Kasuistik | Case report        2715 Akute gastrointestinale Blutung durch Perforation eines Cavafilters in das Duodenum Ac...
2716    Kasuistik | Case report                                                                               Abb. 2 Compu...
Kasuistik | Case report              2717und nicht um die Perforation im Sinne einer klassischen Spät-         Abstractkom...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

German Article

416 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
416
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

German Article

  1. 1. Kasuistik | Case report 2715 Akute gastrointestinale Blutung durch Perforation eines Cavafilters in das Duodenum Acute gastrointestinal bleeding caused by perforation of a Greenfield caval filter into the duodenum Autoren S. Botsios 1, 2 R. Erhart 4 G. Walterbusch 1, 3 Institut 1 Klinik für Herz-Thorax-Gefäßchirurgie, St.-Johannes Hospital Dortmund 2 Fakultät für Medizin, Universität Witten/Herdecke 3 Institut für Herz-Kreislaufforschung an der Universität Witten/Herdecke 4 Innere Medizin, St. Rochus-Hospital Castrop-RauxelAnamnese und klinischer Befund: Eine 77-jähri- problemlos entfernt. Die Patientin hatte einen Angiologie,ge Frau wurde aufgrund einer akuten gastroin- komplikationsfreien postoperativen Verlauf und Gastroenterologietestinalen Blutung mit Volumenmangelschock konnte am 7. postoperativen Tag entlassen wer- Heruntergeladen von: OhioLink. Urheberrechtlich geschützt. Schlüsselwörterstationär eingewiesen. Aus der Vorgeschichte den. q Akute gastrointestinalewar die Implantation eines Greenfield-Cavafil- Folgerung: Eine akute gastrointestinale Blutung Blutungters vor 9 Jahren zu eruieren. durch die Perforation eines Cavafilters in das Du- q CavafilterUntersuchungen: In der Ösophagogastroduode- odenum kommt sehr selten vor. Patienten mit q Perforationnoskopie und der Abdomen-Computertomogra- gastrointestinale Blutung sollten gezielt überphie (in einer auswärtigen Klinik) hatte man Fremdimplantate, insbesondere über Cavafilter Key wordseine Perforation des Cavafilters in das Duode- oder Gefäßprothesen, befragt werden. Bei einer q Acute gastrointestinal bleedingnum gesehen. Perforation des Filters besteht die dringliche In-Therapie und Verlauf: Nach Verlegung in unsere dikation zur operativen Entfernung. q Greenfield caval filterKlinik wurde der Cavafilter via rechts-lateraler q duodenal perforationretroperitonealer Freilegung der V. cava inferiorEinleitung5Cavafilter werden heute weitverbreitet zur Pro- ter erneut operationspflichtigem Bridenileus an-phylaxe der Lungenembolie eingesetzt. Es kom- gegeben. An kardiovaskulären Risikofaktoren be-men sowohl periprozedurale Komplikationen stand eine arterielle Hypertonie. An Medika-wie auch Spätkomplikationen nach Implantation menten nahm die Patientin Phenprocoumon undvor. Wir möchten über eine Patientin berichten, Metoprolol ein. Nach auswärtiger Ösophagogast-bei der durch Perforation eines Greenfield-Cava- roduodenoskopie und Computertomographiefilters in das Duodenum 9 Jahre nach Implantati- wurde die Patientin umgehend in unsere Klinikon eine akute gastrointestinale Blutung und ein verlegt.Volumenmangelschock hervorgerufen wurden. eingereicht 21.7.2006 Körperlicher Untersuchungsbefund akzeptiert 26.10.2006 Die Patientin war in einem leicht reduziertenKasuistik Allgemein- und leicht übergewichtigen Ernäh- Bibliografie5 rungszustand (Größe 163 cm, Gewicht 73,5 kg, DOI 10.1055/s-2006-956295 Dtsch Med Wochenschr 2006;Anamnese BMI 27,5 kg/m2). Die Körpertemperatur lag mit 131: 2715–2717 · © GeorgEine 77-jährige Frau wurde aufgrund einer aku- 36,6°C im Normbereich, ebenso der Blutdruck Thieme Verlag KG Stuttgart ·ten oberen gastrointestinalen Blutung mit Volu- mit 110/60 mm Hg bei einem regelmäßigen, aber New York · ISSN 0012-0472menmangelschock in ein auswärtiges Kranken- beschleunigtem Puls (100/min). Das Abdomenhaus eingewiesen. Aus der Vorgeschichte war war weich, ein Druckschmerz im Epigastrium Korrespondenzeine tiefe Beinvenenthrombose mit massiver war nachweisbar. Bei der rektalen Untersuchung Dr. Spiridon BotsiosLungenarterienembolie 9 Jahre zuvor bekannt. fanden sich Teerstuhl sowie auch frisches Blut Klinik für Gefäßchirurgie Parkkrankenhaus LeipzigDanach war ein Greenfield-Cavafilter implantiert am Fingerling. Der weitere Untersuchungsstatus Strümpellstraße 41sowie eine Antikoagulation mit Phenprocoumon war unauffällig. 04289 Leipzigvorgenommen worden. Außerdem wurde eine Tel. +493418642253Hysterektomie mit postoperativ aufgetretenem Fax +493418642248operationspflichtigem Ileus sowie 10 Jahre spä- eMail botsios@arcor.de
  2. 2. 2716 Kasuistik | Case report Abb. 2 Computertomographie des Abdomens: Zwei Metallstäbe des Ca- vafilters projizieren sich auf das Duodenum (Pfeil). Die Patientin hatte einen komplikationsfreien postoperativen Verlauf und konnte am 7. postoperativen Tag entlassen werden. 18 Monate nach der Operation war die Patientin beschwerde- frei. Sie wurde nicht weiter mit Phenprocoumon behandelt. Heruntergeladen von: OhioLink. Urheberrechtlich geschützt. Abb. 1 Ösophagogastroduodenoskopie: Perforation von zwei Metallstä- ben in das Duodenum. Diskussion Klinisch-chemische Untersuchungen 5 Es fanden sich bei Aufnahme in das auswärtige Krankenhaus er- Die Einführung der Cavafilter seit 1967 hat die vorher durchge- niedrigte Werte für Hb (8,6 g/dl) Hkt (25,5%) sowie ein Quick- führten Sperroperationen zur Lungenembolieprophylaxe völlig Wert von 20,5% (INR 3,64) unter Phenprocoumon-Therapie. Die ersetzt [12]. Während die ersten Filter lebenslang im Körper übrigen Routinelaborparameter lagen im Normbereich. verblieben, bieten technische Neuentwicklungen auch zeitlich begrenzt implantierbare Filter. So wird heute zwischen perma- Ergänzende Untersuchungen nenten und passageren Cavafiltern unterschieden. Die Ösophagogastroduodenoskopie bei Aufnahme im auswärti- gen Haus hatte ein blutendes Ulcus im distalen Anteil der Pars Die Implantation von Cavafiltern kann indiziert sein, wenn eine descendens duodeni gezeigt, welches unterspritzt wurde. Erst Antikoagulation kontraindiziert ist oder eine bestehende Anti- in der zweiten Kontrolle kamen dem bekannten Ulcus duodeni koagulation rezidivierende Lungenembolien nicht verhindern gegenüberliegend zwei Metallstäbe mit Widerhaken zur Dar- konnte, sowie vereinzelt unter perioperativen Bedingungen, stellung (Abb. 1). beispielweise bei erhöhtem Blutungsrisiko nach Polytrauma [9]. In der nachfolgenden Computertomographie des Abdomens Die mit der Implantation eines Cavafilters assoziierten Kompli- projizierten sich zwei Metallstäbe des von der V. cava inferior kationen können in periprozedurale (perioperative) und Spät- ausgehenden schirmartig abgespreizten Cavafilters in das Lu- Komplikationen unterschieden werden. Mögliche Spätkompli- men der Pars descendens duodeni. Es fand sich kein Hinweis für kationen sind die Rezidiv-Lungenembolie, eine Thrombose der abszesssuspekte Formationen (Abb. 2). V. cava, die Migration des Filters nach proximal oder distal, ein Filterbruch sowie die Perforation von Filterhaken. Therapie und Verlauf Die Patientin wurde umgehend in unsere Klinik zur Weiterbe- Die Perforation des Cavafilters in das Duodenum wie im vorlie- handlung verlegt. Wir stellten aufgrund der klinischen Be- genden Fall ist eine sehr seltene Komplikation. In der Literatur schwerden sowie der Befundkonstellation sowohl bei der Öso- wurden bisher zwischen 1972 und 2005 insgesamt 13 Kasuisti- phagogastroduodenoskopie als auch der Computertomographie ken beschrieben [1–8, 10, 11, 13–15]. Bei allen Patienten wurde mit Vorliegen einer Perforation des Cavafilters in das Duode- aufgrund von Symptomen eine weitere Diagnostik veranlasst. num die Indikation für die Explantation des Cavafilters. Das Hauptsymptom waren epigastrische Schmerzen bei 7 oder gastrointestinale Blutungen bei 4 von 13 Patienten. Ein Patient Es wurde durch einen rechts-lateralen retroperitonealen Zu- hatte sowohl eine epigastrische Schmerzsymptomatik als auch gang operiert. Bei der Präparation fand sich eine völlige Oblite- eine gastrointestinale Blutung, ein weiterer berichtete lediglich ration der V. cava inferior im Bereich der Implantationsstelle des über chronischen Durchfall mit konsekutiver Gewichtsabnah- Cavafilters, oberhalb davon war die V. cava frei durchgängig. Der me. Unter Antikoagulationsbehandlung mit einem Vitamin K- Cavafilter konnte problemlos komplett entfernt werden. Der Antagonisten standen 4 der 13 Betroffenen. Drei davon erlitten Wanddefekt der V. cava oberhalb der Implantationsstelle wurde eine gastrointestinale Blutung. Das Intervall zwischen der Filte- übernäht. Die Duodenalperforation wurde mit Einzelnähten rimplatation und Beginn der Beschwerden betrug mindestens 2 versorgt. Jahre, bei einem Patienten jedoch 7 Tage. Hier handelt es sich möglicherweise um eine inkorrekte Implantation des Filters Dtsch Med Wochenschr 2006; 131: 2715–2717 · S. Botsios et al., Akute gastrointestinale Blutung …
  3. 3. Kasuistik | Case report 2717und nicht um die Perforation im Sinne einer klassischen Spät- Abstractkomplikation. Die Diagnose wurde primär bei zehn Patientendurch die endoskopische Untersuchung des Duodenums gesi- Acute gastrointestinal bleeding caused by perforationchert. Die computertomographische Untersuchung des Abdo- of a Greenfield caval filter into the duodenummens wurde bei acht Patienten entweder als primäre oder er- 5gänzende Diagnostik eingesetzt. Alle Patienten wurden einer History and clinical findings: A 77-year-old woman was admittedchirurgischen Behandlung zugeführt. Bisher wurde nur ein Pati- to a nearby hospital because of acute upper gastrointestinal bleed-ent durch einen rechts-lateralen retroperitonealen Zugang ope- ing and collapse. A Greenfield caval filter had been implanted nineriert. Bei allen anderen Patienten wurde ein transperitonealer years before admission because of pulmonary embolism.Zugang gewählt. Der Cavafilter wurde bei sieben Patienten Investigations: Gastroduodenoscopy showed two hooks of thekomplett explantiert. Bei sechs Patienten wurden nur einzelne caval filter having penetrated the duodenum. The diagnosis wasHaken entfernt. confirmed by an abdominal CT scan. Treatment and course: The patient was transferred to our hospitalUm Spätkomplikationen zu vermeiden, sollten, wenn möglich, for surgical removal of the cava filter, which was done through thepassagere Filter bevorzugt werden. Bei permanenten Filtern right-flank retroperitoneal approach. She had an uneventful recov-sollten Kontrollen in regelmäßigen Abständen erfolgen, um ery and was discharged from the hospital on the 7th postoperativeSpätkomplikationen zu vermeiden. Die Nativ-Röntgenaufnah- day.me des Abdomens in anteroposteriorem und seitlichen Strah- Conclusions: Acute upper gastrointestinal bleeding caused by by alengang wurde als Kontrolluntersuchung vorgeschlagen, um Greenfield cava filter perforating the duodenum is an extremelyLage und Form des Filters erfassen zu können. Bei Auffälligkei- rare complication. But in case of acute gastrointestinal bleeding inten in der Nativ-Röntgenaufnahme ist die Computertomogra- a patient with an implanted caval filter or vascular prosthesis thisphie des Abdomens als ergänzende Diagnostik indiziert [16]. should be considered and the filter removed surgically. Heruntergeladen von: OhioLink. Urheberrechtlich geschützt. LiteraturFazit 1 Al Zahrani HA. Bird’s nest inferior vena caval filter migration into the duo-5 denum: a rare cause of upper gastrointestinal bleeding. J Endovasc Surg 1995; 2: 372–375Bei einer akuten gastrointestinalen Blutung oder Auftreten von 2 Appleberg M, Crozier JA. Duodenal penetration by a Greenfield caval filter.epigastrischen Schmerzen sollte die Perforation des Cavafilters Aust N Z J Surg 1991; 61: 957–960in das Duodenum als mögliche, wenn auch sehr seltene Ursache 3 Bianchini AU, Mechta SN, Mulder DS, Barkun AN, Mayrand S. Duodenalin die Differenzialdiagnostik mit einbezogen werden. Solche Pa- perforation by a Greenfield filter: endoscopic diagnosis. Am J Gastroente-tienten sollten gezielt über Fremdimplantate, insbesondere rol 1997; 92: 686–687über Cavafilter oder Gefäßprothesen, befragt werden. Bei einer 4 Dardik A, Campbell KA, Yeo CJ, Lipsett PA. Vena cava filter ensnarement and delayed migration: an unusual series of cases. J Vasc Surg 1997; 26: 869–874Perforation des Filters besteht die dringliche Indikation zur ope- 5 Drevet D, Himed A, Marx P et al. Perforation d une anse grepe par un filterrativen Entfernung. Eine zeitlich limitierte Implatation eines Ca- endocavale de kim-ray Greefield. Ann Radiol 1990; 33: 347–350vafilters sollte wegen der möglichen Spätkomplikationen be- 6 Feezor RJ, Huber TS, Welborn MB, Schell SR. Duodenal perforation with anvorzugt werden. Eine regelmäßige Lagekontrolle bei permanen- inferior vena cava filter: an unusual cause of abdominal pain. J Vasc Surgten Cavafiltern sollte empfohlen werden. 2002; 35: 1010–1012 7 Formentini A, Stanescu A, Staib L, Aschoff AJ, Scharrer-Pamler R, Henne- Bruns D. Ungewöhnlicher Fremdkörper im oberen Gastrointestinaltrakt Konsequenz für Klinik und Praxis als Ursache eines unklaren Abdomens. Chirurg 2005; 76: 501–504 8 Guillem PG, Binot D, Dupuy-Cuny J et al. Duodenocaval fistola: a life-threa-3Patienten nach Implatation eines Cavafilters bedürfen einer tening condition of various origins. J Vasc Surg 2001; 33: 643–645 Nachsorge in regelmäßigen Abständen. Eine asymptomati- 9 Hach-Wunderle V. Interdisziplinäre S2 – Leitlinie. Diagnostik und Thera- pie der Bein- und Beckenvenenthrombose und der Lungenembolie. Vasa sche Dislokation des Cavafilters ohne Beteiligung von Nach- 2005; 34 (Suppl 66): 8–11 barorganen sollte engmaschig kontrolliert werden. 10 Irvin GL. Duodenal perforation with a vena cava umbrella. Ann Surg 1972;3Bei symptomatischen Komplikationen besteht eine dringli- 38: 635–637 che Indikation zur operativen Entfernung des Cavafilters. 11 Mansour JC, Jr. Lee FT, Chen H, Turnispeed WD, Weber SM. Chronic abdomi-3Patienten mit gastrointestinaler Blutung sollten gezielt zu nal pain and upper gastrointestinal bleeding due to duodenal perforation caused by migrated inferior vena cava filter – a case report. Vasc Endova- Fremdimplantaten, insbesondere zu Cavafilter oder Gefäß- sc Surg 2004; 38: 381–384 prothesen, befragt werden. 12 Mobin-Uddin K, Smith PE, Martines LD, Lombardo CR, Jude JR. A vena caval filter for the prevention of pulmonary embolus. Surg Forum 1967; 18: 209–211Autorenerklärung: Die Autoren erklären, dass sie keine finanzi- 13 Sarkar MR, Lemminger FM. An unusual cause of upper gastrointestinal haemorrhage-perforation of a vena cava filter into the duodenum. Vasaellen Verbindungen mit einer Firma haben, deren Produkt in 1997; 26: 305–307dem Beitrag eine wichtige Rolle spielt (oder mit einer Firma, die 14 Schumacher FJ, Kohaus HM. Rezidivierende intestinale Blutungen durchein Konkurrenzprodukt vertreibt). Penetration eines Cavafilters ins Duodenum. Angio 1994; 16: 113–115 15 Tritsch L, Coumaros D, Sauder P, Kopferschmitt J, Jaeger A, Mantz JM. Duo- denal perforations by the hooks of a Kimray-Greenfield filter. Ann Fr Anesth Reanim 1993; 12: 75–78 16 Vena Cava Filter Consensus Conference. Recommended reporting stan- dards for vena caval filter placement and patient follow-up. J Vasc Surg 1999; 30: 573–579 Dtsch Med Wochenschr 2006; 131: 2715–2717 · S. Botsios et al., Akute gastrointestinale Blutung …

×