Gruppe „Grundriss“<br />Arbeitsauftrag:<br />Zeichnet mit Hilfe der unten angegebenen Textstellen einen Grundriss der Wohn...
Raumgestaltung bei Kafka
Raumgestaltung bei Kafka
Raumgestaltung bei Kafka
Raumgestaltung bei Kafka
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Raumgestaltung bei Kafka

13.132 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
13.132
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
357
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
31
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Raumgestaltung bei Kafka

  1. 1. Gruppe „Grundriss“<br />Arbeitsauftrag:<br />Zeichnet mit Hilfe der unten angegebenen Textstellen einen Grundriss der Wohnung auf das Plakat. <br />Notiert die relevanten Wörter/Teilsätze der Textstellen auf Karten und platziert sie in den zugehörigen Zimmern.<br />Textstellen:<br />SeiteZeilenangabe737817, 211216f., 231819193ff.4624ff.4831ff.511ff., 24f.613, 33ff.<br />Erklärungen:<br />Vorplatz (österr.) = Treppenabsatz vor der Wohnung<br />Vorzimmer (österr.) = Flur<br />Gruppe „Gregors Zimmer“<br />Arbeitsauftrag:<br />Zeichnet mit Hilfe der unten angegebenen Textstellen einen Grundriss von Gregors Zimmer auf das Plakat. <br />Zeichnet/Schreibt die relevanten Möbel auf Karten, so dass sie verschiebbar bzw. einfach zu entfernen sind (für die Veranschaulichung des Zimmers vor und nach dem Umbau durch die Mutter und die Schwester). <br />Notiert die relevanten Wörter/Teilsätze der Textstellen auf Karten und platziert sie an den zugehörigen Positionen des Zimmers.<br />Textstellen:<br />SeiteZeilenangabe513ff.74f., 8f.3536f.817ff.1016ff., 35f.1522ff., 37161177264f.3229f., 33363<br />Erklärungen:<br />Kasten (österr.) = Kleiderschrank<br />Gruppe „Fenster und Türen“<br />Arbeitsauftrag:<br />Lest die unten angegebenen Textstellen. Diskutiert in der Gruppe die Bedeutung der Türen und Fenster in der Erzählung.<br />Beachtet dabei die folgende Textpassage, die Kafka am 1. März 1913 um 2 Uhr nachts in einem Brief an Felice Bauer schrieb:<br />„Wenn man Fenster und Türen gegen diese Welt absperrt, lässt sich doch hie und da der Schein und fast der Anfang einer Wirklichkeit eines schönen Daseins erzeugen.“<br />Textstellen:<br />SeiteZeilenangabe830ff.1014ff.2219ff.2516-2827202910ff.3113f.3233ff.3322ff.4035ff.411ff.4714f.4835ff.<br />Grundriss<br />Die Größe der Zimmer lässt sich am Text nicht bestimmen, außer dass Gregors Zimmer als „kleines Menschenzimmer bezeichnet wird (5).<br />Küche?Vorplatz/Treppenhaus?(möglich: Bad, Toilette, Zimmer des Dienstmädchens, Alkoven)Flur/VorzimmerSchlafzimmerder ElternWohnzimmerGregorGrete<br />Gregors Zimmer<br />Die Lage der Möbel lässt sich nicht exakt bestimmen, ist aber für die Deutung unerheblich. Wesentlich für die Interpretation ist hier die „Verwandlung“ des Zimmers im Verlauf der Erzählung, die eine ‚Verschiebbarkeit‘ der Möbel erfordert.<br />TeppichBettKasten?Kanapee?Schreibtisch?Sessel?Stuhl?<br />Tür<br /> Fenster<br />Bedeutung von Türen und Fenstern<br />Fenster werden nur bei „Unerträglichkeiten“ innerhalb der Familie geöffnet = Beschränkung auf die Familie wird zur unerträglichen Enge; „man will raus“<br />Anfangs werden die Türen von Gregor selbst (von innen) verschlossen, nach und nach von außen = Gregor schottet sich von der Familie ab, versucht sich einen privaten Raum zu schaffen. Familie nabelt sich von Gregor ab. Zimmer wird zum Grab.<br />Drei Türen zu Gregors Zimmer = die Familienmitglieder haben von nahezu allen Zimmern ‚Zugriff‘ auf Gregor; keine Privatsphäre möglich.<br />Gregor steht am Fenster = Fenster ist seine einzige verbleibende Verbindung zur Außenwelt<br />Gregors Versuche in die Wohnung „vorzudringen“ werden mit seinem Zurücktreiben und dem Zuschlagen und Verschließen der Türen verhindert = Ausschluss aus der Familie.<br />Türen = Schwellen zur Außenwelt; Grenzen<br />Verschlossene Türen = Symbol für Gefangenschaft; soziale Isolation; Kommunikationsverlust<br />Fenster = Symbol für die Verbindung zur Außenwelt<br />

×