Social Media Praxistage im Oktober 2014

329 Aufrufe

Veröffentlicht am

10 Themen – 10 Workshops - 2 Tage: die Social Media Praxistage am 28./29. Oktober in Frankfurt statt. Einen Überblick über Praxis Cases und Workshops, Referenten und Themen finden Sie in dieser Broschüre.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
329
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media Praxistage im Oktober 2014

  1. 1. Fit Für Pr und Marketing iM Social Web Mit den PraxiStagen der ScM ReFeRenTen sind u.a. Alisa Wilken (DLR) Sabine Krippl (textwende) Oliver Chaudhuri (JP|KOM) Christine Kinze (Die Firma) Thomas Kakareko (visumate) Magdalena Hauser (Condor) Kathrin Faust (Fink & Fuchs PR) Nemo Altenberger PRAxIsTAge Social Media 28. + 29. Oktober 2014 Frankfurt 10 THemen - 10 WORKsHOPs - 2 TAge Kommunikation 2.0 Kampagnen im Social Web Responsive Webdesign Einsatz von Facebook und Google+ Schreiben für Onlinemedien Digitales Storytelling Rechtsgrundlagen für Social Media Content-Strategie und -Marketing Erfolgreiches Instagram-Marketing Community Management
  2. 2. Social Media bieten für PR und Marketing ein immenses Potenzial – dies gilt sowohl für B2C- als auch für B2B-Unternehmen. Facebook, Xing und Twitter gehören für vie- le PR- und Marketingspezialisten bereits zum Kommunikationsalltag. Die Entwicklung dieser Kanäle sowie auch Google+ und Trendthemen wie z.B. Pinterest sollten Soci- al Media Manager stets im Blick behalten. So können Sie ihre potenziellen Kunden, Geschäftspartner, Multiplikatoren und Meinungsführer mit der geeigneten Ansprache und den passenden Maßnahmen im Social Web erreichen, wo diese auch präsent sind. Die Social Media Praxistage bieten interessante, vielfältige Workshops für Mitarbeiter aus PR und Marketing sowie verwandten Disziplinen, die be- reits Erfahrungen mit Social Media sammeln konnten und ihr Wissen im intensiven Austausch vertiefen und erweitern möchten. Erfahrene Social-Media-Profis arbeiten mit den Teilnehmern zwei Tage lang an ihren Top-Themen und geben vie- le konkrete Tipps. Im Rahmen der Social Media Praxistage erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um Kampagnen, Marketing-Trends im Bereich mobiles Internet, Web-Monitoring und die neuen Wege der Pressearbeit. Keynotes von Referenten re- nommierter Unternehmen eröffnen die beiden Workshop-Tage, bei denen auch das reale Social Networking nicht zu kurz kommen wird. An beiden Tagen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Workshops aus parallel laufenden Strängen anhand ihrer Interessen und Fragestellungen auszuwählen. Die Workshopwahl wird vorab von der SCM erfragt und ist verbindlich. Bloggen für die Wissenschaft – über das Belanglose hinaus Blogs – was ist das eigentlich? Schreibt da nicht immer irgendjemand über Belanglosigkeiten aus seinem Leben? Manchmal ist das tatsächlich so, in den meisten Fällen steht jedoch ein Experte auf seinem Gebiet dahinter. Trotzdem werden Blogs an vielen Stellen als Informationsquelle nicht richtig ernst genommen. Doch warum sollten sie weniger wert sein als ein wissenschaftlicher Fachartikel oder eine Pressemitteilung? Luftfahrt, Raumfracht, Energie, Verkehr und Sicherheit – die Forschungsbereiche und -themen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sind vielseitig und sehr unter- schiedlich. An den 16 Standorten in ganz Deutschland arbeiten rund 8.000 Mitarbeiter täglich an spannenden Projekten oder Einrichtungen. Jeden Tag passiert etwas Neues. Die Kommunikationsabteilung nimmt sich vieler Themen an, kann aber maximal die Spitze des Eisberges abdecken. Das heißt aber nicht, dass die Geschichten verstauben müssen. Es gibt Mittel und Wege, regelmäßig über Projekte und Forschungsarbeiten zu berichten – die DLR Blogs. Die Blogplattform des DLR wurde 2010 ins Leben gerufen. Zu Beginn bestand sie gerade einmal aus zwei Blogs: dem Blog des Vorstandsvorsitzenden und einem Newsblog. Inzwi- schen gibt es dort insgesamt neun aktive Blogs und auch einige, die inzwischen abgeschlossen und ins Archiv gewandert sind. Hier wird über Raketenstarts, die fliegende Sternwarte SOFIA, den Kometenlander Philae, Geschichten aus dem Columbus-Kontrollzentrum und auch politische Themen berichtet und diskutiert. Bei den meisten Blogs schreiben die Wissenschaftler selber. Redakteure der Crossmedia-Abteilung der DLR-Kommunikation lesen die Texte gegen, bessern Fehler aus und sorgen dafür, dass die Texte auch gut verständlich sind. Schließlich soll jeder, und nicht nur das Fachpublikum, eine Chance haben, die Einträge zu verstehen. Mit der Zeit gehen und nicht stehen bleiben Das Internet ändert sich jeden Tag. Neue Seiten entstehen, neue Möglichkeiten tun sich auf und damit ändern sich auch die Anforderungen. Die Blogs von 2010 beruhten auf einem Design, das bereits vor 2008 entwickelt wurde. Zu dieser Zeit befanden sich Twitter und Facebook noch in ihren Anfängen, Google+ existierte noch nicht einmal. Seitdem hat sich einiges im Umgang mit dem Internet geändert und diesen Veränderungen wollten wir mit einem Redesign der Blogs begegnen. Die Blogs sollten heller werden, eine größere Schrift und ein aufgelockertes Design bekommen. Sie benötigten Schnittstellen zu sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Google+. Denn inzwischen erwartet der Internetnutzer, jeden Artikel und jede Seite problemlos mit anderen teilen zu können. Ist das ohne Probleme möglich, kann ein Unternehmen oder, in unserem Fall eine Forschungseinrichtung, davon enorm profitieren, da auf diesem Wege die Inhalte eine größere Zielgruppe erreichen. Auch die Möglichkeit zum Einbinden von Flickr-Galerien und YouTube-Videos in die Artikel ist heutzutage eine Muss-Anforderung. Eine weitere große Anforderung war die Verfügbarkeit der Blogs auf diversen mobilen Devices. Smartphones oder Tablets ermöglichen es uns, auf alle Inhalte des Internets zuzugreifen. Für einen Blog sind aber nicht nur die Beiträge selber wichtig, wichtig ist besonders die Person, die dahinter steht. Hier wird nämlich über die wissenschaftlichen Ergebnisse hinaus berichtet und zum Beispiel auch der Weg beschrieben, der dahin führt. Denn hinter jeder Idee steht nicht nur Wissen, sondern auch ein Teil der Persönlichkeit. (...) Alisa Wilken Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Online-Redakteurin Der vollständige Artikel „Bloggen für die Wissenschaft“ von Alisa Wilken ist im SCM-Newsletter 2-2014 erschienen und auf scmonline.de abrufbar. InHAlT & BeITRAg
  3. 3. Kommunikation 2.0 Einführung: Kommunikationslandschaft heute Content Recherche, Erstellung, Distribution und Analyse Identifikation und Kommunikation mit Bloggern, Influencern und der Community Owned, Paid, Earned, Social: Die Chancen von Social Media, Blogs und Newsrooms Erfolgsmessung und KPIs Kathrin Faust Fink & Fuchs PR 28. OKTOBeR 2014 |||||| |||||| Begrüßung und Keynote Magdalena Hauser Condor |||||| |||||| Mittagspause |||||| |||||| Best Case |||||| |||||| Get-Together mit Fingerfood 9.00-90.45 Rechtsgrundlagen für Social Media Marken- und Namensrecht bei Domains und Profilnamen SEO/SEM und Markenrecht Impressum – wie muss es aussehen und wer benötigt es? Texte, Bilder, Grafiken etc. „rechtens“ nutzen Gewinnspiele: Was gilt für die Gewinnspiele auf Facebook & Co.? Folgen der Rechtsverletzungen: Abmahnung, Unterlassungserklärung, Schadensersatz, Kosten Pia Löffler Kanzlei Pia Löffler Kampagnen im Social Web Sind Kampagnen im Social Web überhaupt noch zeitgemäß? Best Practices aus dem B2B- und B2C-Bereich Strategische und kreative Erfolgsfaktoren für Social-Media-Kampagnen Der richtige Weg zur Social-Media-Strategie Trends und Ausblick Daniel Rehn achtung! Social Media im Einsatz für die Unternehmenskommunikation Google+ vs. Facebook: Was ist das bessere Social Network? Der Einfluss von Google+ auf die Suchmaschinenoptimierung Die aktuellsten Facebook-Neuerungen im Überblick Content-Optimierung und Storytelling: Welche Inhalte funktionieren im Social Web? Pinterest - der Hype ist noch lange nicht vorbei! Best Practice: Wie nutzen Unternehmen Pinterest? Nemo Altenberger & Jan Eisenkrein Profilwerkstatt 9.45-13.15*13.1514.15-17.45*17.45-18.30ab18.30 Jens Oelschläger & Silke Rückziegel Commerzbank AG * inklusive 30 Minuten Kaffeepause
  4. 4. |||||| |||||| Begrüßung und Keynote Alisa Wilken Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt |||||| |||||| Mittagspause |||||| |||||| Kaffeepause 9.00-9.45 Warum Unternehmen eine Content-Strategie brauchen Einführung: Content Marketing und -Strategie Vorteile und Mehrwerte von der strategischen und operativen Arbeit mit Contents Tools und Werkzeuge für den Redaktionsalltag Gruppenarbeit: Vom Produkt zur Geschichte Christine Kinze Die Firma „Alles so schön bunt hier?! – Digitales Storytelling Geschichten aus „Web-Schnipseln“ bauen: die Kuratier-Tools „Storify“ und „Scoop.it“ Zahlen zum Sprechen bringen: Infografiken einfach selbst erstellen Bewegtbild bewegt: Videos drehen mit der Flipcam Oliver Chaudhuri JP|KOM Erfolgreiches Instagram-Marketing Kurzportrait (Zahlen & Fakten) Community Building Nutzen für Unternehmen ROI Best Practice und Ausblick Oliver Brügmann & Thomas Kakareko visumate Den Leser im Fokus: Schreiben für Onlinemedien Nur gut aufgebaute und frisch formulierte Texte werden wahrgenommen und gelesen. Im Workshop zeigen wir anhand vieler Beispiele, wie Sie Texte optimal für Ihre Onlinemedien aufbereiten. Erwartungen der User: So lesen Menschen heute Auf einen Blick: Die richtige Struktur und gezielte Formatierung Aufmacher: Starke Headlines und aufmerksamkeitsstarke Teaser Lebendige und kurze Texte: Wortwahl und Satzbau Sabine Krippl textwende Responsive Webdesign Responsive Webdesign #wtf Die mobile Revolution Wie sieht der Prozess eines Website-Relaunches aus? Scribbles, Wireframes, Prototyping – Was bedeutet das? Wo geht die Reise hin? Nemo Altenberger & Jan Eisenkrein Profilwerkstatt Community Management Welche Aufgaben hat der Community Manager? Eine Community aufbauen: Wie gewinne und halte ich Fans, Follower und Fürsprecher? Wie lade ich Fans und Follower zur Interaktion ein? Wie gehe ich mit Beschwerden um? Nemo Altenberger & Jan Eisenkrein Profilwerkstatt 9.45-13.00*13.0014.00-15.3015.3016.00-17.30 29. OKTOBeR 2014
  5. 5. Veranstaltungsort Dorint Hotel Frankfurt Niederrad Hahnstraße 9 60528 Frankfurt/Main Ihre Ansprechpartnerin Veranstaltungskoordination Theresa Schulz T: +49 (0) 30 479 89 789 F: +49 (0) 30 479 89 800 theresa.schulz@scmonline.de www.scmonline.de Veranstalter SCM info@scmonline.de Weichselstr. 6 www.scmonline.de 10247 Berlin Wen Sie auf den Praxistagen treffen: Mitarbeiter aus PR und Marketing sowie verwandten Disziplinen, die bereits Erfahrungen mit Social Media sammeln konnten und ihr Wissen im intensiven Austausch vertiefen und erweitern möchten. Gründe, diese Veranstaltung zu besuchen: Die eigene Arbeit reflektieren und neue Ideen sammeln Aus der Praxis erfahrener Social Media Manager und Kommunikations- experten lernen Ausbau Ihres Kommunikationsnetzwerkes Stimmen: „Die Themen waren genau am praxisrelevanten Puls der Zeit, erfahrene Refe- renten und eine top Veranstaltungsorganisation.“ (Nico Roßner, HellermannTyton GmbH) „Es waren sehr interessante 2 Tage voller Informationen sowohl für Neulinge im Bereich Social Media als auch für diejenigen, die damit schon arbeiten. Der Mix an Themen war sehr gut gewählt!“ (Valena Müller, Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg) „Die zweitägige Veranstaltung liefert einen optimalen Rahmen zur Verbindung von fachlicher Weiterbildung mit dem Austausch von Gedanken, Methoden und Erfahrungen mit anderen Experten.“ (Ninette Pett, Pett PR & Pressearbeit) Methode: Keynotes von Referenten renommierter Unternehmen eröffnen die beiden Work- shop-Tage, bei denen auch das reale Social Networking nicht zu kurz kommen wird. Formate: Workshops: Erfahrene Social-Media-Profis geben in vielfältigen Work- shops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten Tipps rund um Social Media und Onlinekommunikation. Keynote: Praktiker aus renommierten Unternehmen geben Einblicke in ihre Social-Media-Aktivitäten. Best Case: Ein zusätzlicher Vortrag aus der Unternehmenspraxis setzt die inhaltliche Klammer und stellt ein gelungenes Social-Media-Projekt vor. Get-Together: Networking zum Ausklang des ersten Praxistages in lockerer Atmosphäre. Medienpartner 28. + 29. Oktober 2014 Frankfurt
  6. 6. Fax: +49 30 479 89 800 Ja, hiermit melde ich mich zu den Social Media Praxistagen an und akzeptiere die Teilnahmebedingungen und AGB1 Sie können sich zu folgenden Konditionen anmelden2 Vollpreis ab 14.10.2014 für einen Tag: 520 € für beide Tage3 : 995 € Preis bei Anmeldung ab 16.9.2014 für einen Tag: 470 € für beide Tage3 : 895 € Frühbucherpreis bis zum 15.9.2014 für einen Tag: 420 € für beide Tage3 : 795 € Ihre Daten Abweichende Rechnungsadresse Anmeldung für den 28. und 29. Oktober 2014 Anmeldung für den 28. Oktober 2014 Anmeldung für den 29. Oktober 2014 AnmelDeFORmUlAR Titel | Name | Vorname Titel | Name | Vorname Firma | Institution Firma | Institution Funktion | Abteilung Funktion | Abteilung Straße | Postfach Straße | Postfach PLZ | Ort PLZ | Ort Telefon | Telefax Telefon | Telefax E-Mail E-Mail Hiermit melde ich eine 2. Person an ( 5% Ermäßigung ): Name | VornameDatum | Unterschrift 1 www.scmonline.de/agb 2 Preise zzgl. 19% MwSt. 3 Alle Teilnehmer erhalten ein Exemplar des Buchs „Like it or Plus it? - Facebook vs. Google Plus“ und „Social Media und Recht - Juristische Fallstricke im Social Media Marketing“.

×