IAK13: Workshop-Workshop (Vorbereitung)

1.841 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Vorbereitungsdokument für meinen Workshop "Kundenworkshops lebendig und produktiv gestalten" auf der IA-Konferenz am 3. Mai 2013 in Berlin. Die Zeitschätzung für die Vorstellung der Ergebnisse war definitiv zu optimistisch! ;-)

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.841
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
106
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
35
Kommentare
0
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

IAK13: Workshop-Workshop (Vorbereitung)

  1. 1. Workshop-VorbereitungKunde IA-KonferenzProjekt Workshop-Workshop („Kundenworkshops lebendig und produktiv gestalten“)Datum 03.05.2013Ersteller Stefan Freimark (Konzeption)Verteiler Workshop-Teilnehmer1 Vorbereitende Tätigkeiten> Alle Materialien (siehe Punkt 3) sind organisiert und eingepacktBeispiel aus einem älteren Workshop:> Jeder Aperto weiß, welche Stakeholder und welcher Kundenteamler in seiner Gruppe ist> Jeder Aperto hat folgendes im Gepäck:o 1x dieses Briefingo 1x runde Karteikarteo 10x rechteckige Karteikarten
  2. 2. Workshop-VorbereitungSeite 2 von 52 Ablauf14:00 bis 18:00 Uhr, Raum ?Zu Beginn erledigen: Tische in 5 Gruppen anordnen Material für die Übungen verteilenEinführungSchritt Aufgabe Dauer1a Ankommen 10 min1b Begrüßung + Vorstellungsrunde (spätestens um 09:10 Uhr!) Vorname seit wann Konzeption Erwartung an den Workshop10 min  Flipchart1c Einführung 10 minSumme: 30 minhöchstens bis 14:40 UhrPraxisteilSchritt Aufgabe Dauer2 Wünsche und Hindernisse abfragen (Pinnwandmoderation)> Erläuterung der Aufgabe bzw. Theorie vorab 5min> Runde 1: Wünsche 15min> Runde 2: Hürden 15min – ausfallen lassen, wenn schon 15:10 Uhr!> Zu welchen Ergebnissen seid Ihr gekommen? 5min> Wie ging’s Euch mit der Methode? 5min> Meine Erfahrungen + Eignung + Tipps 5min50 min3 Zielgruppen definieren (Personas) Sollte ab 15:25 Uhr beginnen!> Erläuterung der Aufgabe bzw. Theorie vorab 5min> Runde 1: Definition 5min> Runde 2: Bedürfnisse 15min> Runde 3: Bewertung 5min> Zu welchen Ergebnissen seid Ihr gekommen? 5min> Wie ging’s Euch mit der Methode? 5min> Meine Erfahrungen + Eignung + Tipps 5min45 min Runde 1: Persona-Fotos EddingRunde 2: Flipchart-Blätter Stickies Dünne FilzerRunde 3: KlebepunktePAUSE – Zu Beginn sollte es nicht später als 16:15 Uhr sein 10 min
  3. 3. Workshop-VorbereitungSeite 3 von 516:30 Uhr4-5 Killerphrasen-Pingpong> Erläuterung der Aufgabe und Gruppeneinteilung 5min> Runde 1: Fragen überlegen 5min> Runde 2a: Ping 5min> Runde 2b: Pong 5min> Infos zu weiteren Übungen, ggf. Rückfragen 5min25 min  Flipchart-Blätter Edding4-5 Inhaltsstrukturen erstellen (Card Sorting)> Erläuterung der Aufgabe bzw. Theorie vorab 5min> Runde 1: Seitentitel aufschreiben 5min> Runde 2: Gruppen bilden und Überschriften finden 15min> Wie ging’s Euch mit der Methode? 5min> Meine Erfahrungen + Eignung + Tipps 5min35 min  Karteikarten Dünne Filzer4-5 Seitentypen diskutieren (Paper Prototyping)> Erläuterung der Aufgabe bzw. Theorie vorab 5min> Runde 1 5min> Vorstellung der Ergebnisse in der großen Runde 5min> Diskussion 5mino Für welche Methode habt Ihr Euch entschieden?o Warum?o Wie gings Euch damit?o Was war gut, was war weniger gut?o Worauf habt Ihr Wert gelegt, was hat sich gezeigt?> Wie ging’s Euch mit der Methode? 5min> Meine Erfahrungen + Eignung + Tipps 5min30 min  zerschnitt.Wireframes Six-up-Blätter A4-Blätter fürScribbles Dünne Filzer4-5 Mental Model> Erläuterung der Aufgabe und Gruppeneinteilung 5min> Runde 1: Brainwriting zu Zoobesuch 5min> Runde 2a: Austauschen und Sortieren 10min> Wie ging’s Euch mit der Methode? 5min> Meine Erfahrungen + Eignung + Tipps 5min30 min  Stickies Filzerbis 17:30 UhrSchlussSchritt Aufgabe Dauer6 Tipps 10 min7 Offene Fragen, Diskussion 15 min8 Zusammenfassung 5 minSumme: 25 min
  4. 4. Workshop-VorbereitungSeite 4 von 53 MaterialienDie folgenden Materialien müssen vor dem Termin organisiert werden.Anzahl Material Erläuterung Wer kümmert sich?ausreichend Tische und Stühle in Tischgruppen Orgateam (Stephen?)ausreichend Wasser für Teilnehmer Orgateam (Stephen?)1x Flipchart inkl. Blättern Orgateam (Stephen?)1x Beamer und Leinwand Orgateam (Stephen?)1x Notebook mit Netzteil (!) mit Präsentation Stefan Freimark1x USB-Stick Backup der Präsentation Stefan Freimark1x iPad mit Netzteil (!) Backup der Präsentation Stefan Freimark1x VGA-auf-Dockconnector-Kabel Stefan Freimark1x DVI-auf-VGA-Adapter Stefan Freimark1x Adhäsionsfolie Backup, wenn doch keinFlipchart da istStefan Freimark1x Flipchart-Köcher Transportrolle fürAdhäsionsfolie und ggf.Flipchart-BögenStefan Freimark1x Aufwärmübungen-Text Stefan Freimark5x Edding oder Flipchart-Marker pro Gruppe Orgateam (Stephen?)25x Post-it-Blöcke (ideal: orange/rotund grün, zur Not gelb)für jeden Teilnehmer Stefan Freimark25x Dünne Filzstifte (blau/schwarz) für jeden Teilnehmer Stefan Freimark25x Workshop-Vorbereitung dieses Dokument Stefan Freimark60x Klebepunkte (plus Reserve) 3 für jeden Teilnehmer Stefan Freimark5x große Umschläge mit folgenden Inhalten je Gruppe: 1 Satz Persona-Fotos 1 Satz zerschnittene Wireframes 20 Six-up-Blätter flickr.com/photos/88005207@N00/3883225131/ 20 Paper-Browser-Blätter raincreativelab.com/paperbrowser/ 1 Packung Karteikarten (A7, weiß, liniert, 100 Stk.)Stefan FreimarkStapel Six-up-Blätter als Moderator-Reserve Stefan FreimarkStapel Paper-Browser-Blätter als Moderator-Reserve Stefan FreimarkStapel A4-Blätter für Scribbles als Moderator-Reserve Stefan FreimarkAnnahme: 20 Teilnehmer in 5 Gruppen (5x4 Personen)
  5. 5. Workshop-VorbereitungSeite 5 von 54 BeschreibungTitelKundenworkshops lebendig und produktiv gestalten.LangbeschreibungWarum Sie kennen das: Unproduktive Brainstorming-Runden, unergiebigeZielgruppendiskussionen oder schwindende Aufmerksamkeit bei ihren Zuhörern nach5 Stunden in der Exceltabelle mit der Inhaltsstruktur.Was Stefan Freimark zeigt, wie Sie Ihre Kundentermine lebendig gestalten können undwie Sie daraus bessere Ergebnisse für Ihre weitere Konzeptionsarbeit mitnehmen.Wie In diesem Workshop verwenden wir Pinnwandmoderation zur Meinungsabfrage underarbeiten in kleinen Gruppen Personas zur Zielgruppendefinition. Je nach Wünschender Teilnehmer und verbleibender Zeit erarbeiten wir außerdem Inhaltsstrukturen mitCard Sorting, Seitentypen mit Paper Prototyping, erstellen ansatzweise ein MentalModel oder probieren verschiedene Aufwärmübungen aus. Indem Sie die Übungenselbst anwenden lernen Sie, diese in Ihren eigenen Workshops einzusetzen.Wozu noch Darüber hinaus erhalten Sie viele Tipps zu Vorbereitung, Durchführung undNachbereitung von Kundenterminen.Zielgruppe Der Workshop ist für Einsteiger und fortgeschrittene Konzepter geeignet.KurzbeschreibungStefan Freimark zeigt, wie Sie Ihre Kundentermine lebendig gestalten können und wie Sie darausbessere Ergebnisse für Ihre weitere Konzeptionsarbeit mitnehmen. Ob Brainwriting, Personas, CardSorting oder andere Methoden: In diesem Workshop wenden Sie die Übungen selbst an und lernendadurch, sie effektiv in Kundenterminen einzusetzen. Der Workshop ist für Einsteiger undfortgeschrittene Konzepter geeignet.VorstellungStefan Freimark (DE) arbeitet als Senior-Konzepter bei der Aperto AG in Berlin. Seine Spezialität sindkomplexe Informationsportale und Anwendungen, vom „Big Picture“ bis zu den kleinsten Details.Stefan war sowohl auf der IA Konferenz 2010 als auch 2012 einer der Publikumspreisgewinner „BestePräsentation“. Er ist ein begabter und engagierter Sprecher und bekommt für seine praxisnahenWorkshops und Vorträge regelmäßig Bestnoten.

×