SCM-Gesamtprogram 2015-2016

723 Aufrufe

Veröffentlicht am

In dem neu erschienenen Gesamtprogramm 2015/2016 bietet die SCM wie gewohnt zu den klassischen Themenbereichen aus Interner Kommunikation, Public Relations und Social Media verschiedene Weiterbildungsformate an. Darüber hinaus hat die SCM ihr Schulungsangebot um das Thema Tourismuskommunikation und -marketing erweitert. Hierzu bietet sie im Herbst erstmalig einen Intensivkurs in Berlin an. Auch der Seminarbereich wurde mit Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Mitarbeiterzeitschriften, Geheimwissen Google? sowie Schriftverkehr weiter ausgebaut.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
723
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SCM-Gesamtprogram 2015-2016

  1. 1. GESAMT PROGRAMM 2015|2016 INTERNE KOMMUNIKATION PUBLIC RELATIONS SOCIAL MEDIA Seminare Intensivkurse Tagungen Praxistage Inhouse Training Fachbücher BERLIN I DÜSSELDORF I FRANKFURT I MÜNCHEN [SCM]Gesamtprogramm2015I2016
  2. 2. SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, noch nie war es so einfach, eine breite Öffentlichkeit mit eigenen Inhalten zu erreichen, sich zu ver- netzen und offen zu kommunizieren. Dialog, Echtzeit, Mobilität, Transparenz, Authentizität und Par- tizipation sind die Schlagworte der neuen Kommunikationsstrukturen. Aber auch immer schneller, leistungsfähiger, kostengünstiger muss es sein. Doch wann findet Kommunikation wirklich Gehör? Wie gestaltet sich ein Kommunikationsauftritt nachhaltig erfolgreich, schafft Vertrauen und eine gute Beziehung zu Kunden, Partnern und Mitarbeitern? In der Unternehmenskommunikation stehen Sie täglich vor diesen Herausforderungen. Es gilt, neue Methoden und Maßnahmen in die Kommunikationsstrategie zu integrieren. Aber auch die individu- elle Persönlichkeitsentwicklung, das Hinterfragen der eigenen Arbeit und der stetige Austausch mit Fachkollegen sind wichtig, um im Berufsleben erfolgreich zu sein. Halten Sie sich daher kontinuier- lich auf dem Laufenden bezüglich des neusten Forschungs- und Wissensstands – kurzum, bleiben Sie neugierig! Unter dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ vermitteln Ihnen unsere erfahrenen Trainer nicht nur theoretische Kenntnisse, sondern geben auch stets wertvolle Tipps aus ihrem Berufsalltag und dies auf hohem Niveau. In Intensivkursen, Seminaren, Praxistagen und Tagungen zeigen unsere Re- ferenten Ihnen und Ihren Mitarbeitern auf, wo die enormen Chancen in dieser veränderten Welt liegen. In unserem Programm 2015/2016 bieten wir Ihnen zu den klassischen Themenbereichen aus In- terner Kommunikation, Public Relations und Social Media verschiedene Weiterbildungsformate an. Im kommenden Halbjahr haben wir unser Veranstaltungsangebot um das Thema Tourismuskom- munikation und -marketing erweitert. Hierzu bieten wir von Oktober bis Dezember erstmalig einen Intensivkurs in Berlin an. Auch den Seminarbereich haben wir mit Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Mitarbeiterzeit- schriften, Geheimwissen Google? sowie Schriftverkehr weiter ausgebaut. Wie immer umfassen unsere Kurse auch Einzelmaßnahmen, Inhouse-Schulungen und langfristige Qualifizierungsmaßnahmen. Überzeugen Sie sich von unserer Vielseitigkeit! Herzliche Grüße Madlen Brückner Stellvertretende Geschäftsführerin Lars Dörfel Geschäftsführer
  3. 3. ISCMI [ 1 ] ISCMI 2 SCM 2 Unser Weiterbildungsangebot 3 Anmeldeverlauf/Kontakt 4 Stimmen und Impressionen 6 Publikationen 8 Referenten- und Trainerübersicht 10 Seminarübersicht 11 INTENSIVKURSE: INTERNE KOMMUNIKATION | SOCIAL MEDIA UND ONLINEKOMMUNIKATION | TOURISMUSKOMMUNIKATION UND -MARKETING 12 Intensivkurs Interne Kommunikation 15 Intensivkurs Social Media und Onlinekommunikation 18 Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 20 SEMINARE: INTERNE KOMMUNIKATION 21 Den Change-Prozess erfolgreich treiben: Führungs- und Veränderungskommunikation 21 Interne Kommunikation im Schleudergang–Management Summary der wichtigsten Grundlagen 22 Interne Kommunikation im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte 22 Interne Kommunikationsinstrumente 23 Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation 23 Mitarbeiterzeitschriften: Nur die Champions League zählt 24 Schnittstellen und Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation 24 Social Intranet mit SharePoint 2013 erfolgreich umsetzen 25 Unternehmenskultur pur–Grundlagen, Instrumente und Erfolgsfaktoren für eine gelungene Kommunikationskultur 26 SEMINARE: PUBLIC RELATIONS 27 Agenda Setting erfolgreich umsetzen: Strategisches Themen- und Issues Management 27 Krisen-PR–Kontroversen, Konflikte, Krisen 28 Marketing im Tourismus 28 PR im Tourismus 29 PR und Recht 29 Professionelle PR-Konzepte I 30 Professionelle PR-Konzepte II–Konzeption für Fortgeschrittene 30 Rhetorik im Medienumgang 31 Schreibtraining für PR-Profis–Journalistisches Schreiben in Unternehmen 31 Schriftverkehr – modern, lebendig, verständlich 32 Storytelling 32 Vertriebsunterstützende PR 33 SEMINARE: ONLINEKOMMUNIKATION | SOCIAL MEDIA 34 Erfolgreiche Social Media Strategien und Konzepte 34 Geheimwissen Google? Ein SEO-Insider packt aus 35 Onlinekommunikation und Social Media im Tourismus 35 Schreiben für externe und interne Onlinemedien 36 Social Media in der Praxis und die optimale Nutzung 36 Suchmaschinenoptimierung: Das fehlende Bindeglied integrierter Content-Strategien? 37 Unternehmens- und Krisenkommunikation in der digitalen Ära 38 PRAXISTAGE UND TAGUNGEN: INTERNE KOMMUNIKATION | ONLINEKOMMUNIKATION | KRISENKOMMUNIKATION 39 Übersicht Tagungen und Praxistage 40 Praxistage Interne Kommunikation 2.0 42 Praxistage Onlinekommunikation 44 Tagung Interne Kommunikation 45 Tagung Krisenkommunikation 46 INDIVIDUELLE VERANSTALTUNGS- UND SEMINARPLANUNG 47 Individuelle Veranstaltungs- und Seminarplanung 49 ORGANISATORISCHES 49 Seminarkalender 2015/2016 50 Veranstaltungsorte/Allgemeine Geschäftsbedingungen 51 Anmeldeformular
  4. 4. [ 2 ] SUCCESS BY ORGANIZING AND DEVELOPING KNOW-HOW. Wissen ist die Quelle des Erfolgs jeder Unternehmung–und nichts ist so schnell überholt wie der „aktuelle Wissensstand“. Permanente Weiter- bildung ist daher der einzige Weg zu Ihrem persönlichen Erfolg und der Entwicklung eines Unternehmens. Wir bieten Ihnen als Fach- und Führungskraft das Wissen zu Aufbau und Erweiterung Ihrer Managementkompetenz und -qualität. Neben Ihren Fachkenntnissen können Sie bei uns Ihre persönlichen Fähigkeiten, die im Berufsleben eine wichtige Rolle spielen, trainieren–etwa Rhetorik und Verhandlungstaktiken anwenden oder wie man in Krisensituatio- nen geschickt kommuniziert. Neue Strategien und Denkweisen entwi- ckeln, bewährte Tools neu gebrauchen oder Soft Skills ausbauen: IHR ERFOLG IST UNSER ZIEL! Ziel unseres Weiterbildungsprogramms ist es, Führungskräften von heute und morgen die Chance zu bieten, abseits vom Tagesgeschäft in- nerhalb kurzer Zeit neue Erkenntnisse zu gewinnen, neue Impulse zu erhalten, die bisherige Arbeit zu reflektieren und mit Kollegen aus an- deren Unternehmen und Branchen aktuelle Kommunikations- und Ma- nagementfragen zu diskutieren. Unserer Philosophie folgend ist es für uns selbstverständlich, dass wir Ihnen flexible Ausbildungsmöglichkei- ten zur Auswahl stellen–von der Einzelmaßnahme bis zur langfristigen Schulung mehrerer Unternehmensmitarbeiter–fragen Sie uns! UNSER INTERAKTIVES DIDAKTISCHES KONZEPT: Unsere erfahrenen Referenten vermitteln aktuelle Inhalte anhand in- teraktiver Trainingsmethoden. Fachliche Inputs und gesteuerte Lehr- gespräche qualifizierter Dozenten, die Bearbeitung realer Themen und Fallstudien werden so eingesetzt, dass Theorie und Praxis sich zu einem überzeugenden Ganzen zusammenfügen. SEMINARE Die Seminare der SCM haben das Ziel, das notwendige Rüstzeug zu vermitteln, um Management- und Kommu- nikationsverantwortung zu übernehmen und auch erfolg- reich zu tragen. Neben Wissen und Kenntnissen stehen hier Fähigkeiten und Persönlichkeitsfaktoren im Mittelpunkt. Unsere Seminare bieten Fach- und Führungskräften von heute und morgen die Chance, in kurzer Zeit neue Erkennt- nisse zu gewinnen, neue Impulse zu erhalten, die bisherige Arbeit zu reflektieren und mit Teilnehmern aus anderen Unternehmen und Organisationen zu diskutieren. In ange- nehmer Gruppengröße erhalten Sie einen ausgeglichenen Wechsel zwischen konzentrierter Inhaltsvermittlung und aktiven Übungen. Kleingruppenarbeit, praxisbezogene Übungen sowie Fallbeispiele stehen dabei in all unseren Seminaren im Mittelpunkt. (S. 20) INTENSIVKURSE Leader oder Young Professional–in unseren Intensivkursen bekommen Sie geballtes Wissen und intensives Training. Die mehrmoduligen Kurse schaffen spezifische fachliche Voraussetzungen, eigenständig Aufgaben zu analysieren und zu lösen. Fachliche Inputs und gesteuerte Lehrgesprä- che qualifizierter Dozenten wechseln sich ab mit der Bear- beitung realer Themen und Fallstudien. Durch interaktives Lernen und die Umsetzung in Kleingruppen werden die Teilnehmer stetig gefordert und trainieren so gleichzeitig ihre theoretischen Kenntnisse und praktischen Skills. Im Verlauf der einzelnen Kurse besteht die Möglichkeit, eigene Praxisbeispiele individuell mit dem Referenten zu bespre- chen bzw.–falls gewünscht–in das Plenum einzubringen. (S. 11) TAGUNGEN Mehrmals im Jahr führen wir unsere Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen der PR- und Kommunikationsbranche durch. Wir laden Führungskräfte dazu ein, sich abseits vom Tagesgeschäft mit einzelnen Fragestellungen zu beschäfti- gen, ihre eigene Arbeit zu reflektieren und Anregungen für die Praxis mitzunehmen. Das vermittelte Wissen erleichtert die eigene Arbeit, wappnet für Herausforderungen und zeigt Chancen auf. Die SCM fördert mit ihrer Tagungsrei- he den Austausch über Kommunikation und trägt somit zur weiteren Professionalisierung der Branche bei. Im Zentrum steht der Erfahrungsaustausch: Namhafte Kommunikati- onsexperten vernetzen ihr Wissen, geben es weiter und dis- kutieren aktuelle Entwicklungen der Disziplin. (S. 44) PRAXISTAGE Mit den Praxistagen bietet die SCM ein Format mit inte- ressanten, vielfältigen Workshopeinheiten rund um die Themen Social Media und Social Intranet. Erfahrene Exper- ten arbeiten mit den Teilnehmern zwei Tage lang an ihren Top-Themen und geben viele konkrete Tipps. Zudem gibt es ausreichend Platz für Übungseinheiten und den Austausch mit Kollegen. Keynotes von Referenten renommierter Un- ternehmen eröffnen die beiden Workshop-Tage, bei denen auch das reale Social Networking nicht zu kurz kommen wird. (S. 40)
  5. 5. ISCMI [ 3 ] ANMELDEVERLAUF 1 Ihre Anmeldung erreicht uns auf vielen Wegen Sie können sich für unsere Seminare und Tagungen per Fax, E-Mail sowie über unser Webformular schriftlich anmelden: E-Mail: info@scmonline.de Fax: 030.47989800 Post: SCM, Lehmbruckstraße 24, 10245 Berlin Webseite: www.scmonline.de Wir bearbeiten Ihre Anfrage umgehend und beraten Sie gern bei offenen Fragen. 2 Bestätigung Nach Prüfung Ihrer eingegangenen Anmeldung erhalten Sie von uns eine persönliche Bestäti- gungsmail mit Seminarinformationen, Anreisedetails und Übernachtungsmöglichkeiten. Sollten keine freien Plätze vorhanden sein, informieren wir Sie umgehend. 3 Zimmerreservierung leicht gemacht Für jede Veranstaltung haben wir ein Zimmerkontingent im Seminarhotel reserviert. Informati- onen hierzu erhalten Sie in Ihrer Anmeldebestätigung. Die Abrechnung der Unterkunft erfolgt direkt mit dem Hotel durch die Teilnehmenden. Beachten Sie bitte, Ihre Zimmerreservierung frühzeitig vorzunehmen, da wir pro Veranstaltung über ein begrenztes Zimmerkontingent ver- fügen. Bitte beachten Sie auch, dass es manchmal aktionsbedingte Sonderkonditionen direkt im Hotel oder über Buchungsseiten im Internet gibt, die günstiger für Sie sein können. 4 Rechnung Die Rechnung geht Ihnen vor dem Seminar auf postalischem Weg zu. Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung alle wichtigen Rechnungsdaten sowie Ihre Rechnungsanschrift mit, sollte diese von der angegebenen Anschrift im Anmeldeformular abweichen. Die Teilnahmegebühr beinhaltet, soweit nicht anders angegeben, ein gemeinsames Mittagessen und zwei Kaffeepausen pro voll- ständigem Seminartag sowie Seminarunterlagen. Die Übernachtungen im Seminarhotel sind in diesem Preis nicht enthalten und werden direkt mit dem Hotel abgerechnet. 5 Ihre Erwartungen Unsere Trainer möchten sich gern im Vorfeld des Seminars ein Bild von der Erwartungshaltung der Teilnehmer machen. Daher bitten wir Sie, uns kurz Ihre Erwartungen, Erfahrungen und ggf. auch Beispiele mitzuteilen bzw. zu schicken. 6 Erinnerungsmail Sie erhalten eine Woche vor Seminarbeginn noch einmal eine Einladungsmail mit allen wichtigen Seminardetails. 7 Veranstaltungstag Am Seminartag werden Sie von der SCM empfangen und erhalten alle Unterlagen vor Ort. Die Kaffeepausen und das gemeinsame Mittagessen im Seminarhotel bieten Zeit für Gespräche mit anderen Teilnehmern und dem Trainer. 8 Zertifikat und Evaluation Am Seminarende erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat der SCM. Darüber hinaus bitten wir Sie zur kontinuierlichen Qualitätssicherung unserer Seminare um Ihr Feedback und Ihre Anregungen. Auch nach dem Seminar sind wir für Ihre Fragen und Kritik offen. 9 Teilnehmerbereich auf unserer Website Teilnehmer finden im internen Bereich unserer Website vor- und nachbereitende Unterlagen zum Seminar. [ WIR BERATEN SIE GERN, … ] damit Sie die passende Weiterbildung für sich wählen, die Sie effektiv an Ihr Ziel bringt. Un- ser erfahrenes Organisationsteam steht Ihnen jederzeit beratend zur Verfügung und betreut Sie vor, während und nach der Veranstaltung. GESCHÄFTSFÜHRER Lars Dörfel lars.doerfel@scmonline.de STELLVERTRETENDE GESCHÄFTSFÜHRERIN Madlen Brückner madlen.brueckner@scmonline.de MANAGERIN TAGUNGEN UND PRAXISTAGE Theresa Schulz theresa.schulz@scmonline.de MANAGERIN PR UND MARKETING Nicole Diehlmann nicole.diehlmann@scmonline.de [ KONTAKTDATEN ] SCM Lehmbruckstraße 24 10245 Berlin Tel.: +49(0)3047989789 Fax: +49 (0)3047989800 E-Mail: info@scmonline.de Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite unter: www.scmonline.de
  6. 6. [ 4 ] INTERNE KOMMUNIKATION IM SCHLEUDERGANG Hochmotiviert fühle ich mich nach diesem einen Workshoptag in der Lage, unsere IK-Instrumente strategisch auf den Prüfstand zu stellen. Dynamisch und einprägsam hat Frau Führmann Theorie und Praxis der IK vermittelt. Auch Seminarorganisation und Verpflegung waren top! Susanne Blittersdorf, hannoverimpuls GmbH DEN CHANGE-PROZESS ERFOLGREICH TREIBEN Sehr geerdeter, inspirierender Vortrag mit praxisnahen Workshopelementen. Gernot Waha, Lufthansa Technik AG SCHREIBTRAINING FÜR PR-PROFIS Praxisbezogen und kurzweilig. Herr Stadelmann liebt die deutsche Spra- che und gibt dies weiter. Er hat eine äußerst schnelle Auffassungsgabe und einen Wortschatz, der staunen lässt. Ute Schader, DAW SE SOCIAL INTRANET MIT SHAREPOINT 2013 ERFOLG- REICH UMSETZEN Meiner Erwartungen an das Seminar wurden vollständig erfüllt. Ich habe sehr viele gute Ideen mitnehmen können. Yvonne Klee, SQS AG ERFOLGREICHE SOCIAL MEDIA STRATEGIEN UND KONZEPTE Ein sehr lebendiges und interessantes Seminar zum Thema Social Media Strategien/Konzepte. Der Weg für eine Etablierung einer erfolgreichen Social Media Strategie ist nun klarer. Tobias Palm, BKK advita PROFESSIONELLE PR-KONZEPTE I Das Seminar hat mir wesentlich für meine alltägliche Arbeit in der PR weitergeholfen und das ist bei anderen oft nicht der Fall. Bianca Böhringer, excognito Agentur für Kommunikation PRAXISTAGE INTERNE KOMMUNIKATION 2.0 Eine rundum stimmige Veranstaltung mit zahlreichen lebendigen Beispielen aus der Praxis–Note Best Practice! Erika Kirsten, TOM TAILOR GROUP VERTRIEBSUNTERSTÜTZENDE PR Sehr hilfreich für die tägliche PR-Arbeit mit zahlreichen Anregungen und neuen Ideen. Dr. Franz Dörner, Caparol SCHREIBTRAINING FÜR PR-PROFIS Entscheidend war der Seminarleiter. Herr Stadelmann hat seine lang- jährige und vielfältige Erfahrung spielend rübergebracht. Seine Liebe zur deutschen Sprache steckt an. Jeder kann wohl gut schreiben lernen. Irina Pchelova, CNC Communications AG INTENSIVKURS INTERNE KOMMUNIKATION Der Intensivkurs ist eine tolle Sache! Jeder Teilnehmer erhält praxisna- hen, gut strukturierten und individuell anwendbaren Input. So manche Bauchentscheidung in der Vergangenheit kann nun professionell mit Fakten hinterlegt werden und der berühmte rote Faden ist nun auch kein Problem mehr! Inga Haberland, bremenports GmbH & Co. KG STIMMEN UND IMPRESSIONEN
  7. 7. 5BEYOND Die Fachzeitschrift BEYOND wirft einen ganzheitlichen Blick auf die Interne Kommunikation und angrenzende Themenfelder wie Führungs- und Veränderungskommunikation sowie Unternehmenskultur und nimmt Kommunikationsprofis mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen in den Fokus. In Fachbeiträgen, Gesprächsrunden, Porträts sowie Success Stories zu Kampagnen spielen klassische Themen sowie Trends der Internen Kommunikation eine Rolle. Fachzeitschrift für Interne Kommunikation BEYOND wird herausgegeben von der SCM und SIGNUM communication. Sie erscheint zweimal im Jahr. BEYOND #5 erscheint im September 2015 zum Thema Glaubwürdigkeit und Transparenz. Für Themenvorschläge, Bestellungen, Fragen oder Anregungen kontaktieren Sie uns gern über beyond@scmonline.de Themen sind u.a.: - Gesprächsrunde: Matthias Goldbeck (Com- merzbank), Dr. Eric Marzo-Wilhelm (Thyssen- Krupp), Dr. Marie-Ann Maushart (IBM Deutsch- land) - Be informed, get connected, get the Job done– Kirsten Keck (adidas) - Drei Fragen an… Lutz Hirsch zum Thema Social Intranet - Benchmark: DLR–Wissenschaft meets Enter- tainment (Tim Scholz) - Benchmark: Infineon Technologies–Echt- zeit-Dialog zwischen Topmanagement und Mitarbeitern (Pit Hansing) - Über den Tellerrand: Nichts muss, alles kann. Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schli- ckenrieder über Leistung und Motivation - Teamwork: Flughafen München–Crossmedial in die Zukunft - Auf Augenhöhe mit Elisabeth Schick, Leiterin Unternehmenskommunikation bei BASF - Pro und Contra: Digitalisierung der Internen Kommunikation (Richard Weinmann und Santo Pane) - Der Sonderbeileger „Fokus IK–Instrumente der Internen Kommunikation“ vertieft das Thema in all seinen Facetten. BEYOND #3–Werkzeuge der Internen Kommunikation Paperback | Seiten: 52 | September 2014 | Preis: 7,90 Euro 04 FOKUS INTERNE KOMMUNIKATION MÄRZ  „ES ERWARTET SIE EINE OFFENE FEEDBACKKULTUR...“ UNTERNEHMENSKULTUR LEGT JEDER UNTERSCHIEDLICH AUS Über die Analyse von Unternehmenskultur, Cultural Change, globale und internationale Unternehmenskultur, schrittweise Intranet-Einführung und die Orientierung durch Mitarbeiterzeitschrift und Content Marketing. UNTERNEHMENS- KULTUR Nr. 04 www.interne-kommunikation.net Frühjahr 2015 FACHBEITRÄGE ZUM THEMA UNTERNEHMENSKULTUR Themen sind u.a.: - Gesprächsrunde: Matthias Eberle (Lufthansa), Moritz Eckert (betterplace.org) und Henriette Viebig (Körber) - Vertrauen: Wenn das Verhalten entscheidet– Jörg Pfannenberg (JP | KOM) - Drei Fragen an… Prof. Sonja A. Sackmann zum Begriff Unternehmenskultur - Die Betriebsfamilie der TRIGEMA – Wolfgang Grupp (TRIGEMA) - Can YOU! feel the Spirit? – Interview mit Simo- ne Zilgen (METRO Cash & Carry Deutschland) - Intranet und Unternehmenskultur: Multi- player statt Single Game – Dr. Julian Bahrs (IPI) - Benchmark: Merz– Von Print zu Online - Über den Tellerrand: Der Weg zur Stille. Ein Besuch im Kloster "Buddhas Weg" - Teamwork: Siemens –Zusammen ist man weniger allein - Auf Augenhöhe mit Thomas Mickeleit, Director of Communications bei Microsoft Deutschland - Pro und Contra: Kommunikationskultur (Hartwin Möhrle und Frank Weber) - Der Sonderbeileger „Fokus IK–Unterneh- menskultur“ vertieft das Thema in all seinen Facetten. BEYOND #4–Unternehmenskultur Paperback | Seiten: 52 | März 2015 | Preis: 7,90 Euro Auch kostenlos für das iPad im iTunes Store
  8. 8. [ 6 ] Social Media und Recht–Juristische Fallstricke im Social Media Marketing Social Media eröffnen Unternehmen ein enor- mes Werbe- und PR-Potenzial; Völlig neue Kommunikationsformen drängen ins Netz. Doch ebenso umfangreich wie die Möglichkei- ten sind auch die Rechtsfragen, die das Social Web aufwirft. Die Anonymität und die Vielzahl der Akteure, die weltweite Abrufbarkeit, die unkontrollierte Kombination und Verbreitung der Inhalte sowie die Verbindung von Privatem und Kommerziellem sind in dieser Form bei- spiellos. Wem gehören die Inhalte? Wer ist für etwaige Rechtsverletzungen verantwortlich? Welches Recht ist anwendbar? Welche daten- schutzrechtlichen Auswirkungen haben die Verknüpfungstechniken? Diese und weitere Fragen werden in diesem Buch von Dr. Markus Robak und Dr. Nils Weber geklärt. ISBN: 978-3-940543-20-2 | 112 Seiten | Preis: 26.90 Euro | Bestellnummer: scm-K-01 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnummer: scm-K-01-E Like it or Plus it? Facebook vs. Google Plus: Wie die beiden Netzwerke Ihre Unternehmens- kommunikation verändern „Mussdasdennjetztwirklichsein?“Dasfragten sich viele Entscheider in der Unternehmens- kommunikation, als Google sein soziales Netz- werk Google+ vorstellte. Seitdem ist mehr als ein Jahr vergangen und Google+ hatte Zeit zu zeigen, was es kann. Welche Stärken Google+ hat und was Facebook einfach besser kann, das ist Inhalt dieses Buches. Welche grundlegen- den Unterschiede und Möglichkeiten zur Nut- zung von Facebook und Google+ gibt es für die Unternehmenskommunikation? Welche Inhal- te funktionieren auf Google+, welche auf Face- book? Wie sieht der Content der Zukunft aus? Diese und weitere Fragen beantworten die Au- toren Jan Eisenkrein und Nemo Altenberger. ISBN: 978-3-940543-19-6 | 168 Seiten | Preis: 26.90 Euro | Bestellnummer: scm-K-02 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnummer: scm-K-02-E Willkommen in der neuen Arbeitswelt – So erwecken Sie ein Social Intranet zum Leben Neue soziale Technologien finden ihren Weg in immer mehr Unternehmen und verwandeln sie in agile Netz- werkorganisationen. Theoretisch. Praktisch sieht es leider anders aus. Es geht dabei eben nicht um ein weite- res IT-Projekt, sondern um den kulturellen und strukturellen Wandel in eine moderne vernetzte Arbeitswelt. Und damit genug der Vorrede, denn die Frage ist: Wie packen wir es an? In ihrem Buch geben Ihnen Steffi Gröscho (Social Collaboration Umsetzungsbegleiterin), Dr. Claudia Eichler-Liebenow (IT- und Technologiever- steherin), Regina Köhler (Organisations- und Kulturrevolutionärin) sowie ihre charmante virtuelle Kollegin und Social-Intranet-Expertin Babett genau die richtigen Tipps und Tricks für die erfolgreiche Einführung von Social Collaboration im Unternehmen. Geballte Praxiserfahrung pur! Krempeln Sie mit ihnen die Ärmel hoch und dann los: In sechs Schritten und mit zahlreichen Best Practices zum modernen Arbeitsplatz. Autorinnen: Steffi Gröscho, Dr. Claudia Eichler-Liebenow, Regina Köhler ISBN: 978-3-940543-43-1 | Preis: 49.90 Euro | 326 Seiten | Bestellnummer: scm-B-11 E-Book: 39.99 Euro | scm-B-11-E Rede mit mir–Warum Interne Kommunikation für Mitarbeitende so wichtig ist und wie sie funktionieren kann 2. überarbeitete und erweiterte Auflage Firmenleitung, Führungskräfte und Mitarbeiter sind sich einig: Interne Kommunikation ist wichtig. Trotzdem sind Mitarbeiter nur wenig mit der gelebten Internen Kommunikation zufrieden. Sie fühlen sich vom Infor- mationsvolumen überfordert und vermissen gleichzeitig die für sie relevanten Informationen. „Rede mit mir“ geht dieses Problem vom verhaltenswissenschaftlichen Standpunkt an und beleuchtet die Bedürfnisse von Mitarbeitenden, um davon geeignete Gestaltungsmöglichkeiten der Kommunikationsverantwortlichen ab- zuleiten. Die zweite vollständig überarbeitete Auflage enthält ein zusätzliches umfassendes Kapitel über die Potenziale von Social Media für die Interne Kommunikation und den Wandel der Kommunikationskultur. Autor: Dieter Georg Herbst ISBN: 978-3-940543-40-0 | Preis: 29.90 Euro | 350 Seiten | Bestellnummer: scm-B-05 E-Book: 19.99 Euro | scm-B-05-E Storytelling– Die Kraft des Erzählens für die Unter- nehmenskommunikation nutzen Das kompakte Handbuch führt praxisorientiert in den Einsatz von Geschichten in der internen und externen Unternehmenskommunikation ein. Nach einem kurzen Blick in die Hinter- gründe des Storytelling werden die Elemente einer guten Geschichte anhand von zahlrei- chen Beispielen dargestellt und die verschie- denen Möglichkeiten des Erzählens und der Konstruktion von Stories aufgezeigt. Ein Blick in unterschiedliche Anwendungsfälle und An- wendungsbeispiele schließt diesen Praxisleit- faden ab. „Storytelling–Die Kraft des Erzählens für die Unternehmenskommunikation nutzen“ versteht sich als Werkzeugkasten für Kommu- nikatoren, den Michael Müller für die direkte Umsetzung konzipiert hat. ISBN: 978-3-940543-36-3 | 134 Seiten | Preis: 26.90 Euro | Bestellnummer: scm-K-03 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnummer: scm-K-03-E PUBLIKATIONEN NEU Viele unserer Fachbücher und Studien finden Sie auch in unserem e-Book-Shop auf: scmonline.e-bookshelf.de NEU
  9. 9. ISCMI [ 7 ] ISCMI Instrumente und Techniken der Inter- nen Kommunikation–Band 2 Die Interne Kommunikation hat sich seit der Veröffentli- chungdeserstenBands2008 zwar nicht grundsätzlich ver- ändert, jedoch bieten sich durch den Einfluss digitaler Medien erweiterte Möglich- keiten. Um diesem Wandel Rechnung zu tragen, ist nun der zweite Band er- schienen, der sowohl klassische als auch neue in- terne Kommunikationskanäle sowie neue Mög- lichkeiten des Medienmixes in den Fokus nimmt. Praktiker aus Unternehmen und Kommunikati- onsexperten aus Agenturen stellen Instrumente vor, die sich in der täglichen Arbeit bewährt ha- ben.DieserBereichwirdergänztmitdemAspekt des Wandels der Methoden in der Internen Kom- munikation. Herausgeber: Lars Dörfel 350 Seiten | ISBN 9-783-9405-43-33-2 | Preis: 29.90 Euro | Bestellnr.: scm-B-10 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnr.: scm-B-10-E Trendmonitor Interne Kommunikation 2013 Wie verändert sich die Inter- ne Kommunikation–und was bedeutet das für das Berufs- bild des internen Kommuni- kationsmanagers? Dieser Frage ging die SCM 2013 be- reits zum dritten Mal ge- meinsam mit der DPRG nach. Ziel ist es, das Berufsfeld des internen Kommunikationsmanagers zu bestimmen. Be- sonderer Fokus liegt auf organisatorischen Rah- menbedingungen, Arbeitsfeld, Instrumenten und dem Profil der Befragten. Die Ergebnisse informieren u.a. über Projekte, Budgets und Themen der Internen Kommunikation. Ebenso äußern sich die Befragten zu ihrer eigenen Rolle und Kriterien zur Medienauswahl in ihrem Un- ternehmen sowie zum Einsatz von Social Media. 70 Seiten | ISBN 978-3-940543-37-0 Preis: 39.95 Euro | Bestellnummer: scm-B-03 E-Book: 35.99 Euro | Bestellnr.: scm-B-03-E Enterprise 2.0 Watch Enterprise 2.0 verspricht vereinfachte Kommunikation und Kollaboration, Informa- tionsaustausch und Wissens- management. Damit wird Social Software für Unter- nehmen zunehmend interes- sant–was auch die gestiege- ne Anzahl von Social-Software-Anbietern un- terstreicht. Doch welche Rolle spielen Social-Software-Plattformen tatsächlich? Wel- che Plattformen werden in der Öffentlichkeit besonders häufig thematisiert? Und welche Meinungen dominieren bei den Nutzern und Medien? Antwort auf diese Fragen liefert die gemeinsame Studie von Kuhn, Kammann & Kuhn und der SCM, die im Zeitraum von August 2012 bis Januar 2013 durchgeführt wurde. 106 Seiten | ISBN: 978-3-940543-28-8 Preis: 39.95 Euro | Bestellnummer: scm-B-08 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnr.: scm-B-08-E Social Intranet2012 –Studienergebnisse, Fachbeiträge und Experteninterviews Social Media werden als viel- versprechender Erfolgsfaktor für die Interne Kommunikati- on thematisiert. Folglich set- zen sich Unternehmen zu- nehmend mit den neuen Medien auseinander. Dieses Buch ermittelt den Status Quo von Social-Media-Anwendungen in der Mit- arbeiterkommunikation. Den zentralen Teil bil- det die Studie „Social Intranet 2012“. Sie präsen- tiert, wie Social Intranet für die IK deutscher Unternehmen geplant und genutzt wird. Sind Social-Media-Anwendungen schon in der IK an- gekommen? Ist die Einführung von internen So- cial Networks geplant? Welche Hauptziele wer- den mit deren Implementierung verfolgt? Darüber hinaus geben Fachbeiträge und Inter- views Einblicke in den praktischen Umgang mit Social Media in der Internen Kommunikation. 96 Seiten | ISBN 9-783-9405-43-23-3 | Preis: 39.95 Euro | Bestellnr.: scm-B-07 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnr.: scm-B-07-E Social Media in der Internen Kommunikation Immer mehr Unternehmen planen die Integration von Social Media zur Optimie- rung ihres Wissensmanage- ments, zur Partizipation und Kollaboration. Social Media können jedoch kein Allheil- mittel sein und müssen zum Unternehmen und zur Kultur passen. Für die IK bedeutet die Implementierung eines Social In- tranets neue Aufgaben und Rollen. Dieser Sam- melband soll eine Orientierung bieten, wie So- cial Media Tools im Unternehmen sinnvoll angewendet werden können und liefert mit Ex- pertenbeiträgen, Erfahrungsberichten und Best-Practices zahlreiche Tipps für konkrete Herangehensweisen zur Implementierung. He- rausgeber: Lars Dörfel, Theresa Schulz 376 Seiten | ISBN 978-3-940543-13-4 Preis: 29.90 Euro | Bestellnr.: scm-B-06 E-Book: 19.99 Euro | Bestellnr.: scm-B-03-E Krisenkommunikation Dieser Sammelband soll bei der Vorbereitung auf eine mögliche Krise helfen: Prak- tiker aus Unternehmen und Agenturen stellen typische Fehler, aber auch Positivbei- spiele anhand von aktuellen Krisen vor und geben Tipps zur Erarbeitung von Krisenstrategien und den Umgang mit den verschiedenen Akteuren in der Krise. Krisenkommunikation wird von der Ent- wicklung von Krisenszenarien bis zum Reputati- onsmanagement so vorgestellt, dass die Krise im besten Fall sogar zur Chance werden kann. Interviews mit Leitern der Unternehmenskom- munikation reichern die vielfältigen Beiträge an. Herausgeberin: Theresa Schulz 312 Seiten | ISBN: 978-3-940543-21-9 Preis: 29.90 Euro | Bestellnr.: scm-B-09 Social Media in der Unternehmenskommunikation Ausgehend von einem aus- führlichen Grundlagenkapi- tel kommen in diesem Sam- melband Autoren aus Agenturen, Unternehmen unterschiedlichster Bran- chen, aber auch Juristen zu Wort und teilen mit dem Le- ser ihre Kenntnisse und Erfahrungen im Um- gang mit Social Media. Übersichtlich strukturiert bildet dieses Fachbuch eine große Vielfalt an Fa- cetten des Themas Social Media in der Unterneh- menskommunikation ab. Somit erhält der Leser einen Überblick über die verschiedensten Tools und Einsatzmöglichkeiten in der internen und externen Unternehmenskommunikation sowie im Bereich HR. Chancen und Risiken werden aufgezeigt und über rechtliche Aspekte dieser Kommunikationsmechanismen wird informiert. Herausgeber: Lars Dörfel, Theresa Schulz 366 Seiten | ISBN 9-783-9405-43-09-7 | Preis: 29.90 Euro | Bestellnr.: scm-B-04 Instrumente und Techniken der Inter- nen Kommunikation: Trends, Nutzen und Wirklichkeit Es gibt eine Reihe von In- strumenten und Techniken, die im Rahmen der IK einge- setzt werden. Dieser Band stellt die wichtigsten persön- lichen, schriftlichen und elektronischen Tools vor. Wenngleich durch die Mög- lichkeiten des Internets immer mehr Instrumen- te zur Auswahl stehen, heißt es nicht, dass diese in allen Situationen und Organisationsformen gleichbedeutend sind. Es ist wichtig, die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Tools zu kennen, um den optimalen Medien-Mix für die eigene Arbeit zu finden. Darüber hinaus werden die Wert- schöpfung durch IK und das Kommunikations- controlling dargestellt. Herausgeber: Lars Dörfel 336 Seiten | ISBN 978-3-940543-04-2 Preis: 29.90 Euro | Bestellnr.: scm-B-01 Führungskommunikation. Dialoge. Kommunikation im Wandel – Wandel in der Kommunikation Mit Beiträgen von: Frank Brettschneider/Ulrich Bihler • Lars Dörfel • Klaus Graniki • Frank Martin Hein • Ulrich E. Hinsen • Jan Holtfreter • Ralf Langen/Katrin Schwabe • Christophe Musy • Dietrich Krippendorf • Martin Rhoese • Jörg Simon • Erhard Steffen • Thomas Zinnöcker Führungskommunikation.Dialoge•LarsDörfel|UlrichE.Hinsen(Hrsg.) Lars Dörfel | Ulrich E. Hinsen (Hrsg.) Führungskommunikation. Dialoge Kommunikation im Wandel – Wandel in der Kommunikation scmschool for communication and management ISBN 978-3-940543-05-9Mit freundlicher Unterstützung von: 39,90¤ Neu aufgesetzte und in kurzen Abständen aufeinander folgende Change-Prozesse bestimmen inzwischen den Unternehmens- und Führungsalltag. Der Führungs- kommunikation kommt hier eine Schlüsselrolle zu: Gewinnung von Akzeptanz für die Veränderungen. Die gegenwärtigen Krisen beschleunigen den Wandel. Zu- sammenlegungen von Einheiten, damit verbundene betriebsbedingte Umzüge, die Trennung von Mitarbeitern, Umstrukturierungen mit neuen Aufgabenfeldern etc. verlangen von Führungskräften eine zielorientierte und emphatische Kommunika- tion der Veränderungen. Für viele ein Balanceakt, da sie selber ja oft Betroffene der Veränderungen sind. Die Flucht auf das Feld „Authentisch kommunizieren“ endet häufig auf dem Acker des Reputationsverlustes. Ungeschliffen ist nicht au- thentisch. Dabei können sich „professionell verhalten“, Authentizität und Respekt vor an- deren in der Führungskommunikation ergänzen. Die Autoren dieses Bandes meinen: Diese Ergänzung muss auch sein, damit Führungskommunikation ihren Anforderungen gerecht wird. Und die Anforde- rungen sind groß: Demographische Entwicklungen, Distance Leadership, Reputa- tion, große Veränderungsvorhaben etc.. Unter neuen Voraussetzungen verändert sich auch die Führungskommunikation. Fach- und Praxisexperten weisen hierfür neue Wege durch den Strom der Kommunikation. Authentisches Führungsver- halten wird immer wieder gleichgesetzt mit Schweigen oder sich anderen ungefiltert zuzumuten. Dabei können sich Authentizität und Res- pekt vor allem bei professio- nellem Verhalten in der Füh- rungskommunikation sogar ergänzen. Diese Ergänzung muss auch gegeben sein, damit Füh- rungskommunikation ihren veränderten Anfor- derungen wie demografischen Entwicklungen, Distance Leadership, Reputation, großen Verän- derungsvorhaben etc. gerecht wird. Experten weisen für diese Prozesse neue Wege. Herausgeber: Lars Dörfel, Ulrich Hinsen 210 Seiten | ISBN: 978-3-940543-05-9 Preis: 39.90 Euro | Bestellnr.: scm-B-02
  10. 10. [ 8 ] NEMO ALTENBERGER ist seit 2011 Berater in der Unit Strategie mit Schwerpunkt Social Media bei der Profilwerkstatt, wo er ein Jahr zuvor als Marke- ting-Assistent begann. Zuvor war der Diplom-Politologe vier Jahre lang Wissen- schaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag Berlin. WENDELIN AUER ist strategischer Berater bei sun- zinet, einer Kölner Online- Agentur. In den letzten Jahren entwickelte er zahlreiche Kon- zepte und Strategien für Intra- nets und Unternehmenswebseiten in verschiedens- ten Branchen. OLIVER CHAUDHURI ist Stellvertretender Geschäfts- führer von JP|KOM, eine der führenden Agenturen für Un- ternehmens-, B2B- und Finanz- kommunikation in Deutschland und Leiter der Unit JP|KOM Digital. Zu seinen Ar- beitsschwerpunkten gehören die Entwicklung von (Social) Web-Strategien, Digital Publishing sowie Krisenkommunikation und Issues Management. Chaudhuri betreut Kunden aus der Chemischen und Investitionsgüterindustrie sowie aus den Bereichen Energie, Finanzdienstleistungen und IT/Telekom- munikation und unterstützt sie beim Aufbau und der Weiterentwicklung ihrer digitalen Kommunikations- aktivitäten. LARS DÖRFEL, MBA ist Geschäftsführer der SCM. Als Autor und Herausgeber von Fachbüchern zu den Themen- komplexen Interne Kommunika- tion und Führungskräftekom- munikation hat er sich auch als Trainer und Berater auf diese Themen spezialisiert. Zuvor baute er die Deutsche Presseakademie in Berlin auf, die er bis Ende 2006 leitete. JAN EISENKREIN ist Leiter der Unit Social Busi- ness Relations bei der Profil- werkstatt. Zuvor war er bereits seit 2011 Mitarbeiter in der Unit Strategie mit Schwer- punkt Social Media. Er sammelte bereits seit 2007 Erfahrungen im Bereich PR, Öffentlichkeitsarbeit und Social Media, u.a. bei Wbpr Public Relations Berlin und der Profilwerkstatt. Eisenkrein hat Poli- tikwissenschaften und Governance and Public Policy studiert. NORBERT L. ESSER gründete 2007 die Firma Wortge- staltung. Zuvor war er seit 1989 als Leiter Unternehmenskommu- nikation des BHW-Konzerns tätig. Von 1978 bis 1989 leitete er die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit in der CDU-Bundesge- schäftsstelle in Bonn. MARCUS EWALD ist seit 2012 Gesellschafter der MEDIA ADVICE GmbH & Co. KG. Als Dozent ist er unter anderem für die Hertie School of Gover- nance Berlin, die European Busi- ness School (EBS) die Hamburg Media School (HMS) und die FH Frankfurt im Einsatz. Seine Schwerpunkte sind strategische PR, Gesprächs- führung, Medientraining und Krisenkommunikation. Derzeit ist Ewald Präsident des EUDC, des europäi- schen Rats des Debattierens. GÜNTER EXEL unterstützt das Institut für digita- le Wertschöpfung und das Touris- muszukunft–Institut für eTouris- mus als Berater und Netzwerkpartner. Seine Schwer- punkte liegen im Bereich Social Media Marketing so- wie Online- und Liveberichterstattung. Unter anderem hat Exel @TravelLiveCC entwickelt, eine neuartige Form der Live-Reportage auf Twitter. Zuvor war er Marketingleiter bei Prima Reisen, nachdem er als Chefredakteur den Mucha Verlag in Wien geleitet hat. Seit 2007 ist Exel auch als selbstständiger Marketing- und Social Media Consultant tätig. ARIANA FISCHER ist selbständige Kommunikati- onsberaterin und Organisations- entwicklerin. Zu ihren Bera- tungsfeldern zählt Kommunika- tionscontrolling, das sie für den Einsatz in der Unternehmenskommunikation wei- terentwickelt hat. Davor war die Diplom-Kauffrau u.a. als Leiterin Consulting bei ICOM GmbH in der internen und externen Kommunikationsberatung von Großunternehmen tätig. CATHARINA FISCHER ist für das Institut für digitale Wertschöpfung und für das Tou- rismuszukunft–Institut für eTou- rismus als Beraterin und Netz- werkpartnerin tätig. Diese begleitetFischerbeimSocialMediaMarketing,beiBlog- ger Relations, Content-Marketing sowie im Bereich Weiterbildung. Zuvor war sie bei der Deutschen Zentra- le für Tourismus zunächst Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und hat anschließend den Bereich Social Media Marketing geleitet. Vorher war Fischer als Projektmanagerin für Messen und Events tätig. ULRIKE FÜHRMANN arbeitet mit eigenem Unterneh- men als Konzeptionerin und Bera- terin für Interne Kommunikation. Sie leitete im Siemens- Konzerndieweltweiteinterneund externe Kommunikation einer Geschäftseinheit. Darü- ber hinaus unterrichtete Führmann an einer privaten Fachhochschule mit dem Schwerpunkt „Interne Kom- munikation“. Führmann engagiert sich im Arbeitskreis „Interne Kommunikation“ der Deutschen Public Rela- tionsGesellschaft(DPRG)sowieimVereinfürProfessio- nelle Interne Kommunikation (prikom), in dem sie die Fachgruppe „Strategische Kommunikation“ leitet. KARL HAMACHER ist seit 2007 geschäftsführender Rechtsanwalt der JONAS Rechts- anwaltsgesellschaft mbH, Köln. Zuvor war er als Rechtsanwalt in den Sozietäten Oppenhoff & Räd- ler, Köln (1996–2001) und Linklaters, Köln (2001– 2007) tätig. Hamacher verfügt über langjährige Erfah- rungen in den Bereichen Marken- und Wettbewerbsrecht, Presse-, Medien- und Urheber- recht. Er verfügt zudem über langjährige Erfahrungen im Bereich der rechtlichen Begleitung von Unterneh- menskommunikationskrisen. Hamacher ist Fachan- walt für gewerblichen Rechtsschutz. PROF. DR. DIETER GEORG HERBST ist Honorarprofessor für Stra- tegisches Kommunikationsma- nagement und Gastprofessor im Masterstudiengang „Leadership in Digitaler Kommunikation“ der Universität der Künste Berlin (Deutschland) und im Zertifikatskurs "Digital Brand Management around the world". Er ist Gastprofessor für „eCommerce in China“ an der Jiao-Tong-Universität in Shanghai (China) und Hauptdozent für Unternehmenskommunikation und Social Media in zwei EBMA-Programmen an der Uni- versität St. Gallen (Schweiz). Er forscht und lehrt regel- mäßig in den USA, in Indien und Brasilien. Herbst ist außerdem Geschäftsführer der source1 networks GmbH und weltweit als Berater für Unternehmen, Or- ganisationen und Personen tätig. ULRICH E. HINSEN berät seit vielen Jahren in den Be- reichen Change Management und Restrukturierung. Bis August 2010 war er als Bereichsleiter Change Management bei der SKP AG tätig und baute zudem das management-radio.de auf. Derzeit ist er freier Berater und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl Unternehmenskommunikation/Interne Kommunikation an der Hochschule Neu-Ulm. LUTZ HIRSCH ist Executive Partner bei HIRSCHTEC und seit 1996 in der IT- und Internetbranche aktiv. Nach Stationen bei d.d. synergy und der IBM Global Services gründete er 2003 die Firma HIRSCHTEC Infoarchi- tects. 2009 wurde ihm ein Lehrauftrag der FH Bran- denburg im Fachbereich Wirtschaftsinformatik zum Thema „Web 2.0 in der Unternehmenspraxis“ erteilt. Hirsch ist Mitglied des Information Architecture Insti- tute und sitzt seit 2010 im Aufsichtsrat der HanseSafe AG. KRISTINE HONIG-BOCK ist Beraterin und Netzwerkpart- nerin beim Tourismuszukunft– Institut für eTourismus sowie beim Institut für digitale Wert- schöpfung. Zudem unterstützt sie Firmen als Social Media Beraterin. Ihr Fokus liegt auf den Themen Online Marketing, Corporate Blogs und Blogger Relations. Zuvor hat sie mehrere Jahre als Projektmanagerin im Bereich Tourismus bei Compass und beim Niederländischen Büro für Tourismus & Con- vention gearbeitet. Auf ihrem Fach-Blog widmet sie sich dem Thema Social Media im Bereich Tourismus. REFERENTEN
  11. 11. ISCMI [ 9 ] ISCMI DR. GEORG KOLB ist Managing Director bei Klenk & Hoursch. Zuvor hatte er eine Reihe von Führungspositionen im Agentur- und Unternehmens- umfeld inne. Unter anderem lei- teteerVertriebundMarketingdesSocial-Software-Un- ternehmens direktzu, bei Pleon Deutschland war er Social Media-Direktor und Key Accounter. Von 2004 bis 2008 war er globaler Innovationschef bei der Hi- tech-PR-Agentur Text 100 in New York, davor Mana- ging Consultant für Text 100 Deutschland. MATTHIAS KUTZSCHER ist Geschäftsführer der Agentur SitionPropertyMarketingGmbH. Er berät und unterstützt seit 1996 Unternehmen und Organisatio- nen bei Konzeption und Umset- zung kreativer Vertriebs-PR. Nach dem Wirtschaftsstu- diuminGroßbritannienvolontierteMatthiasKutzscher bei der Deutschen Presse-Agentur. In seiner mehr als 25-jährigen journalistischen Tätigkeit arbeitete er als Redakteur und Reporter für Nachrichtendienste, Ta- geszeitungen, TV-Sender, Fachmagazine und On- line-Medien. Von 2001 bis 2013 leitete Matthias Kutz- scher die Agentur für Öffentlichkeitsarbeit MK-Kom. MAXIMILIAN MUHR beschäftigt sich seit über zehn Jah- ren mit Online-Marketing, sein Schwerpunkt ist White-Hat-Such- maschinenoptimierung. Er leitet als "Head of SEO" die SEO-Abtei- lung Deutschlands reichweitenstärkster Newsseite. Seit einigen Jahren hält er neben seinem Hauptjob auch Konferenz-Vorträge und Workshops. Eine nachhaltige SEO-Strategie muss darauf basieren, die Bedürfnisse der User zu verstehen. Ziel ist es, dem potenziellen Kun- den den zu seiner Fragestellung besten Content weit oben in den Google-SERPs anzubieten. PROF. DR. MICHAEL MÜLLER ist seit 2010 als Professor im Stu- diengang Medienwirtschaft an der Hochschule der Medien in Stuttgart tätig. Zu seinen Lehrge- bieten gehören Medienanalyse und Medienkonzeption. Müller studierte Germanistik, Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie in Mün- chen und promovierte 1988. Er war als Kulturmanager für das Siemens Arts Program und als Redakteur On Air Promotion bei ProSieben tätig. Von 1994 bis 2010 beriet Müller als freier Autor und Kommunikationsbe- rater Unternehmen und Medien bei ihrer Kommunika- tion und Veränderungsprozessen. TOBIAS MÜLLER ist Managing Director bei der Klenk & Hoursch AG, die auf me- thodische Unternehmens- und Markenkommunikation speziali- siert ist. Der studierte Kommuni- kations- und Politikwissenschaftler leitet den Bera- tungsbereich Crisis & Issues und ist Experte für Risk Assessment, Krisentrainings und -plattformen. Er un- terstützt Unternehmen aus Fortune 500, DAX 30 und dem Mittelstand bei Krisenprävention und -manage- ment. STEPHAN RAMMELT ist Managing Director und Leiter der Unit Change & Leadership bei Deekeling Arndt Advisors, für die er seit 2010 als Berater tätig ist. Seine Beratungsschwer- punkte sind Strategievermittlung, Leitbild- und Werte- prozesse sowie Integrationsprozesse. Bevor er seine Tätigkeit bei Deekeling Arndt Advisors aufnahm, war er Berater bei IFOK (Institut für Organisationskommu- nikation) und Teamleiter Corporate bei A & B ONE. IRA RECKENTHÄLER war fünf Jahre Leiterin der Öf- fentlichkeitsarbeit und Presse- sprecherin von simyo. Seit 2008 verantwortete sie außerdem sämtliche Social-Media-Aktivitä- ten und war Redaktionsleiterin des Corporate Blogs. Zuvor war sie insgesamt 13 Jahre u.a. in leitenden Funktionen auf Agenturseite tätig, wie etwa bei komm. passion Düsseldorf, extra PR und Text 100 München. Reckenthäler widmet sich seit Mai 2010 als zweite Ge- schäftsführerin von wildcard communications dem Aufbau der Digital Relations Unit. DR. MARKUS ROBAK ist Associated Partner der Kanzlei JONAS Rechtsanwaltsgesell- schaft mbH. Zuvor war er Syndi- kusanwalt und Datenschutzbe- auftragter im Justiziariat des Deutschlandradio Körperschaft des öffentlichen Rechts sowie Syndikusanwalt in der Rechtsabteilung der Axel Springer AG, Berlin. Er verfügt über langjährige Erfah- rungen in den Bereichen Marken- und Wettbewerbs- recht, Presse-, Medien-, Datenschutz- und Urheber- recht. Zudem ist er Rechtsexperte im Bereich des Social-Media-Marketings. Er ist Fachanwalt für Urhe- ber- und Medienrecht. JAKOB ROGALSKI ist Online Strategie Berater bei wildcard communications. Zuvor war er als PR & Marketing Bera- ter bei Electronic Art Mobile tä- tig. Rogalski ist Gründer der App Gaming Seite www.iTouchandPLAY.de und hat deren Content bis 2014 als Chefredakteur verantwortet. CARSTEN ROSSI verantwortet als Geschäftsfüh- rer der Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH die Bereiche Business Development, Innovations-Ma- nagement und Öffentlichkeits- arbeit sowie Personal. Sein aktueller Schwerpunkt liegt in der Entwicklung der neuen Business Unit Technology and Change, die Change Communicati- on und Management für technologieinduzierte Ver- änderungsprozesse anbietet. CHRISTIAN SEIFERT ist Vorstandsvorsitzender der ave- nit AG in Offenburg. Er gründete das Unternehmen mit seinen bei- den Brüdern im Jahr 2000. Bei der avenit AG steuert er die Berei- che Vertrieb und Kundenservice. Seit 2009 ist Seifert Mitglied des Bundessenats für Wirtschaft und Techno- logie sowie im Europasenat zur Förderung der wirt- schaftlichen und kulturellen Beziehungen in Europa. BERND STADELMANN unterrichtet seit mehr als zwan- zig Jahren den journalistischen Nachwuchs an Fachuniversitäten und Weiterbildungsinstituten. Er ist langjähriger Zeitungsredak- teur und schrieb zuletzt hauptberuflich von Berlin aus für die Stuttgarter Nachrichten und die Kölnische Rundschau. Erfahrungen sammelte der Wächterpreis- träger auf seinem Berufsweg als politischer Redakteur bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, dem Bonner Europa-Archiv und dem Weser-Kurier Bremen. UDO TAUBITZ ist freier Autor, Schreibcoach und Dozent. Im PR-Netzwerk KAS- PER Kommunikation leitet er den Bereich Corporate Publishing. Zuvor schrieb er für Stern, Neue Zürcher Zeitung, Financial Times Deutschland, Spie- gel Online und viele andere; seine Radiobeiträge sen- dete der öffentlich-rechtliche Rundfunk. Sein erstes Kinderbuch „Karl Klops, der coole Kuhheld“ wurde mit dem PETA Progress Award 2013 ausgezeichnet; ihm folgte „Ben Biemer – APP ins All“. Udo Taubitz hat Deutsche Sprache und Literatur, Soziologie sowie Jour- nalistik studiert. DR. GERHARD VILSMEIER war schon während der Universi- tätszeit bei der ARD als Redak- teur für Hörfunk und Fernsehen tätig. Seit 1987 arbeitete er bei der Siemens AG u.a. als Referent für AV-Medien, dann als Chefredakteur der Mitarbei- terzeitschrift SiemensWelt, später als Leiter der Inter- nen Kommunikation und schließlich als Leiter Marke- ting & Communications bei Siemens Real Estate. Seit 2009 leitet er sein eigenes Medienbüro für interne und externe Kommunikation–ie Communications. In der Deutschen Public Relationsgesellschaft (DPRG) ist er im Vorstand für die Finanzen und die Interne Kommu- nikation zuständig. Auf internationaler Ebene gehört er dem Präsidium der Federation of European Busi- ness Communicators Association (FEIEA) an. DR. KATHI WIMMER verantwortet die Bereiche inter- ne Kommunikation und Advocacy bei Styrolution. Sie ist Spezialistin für herausfordernde Themen, etwa Change-Prozesse, regulato- rische Entwicklungen oder erklä- rungsbedürftige Produkte. In den vergangenen 12 Jah- ren war sie als Kommunikationsmanagerin für den Voith-Konzern, eine Landtagsfraktion, ratiopharm und Pleon tätig. DR. GUIDO WOLF arbeitet seit 1990 als Unterneh- mensberater, Trainer und Coach. Als Gründer von conex. Institut für Consulting, Training, Ma- nagement Support begleitet Wolf seit 1998 große und mittelständische Unternehmen bzw. Konzerne verschiedener Produktions- wie Dienst- leistungsbranchen in ihren Veränderungsprozessen.
  12. 12. [ 10 ] SEMINARÜBERSICHT TITEL NIVEAU TERMIN ORT SEITE PREIS* INTERNEKOMMUNIKATION(IK) Den Change-Prozess erfolgreich treiben • • 13.11.2015 29.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 21 475 € Interne Kommunikation im Schleudergang– Management Summary der wichtigsten Grundlagen • • 30.11.2015 06.06.2016 Berlin Berlin 21 475€ Interne Kommunikation im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte (1.Modul) • • 08.10.–10.10.2015 10.03.–12.03.2016 Frankfurt Düsseldorf 22 890€ Interne Kommunikationsinstrumente (2.Modul) • • 05.11.–07.11.2015 14.04.–16.04.2016 Frankfurt Düsseldorf 22 890€ Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation • • 13.11.2015 29.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 23 475€ Mitarbeiterzeitschriften: Nur die Champions League zählt • • 01.12.2015 Berlin 23 475€ Schnittstellen und Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation (3.Modul) • • 03.12.–05.12.2015 19.05.–21.05.2016 Frankfurt Düsseldorf 24 890€ Social Intranet mit SharePoint 2013 erfolgreich umsetzen • • 13.11.2015 29.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 24 475€ Unternehmenskultur pur • • 13.11.2015 29.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 25 475€ PUBLICRELATIONS(PR) Agenda Setting erfolgreich umsetzen: Strategisches Themen- und Issues Management • • 04.12.2015 30.05.2016 Düsseldorf Düsseldorf 27 475€ Krisen-PR–Kontroversen, Konflikte, Krisen • • • 18.11.2015 30.05.2016 Frankfurt Frankfurt 27 475€ Marketing im Tourismus (2. Modul) • • 19.11.–21.11.2015 Berlin 28 890 € PR im Tourismus (1. Modul) • • • 08.10.–10.10.2015 Berlin 28 890 € PR und Recht • • 27.11.2015 29.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 29 475€ Professionelle PR-Konzepte I • • 07.12.–08.12.2015 Berlin 29 950€ Professionelle PR-Konzepte II • • 09.12.2015 Berlin 30 490€ Rhetorik im Medienumgang • • • 18.11.2015 25.04.2016 Frankfurt Düsseldorf 30 475€ Schreibtraining für PR-Profis – Journalistisches Schreiben in Unternehmen • • 28.09.–29.09.2015 22.10.–23.10.2015 30.11.–01.12.2015 14.04.–15.04.2016 06.06.–07.06.2016 Berlin Düsseldorf München Düsseldorf München 31 890€ Schriftverkehr – modern, lebendig, verständlich • 27.11.2015 Berlin 31 475€ Storytelling • • • • • 19.11.–20.11.2015 09.06.–10.06.2016 München München 32 890€ Vertriebsunterstützende PR • • 13.11.2015 09.05.2016 Düsseldorf Düsseldorf 32 475€ ONLINEKOMMUNIKATION(OK) Erfolgreiche Social Media Strategien und Konzepte (1.Modul) • • 22.10.–24.10.2015 14.04.–16.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 34 900 € Geheimwissen Google? Ein SEO Insider packt aus • • 24.11.2015 Berlin 34 475€ Onlinekommunikation und Social Media im Tourismus (3. Modul) • • 10.12.–12.12.2015 Berlin 35 890 € Schreiben für externe und interne Onlinemedien • • • 27.11.2015 29.04.2016 Düsseldorf Düsseldorf 35 475€ Social Media in der Praxis und die optimale Nutzung (2.Modul) • • • 26.11.–28.11.2015 19.05.–21.05.2016 Düsseldorf Düsseldorf 36 900€ Suchmaschinen-Optimierung: Das fehlende Bindeglied integrierter Content-Strategien? • • 06.11.2015 Düsseldorf 36 475€ Unternehmens- und Krisenkommunikation in der digitalen Ära • • 04.12.2015 München 37 475€ *ohne MwSt.Einsteiger Mittelstufe Fortgeschrittene Interne Kommunikation Teil eines Intensivkurses Kommunikationsmanagement Medien- und Rhetoriktraining Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Schreiben
  13. 13. ISCMI INTENSIVKURSE Interne Kommunikation Social Media Tourismuskommunikation
  14. 14. [ 12 ] INTENSIVKURS INTERNE KOMMUNIKATION [ TERMINE ] 08.10.–05.12.2015 in Frankfurt. 10.03.–21.05.2016 in Düsseldorf. Mit steigender Komplexität der Organisations- form und sich stetig verändernden Rahmen- und Marktbedingungen nimmt der Bedarf an Kommunikation innerhalb einer Organisation zu. Die oft stiefmütterlich behandelte Interne Kommunikation gewinnt unter diesem Druck zunehmend an Bedeutung. Sie ist maßgeblich am Erfolg einer Organisation beteiligt und trägt Substanzielles zum Erreichen der Unter- nehmensziele bei. Doch wie lässt sich Interne Kommunikation erfolgreich gestalten, steuern und ihr Erfolg vor allem messen? Dieser Intensivkurs vermittelt, welchen Stel- lenwert die Interne Kommunikation innerhalb der Organisation und insbesondere als Facette der Unternehmenskommunikation einnimmt, wie sie als Erfolgs- und Kostenfaktor wirkt, welche Faktoren die Mitarbeiterkommunikati- on beeinflussen, wie man sie unterstützt und managt. Er liefert ein umfassendes Bild über die operativen und strategischen Handlungs- felder und gibt die notwendigen Instrumente für ein erfolgreiches Handeln. Der Intensiv- kurs trägt zur weiteren Professionalisierung der Internen Kommunikation bei und hilft den Teilnehmern, sich den neuen und immer kom- plexer werdenden beruflichen Herausforde- rungen erfolgreich zu stellen. Der Intensivkurs „Interne Kommunikation“ ist als berufsbegleitender Präsenzkurs angelegt. In drei Modulen widmet er sich Themen wie u.a. Grundlagen und Prozesse der Internen Kommunikation, interne Kommunikations- konzepte und -strategien, interne Kommuni- kationsinstrumente und der erfolgreiche Medi- enmix, Erfolgskontrolle sowie Schnittstellen zu verwandten Disziplinen und Bereichen wie u.a. Change Management, Knowledge Manage- ment und Personalmanagement. ZIELGRUPPE Vornehmlich Mitarbeiter aus Unternehmen, Agenturen und Verbänden, die sich haupt- oder nebenberuflich mit Interner Kommu- nikation befassen, aber auch Berufs- und Quereinsteiger, Kommunikationsspezialisten anderer Disziplinen, Personalreferenten, As- sistent(inn)en der Geschäftsleitung, die eine fundierte Ausbildung im Bereich Interne Kom- munikation anstreben und hier ihr Wissen in- tensivieren wollen. METHODIK Der Intensivkurs verknüpft eine kompakte, intensive Wissensvermittlung mit praktischen Fallbeispielen in Einzel- und Gruppenarbeit. NebentheoretischenGrundlagengebenunsere erfahrenen Trainer Praxistipps. SERVICE › Als Ergänzung zu den Präsenzterminen und den Fallbeispielen erhalten Sie von uns um- fangreiche Kursunterlagen zu jedem Modul. › Unsere Schwerpunkte setzen wir gemäß Ih- ren Erwartungen, die wir vorab in einer kur- zen Onlineumfrage klären. › SieerhaltenZutrittzumexklusivenTeilnehmer- bereich auf der SCM-Webseite mit Vorabinfor- mationen, Präsentationen und Zusammenfas- sungen zu den einzelnen Modulen. [ IHR WEG ZUM INTERNEN KOMMUNIKATIONSMANAGER (M/W) ] 3.12.2015 bzw. 19.05.2016= Abschlussprüfung I II III THEMA DO FR SA 1. Grundlagen der Internen Kommunikation 2. Konzepte, Strategien und Planung der Internen Kommunikation 3. Die Umsetzung–Instrumente der Inter- nen Kommunikation I Der Medienmix 4. Instrumente im Fokus 5. Schnittstellen der Internen Kommunikation 6. Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation [ ZEITPLAN ] + + › = MODUL I IK im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte MODUL II Interne Kommunikationsinstrumente MODUL III Schnittstellen und Erfolgskontrolle der IK PRÜFUNG MANAGER/IN INTERNE KOMMUNIKATION [SCM]
  15. 15. IINTENSIVKURSEI [ 13 ] IINTENSIVKURSEI INTERNE KOMMUNIKATION IM ÜBERBLICK: GRUNDLAGEN, STRATEGIEN UND KONZEPTE Trainer: Lars Dörfel, Dr. Gerhard Vilsmeier Termin 1: 08.–10. Oktober 2015 | Frankfurt Termin 2: 10.–12. März 2016 | Düsseldorf Dauer: Tag 1: 10 bis 18Uhr/Tag 2: 9 bis 17Uhr Tag 3: 9 bis 13Uhr Die Kenntnisse über Grundlagen, Funktionen und Ziele der Internen Kommunikation sowie die Bedeutung der Internen Kommunikation für die Umsetzung von Unternehmenszielen sind die Voraussetzung für das Handeln jedes internen Kommunikators. Dazu gehört auch, die einzelnen Schritte der internen kommuni- kativen Maßnahmenplanung zu kennen und erfolgreich umzusetzen. LERNZIEL Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das Berufsbild und die Aufgaben der Internen Kommunikation insbesondere als interner Dienstleister und Berater unter- schiedlicher interner Zielgruppen. Sie lernen, Konzepte für die interne Kommunikationsstra- tegie Ihrer Organisation zu entwickeln und von der Unternehmensstrategie abzuleiten. INHALTE Grundlagen der Internen Kommunikation › Berufsfeld/Stellung und Nahtstellen von Interner Kommunikation › Grundlagen der Unternehmenskultur, der Organisationstheorie, des Projektmanage- ments und der interkulturellen Kommuni- kation › Dienstleisterauswahl und -steuerung › Netzwerke innerhalb einer Organisation aufbauen und erweitern Konzepte, Strategien und Planung der Internen Kommunikation › Psychologische Aspekte, Verhaltens- und Hirnforschung › Analyse: Stakeholderanalyse, SWOT-Analyse, Priorisierung, Aufgaben und Ziele › Planung: Maßnahmen/Mittel, Ziele, Strategien (inkl. Media-Strategie) und Etat, Zeitplan › Umsetzung/Kreation: Steuerung und Kon- trolle von Zeitplan und Instrumenten › Kontrolle, Zielerreichung Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 22. INTERNE KOMMUNIKATIONS- INSTRUMENTE Trainer: u.a. Dr. Gerhard Vilsmeier, Oliver Chaudhuri, Dr. Kathi Wimmer Termin 1: 05.–07. November 2015 | Frankfurt Termin 2: 14.–16. April 2016 | Düsseldorf Dauer: Tag 1: 10 bis 18Uhr/Tag 2: 9 bis 17Uhr Tag 3: 9 bis 13Uhr Mitarbeiter wollen nicht nur informiert sein, sondern auch eingebunden werden. Dies schafft kein Medium allein. Durch die Mög- lichkeiten des Internets stehen der Internen Kommunikation immer mehr Instrumente zur Auswahl. Aber die Quantität der eingesetzten Instrumente bedeutet nicht gleich Qualität der Internen Kommunikation. Jede Situation und Organisationsform erfordert verschiedene Tools. Um hier nichts falsch zu machen, ist es wichtig, die Vorzüge und Nachteile der einzel- nen Tools zu kennen, um den optimalen Medi- en-Mix für die eigene Arbeit zu finden. LERNZIEL Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente der Internen Kom- munikation und können ihren Einsatz sinnvoll planen und umsetzen. INHALTE Die Umsetzung – Instrumente der Internen Kommunikation › Einführung und Bestandsaufnahme: Interne Kommunikation im Kontext von Unterneh- mensstrategie, Unternehmenskultur und internen Zielgruppen › Situationsanalyse interner Kommunikations- instrumente Welches Tool in welcher Situation zu welchem Zeitpunkt › Persönliche Kommunikations-Tools › Schriftliche Kommunikations-Tools › Elektronische Kommunikations-Tools › Feedback-Tools › Der erfolgreiche Medien-Mix › Instrumente und Herausforderungen › Erfolgsmessung und ideales Set-Up › Instrumente im Fokus › Die Mitarbeiterzeitschrift › Social Media in der Internen Kommunikation Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 22. SCHNITTSTELLEN UND ERFOLGSKONTROLLE DER INTERNEN KOMMUNIKATION Trainer: Ariana Fischer, Ulrich E. Hinsen, Stephan Rammelt Termin 1: 03.–05. Dezember 2015 | Frankfurt Termin 2: 19.–21. Mai 2016 | Düsseldorf Dauer: Tag1:10bis18.00Uhr,8UhrKlausur Tag 2: 9 bis 17Uhr/Tag 3: 9 bis 14Uhr Die Interne Kommunikation begleitet Verände- rungsprozesse (Change Communication) und Krisensituationen (Krisenkommunikation), ist Wissensbroker (Knowledge Management) und kommunikativer Berater von Führungskräf- ten (Führungskräftekommunikation). Interne Kommunikation benötigt Evaluation. Nur so wissen die internen Kommunikatoren um die Erwartungen, Befürchtungen und Ängste von Mitarbeitern und Führungskräften und kön- nen diese in ihre Arbeit zielgerichtet einbinden und beantworten. LERNZIEL Das dritte Modul diskutiert besondere Heraus- forderungen und Spezialgebiete für die Inter- ne Kommunikation und vervollständigt somit den Handlungsrahmen der Teilnehmer. Darü- ber hinaus bekommen Sie Tools vermittelt, um den Erfolg Ihrer Kommunikationsmaßnahmen zu messen. INHALTE Schnittstellen der Internen Kommunikation zu anderen Kommunikationsdisziplinen und Fachfunktionen › Veränderungskommunikation › Führungskräftekommunikation › Personalkommunikation/HR-Kommunikation › Projektkommunikation › Knowledge Management Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation › Mess- und Erfolgskriterien für die Interne Kommunikation › Qualitative und quantitative Erhebungen › Controlling der Internen Kommunikation › Wirkungskontrollen der Internen Kommuni- kation › Werttreiber der Internen Kommunikation Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 24. MODUL I MODUL II MODUL III
  16. 16. [ 14 ] [ KURSUNTERLAGEN ] Kursunterlagen Interne Kommunikation scmschool for communication and management Modul I: Interne Kommunikation im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte Modul II: Interne Kommunikationsinstrumente Modul III: Schnittstellen und Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation Kursunterlagen Interne Kommunikation scmschool for communication and management Modul I: Interne Kommunikation im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte Modul II: Interne Kommunikationsinstrumente Modul III: Schnittstellen und Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation Kursunterlagen Interne Kommunikation scmschool for communication and management Modul I: Interne Kommunikation im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte Modul II: Interne Kommunikationsinstrumente Modul III: Schnittstellen und Erfolgskontrolle der Internen Kommunikation IM GESPRÄCH MIT DEM TEILNEHMER DIRK HENNECKE Egon Großhaus GmbH & Co. KG Weshalb haben Sie sich für den Intensivkurs Interne Kommunikation angemeldet und wurden Ihre Erwartungen erfüllt? Das breite Themenspektrum sowie die zeitliche Organisation des Kurses „Interne Kommunikati- on–Ihr Weg zum Internen Kommunikationsmanager“ waren für mich die entscheidenden Argu- mente, um diesen Kurs auszuwählen. Dank der anspruchsvollen Inhalte, des seriösen und freund- lichen Ablaufs und der vielen Kontakte, die ich knüpfen konnte, wurden meine Erwartungen an diesen Kurs mehr als erfüllt. Was sind die aktuellen Herausforderungen in der Internen Kommunikation in Ihrem Unterneh- men? Hat Ihnen der Kurs dabei schon unmittelbares Know-How vermittelt? Die Interne Kommunikation ist ein neu gegründeter Bereich in unserem Unternehmen, deren Ziele und Aufgaben darin bestehen, ein Kommunikationsmanagement zu installieren. Des Weite- ren soll die Interne Kommunikation mit ihren Kompetenzen und Leistungen richtig im Unterneh- men positioniert werden. Wie dies gelingen kann, habe ich im Kurs erlernen können–angefangen bei der Unternehmenskultur bis zum Controlling der Internen Kommunikation. Wie sehen Sie den langfristigen Nutzen für Ihre Arbeit und auch für Ihre berufliche Karriere? Das konzeptionelle Planen der Internen Kommunikation werde ich zukünftig durch viele Me- thoden und Werkzeuge in meiner Arbeit praxisnah anwenden können. Da das Feld der Internen Kommunikation in vielen Unternehmen noch nicht sehr stark besetzt ist, bin ich mir sicher, mich durch diesen Kurs in meiner beruflichen Reputation weiterentwickelt zu haben. Würden Sie den Intensivkurs Interne Kommunikation der SCM weiterempfehlen? Der Intensivkurs Interne Kommunikation der SCM empfiehlt sich allen denen, die in der täglichen Arbeit der Unternehmenskommunikation ein strukturiertes und effizientes Kommunikationsma- nagement betreiben möchten. [ SIE HABEN NOCH FRAGEN? ] Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Gern berate ich Sie persönlich und beantworte Ihre Fragen zum Kurs. Alle Module sind auch einzeln buchbar. Wir bieten die Themen des Intensivkurses auch als inner- betriebliche Schulung an. Madlen Brückner Kurskoordinatorin Tel. 030 479 89 789 madlen.brueckner@scmonline.de [ AUF EINEN BLICK ] STUDIENFORM › berufsbegleitender Präsenzkurs › drei einzeln buchbare Module mit sechs Themenblöcken › 7,5 Kurstage mit abschließender Prüfung MODULE/TERMINE 1. IK im Überblick: Grundlagen, Strategien, Konzepte > 08. bis 10. Oktober 2015 | Frankfurt > 10. bis 12. März 2016 | Düsseldorf 2. Interne Kommunikationsinstrumente > 05. bis 07. November 2015 | Frankfurt > 14. bis 16. April 2016 | Düsseldorf 3. Schnittstellen und Erfolgskontrolle der IK > 03. bis 05. Dezember 2015 | Frankfurt > 19. bis 21. Mai 2016 | Düsseldorf ABSCHLUSSPRÜFUNG Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab. Die Abschlussprüfung setzt sich aus einer kursbe- gleitenden Hausarbeit und einer schriftlichen Prüfung zusammen. Die 90-minütige Klau- sur findet am Morgen des 03.12.2015 bzw. 19.05.2016 um 8 Uhr statt. Die Absolventen erhalten ein Abschlusszertifikat zum „Mana- ger Interne Kommunikation (m/w)” der SCM. KURSSTÄRKE max. 18 Teilnehmer DAUER Der Intensivkurs erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. zwei Monaten. KURSBEGINN/ORT 08. Oktober 2015 | Frankfurt/Main 10. März 2016 | Düsseldorf TEILNAHMEGEBÜHR Die Kursmodule sind einzeln buchbar. Die Teil- nahme an einer zertifizierten Abschlussprü- fung ist nur bei Buchung des gesamten Kurses möglich. › Gesamter Intensivkurs (drei Module): 2.100,00 Euro › zwei Module: 1.590,00 Euro › ein Modul: 890,00 Euro
  17. 17. IINTENSIVKURSEI [ 15 ] IINTENSIVKURSEI INTENSIVKURS SOCIAL MEDIA UND ONLINEKOMMUNIKATION [ TERMINE ] 22.10.–28.11.2015 in Düsseldorf. 14.04.–21.05.2016 in Düsseldorf. Onlinemedien gehören seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des beruflichen Alltags von Unternehmenskommunikatoren und Mitar- beitern der Bereiche PR und Marketing. Die Weiterentwicklung des Internets und damit einhergehende neue Kommunikationsmög- lichkeiten und -formen, aber auch Risiken des sogenannten Social Webs stellen eine Heraus- forderung dar, mit der sich viele Kommunika- toren konfrontiert sehen. Diese Entwicklung hin zum Mitmachweb lässt sich jedoch nicht mehr rückgängig machen–im Gegenteil: Die sozialen Netzwerke sind zu einem Massen- phänomen unserer Zeit geworden und werden auch in Zukunft das Marketing, die PR und die Interne Kommunikation nachhaltig verändern. „Social Media“ bedeutet aber auch, dass ge- lungene und effiziente Onlinekommunikation nicht von der Größe des Unternehmens abhän- gig ist. Mit der richtigen Strategie gelingt Ih- nen der Dialog mit Ihren Zielgruppen, Kunden, Partnern und Interessenten in den thematisch relevanten Netzwerken oder Blogs. Im zweimoduligen Intensivkurs lernen Sie, die verändertenKommunikationsmechanismenund -strategien einzustufen, um sie schließlich ge- winnbringend einzusetzen. Zögern Sie nicht länger, eine Social-Media-Strategie für Ihr Unternehmen zu entwickeln, um seriös und mit dem Bewusstsein für Dos und Don’ts in den verschiedenen Kanälen Ihrer Zielgruppe prä- sent zu sein. Auf diese Weise steigern Sie Ihre Wahrnehmung, Ihre Reputation, stärken Ihre Marke und fördern den Austausch von Wissen und Erfahrungen. Der Intensivkurs Social Media analysiert Chan- cen und Risiken, zeigt effiziente Wege hin zur optimalen Nutzung von Social Media. Somit können Sie sich gezielter auf diese neuen He- rausforderungen vorbereiten. Sie lernen, wie Sie Social-Media-Maßnahmen und die damit verbundenen Kosten im Unternehmen richtig bündeln und sinnvoll in Ihre Strategie und Kos- tenplanung integrieren. ZIELGRUPPE Vornehmlich Verantwortliche und Mitarbeiter aus der Unternehmenskommunikation sowie dem Bereich PR & Marketing, Pressesprecher und Markenverantwortliche, Vertrieb und Hu- man Resources, Projektverantwortliche Inter- net und Intranet, PR-Agenturen, Mitarbeiter aus NGOs, Verbänden und Institutionen der öffentlichen Hand, die sich mit dem Thema So- cial Media auseinandersetzen. METHODIK Das Seminar verknüpft eine kompakte und intensive Wissensvermittlung mit praktischen Fallbeispielen in Einzel- und Gruppenarbeit. Neben theoretischen Grundlagen geben unse- re Trainer Praxistipps. PRÜFUNG Die Prüfung der PZOK wird mehrmals im Jahr zentral in Berlin und Frankfurt abgenommen. Für diese Prüfung fallen zusätzliche Kosten von 350Eurozzgl.MwSt.an,dienichtinderKursge- bühr der SCM enthalten sind. Die nächste Prü- fung der PZOK findet am 18. November 2015 in Berlin statt. Zur Anmeldung und weiteren Informationen: www.pzok.de SERVICE › Unsere Schwerpunkte setzen wir gemäß Ih- ren Erwartungen, die wir vorab in einer kur- zen Onlineumfrage klären. › Sie erhalten Zutritt zum exklusiven Teil- nehmerbereich auf der SCM-Webseite mit Vorabinformationen, Präsentationen und Zusammenfassungen zu den einzelnen Mo- dulen. › Und natürlich erhalten Sie auch zu jedem Modul des Intensivkurses ein Teilnahmezer- tifikat. [ IHR WEG ZUM SOCIAL MEDIA MANAGER (M/W) ] MODUL I Erfolgreiche Social Media Strategien und Konzepte MODUL II Social Media in der Praxis und die optimale Nutzung OPTIONALE PRÜFUNG zertifizierter Abschluss: SOCIAL MEDIA MANAGER/IN [PZOK] + › = [ ZEITPLAN ] I II THEMA DO FR SA 1. Grundlagen der Social Media mit Übung 2. Social-Media-Strategien und - Konzepte mit Übung Gruppenarbeit zum Erstkonzept 3. Social Media in der Unternehmenskom- munikation mit Übung 4. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2.0 5. Krisenkommunikation im Social Web mit Übung 6. Rechtliche Aspekte 7. Social Media in der Internen Kommu- nikation 8. SEO und Social Media Marketing
  18. 18. [ 16 ] SOCIAL MEDIA IN DER PRAXIS UND DIE OPTIMALE NUTZUNG Trainer: Nemo Altenberger, Jan Eisenkrein, Christian Seifert Gastreferenten: Dr. Markus Robak, Carsten Rossi Termin 1: 26.–28. November 2015 | Düsseldorf Termin 2: 19.–21. Mai 2016 | Düsseldorf Dauer: Tag 1: 10 bis 18Uhr/Tag 2: 9 bis 17Uhr/Tag 3: 9 bis 13Uhr Dieses Seminar geht gezielt auf die effiziente Nutzung von Social Me- dia in der internen und externen Unternehmenskommunikation ein. Es wird vermittelt, wie Sie Netzwerke, Newsrooms oder das Intranet auf die Unternehmensreputation bedacht nutzen, wie Sie Social Media Mar- keting und SEO erfolgreich umsetzen und wie Sie den verschiedenen Zielgruppen relevante Themen kommunizieren. Die Trainer verraten Ih- nen, welche Chancen und Risiken die Nutzung von Social Media bergen und welche Anforderungen diese an die Unternehmenskommunikation, insbesondere in Krisensituationen, stellen. LERNZIEL Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Einsatz- möglichkeiten von Social Media für die Unternehmenskommunikation. Sie lernen, wie Ihnen ein Kommunikationsmix aus klassischer Pressear- beit und Social Media gelingt. Sie erfahren, welche rechtlichen Aspekte es im Umgang mit Social Media zu beachten gilt und erhalten nützliche Tipps zum kommunikativen Umgang mit Krisensituationen bzw. wie sich Krisen im Social Web abwenden lassen. INHALTE Social Media in der Unternehmenskommunikation › Social Media & Corporate Communications › Organisation, Ressourcen, Haltung, Change Management › Social-Media-Strategieentwicklung: Der Weg ins Social Web in Theo- rie und Praxis › Content Marketing: Mit der richtigen Story zu mehr Reichweite und Nutzerinteraktion › Themenmanagement und Redaktions-Workflow Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2.0 › Influencer Relations: Integration von Multiplikatoren in die Unterneh- menskommunikation › Content-Formate entwickeln und vermarkten › Einsatz von Social Media Monitoring Tools › Erfolgskontrolle und Steuerung Krisenkommunikation im Social Web › Grundlagen der Krisenkommunikation und des erfolgreichen Social Media Crisis Managements › Social Media Governance und Online Crisis Management Tools Rechtliche Aspekte › Gesetzliche Rahmenbedingungen, Verantwortlichkeit, Haftung › Nutzungsbedingungen und Netiquette › Social Media und Arbeitsrecht › Datenschutz bei Social Media › Urheberrechtsschutz › Social Media in der Internen Kommunikation › Vortrag „Aus der Praxis“ › Enterprise 2.0 › Social Intranet › Kollaboration und Partizipation Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media Marketing › Grundlagen von Suchmaschinenoptimierung › On- und Off-Page-Optimierung › Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing – per Tan- dem zum Erfolg! Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 36. MODUL I MODUL II [ PRÜFUNGSPARTNER ] ERFOLGREICHE SOCIAL MEDIA STRATEGIEN UND KONZEPTE Trainerin: Ira Reckenthäler Termin 1: 22.–24. Oktober 2015 | Düsseldorf Termin 2: 14.–16. April 2016 | Düsseldorf Dauer: Tag 1: 10 bis 18Uhr/Tag 2: 9 bis 17Uhr/Tag 3: 9 bis 16Uhr Social Media werden in den meisten deutschen Unternehmen bereits als Kommunikationsinstrumente eingebunden, dennoch fühlen sich noch längst nicht alle Kommunikatoren auch heimisch auf diesem Ge- biet. Dieses Seminar soll Grundlagenwissen rund um Guidelines, Tools und Content liefern sowie Strategien und Konzepte vermitteln, wie sich Social Media effektiv und gewinnbringend in die Gesamtstrategie des Unternehmens einbinden lassen. LERNZIEL Sie erhalten einen umfassenden Überblick über Social Media und deren strategische Einbindung in das Unternehmen. Sie lernen, auf was Sie bei der Wahl und dem Einsatz von Social Media achten müssen. INHALTE Grundlagen der Social Media › Was müssen Unternehmen beachten bevor sie mit Social Media starten? › Regeln und Social Media Guidelines festlegen › Nutzen und Ziele von Social Media: Bringt Social Media Mehrwert für mein Unternehmen? › Vorstellung der sozialen Netzwerke und Social Media Tools › Strategische Einbindung von Social Media im Unternehmen › Wie sieht eine persönliche und authentische Kommunikation aus? › Qualität versus Schnelligkeit › Die Rolle der Multiplikatoren/Influencer › Social Media Optimizing (SMO) Social Media Strategien und Konzepte › Einbindung von Social Media in die Gesamtstrategie und in die Unter- nehmensziele › Praktisch anwendbare Modelle für die strategische Integration von Social Media in die Unternehmenskommunikation und die Kommuni- kationsstrategie › Vernetzung der Online- und Offlinewelt › Analyse von Medien- und Konsumverhaltens und Social-Media-Inhal- ten › Definition von Zielgruppen und Themen › Welche Social Media Tools/-Sites setze ich für welche Zwecke ein? › Kosten und Aufwand von Social Media Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 34.
  19. 19. IINTENSIVKURSEI [ 17 ] IINTENSIVKURSEI IM GESPRÄCH MIT DEM TEILNEHMER CHRISTOPHER END Sie haben den Intensivkurs „Social Media und Onlinekommunikation“ besucht. Welche Erwartun- gen hatten Sie, als Sie sich angemeldet haben und wurden diese erfüllt? Ich wollte in erster Linie meine praktische Social-Media-Erfahrung mit theoretischem Wissen untermauern, insbesondere was die konzeptionelle und strategische Arbeit betrifft. Diese Erwar- tung hat der Intensivkurs gut erfüllt. Wo sehen Sie die Herausforderungen für Unternehmen im Zeitalter des Social Web? Hat Ihnen der Kurs geholfen, sich diesen Herausforderungen zu stellen? Das Social Web ist Teil und Ausdruck von etwas Größerem: der Digitalen Transformation. Die ver- langt unter anderem von Unternehmen, Behörden und Organisationen eine stärkere Öffnung nach außen, inhaltlich gesteuert durch eine Content Strategie, in der Social Media eine entschei- dende Rolle zukommen. Der SCM-Intensivkurs liefert das notwendige Rüstzeug, um eine Social Media Strategie aufzustellen und sie praktisch umzusetzen. Allerdings: Das Lernen und Auspro- bieren geht nach dem Kurs weiter. Sie haben an der PZOK-Prüfung zum Social Media Manager teilgenommen. Hat der Intensivkurs Sie gut auf die Prüfung vorbereitet und welchen Eindruck hatten Sie von der Prüfung? Der Intensivkurs ist eine gute Vorbereitung im Sinne einer breiten Einführung in das Thema. Unbedingt empfehle ich darüber hinaus Fachliteratur zu lesen (mindestens zwei aktuelle Fach- bücher sowie Blogs zum Thema) und sich praktische Erfahrung im Social Web anzueignen. Die Prüferinnen und Prüfer sind auf der einen Seite offen und wertschätzend, auf der anderen Seite stellen sie aber als erfahrene Fachleute sehr gezielt Rückfragen. Die Prüfung ist durchaus an- spruchsvoll. [ KURSUNTERLAGEN ] Kursunterlagen Social Media und Onlinekommunikation Modul I: Erfolgreiche Social Media Strategien und Konzepte Modul II: Social Media in der Praxis und die optimale Nutzung Weichselstraße 6, 10247 Berlin Tel. +49(0)30 47989789, Fax +49(0)30 47989800 www.scmonline.de, info@scmonline.de Kursunterlagen Social Media und Onlinekommunikation scmschool for communication and management Modul I: Grundlagen & Strategien der Social Media/ Onlinekommunikation Modul II: Social Media in der Praxis und die optimale Nutzung [ SIE HABEN NOCH FRAGEN? ] Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Gern berate ich Sie persönlich und beantworte Ihre Fragen zum Kurs. Alle Module sind auch einzeln buchbar. Wir bieten die Themen des Intensivkurses auch als inner- betriebliche Schulung an. Nicole Diehlmann Kurskoordinatorin Tel. 030 479 89 789 nicole.diehlmann@scmonline.de [ AUF EINEN BLICK ] STUDIENFORM › berufsbegleitender Präsenzkurs › zwei einzeln buchbare Module mit acht Themenblöcken › 5,5 Kurstage mit abschließender Prüfung MODULE/TERMINE 1. Erfolgreiche Social Media Strategien und Konzepte > 22. bis 24. Oktober 2015 | Düsseldorf > 14.–16. April 2016 | Düsseldorf 2. Social Media in der Praxis und die optimale Nutzung > 26. bis 28. November 2015 | Düsseldorf > 19.–21. Mai 2016 | Düsseldorf ABSCHLUSS Der Kurs schließt mit einem Abschlusszerti- fikat der SCM ab. Im Anschluss an die zwei Module kann optional eine Prüfung bei der un- abhängigen PZOK abgelegt werden. Mit dem berufsbegleiteten Präsenzkurs ebnen Ihnen unsere Trainer mit ihrem Expertenwissen, den umfangreichen Schulungsunterlagen sowie prüfungsvorbereitenden Selbsttests den Weg zum Social Media Manager. Für die optionale Abschlußprüfung der PZOK fallen zusätzliche Kosten von 350,00 Euro zzgl. MwSt. an, die nicht in der Kursgebühr der SCM enthalten sind. KURSSTÄRKE max. 18 Teilnehmer DAUER Der Intensivkurs erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. zwei Monaten. KURSBEGINN/ORT 22. Oktober 2015 | Düsseldorf 14. April 2016 | Düsseldorf TEILNAHMEGEBÜHR Die Kursmodule sind einzeln buchbar. Die Teil- nahme an einer zertifizierten Abschlussprü- fung ist nur bei Buchung des gesamten Kurses möglich. › Gesamter Intensivkurs (zwei Module): 1.600,00 Euro › ein Modul: 900,00 Euro
  20. 20. [ 18 ] NEU INTENSIVKURS TOURISMUSKOMMUNIKATION & -MARKETING [ TERMINE ] 8.10.–12.12.2015 in Berlin. Immer mehr Urlauber recherchieren nicht nur online, sondern buchen ihre Reisen auch im Internet – am Computer, auf dem Tablet oder über das Smartphone. Durch immer neue Technologien und die Weiterentwick- lung von Social-Media-Kanälen, Blogs und Videoportalen ergeben sich stets neue Mög- lichkeiten und Wege, sich über die Urlaubs- reise zu informieren und auszutauschen. Professionelle, authentische Informationen und Verkaufsargumente werden wichtiger. Aber auch Pressemitteilungen, Newsletter und Mailings gehören nach wie vor zum In- strumentarium in der Tourismusindustrie. Zielgruppengerechte, ansprechende Texte zu formulieren und Kunden auf unterschied- lichen Wegen zu erreichen, zu überzeugen, zu begeistern und auch zu binden ist wichtig. Dazu ist es unerlässlich, im Vorfeld zu analy- sieren, wie man die Zielgruppen am effektivs- ten erreicht. Monitoring und Erfolgskontrolle sind dabei strategische Planungswerkzeuge. Neben dem Erzeugen von zielgruppenge- rechtem Content, Themen und der Frage der Verbreitung muss auch der Touristiker gut verkaufen: Eine hervorragende Verkaufsstra- tegie mit gewinnbringenden Vertriebswegen und erfolgreichen Kampagnen ist das A und O für die Umsatz- und Absatzsteigerung. Als Kommunikatoren und Medienspezialisten müssen Sie immer up to date sein, um die kom- munikativen Herausforderungen zu beherr- schen. Weiterbildung ist dabei unabdingbar. In dem dreimoduligen Intensivkurs können Sie Ihr in der Praxis erworbenes Wissen in den Bereichen Marketing, PR und Onlinekommu- nikation im Tourismus untermauern und ver- tiefen. Klassische Themen, wie das Verfassen von Pressemitteilungen und die Durchfüh- rung von Eventmarketingkampagnen, recht- liche Fallstricke, aber auch zukunftsweisende Themen, wie Blogger Relations, technische Möglichkeiten für PR- und Marketingaktivi- täten sowie Suchmaschinenoptimierung im Tourismus werden intensiv behandelt. ZEITPLAN Ein Modul dauert 2,5 Tage. Die Gesamtdauer für alle drei Module beträgt 7,5 Tage. Sie kön- nen die Module einzeln oder als Intensivkurs buchen. TEILNAHMEGEBÜHR Die Kursmodule sind einzeln buchbar. › Gesamter Intensivkurs (drei Module): 2.100,00 Euro › zwei Module: 1.590,00 Euro › ein Modul: 890,00 Euro ZIELGRUPPE Der Intensivkurs richtet sich an Verantwortli- che, Mitarbeiter und Nachwuchskräfte aus der Unternehmenskommunikation, PR und Mar- keting, Marken- und Vertriebsverantwortliche, Eventmanager, Onlinekommunikatoren, Mo- bile- und Display-Manager, Social-Media-Ma- nager sowie Kommunikations-Agenturen aus der Reiseindustrie. METHODIK Der Intensivkurs bietet eine tiefgreifende, kompakte Wissensvermittlung. Theoretisch und praktisch werden die Inhalte in Vorträgen, Fallbeispielen, Diskussionen sowie Einzel- und Gruppenarbeit vermittelt und bearbeitet. SERVICE › Für jedes einzelne Modul erhalten Sie ein Teil- nahmezertifikat. › Unsere Schwerpunkte setzen wir gemäß Ih- ren Erwartungen, die wir vorab in einer kur- zen Onlineumfrage klären. › SieerhaltenZutrittzumexklusivenTeilnehmer- bereich auf der SCM-Webseite mit Vorabinfor- mationen, Präsentationen und Zusammenfas- sungen zu den einzelnen Modulen. Foto:©iSTock.com/PJPhoto69
  21. 21. IINTENSIVKURSEI [ 19 ] IINTENSIVKURSEI PR IM TOURISMUS Trainer: u.a. Günter Exel Termin : 8.– 10. Oktober 2015 | Berlin Dauer: Tag 1: 10 bis 18Uhr/ Tag 2: 9 bis 17Uhr / Tag 3: 9 bis 13Uh Kennen Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe genau? Wissen Sie, auf welchen Kanälen Sie Ihre Zielgruppe erreichen? Wie planen Sie die optimale Pressereise im Tourismus und wie sieht eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bloggern aus? Und wie gehe ich mit dem Thema CSR um? In diesem Modul erhalten Sie einen Überblick über das wichtigste PR-Hand- werkszeug in der Tourismusbranche. LERNZIEL Sie erfahren, wie Sie die Neuausrichtung Ihrer bisherigen Pressearbeit gestalten. Sie lernen, mit welchen neuen Medien, Zielgruppen und Aufgaben Sie als PR-Professional im Touris- mus konfrontiert sind. Wir besprechen und üben den Einsatz von sozialen Netzwerken, Multimedia-Storytelling, Video-Marketing und Livestreaming. INHALTE Tourismus-PR im Umbruch › Wertewandel im Tourismus › Von der Pressearbeit zur Content-Arbeit Neue Medien, neue Zielgruppen, neue Aufgaben › Von der Pressearbeit zu Influencer Relations › Auf welchen Kanälen erreiche ich Journalisten, Kunden und Influencer? Social Media in der Pressearbeit › Crossmediale Distribution und Multime- dia-Content in der PR › Kuratierung und User Generated Content Digital und Mobile Storytelling im Tourismus › Storytelling on the Go › Tools und Apps fürs mobiles Storytelling Videomarketing in der Tourismus-PR › Alternativen zum Imagefilm › Livestreaming:Periscope,Meerkat,Ustream&Co. › Pressekonferenz 2.0 Klassische Pressearbeit › Wirkungsvolle Pressemitteilungen, aussage- kräftige Print-/Onlinepressemappen, Distri- bution und Verteilersaufbau und -pflege Online-PR › zielgruppengerechtes Schreiben, Texten für Onlinemedien Pressereisen › Pressereisen planen und als Marketing- instrument nutzen und pflegen Krisen- und Beschwerdemanagement in der Tourismus-PR › Krisenszenarien, Handlungskataloge, Kri- senmonitoring Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 28. MARKETING IM TOURISMUS Trainer: u.a. Catharina Fischer Termin: 19.–21. November 2015 | Berlin Dauer: Tag 1: 10 bis 18Uhr / Tag 2: 9 bis 17Uhr / Tag 3: 9 bis 13Uhr Um sich gegen Global Player durchzusetzen ist es wichtig, eine starke Marke zu entwickeln und diese auch zu positionieren. Wie Sie Ihre Verkaufs- und Vertriebszahlen steigern und mit welchen Mitteln Sie Neukunden gewinnen und diese binden, lernen Sie in diesem Semi- nar. Sie erfahren, wie Sie sich erfolgreich auf Messen und anderen Verkaufsveranstaltun- gen präsentieren. Sie erhalten Tipps, wie Sie erfolgreiches Videomarketing im Tourismus betreiben und welche technischen Neuerun- gen es gibt. Hinweise zu der Entwicklung und Umsetzung erfolgreicher Kampagnen geben wir Ihnen auch mit auf den Weg. LERNZIEL Ziel ist es, dass Sie die Instrumente und Metho- den des Marketings im Tourismussektor ken- nen und erfolgreich einsetzen können. INHALTE Die Customer Journey kennen und erfolgreich bedienen › Die 5 Phasen der Customer Journey › Direkte und indirekte Interaktionspunkte Vom Marketingkonzept zur erfolgreichen Kampagne › Die 6 Phasen eines Marketingkonzeptes › Messkriterien einer erfolgreichen Kampagne › Was ist der Return on Investment? Die Herausforderung: Eine sinnvolle Vernet- zung von online und offline › Crossmediale Kampagnen: sinnvolle/gezielte Nutzung von Kanälen für Kampagnen › Stolperfallen auf dem Weg zum Kunden Content(marketing) is King: Von der Idee bis zur Distribution › Wen soll mein Content begeistern? › Wer distribuiert meinen Content wo? › Welches Format hat mein Content? Storytelling richtig nutzen › Storytelling als integraler Bestandteil eines erfolgreichen Marketings › Was gehört zu einer guten Story und wer kann sie erzählen? Vom Social Video bis zum Imagefilm › Videomarketing, ArtenvonVideos,technische MöglichkeitenundcrossmedialeDistribution Real-Time Marketing für sich nutzen › Was bedeutet Real-Time Marketing? Was muss man beachten? Aktuelle Entwicklungen und Trends › Virtual Reality, Augmented Reality, Internet of Things (IOT), Social Commerce Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 28. ONLINEKOMMUNIKATION UND SOCIAL MEDIA IM TOURISMUS Trainer: u.a. Kristine Honig-Bock Termin : 10.–12. Dezember 2015 | Berlin Dauer: Tag1:10bis18.00Uhr/ Tag 2: 9 bis 17Uhr/Tag 3: 9 bis 13 Uhr Social Media und Onlinekommunikation sind im Tourismussektor nicht mehr wegzudenken. Rasant entwickelt sich die Technik und die damit einhergehenden kommunikativen Mög- lichkeiten. Nicht mehr nur junge Menschen teilen ihre Reiseerlebnisse über soziale Netz- werke. Auch Digital Immigrants nutzen mitt- lerweile Blogs, Foto- und Videoplattformen, um sich zu informieren und auszutauschen. Sie erhalten einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, die das Web zu bieten hat und wie Sie eine erfolgreiche Strategie erstellen. Sie erhalten Tipps für guten Content, Such- maschinenoptimierung und welche Möglich- keiten sich zur Kooperation mit externen Blog- gern bieten. LERNZIEL Als Touristiker erhalten Sie einen umfassen- den Überblick, was Sie bei der Kommunikation im Web beachten müssen und wie Sie Social Media effizient für Ihre Ziele nutzen. INHALTE Grundlagen Onlinekommunikation und Social Media für den Tourismus › Nutzen und Ziele von Social Media › DigitaleBedürfnissevonKundenundGästenim VerlaufderCustomerJourney › Kurzüberblick über Social-Media-Kanäle Das erfolgreiche Online-/Social-Media-Konzept › Guideline: Konzept- und Strategieentwicklung › AuthentischeKommunikation › Fan-/Follower-GewinnungundKundenbindung › CrossmedialeKampagnenundBrandedHashtags Content und Digital Storytelling im Tourismus › WiefindeundnutzeichinteressantenContent? › Aufbau und Elemente einer guten Geschichte Corporate Blogs im Tourismus › Zielstellungen, Zielgruppen, Inhalte, Verant- wortlichkeiten Blogger Relations › Bloggerrecherche und Kontaktaufbau › Strategie für Blogger-Relations SEO – Suchmaschinenoptimierung › Funktionsweise von Suchmaschinen › On- und Offpageoptimierung › Was sind Keywords und wie setze ich sie ein? Monitoring & Erfolgsmessung › Webanalytics, Social Media Analytics und Social Media Monitoring Beschwerdemanagement und Krisenkommu- nikation im Social Web Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite 35. MODUL I MODUL II MODUL III
  22. 22. [ 20 ] SEMINARE INTERNE KOMMUNIKATION (IK)
  23. 23. [ 21 ] ISEMINARE:INTERNEKOMMUNIKATIONIISEMINARE:INTERNEKOMMUNIKATIONI S2. Interne Kommunikation im Schleudergang – ManagementSummaryderwichtigstenGrundlagen Ulrike Führmann > Seite 8 30.11.2015 Berlin | SCM Seminarzentrum 06.06.2016 Berlin | SCM Seminarzentrum 475€ zzgl. MwSt. Teilnehmerzahl: 6–12 13.11.2015 Düsseldorf | NH Düsseldorf City Nord 29.04.2016 Düsseldorf | Novotel City West 475€ zzgl. MwSt. Teilnehmerzahl: 6–14 S1. Den Change-Prozess erfolgreich treiben – Führungs- und Veränderungskommunikation Dr. Guido Wolf > Seite 9 Es ist allgemein anerkannt, dass jede Weiterentwicklung der Organi- sation und jeder Change-Prozess nur durch geeignete Kommunikation zum Erfolg geführt werden kann. Paradoxerweise wird dabei die unter- nehmensinterne Kommunikation, die von Führungskräften wie Mitar- beitern in allen Bereichen permanent ausgeübt wird, in ihrer Mannig- faltigkeit, Gleichzeitigkeit und Widersprüchlichkeit kaum in den Blick genommen: In aller Regel fokussiert man sich auf die Zentralkommu- nikation. Erscheinungsformen wie die „Prozesskommunikation“ und erst recht die informelle Kommunikation, welche für die allermeisten Führungskräfte und Mitarbeiter den Alltag prägen, bleiben unterreprä- sentiert. Mangelnder Bezug auf die alltäglichen Herausforderungen an die Führungskräfte und Mitarbeiter aber riskiert den Erfolg des Verän- derungsvorhabens. Ausgehend von und immer wieder Bezug nehmend auf die Change-Erfahrungen der Teilnehmer setzt sich der Workshop mit den kommunikativen Herausforderungen von Veränderungsprozes- sen auseinander. Inhalte Änderungen vorbehalten! 9.00 – 17.00 Uhr, inkl. 2 Pausen à 30 Min. + 1 Pause à 60 Min. › Change (Ausgangsbasis: Reflexion Ihrer Praxiserfahrungen) › Veränderungskommunikation (mit Praxisübung anhand von Fall- studienmaterial) › Lösungswerkzeug für ganzheitliches Kommunikationsmanagement: Business Discourse (mit Praxisübung) › Interventionsmethoden im Change Management: Großgruppenkon- ferenzen › Neue Anforderungen an Kommunikations- und andere Manager Methodik Impulsvortrag, Praxisübungen anhand von Fallstudienmaterial, selbst moderierte Gruppenarbeit, Plenumsdiskussion Zielgruppe Geschäftsführer und Vorstände, Führungskräfte, Kommunikations- manager Teilnehmerstimme: „Der Workshop hat erneut bestätigt, dass ich mich auf dem richtigen Weg befinde. Nur wer Veränderung selber will, kann Veränderungen sinnvoll vorantreiben.“ Andrea Ostheer, Mast-Jägermeister Gelungene Interne Kommunikation schafft einen Mehrwert für Unter- nehmen und Organisationen – materiell und immateriell. Informierte Mitarbeiter denken mit, arbeiten motivierter und tragen das Marken- versprechen des Unternehmens positiv nach außen. Reibungsverluste und Krankenstand nehmen nachweislich ab. Es spricht in Unternehmen und Organisationen also alles für eine starke Interne Kommunikation, die strategisch und mit System entwickelt werden sollte. Für diese Auf- gaben und Anforderungen braucht es professionelle IK-Manager. Um die nötigen Rahmenbedingungen, Einblicke in die Methodik und den wichtigen Praxisbezug geht es in diesem Seminar. Inhalte Änderungen vorbehalten! 09.00–17.00 Uhr, inkl. 2 Pausen à 30 Min. + 1 Pause à 60 Min. Grundlagen › Definition, Aufgaben und Mehrwert › Rolle, Schnittstellen & Abgrenzungen › Unternehmens- & Kommunikationskultur Strategieentwicklung und Konzeptionsprozess › Analyse: Aufgabenbestimmung, Recherche, Statusanalyse › Planung: Ziele, Bezugsgruppen, Positionierung, Themen und Botschaften, Instrumente › Umsetzung und Mittel der Evaluation Instrumente im Einsatz › Instrumente im Überblick/Erfolgreicher Medienmix › Erfolgsfaktoren › Social Media Methodik › Theoretische Fachvorträge der grundlegenden Prinzipien mit Praxistransfer › Gruppenarbeit/Einzelarbeit › Feedback- und Diskussionsrunden › Darstellung und Analyse von Praxisbeispielen Zielgruppe Kommunikationsmanager und Führungskräfte, die sich im Bereich Interne Kommunikation professionalisieren und einen ersten Überblick gewinnen wollen. Teilnehmerstimme: „Ein hervorragender Überblick zum Thema Interne Kommunikation, bei dem im Schnelltempo wirklich alle Aspekte betrachtet werden. Speziell die Bereiche Strategie/Konzeption/Planung erhielten viel Aufmerksam- keit und können nun dank guter Praxisbeispiele auch sofort umgesetzt werden.“ Claudia Gerbeth, hotel.de AG
  24. 24. [ 22 ][ 22 ] S4. Interne Kommunikationsinstrumente Dr. Gerhard Vilsmeier, Oliver Chaudhuri, Dr. Kathi Wimmer > Seite 8/9 05. – 07.11.2015 Frankfurt | NH Frankfurt City 14. – 16.04.2016 Düsseldorf | Novotel City West 890€ zzgl. MwSt. Teilnehmerzahl: 6–18 08. – 10.10.2015 Frankfurt | NH Frankfurt City 10. – 12.03.2016 Düsseldorf | Novotel City West 890€ zzgl. MwSt. Teilnehmerzahl: 6–18 S3. Interne Kommunikation im Überblick: Grundlagen, Strategien und Konzepte Lars Dörfel, Dr. Gerhard Vilsmeier > Seite 8/9 Die Kenntnisse über Grundlagen, Funktionen und Ziele der Internen Kommunikation sowie die Bedeutung der Internen Kommunikation für die Umsetzung von Unternehmenszielen sind die Voraussetzung für das Handeln jedes internen Kommunikators. Dazu gehört auch, die ein- zelnen Schritte der internen kommunikativen Maßnahmenplanung zu kennen und erfolgreich umzusetzen. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das Berufsbild und die Aufgaben der Internen Kom- munikation insbesondere als interner Dienstleister und Berater unter- schiedlicher interner Zielgruppen. Sie lernen, Konzepte für die interne Kommunikationsstrategie Ihrer Organisation zu entwickeln und von der Unternehmensstrategie abzuleiten. Inhalte Änderungen vorbehalten! 1. Tag: 10.00 – 18.00 Uhr, 2. Tag: 9.00 – 17.00 Uhr, 3. Tag: 9.00 – 13.00 Uhr, inkl. Pausen Grundlagen der Internen Kommunikation › Hoch und Tief. Ein Wetterbericht zu Entwicklung, Zustand und Prog- nose der Internen Kommunikation › Berufsfeld,StellungundAufgabendesinternenKommunikationsmanagers › Gesegelt wird oben. Status, Akzeptanz und Wege nach oben. Ein Erfahrungsaustausch. › Kommunikationsmanagement › Netzwerke innerhalb einer Organisation aufbauen und erweitern (Flurfunk, Antennen) › Psychologische Aspekte, Verhaltens- und Hirnforschung › GrundlagenderUnternehmenskulturund interkulturelleKommunikation Konzepte, Strategien und Planung der Internen Kommunikation › Input und Gruppenarbeiten zu den Konzeptionsschritten › Analyse: Stakeholderanalyse, SWOT-Analyse, Priorisierung › Planung: Maßnahmen/Mittel, Ziele, Strategien, Etat und Zeitplan › Realisierung: Steuerung von Zeitplan und Instrumenten › Kontrolle, Zielerreichung Methodik Das Seminar verknüpft eine kompakte und intensive Wissensvermitt- lung mit praktischen Fallbeispielen in Einzel- und Gruppenarbeit. Neben theoretischen Grundlagen geben unsere erfahrenen Trainer Praxistipps. Zielgruppe Mitarbeiter aus Unternehmen, Agenturen und Verbänden, die sich haupt- oder nebenberuflich mit Interner Kommunikation befassen. Berufs- und Quereinsteiger, Kommunikationsspezialisten anderer Disziplinen, Personalreferenten, Assistent(inn)en der Geschäftsleitung. Teilnehmerstimme: „Toller Kurs, kann ich nur jedem empfehlen, der IK strategisch betreiben will." Armin Müller, Infineon Technologies AG Hinweis: Dieses Seminar ist Teil des Intensivkurses Interne Kommunikation und einzeln buchbar. Mitarbeiter wollen nicht nur informiert sein, sondern auch eingebunden werden. Dies schafft kein Medium allein. Durch die Möglichkeiten des Internets stehen der Internen Kommunikation immer mehr Instrumente zur Auswahl. Aber die Quantität der eingesetzten Instrumente bedeutet nicht gleich Qualität der Internen Kommunikation. Jede Situation und Organisationsform erfordert verschiedene Tools. Um hier nichts falsch zu machen, ist es wichtig, die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Tools zu kennen, um den optimalen Medien-Mix für die eigene Arbeit zu fin- den. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente der Internen Kommunika- tion und können deren Einsatz sinnvoll planen und umsetzen. Inhalte Änderungen vorbehalten! 1. Tag: 10.00 – 18.00 Uhr, 2. Tag: 9.00 – 17.00 Uhr, 3. Tag: 9.00 – 13.00 Uhr, inkl. Pausen Die Umsetzung – Instrumente der Internen Kommunikation › Einführung und Bestandsaufnahme: Interne Kommunikation im Kon- text von Unternehmensstrategie, Unternehmenskultur und internen Zielgruppen › Blattkritik von Mitarbeiterzeitungen der Teilnehmer › Erarbeitung von Kriterien zur Charakterisierung von Medien der Internen Kommunikation › Erstellung von „Medien-Steckbriefen“ und Arbeiten mit der Multime- dia-Matrix › Instrumente der Internen Kommunikation: Überblick und Einordnung › Der erfolgreiche Medien-Mix, Erfolgsmessung und ideales Set-up Instrumente im Fokus › Die MAZ: Ausgedientes oder zeitgemäßes Instrument der Internen Kommunikation? › Hauptversammlung: Berichterstattung im Intranet/ in der MAZ › Gastvortrag: „Social Media in der Internen Kommunikation“ Methodik Das Seminar verknüpft eine kompakte und intensive Wissensvermitt- lung mit praktischen Fallbeispielen in Einzel- und Gruppenarbeit. Neben theoretischen Grundlagen geben unsere erfahrenen Trainer Praxistipps. Zielgruppe Mitarbeiter aus Unternehmen, Agenturen und Verbänden, die sich haupt- oder nebenberuflich mit Interner Kommunikation befassen. Berufs- und Quereinsteiger, Kommunikationsspezialisten anderer Disziplinen, Personalreferenten, Assistent(inn)en der Geschäftsleitung. Teilnehmerstimme: „Mir hat der Kurs sehr gut gefallen. Der Kursleiter Herr Vilsmeier hat die Inhalte anschaulich mit vielen Beispielen erklärt. Der Austausch mit den anderen Kursteilnehmern war wertvoll und inspirierend.“ Doreen Schlöffel, BASF Hinweis: Dieses Seminar ist Teil des Intensivkurses Interne Kommunikation und einzeln buchbar.

×