesen9 Realist  CC-Lizenz bietet Freiheit bei der Rechtevergabe durch Standard- verträge, kann aber nicht wider- rufen werden [4]  Werkgebundene Lizenzierung[5]  CC regelt keine Vergütung für den Künstler, Einzelverträge notwendig [6]  GEMA + CC möglich, bereits Pilotprojekte in anderen europäischen Ländern [4] http://spreerecht.de/creative-commons/2007-09/creative-commons-einfach-erklaert-teil-4-vorteile-gefahren-weiterfuehrende-links (Creative Commons einfach erklärt – Teil 4 – „Vorteile, Gefahren & weiterführende Links“) [5] http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/ („Was ist CC?“) [6] http://www.zeit.de/kultur/musik/2012-05/c3s-creative-commons-gema („Die Creative-Commons-Gema“)
  10. 10. Special: GEMA + CC10  Pilotprojekte gestartet [7][8][9]  Rechteeinhaltung und Vergütung kommerzieller Werke weiterhin über Verwertungsgesellschaft  Künstler kann Werke unter CC-Lizenz stellen (nicht-kommerziell)  Hauptknackpunkt: Definition von „nicht- kommerziell“ [7] http://www.golem.de/0801/57183.html („Durchbruch für CC-Musik“) [8] http://www.urheberrecht.org/news/p/1/i/4473/ („SACEM startet Pilotprojekt zur Nutzung von Creative Commons Lizenzen“) [9] http://irights.info/?q=node/2144 („Doppelt Überkreuz: Die GEMA und Creative Commons“)
  11. 11. 4. Thesen11 Kritiker  Nur GEMA regelt einheitliche Vergütung für alle Berechtigten [10]  GEMA bietet durch die Vielzahl an Berechtigten das attraktivste Angebot für den „Kunden“ und somit mehr Umsatz [11]  GEMA ist nicht kompatibel mit CC [12]  Rechteeinhaltung nur über GEMA [12] [10] https://www.gema.de/die-gema/10-fragen-10-antworten.html („10 Frange – 10 Antworten“) [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“) [12] http://www.telemedicus.info/article/2176-GEMA-nimmt-Stellung-zu-Creative-Commons.html („GEMA nimmt stellung zu Creative
  12. 12. Special: GEMA nicht kompatibelzu CC12  Nach §1 GEMA- Berechtigungsvertrag werden GEMA umfassende ausschließliche Nutzungsrechte eingeräumt [13]  Effektive Rechtewahrnehmung und -durchsetzung durch Unschärfe der Begriffe „(nicht-)kommerziell“ nicht möglich[13] [13] https://de.creativecommons.org/files/2012/01/Statement_GEMA.pdf (Stellungnahme der GEMA zu CC – 2012)
  13. 13. Special: GEMA nicht kompatibelzu CC13  GEMA arbeitet intern bereits werkgebunden, kein Problem für Einräumung von CC-Lizenzen [9]  In Pilotprojekten keine Probleme aufgetreten, Vorklärung der Begriffe „(nicht-)kommerziell“ (z.B. durch Beispiele) [9] [9] http://irights.info/?q=node/2144 („Doppelt Überkreuz: Die GEMA und Creative Commons“)
  14. 14. 4. Thesen14 Träume  Keine Gebühren für Teilnahme r an irgendwelchen Systemen [15]  Rechte-/Lizenzeinhaltung muss nicht vom Künstler überprüft werden  Vergütung soll nicht durch hohe Verwaltungsgebühren gedrückt werden [22] [15] http://www.jamendo.com/de/faq („Jamendo FAQ“) [22] http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/band_des_monats/2009-04-rob_costlow („Interview: Rob Costlow“)
  15. 15. Special: Verwaltungsgebühren15 [14] http://www.videoregister.de/gema-provokation-gescheitert/2008-09-14/ („GEMA Provokation gescheitert“)
  16. 16. 4. Thesen16 Realist  Andere VG mit CC-Lizenzen auf dem Markt [6][11]  Kümmern sich um Rechteeinhaltung und Vergütung [15]  Künstler kann Lizenzen werkgebunden vergeben [15] [6] http://www.zeit.de/kultur/musik/2012-05/c3s-creative-commons-gema („Die Creative-Commons-Gema“) [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“) [15] http://www.jamendo.com/de/faq („Jamendo FAQ“)
  17. 17. Special: Jamendo – VG auf CC-Basis17  Netlabel, gegründet 2009 [16]  Mehr als 40.000 Künstler [17]  Vor allem Jazz oder Loungemusik sehr umfangreich vorhanden [16]  Geringere Lizenzgebühren als GEMA (96€ vs. 206,52 bis 371,76€) [16]  Kostenlos für teilnehmende Musiker, 50% der Einnahmen gehen an den Künstler [17] [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“) Jamendo ist die Nr.1 Plattform für freie [17] http://artists.jamendo.com/de/home (Jamendo Künstler-Webseite) Musik!
  18. 18. 4. Thesen18 Kritiker  Vergütung anderer VG ist geringer als bei der GEMA [16] [11] http://netzwertig.com/2009/02/05/jamendo-gema-war-gestern/ („Jamendo: GEMA war gestern“)
  19. 19. 5. Zusammenfassung19  Ein Leben ohne GEMA ist möglich  Werke werden über CC lizenziert  Rechteeinhaltung und Vergütung über Netlabels  Rechte bleiben beim Künstler  Flexibilität bei der Rechtevergabe  Kostenloser Einstieg möglich  Interessant: GEMA + CC für erfolgreiche Künstler durch höhere Vergütung
  20. 20. Quellen20  Bild Folie 6: http://www.peppitext.de/WiCoMusik/html/seite_21.html , Stand: 24.06.2012  Bild Folie 7: Vorlesung AW 448, AW448_FAQs.pdf  Bild Folie 10: http://medienresonanzanalyse.wordpress.com/2012/03/27/creative-commons- auf-dem-weg-zu-einer-freieren-kultur/, Stand: 23.06.12  Bild Folie 17: http://www.jamendo.com/de, Stand: 20.06.12
  21. 21. Ende!21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Fragen?

×