H∆IDER RUFPFARREP FA R R B R I E Fwww.pfarre-haid.atNr. 68 – Dezember 2011gendleiterin Helene Schrems, Alois Neu-böck als ...
2Firmung 2013RückblickErstkommunion 2013Festmesse7 Burschen und 7 Mädchen wurden heuer in Haid auf den Emp-fang des Firmsa...
3TodDie Hoffnung gibt die Kraft zum Weiterleben.Die Liebe gibt die Stärke zum Überwinden der Trauer.Der Glaube ist das trö...
4ImpressumMedieninhaber: Pfarre Haid, Herausgeber: Pfarrer Josef Pichler, Redaktions- und Verlagsanschrift: 4053 Haid, Kir...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Haider Ruf Juni 2013

430 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
430
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Haider Ruf Juni 2013

  1. 1. H∆IDER RUFPFARREP FA R R B R I E Fwww.pfarre-haid.atNr. 68 – Dezember 2011gendleiterin Helene Schrems, Alois Neu-böck als Pfarrsekretär und Genes PeterMushi als Pastoralpraktikanten. Inzwischenhaben sie sich schon eingearbeitet und vielePfarrmitglieder kennengelernt.Am Christkönigssonntag hat auch die Firm-vorbereitung begonnen. 22 Burschen undMädchen bereiten sich in den nächsten Mo-naten auf den Empfang des Firmsakramentesvor. Für die Erstkommunion gab es den ers-ten Elternabend, der sehr gut besucht warund bei dem sich die Tischmütter vorstell-ten. In fünf Gruppen werden die 27 Erst-kommunionkinder auf ihr großes Fest vor-bereitet.Mit der Adventkranzweihe hat auch die Ad-ventzeit begonnen und wir alle freuen unsauf das Weihnachtsfest, das Fest der Freudeund des Friedens. Es wäre sicher sehr berei-chernd, wenn es dem Einzelnen und unsererPfarre gelingen würde, das Wesentliche desWeihnachtsfestes zu erfahren: die GeburtJesu Christi in Betlehem.Es gibt viele Möglichkeiten, Weihnachtenzu feiern – in der Familie, in der Pfarre undso mancher wird zu Weihnachten leiderauch die Einsamkeit spüren. Weihnachtenaber soll für uns alle das Fest der Liebe unddes Friedens sein.Jörg Zink schreibt: Ein Kind ist uns gebo-ren, erzählt die Weihnachtsgeschichte. EinKind, das in unserem Leben erwachsen wer-den will, damit wir glücklich sein und unserLeben sinnvoller finden könnten. Je älter wirwerden, desto wichtiger wird das Kind inuns.Henri Nouwen sagt: „Es ist klar, dass dereinzige Weg für uns darin besteht, dem klei-nen, verwundbaren Kind, das in unseremHerzen und in den Herzen aller wohnt, nahezu bleiben. Oft wissen wir nicht, dass dasLiebe Haiderinnen und Haider!www.pfarre-haid.atNr. 72 – Ju ni 2013Visitation mit Bischofsvikar Wilhelm Vieböck!Die letzte Visitation war im Jahr 1998 durch den damaligen Ge-neralvikar Prälat Mag. Josef Ahammer. 15 Jahre später wurdeBischofsvikar Wilhelm Vieböck von unserem DiözesanbischofDr. Ludwig Schwarz beauftragt in Haid die Visitation durchzu-führen.Am Donnerstag, 6. Juni 2013 war ein Termin bei unserem HerrnBürgermeister Manfred Baumberger, der das neue Stadtamt zeig-te und über die Gemeinde Ansfelden informierte. Ein Besuch derStadtbibliothek folgte zum Abschluss. Am Abend war eine erwei-terte Pfarrgemeinderatssitzung mit Bischofsvikar Vieböck. Die ein-zelnen Fachausschüsse informierten über ihre Tätigkeit, ihre Sorgenund Anliegen. Es war ein sehr interessantes Gespräch und Herr Vie-böck brachte auch einige Anliegen der Diözese zur Sprache.Am Samstag folgte ein Treffen mit den Religionslehrern und an-schließend war in der Kirche die Kindersegnung. Etwa 40 Kinderwaren mit ihren Eltern oder Großeltern zur Segnung gekommen.Zum Abschluss erhielt jedes Kind einen Luftballon und viele Kinderholten sich vom Herrn Bischofsvikar ein Autogramm.Um 17:00 Uhr war dann die Spendung der Firmung. 15 Burschenund Mädchen empfingen das Sakrament der Firmung.Der Höhepunkt der Visitation war der Gottesdienst am Sonntagum 9:00 Uhr. Die musikalische Gestaltung oblag der Chorgemein-schaft Haid und den Männern der Alt-KJ unter der Leitung vonKonsulent Friedrich Kron. Anschließend gab es noch ein gemütli-ches Beisammensein im Pfarrsaal bei Kaffee und Torten, bei Geträn-ken und Grillspeisen.Der Vatertag war sicherlich ein Grund, dass nicht alle Gottesdienst-teilnehmer in den Pfarrsaal kommen konnten. Für die Anwesendenwar es aber ein nettes, gemütliches Beisammensein. Wir dankenHerrn Vieböck für seine menschliche Art der Durchführung derVisitation.Wir wünschen allen Schülern und Lehrern schöne und erholsame Ferienund Ihnen allen eine schöne Urlaubszeit, in der Sie sich gut erholen können.
  2. 2. 2Firmung 2013RückblickErstkommunion 2013Festmesse7 Burschen und 7 Mädchen wurden heuer in Haid auf den Emp-fang des Firmsakramentes vorbereitet. Die Dekanats-JugendleiterinFr. Helene Schrems, Hr. Markus Köck und Hr. Mag. SebastianRappl haben die Firmlinge vorbereitet.Ein Höhepunkt der Vorbereitung war das gemeinsame Wochenendeauf der Burg Altpernstein Ende März.Anlässlich der Pfarrvisitation spendete Hr. Bischofsvikar WilliVieböck am 8. Juni 2013, um 17 Uhr das Sakrament der Firmung.Festlich zogen die Firmlinge vom Stadtamt zur Kirche. Innerhalbdes Festgottesdienstes, der textlich und musikalisch gut und anspre-chend gestaltet war, empfingen 15 Firmlinge das Firmsakrament.In den Weihnachtsferien waren auch in Haid die Sternsinger unter-wegs. Sie sangen, verkündeten die Frohbotschaft von der Geburt Jesuund sammelten für die Mission. Wir danken allen für die Durchfüh-rung der Dreikönigsaktion, vor allem den Kindern und Begleitper-sonen und ihnen allen für die freundliche Aufnahme.Sehr gut besucht war unser Pfarrfasching und es gab ein abwechs-lungsreiches Pro­gramm. Auch die Kinder fühlten sich beim Kin-derfasching recht wohl und wir danken allen, die diese Veranstal-tungen geplant und durchgeführt haben.In der Fastenzeit lud der Fachausschuß „CARITAS“ wieder zum„Suppensonntag“ ein und die Suppen waren so gut, dass nichts üb-rig blieb.Nicht mehr wegzudenken ist nach der Osternacht die traditionelle„Hallelujajause“ und im Pfarrsaal fühlten sich alle bei den geweih-ten Speisen und Getränken recht wohl.Für 33 Mädchen und Buben aus unserer Pfarre war der Sonntag, der28. April ein besonderer Sonntag. Sie durften an diesem Tag die ers-te heilige Kommunion empfangen. Die Aufstellung war im Hof derVolksschule und mit den Klängen der Trachtenkapelle Haid ginges in die Kirche zum Festgottesdienst. Die Erstkommunionkinderwurden von den Tischmüttern, der Religionslehrerin Frau AnnaMaria Kolb und der Pastoralassistentin Sr. Petra Auzinger gutvorbereitet und der Gottesdienst war textlich und musikalisch sehrgut gestaltet.Nach dem Gottesdienst wurden Erinnerungsfotos gemacht undanschließend gab es im Pfarrheim für die Ernstkommunionkinder,die Lehrerinnen und Tischmütter ein nettes Frühstück, das von denFrauen der kath. Frauenbewegung vorbereitet wurde. Beim Früh-stück erhielt jedes Kind auch ein Erinnerungskreuz von der Pfarre.Traditionell war auch heuer am Dreifaltigkeitssonntag, dem 26.Mai um 09.00 Uhr ein Festgottesdienst (Am Dreifaltigkeitssonn-tag 1998 war die Altarweihe und 2000 die Orgel­weihe). Die Fest-messe wurde musikalisch gestaltet von der Chorgemeinschaft Haid,dem Kirchenchor Pucking sowie Gastsängern und Orchester. An derOrgel spielte Herr Heinrich Reknagel und die Gesamtleitung hatteHerr Mag. Wolfram Klebel aus Traun.Es wurde die Missa in C „Orgelsolomesse“ von W. A. Mozart auf-geführt.Die Gottesdienstbesucher waren von der musikalischen Darbietunghellauf begeistert und alle Mitwirkenden freuten sich über die ge-lungene Aufführung.Die Haider Erstkommunikanten mit ihren Lehrerinnen, Religionslehrerin-nen, Tischmüttern, Sr. Petra und Pfarrer Pichler.Firmwochenende auf der Burg Altpernstein
  3. 3. 3TodDie Hoffnung gibt die Kraft zum Weiterleben.Die Liebe gibt die Stärke zum Überwinden der Trauer.Der Glaube ist das tröstende, durch Wolken strahlende Licht.Aloisia KauchKirchenstraße 18 b82 JahreFranz SteinbrecherSchulstraße 8/3/1672 JahreJosefine PöltlGerh.Hauptmannstr. 589 JahreAlfred ErnhardSalzburgerstraße 2470 JahreRobert KuhnBahnhofstraße 2981 JahreGerlinde WalliserAdlerweg 2668 JahreLudwika JelinekLenaustraße 2683 JahreErnst TagwerkerMoselbergstraße 31St.Marien68 JahreGerlinde LehnerGablonzerweg 560 JahreGerhard BolbecherKirchenstraße 650 JahreKarl RaingruberHauptplatz 2480 JahreAloisia DorferNeusiedlerstraße 2885 JahreJohann PeyrederHauptplatz 2593 JahreAnnemarie PöchtragerHeimstättenhof 1668 JahreJosef WohlschlagerKirchenstraße 1276 JahreKarl KienmeyerEdelweißstraße 2077 JahreJohann MayrhoferHeimstättenhof 489 JahreGisela PertlSchärfstraße 2546 JahrePeter HerltTraunuferstraße 26664 JahreJohanna LangthallerSalzburgerstraße 673 JahreThomas PäpkeHauptplatz 2422 JahreJosef EckmairZeisigweg 764 JahreDaniel RuderstorferNußbaumweg 332 JahreMargarete FriedmannGrillenweg 371 JahreMartina FeichtnerHeimstättenhof 1877 JahreAnna MösslbergerSalzburgerstraße 2465 JahreTaufePaseka Magdalena Michaela, Hanriederstraße 3, PaschingYang Wenxi Elisabeth, Amselweg 3– dass die Männer der ALT-KJ unter der Leitung von Herrn PauliMüller die Muttertags­messe musikalisch gestalten und zum Schlussden Müttern ein Ständchen singen– dass wir im nächsten Jahr 50 Jahre Kirchweihe feiern und einKomitee sich bereits jetzt Gedanken über verschiedene Veranstal-tungen macht– dass in den Ferien vom 29. Juli bis 2. August in Lambrechten(Innviertel) wieder ein Jungscharlager stattfindet (Auskunft beiSr. Petra oder bei Frau Schrems)Wussten Sie …
  4. 4. 4ImpressumMedieninhaber: Pfarre Haid, Herausgeber: Pfarrer Josef Pichler, Redaktions- und Verlagsanschrift: 4053 Haid, Kirchenstraße 3Hersteller: Druckerei Stiepel, 4050 Traun, Hugo-Wolf-Straße 14Goldhaubengruppe HaidIch möchte ihnen heute von den vielen Aktivitäten seit 1977 der Goldhaubengruppe Haidberichten:1977 wurde die Goldhaubengruppe Haid unter Obfrau Frau Kons. Maria Obermayr gegrün-det und unser ersten Ausgang mit 9 Goldhaubenfrauen war die Fronleichnamsprozession inHaid. Von vielen Gemeindebürgern wurden wir als Frauen in Faschingskostümen begrüßt.Das Ziel der Goldhaubengemeinschaft Haid war und ist es bis heute das alte Brauchtum inHaid wiederzubeleben und durch unseren Einsatz bei Ausstellungen und Mehlspeisenver-kauf Geldspenden für die Pfarre Haid, Pfarre Berg und die Stadtgemeinde Ansfelden sowiefür karitative Zwecke aufzubringen.Anfertigung der 1. Erntekrone in Haid 1979. 1980 wurde das alte Wegkreuz an derTraunuferstraße erneuert und eingeweiht. Dieses Wegkreuz wird sehr liebevoll von unsererFr. Helga Rametsteiner gepflegt. Die Kräuterweihe wurde am 15.08.1982 eingeführt undfindet seitdem jedes Jahr statt. Am 1.9.1985 war die feierliche Übergabe der Sonnenuhr,gemalt von unserem heimischen Künstler Karl Mayrhofer, bei der Hauptschule I. Das 1.Lichtbratlessen fand am 2.2.1986 statt und wird von uns jedes Jahr durchgeführt. 1987,anlässlich unseres 10jährigen Bestehens, übergaben wir der Pfarre Haid ein festliches Mess-gewand, ein Antipendium und 2 Altartücher.Die Marienkapelle an der Traunuferstraße wurde am 17.10.1992 feierlich eingeweiht undes findet jedes Jahr im Mai eine Maiandacht statt. Aus dem Erlös unseres Mehlspeismarkteszur Kräuterweihe konnte die Goldhaubengruppe Haid 1993 ATS 10.000,00 an das Behin-dertenheim Hartheim übergeben. Anlässlich der 600 Jahr Feier der Kirche „St. Veit amBerg“ wurde 1994 die Kirchturmuhr von uns erneuert.1998 wurde unser Buch „Großmutters Hausmittel und Rezepte“ vorgestellt und mit demErlös unterstützten wir mit ATS 100.000,00 die Pfarre Haid, ATS 50.000,-- für die Neuge-staltung der Autobahnkirche und ATS 50.000,00 für die wunderschöne Orgel. Zur Aus-stattung eines neuen Rettungsautos gehört ein Defibrillator der 2000 von uns gespendetwurde. ATS 40.000,00 übergab die Goldhaubengruppe an die Pfarre Berg für die Renovie-rung der Fenster.2002 war die Stadtgemeinde vom Hochwasser überrascht worden und wir überwiesen spon-tan auf das dafür eingerichtete Spendenkonto der Stadtgemeinde Ansfelden EUR 3.000,00.Mit EUR 1.500,00 konnten wir dem behinderten kleinen Julian eine große Freude bereitenund bei dem 35jährigen Priesterjubiläum unseres Herrn Pfarrer Mag. Pichler war die Gold-haubengruppe Haid ebenfalls festlich vertreten.Zur Primizfeier von Rafal Czaykowski überreichten wir Rafal eine schöne Stola. Für dieRenovierung des barocken, historischen Pfarrhofes spendeten wir EUR 1.000,00. 2012 ver-wendeten wir den Erlös aus dem Lichtbratlessen und dem Mehlspeisenmarkt für die Reno-vierung unserer Marienkapelle an der Traunuferstraße.Wir möchten uns bei allen Besuchern unserer Veranstaltungen für Ihre kräftige Unterstüt-zung bedanken. Nach diesem kurzen Bericht bin ich stolz eine Goldhaubenfrau zu sein, ichdenke, ich spreche im Namen aller Frauen der Goldhaubengruppe Haid und wir freuen uns,weitere fleißige Hände dazugewinnen zu können.Marianne Veit, ObfrauTermineFirmabschluss Sa, 29.6.18:00 Uhr, PfarrheimGottesdienst mit Jubelpaaren So, 30.6.9:00 UhrKirchenkonzert mitHr. Jean Matau undFr. Tea Clancel So, 30.6.19:00 UhrMitarbeiterabschluss Mi, 3.7.19:00 UhrGottesdienst mit BischofsvikarWilhelm Vieböck im Altenheim Mi, 10.7.15:00 UhrWeißkirchner-Treffen Fr, 26.7. bis So, 28.7.Gottesdienst mit anschließendemTotengedenken So, 28.7.9:00 UhrMusikalische Gestaltung: Männer der Alt-KJ unterLeitung von Paul MüllerAnbetungstag Mi, 7.8.19:00 Uhr, AbendmesseTagsüber ist das Allerheiligste ausgesetzt und wir ladenSie herzlich zur Anbetung einMariä HimmelfahrtGottesdienst mit Kräuterweihe Do, 15.8.9:00 UhrSchulbeginn Mo, 9.9.7:30 UhrWortgottesdienst für die Hauptschulen und die NeueMittelschule9:00 UhrWortgottesdienst für die VolksschuleSonntag der Nationen So, 29.9.9:00 UhrGottesdienstErntedankfest So, 6.10.9:00 UhrGottesdienst, Segnung der Erntekrone vor demStadtamt, Festzug zur Festmesse

×