Kompetenzbasierte Personalauswahl mit ASSESS

1.946 Aufrufe

Veröffentlicht am

Womit beginnt effiziente Personalauswahl? Was bedeutet die Persönlichkeit für die Jobperformance? Eignungsdiagnostik als nutzenmaximierende Maßnahme? Welchen Nutzen bringt der Einsatz von Kompetenzmodellen?

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.946
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kompetenzbasierte Personalauswahl mit ASSESS

  1. 1. Schwerpunktthema Regina J. Euteneier ist Dipl.-Psychologin, Research für Qualitätssicherung von ASSESS by SCHEELEN®, außerdem Coach und Trainerin Frank M. Scheelen ... ist Vorstandsvorsitzender der SCHEELEN® AG und Präsident des Q-Pool 100, Exclusiver Lizenzträger ASSESS by SCHEELEN® im deutschsprachigen RaumKompetenzbasierte Personalauswahlmit ASSESS by SCHEELEN® Womit beginnt effiziente Leistung ausgingen, zeigten neuere Studien, be- Personalauswahl? ginnend in den 80er Jahren, dass Persönlichkeit einen sehr viel größeren Effekt auf die Leistung„Das Gespräch mit dem Bewerber ist das wichtig- hat als bisher angenommen. Die Persönlichkeit gibtste Personalauswahlverfahren. Es hat Funktionen, Hinweise auf Aspekte der professionellen Leistung,die es unentbehrlich machen: Kontakt herstellen, die in keiner starken Beziehung zu Wissen, Fähig-Sympathie aufbauen, über die künftige Tätigkeit keiten oder Fertigkeiten stehen.informieren. Diejenige Funktion allerdings, die es Die richtigen Mitarbeiter streben aus eigenem An-vorrangig erfüllen soll, leistet es bislang am schlech- trieb nach Spitzenleistung. Sie setzen alles dafürtesten - die Prognose beruflicher Leistung“. (Prof. ein Erfolg zu haben. Mitarbeiter mit dieser innerenHeinz Schuler, 2002) Einstellung sind zudem zufriedener mit ihrem Arbeitsplatz, sie haben mehr Freude bei der ArbeitDies steht im scharfen Kontrast zur subjektiven und fühlen sich weniger gestresst. Sie stellen eineWertschätzung von Auswahlgesprächen bei Mana- Kraft dar, die die Geschäftsentwicklung positivgern bzw. HR-Verantwortlichen und Bewerbern. beeinflusst. An diesen Fakten lässt sich deutlichNur Unternehmen, die um die Stärken ihrer Bewer- erkennen, welchen weitreichenden Einfluss Personal-ber Bescheid wissen können auch eine Prognose entscheidungen auf den Unternehmenserfolg haben.und somit eine fundierte Entscheidung abgeben. Bringt ein Bewerber die für den Job benötigtenDas Wissen um die benötigten Kompetenzen und persönlichkeitsbedingten Anlagen bzw. Begabungendie vorhandenen Potentiale ist unabdingbar, um Mit- mit, so können die noch fehlenden fachlichen Kennt-arbeiter gezielt zu fördern. Nur damit lässt sich ein nisse durch Training zum größten Teil erworben wer-schlagkräftiges und langfristig wettbewerbsfähiges den. Der Versuch, im Nachhinein bei Menschen „nichtTeam aufbauen. Objektive Kriterien und transpa- passende“ Persönlichkeitseigenschaften zu verän-rente Entscheidungsprozesse sollen Führungskräf- dern ist indessen reine Zeitvergeudung.te und HR-Verantwortliche dabei unterstützen, dieam besten für eine Position geeigneten Kandidatenauszuwählen. Eignungsdiagnostik als nutzen- maximierende Maßnahme Bedeutung der Persönlichkeit für die Je besser man über um die Kompetenzen und die Jobperformance Einstellungen eines Kandidaten Bescheid weiß, desto solider ist die vorhandene Entscheidungsgrundlage.Während einige frühe Forscher von widersprüchli- Diese bedeutsamen Kriterien auf objektive undchen Beziehungen zwischen Persönlichkeit und valide Weise zu erheben und mit den gewünschten 12 KommEnt 13
  2. 2. SUMMARYKompetenzen abzugleichen ist Ziel des Einsatzes unseres ASSESSExpertensystems. The personality measuringZum einen lässt sich durch die Ergebnisse der ASSESS Analyse die system ASSESS connectsPassung eines Bewerbers zur Position und Aufgabe gegen eine personality, abilities andVergleichsgruppe generieren. Gemessen werden angeborene, arbeits- competencies. It suppliesbezogene Persönlichkeitseigenschaften wie Denk-, Arbeits- und support both for theBeziehungsstile, (siehe Abb. 1) die dann mit branchen- und production of benchmarkarbeitsplatzspezifischen standardisierten Anforderungen abgeglichen profiles as well as for thewerden. Zum anderen besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse der analysis of potentials andReports einem unternehmenseigenen Kompetenzmodell gegenüber zu competencies. As computer-stellen. Das ASSESS Experten System bewertet die Persönlichkeit assisted procedure iteines Kandidaten hinsichtlich der Position und seiner Eignung für identifies reliable informationManagement- oder Führungsaufgaben. Es ist ein „state-of-the-art“ about competencies, work-System, das die Ergebnisse eines gesamten Assessment-Satzes ver- and behavior styles ofwaltet, bewertet und auswertet und dabei Assessment-Reports so applicants and coworkersschreibt wie es ein Psychologe tun würde. and provides the results almost in realtime and in clear and comprehensible form. Competency models became very popular in the last years here in our country. The companies which are using ASSESS are better able to align the behavior of their candidates and coworkers at the companies strategy and the company values by different company processes and operations.Abb. 1 – Überblick über arbeitsbezogene Persönlichkeitsdimensionen:Denk-, Arbeits-, Beziehungsstil By the possibility to connect the individual ASSESS resultsDurch ASSESS erhalten Manager und HR-Verantwortliche in zwei kri- through a standardizedtischen Bereichen von Personalfragen Unterstützung. Es hilft Ent- procedure with a specificallyscheidungsträger und Personalverantwortliche, durch konstruktive provided compentency profileund valide Hilfsmittel dabei effektive Entscheidungen in den Berei- the ASSESS expert systemchen Personal-Auswahl, optimale Besetzung und Förderung zu tref- offers an increase in value infen. Des Weiteren unterstützt es bei der Beurteilung von Potentialen comparison to other perso-und hinsichtlich der Feststellung vorhandener Defizite und bietet nality measuring instruments.konstruktives Feedback für die Weiterentwicklung der vorhandenen In connetion with meaningfulMitarbeiter. requirement analysesWie in Abb. 2 ersichtlich, liefert ASSESS wesentliche Informationen companies thereby receive aüber Kandidaten oder Mitarbeiter hinsichtlich einer Vielfalt von high realization gain.Charaktermerkmalen und Eigenschaften, die auf die berufliche Lei-stung einer Person, wie z. B. Entscheidungsfindung, Durchsetzungs- Further advantages are fastfähigkeit, Teamfähigkeit und praktisches Denken einen großen Einfluss results by standardizedhaben. ASSESS bietet sowohl eine umfassende Einschätzung der Stär- evaluation of the data and theken als auch eine Beurteilung der Entwicklungsbedürfnisse eines Mit- excellent possibilities for aarbeiters, der eine Position optimal ausfüllen soll. diagram display of the results.Die Positionierung eines Kandidaten lässt sich mittels des grafischenProfils mit einer spezifischen Vergleichsgruppe klar und einfach erken-nen. Dafür sind 70 jobspezifische Vorlagen vorhanden, für die jeweilseigene Normen berechnet wurden. ... continuation on page 19 13 KommEnt 13
  3. 3. Abb. 2 – Auszug aus grafischem Ergebnis-Profil Was spricht für Potenzialanalysen mit der Gewinnung von Wissen und Erkenntnissen über dem ASSESS System? Potentiale von Kandidaten und Mitarbeitern ebenso viel Bedeutung beimisst, wie den anderen Faktoren.Massive Kosteneinsparungen bei Reisekosten, Re- ASSESS kann genau hier einen erheblichen Beitragduktionen bei Fehlbesetzungen, verkürzte leisten.Endauswahlverfahren wie zum Beispiel Interviewsoder Assessmentcenter, um nur einige Punkt zunennen. Zudem lässt sich eine signifikant höhere Beschreibung des ASSESSProduktivität bei den durch Potenzialanalyse aus- Expertensystemsgewählten Mitarbeitern feststellen. Hintergrund und EntwicklungZum Vergleich, in anderen EU-Staaten werden in Das ASSESS Expertensystem wurde von Bigby,durchschnittlich drei von vier Unternehmen „Tests“ Havis & Associates (BHA) entwickelt, einem US-eingesetzt. In den anderen westeuropäischen Län- amerikanischen Unternehmen bestehend aus 40dern werden Tests in der Bewerberauswahl bereits Mitarbeitern - Organisationspsychologen, Manage-in etwa 70 bis 80 Prozent der Unternehmen ver- ment Consultants, und Software Designern. Seitwendet. Lediglich Deutschland und Italien bilden mehr als 20 Jahren unterstützt BHA weltweit Un-mit einer Nutzungsquote von unter 20 Prozent eine ternehmen mit Produkten und Dienstleistungen imAusnahme. Demzufolge gibt es beträchtliches Bereich von Personalauswahl und Entwicklung.Zuwachspotenzial beim Einsatz von Poten- BHA arbeitet mit angesehenen internationalenzialanalysen in Deutschland. Partnerunternehmen zusammen, die dabei mitwir-Die Prozesse und Systeme in der Personalauswahl ken, die Auswahl- und Entwicklungsinstrumenteund -entwicklung sollten, wie auch die anderen weltweit auf den Markt zu bringen und zu etablie-Schlüsselfaktoren eines Unternehmens, direkt die ren. Seit 2003 besteht eine Partnerschaft mit derstrategischen Ziele und Zielsetzungen des Unter- SCHEELEN® AG., einem renommierten Beratungs- undnehmens unterstützen. Diesen Anspruch kann ein Trainingsunternehmen in Deutschland. Die SCHEE-Unternehmen jedoch nur verwirklichen, indem es LEN® AG ist exklusiver Lizenznehmer von BHA für 14 KommEnt 13
  4. 4. den gesamten deutschsprachigen Raum. Sie ist fe- 1. ASSESS Performance Analyse®:derführend mit einem Team von Psychologen bei der Hierbei wird das Potential eines Kandidaten be-Entwicklung und Validierung der deutschen Versio- züglich einer Position oder Aufgabe gegen einenen der Produkte und deren Vermarktung auf dem Vergleichsgruppe generiert.deutschen, österreichischen und schweizerischen Der ASSESS Performance Analyse® Auswahl Re-Markt. port dieser Analyse bietet eine detaillierte Beur- teilung der arbeitsbezogenen Persönlichkeits-Die Hauptkomponente des ASSESS Systems ist der eigenschaften eines Kandidaten und dient der Fest-Persönlichkeitsfragebogen. Dieser ASSESS V2 Fra- stellung der Passung und des vorhandenengebogen basiert aus konstruktionstechnischer Sicht Leistungspotenzials. Der Report beinhaltet detail-auf zwei häufig eingesetzten, berufsbezogenen liertes Feedback für den Kandidaten und Ergebnis-Persönlichkeits-Testverfahren: dem Guilford- teile wie ein reportspezifisches strukturiertes In-Zimmerman Temperament Survey (GZTS), dem terview, Interviewproben und Managementvor-Dynamic Factors Opinion Survey (DFOS). Daneben schläge.beinhaltet der ASSESS Fragebogen weitere von BHA Die zweite Variante, der ASSESS Performance Ana-Psychologen auf wissenschaftlicher Grundlage spe- lyse® Entwicklungs-Report ist ein spezifischerziell entwickelte Skalen. Diese Instrumente wurden Report für die Personalentwicklung undaus faktorenanalytischer Perspektive entwickelt, Persönlichkeitsentwicklung, der zusätzlich noch dieanstatt aus einem theoretischen Modell abgeleitet. Stärken und Schwächen eines Kandidaten in Be-Das bedeutet, dass die Items aufgrund ihrer stati- zug auf die spezifischen im Job erwünschten Kom-stischen Ladungen auf bestimmte Faktoren (d. h. petenzen beurteilt.Kompetenzen oder Eigenschaften) Skalen zugeord-net werden, anstatt auf Grundlage ihrer vorher fest- 2. ASSESS Kompetenz Analyse®:gelegten theoretischen Konstrukte. Wie bei der Performance Analyse gibt es auch hierDie wissenschaftlichen Gütekriterien ASSESS liegen zwei kundenspezifische Varianten, den ASSESSin sehr zufrieden stellenden Bereichen: Kompetenz Entwicklungs- und Auswahl-Report.Die Objektivität des Verfahrens ist als sehr hocheinzuschätzen, die Durchführung erfolgt nur durch Voraussetzung für die Kompetenz Analyse ist eineigens dafür geschulte Berater, die Auswertung und vorhandenes Kompetenzmodell mit den unter-Interpretation erfolgt computergestützt. Die inter- nehmensspezifischen, für einem, für eine bestimmtene Konsistenz-Reliabilität der einzelnen Skalen liegt Position oder einen Arbeitsplatz erstellten Kompetenz-zwischen .72 bis .84. Die im Herbst 2005 durch die profil.SCHEELEN® AG in Zusammenarbeit mit einer süd-deutschen Universität durchgeführte Studie zur Der ASSESS Kompetenz Auswahl Report dieserRetest-Reliabilität mit 283 Teilnehmern erbrachte Analyse ist an den Personalverantwortlichen ge-Ergebnisse, die zwischen .72 und .91 liegen.Die pro- richtet und beinhaltet umfassendes, konstrukti-gnostische Validität liegt bei ASSESS zwischen .45 ves und klar formuliertes Feedback zu den Ergeb-und .60 (bei 0 = wäre keine Vorhersage möglich, nissen und Interviewfragen bezogen auf die ge-bei 1 wäre eine perfekte Vorhersage möglich). Nach wünschten Kompetenzen. Die zweite Variante istProf. Heinz Schuler (1996) liegt die Höhe eines durch- aufgebaut wie ein Übungsbuch zur Karriere-schnittlichen Korrelationskoeffizienten in der entwicklung und enthält spezifische InformationenBerufseignungsdiagnostik im Bereich von .30. Ein und Maßnahmenvorschläge zur Weiterentwicklung.Wert im Bereich von r = .50 ist für eine Prognoseschon als sehr gut zu bezeichnen. Die Grundlage für die ASSESS V2 kompetenz- basierten Reports bildet die Beziehung der spezifi-Der ASSESS V2 Fragebogen besteht aus einer 350 schen Persönlichkeits-Eigenschaften mit spezifischenItems umfassenden Version, die 24 Persönlichkeits- Kompetenzen. Bei der Entwicklung dieser Verbin-dimensionen misst. Die Bearbeitung des Fragebo- dungen stellten die Psychologen von Bigby, Havisgens nimmt etwa 45 Minuten in Anspruch. Ausge- & Associates, basierend auf ihren früheren For-hend von diesem Fragebogen können jedoch wahl- schungen, eine Anzahl von Thesen auf:weise verschiedene Reports generiert werden, dieje nach Ergebnissen zwischen zwischen 25 und 40 Es existiert nicht nur eine einzelne BeziehungSeiten umfassen: zwischen einer Charaktereigenschaft und nur einer Kompetenz. Eine individuelle Eigenschaft oder Kombination von Eigenschaften kann 15 KommEnt 13
  5. 5. mehrere Kompetenzbereiche beeinflussen (z.B. Die Auswertung erfolgt computergestützt und kann die Durchsetzungsfähigkeit sowohl be- steht sofort nach Abgabe aller Beurteilungen zur einflussen, wie ein Mitarbeiter andere Mitar- Verfügung. beiter managt, als auch, wie sie im Team zu- sammenarbeiten). Vorteile des 360 Grad Feedbacks: Durch eine höhere Anzahl von Bewertungen Eine Charaktereigenschaft kann ein Gewinn für entsteht beim 360°-Beurteilungsverfahren ein eine Kompetenz und eine Last für eine andere ausgewogenes und umfassendes Bild sein. (Beispielsweise kann eine starke Durch- Das Feedback stammt von Personen, die in setzungsfähigkeit ein Gewinn beim Beeinflus- der täglichen Arbeit mit dem Mitarbeiter zu sen anderer sein, in einem von Teamgeist ge- tun haben prägten Umfeld kann diese Kompetenz zu ei- Sie geben in ihren Einschätzungen unmittelbar nem Problem werden). Einsicht über Zufriedenheit und Unzufrieden- heit mit der Performance des Mitarbeiters Mehr ist nicht immer besser - für einige Cha- Es entsteht somit eine qualitativ hochwertige raktereigenschaften kann die Beziehung zwi- Leistungsbeurteilung schen der Eigenschaft und dem was für eine Die Analyse bietet Einblicke in das Verhalten spezifische Kompetenz wünschenswert ist, ge- am Arbeitsplatz, die ein Vorgesetzter alleine krümmt verlaufen. (Zum Beispiel wären sowohl nicht hat ein übermäßig hoher als auch ein äußerst ge- Durch die unterschiedlichen Sichtweisen ent- ringer Grad an realistischem Denken für eine steht ein differenziertes Bild der beurteilten visionsorientierte Kompetenz wenig wün- Person schenswert). Einsatzbereiche: Nicht alle Kompetenzen werden durch messbare Grundlage für qualitative Führungskräfte- Persönlichkeits- oder Fähigkeits-Eigenschaften entwicklung beeinflusst. (Beispielsweise ist die Kompetenz Controlling von Entwicklungsmaßnahmen „Geschäftssinn“ oder „Bereitschaft zu ständi- Identifikation von Potenzialträgern und Nach- ger Weiterentwicklung“ nicht durch eine wuchsführungskräften messbare Charaktereigenschaft stark Intensivierung der Kommunikation zwischen beeinflusst. Deshalb sind diese Kompetenzen Führungskräften und Mitarbeitern durch Methoden, wie strukturierte Interviews Sichtbarmachen von Fortbildungs- und oder 360° Feedback präziser zu messen). Entwicklungsbedarf Optimierung von Arbeitsprozessen3. ASSESS 360 Grad Feedback AnalyseDie 360 Grad Feedbackanalyse ist ein Online-ba- Aus den Ergebnissen des 360°- Feedbacks lassensiertes Multi-Beurteiler Verfahren mit dem in sich konkrete Maßnahmen ableiten bzw. Differenzenanonymisierter Form Informationen über eine Per- zwischen Stellenanforderungen und den wahrge-son gesammelt und zu einem Report verarbeitet nommenen Mitarbeiter-Kompetenzen aufzeigen undwerden. Diese Feedback-Informationen stammen zu analysieren.von Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kollegen und einerSelbsteinschätzung. Der Fragebogen, der von den Arbeitsbezogene Beurteilungen sollten sich immerBeurteilern beantwortet werden soll, umfasst etwa auf konkrete Anforderungen beziehen und keine all-60 Fragen, jeweils 5 – 8 Fragen zu den spezifi- gemeinen Beurteilungen von Menschen darstellen.schen Kompetenzen des verwendeten Kompetenz-modells. Derzeit stehen 5 Standardmodelle zur Ver-fügung, die aufgrund langjähriger Erfahrung aus Un- Kompetenzmodelleternehmen und eigenen wissenschaftlichen Studienvon BHA entwickelt wurden. Eine Kompetenz kann definiert werden als SummeDer Auswertungsreport enthält eine detaillierte aller Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kenntnisse,Darstellung der Ergebnisse in graphischer und text- Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmale, die alslicher Form bezüglich der einzelnen Kompetenzen. Grundlage dienen, um eine Funktion in einer Orga-Darüber hinaus folgt ein Teil mit Entwicklungsvor- nisation erfolgreich und effektiv so zu erfüllen, dassschlägen zu den einzelnen Kompetenzen und kon- damit die Erreichung von strategischen Unterneh-krete Maßnahmen mit Umsetzungsempfehlungen. menszielen unterstützt wird. Die Kombination dieser16 16 KommEnt 13
  6. 6. Faktoren führt zur Definition der erwünschten und Bei Mitarbeitern können durch den Abgleich aktuel-herausragenden Leistung. ler und zukünftig erforderlicher Kompetenzen Entwicklungspotentiale und Erfordernisse festgestelltDurch die Nutzung eines Profils mit den geforder- und so zielgerichtet und effizient gefördert werden.ten Kompetenzen als Grundlage für die Leistungs- Zusammengefasst, die „richtigen“ Kompetenzaus-bewertung kann ein Unternehmen die Einstellungen prägungen haben letztendlich einen hohen Einflussund Verhaltensweisen von Kandidaten effektiver mit auf die Geschäfts-Ergebnisse.den für das Unternehmen erforderlichen Kompe-tenzen abgleichen, die es benötigt, um wettbe- Sowohl innerhalb der Personalauswahl als auch der -werbsfähig und erfolgreich zu sein. entwicklung ist eine Kompetenz das Ergebnis mehrerer miteinander verknüpfter Faktoren, welches sowohlDie Wurzeln für solche Kompetenz-Profile gehen aus angeborenen Charaktereigenschaften (natürlichebis ins frühe 20. Jahrhundert zurück, als Frederick Fähigkeiten, Persönlichkeit) als auch erworbenen Ei-Taylor, der Vater der Management-Theorien der genschaften (Wissen, Erfahrung und Fertigkeiten)20iger Jahre, dafür plädierte, dass Wissenschaftler besteht. (s. Abb. 3). Diejenigen Mitarbeiter oder Kandi-das Verhalten eines Mitarbeiters in seine Einzel- daten, die für eine Position die benötigten Kompe-komponenten aufschlüsseln, um es so besser zu tenzen bereits zeigen oder das Potential haben, dieseverstehen. zu entwickeln, werden öfter und beständiger die rich- tigen nötigen Dinge tun (Verhalten), um die ge- wünschten Ergebnisse zu erzielen. Kompetenzbasierte Personalauswahl und –entwicklungsprozesseKompetenzmodelle sind weit verbreitet, in den mei-sten großen Unternehmen anerkannt und gewinnenauch in kleinen Unternehmen immer mehr an Popu-larität. Der Grund dafür sind die überzeugenden Vor-teile, die Kompetenzmodelle mit sich bringen. Siehelfen den Unternehmen, Ziele und Erwartungensowie gewünschtes Verhalten und persönliche Merk-male klar zu kommunizieren. Ohne solch ein klaresModell sind HR-Prozesse oft schlecht koordiniert,weisen unterschiedliche Vorstellungen von benötigtenKompetenzen auf und stimmen unter Umständenauch nicht mit der Geschäftsstrategie überein. Einsorgfältig definiertes Kompetenzmodell kann hingegeneinen einheitlichen Rahmen und eine vereinigende Abb. 3 – Chart mit unterschiedlichen FaktorenSprache für alle HR-Initiativen bieten. Das Unter-nehmen kann Kandidaten mit den gleichen klar de- Es ist wesentlich, wenn die Leistung eines Mitarbei-finierten und kommunizierten Erwartungen auswählen, ters oder das Potential für eine spezifische Kompe-entwickeln und fördern. tenz bewertet werden soll, dass alle diese Faktoren - angeborene und erworbene - berücksichtigt undWir gehen davon aus, dass die Anwendung von bewertet werden. Die erworbenen Faktoren, wieKompetenzmodellen, wie in anderen Ländern auch, Wissen, Erfahrung, Fertigkeiten und erworbene Fä-in den nächsten Jahren noch kräftig ansteigen und higkeiten können durch unterschiedliche Methodenan Beliebtheit gewinnen wird. Bei führenden Un- gemessen werden. Eine Bewertung vergangener kri-ternehmen besteht bereits heute großes Interesse tischer Erfahrungen, spezifisches und gezieltesan der Entwicklung und Nutzung von Kompetenz- Assessment, ein zielorientiertes strukturiertes In-modellen. terview oder ein 360° Feedback im Bereich der Per- sonalentwicklung sind nur einige Möglichkeiten, umSie definieren die Erwartungen an die Arbeitsstelle erworbene Kompetenzen festzustellen. Die ange-und bieten für die Gesprächspartner eine borenen Kompetenzen können durch Messung derVerständigungs-Plattform über Funktionen und das intellektuellen Fähigkeiten oder des Potentials, derUnternehmen hinweg. So betrachtet lassen sich Motivation, der Werte, der Interessen und der Per-damit auch verbindliche Standards festlegen. sönlichkeit untersucht werden. Durch unsere Erfah- 17 KommEnt 13
  7. 7. rung und Forschungen haben wir festgestellt, dass dem größten Einfluss den einzelnen Kompe-das ASSESS Experten System, das sowohl die in- tenzen zugeordnet.tellektuellen Kompetenzen als auch die arbeits-bezogene Persönlichkeit bewertet, ein effektives Sie identifizierten „wünschenswerte“ und „un-Messinstrument für viele angeborene Faktoren ist, erwünschte“ Skalen für jede Eigenschaft mitwelche die Entfaltung von Kompetenzen beeinflus- Bezug zu dieser Kompetenz (diese sind in densen. Personalauswahl-Reports grafisch durch grün, gelb, rot und in Personalentwicklungs-Reports durch grün und weiß dargestellt). ASSESS Strategic Success Modelling (SSM) Workshop Sie entwickelten für jede mögliche Kombination von Eigenschaften Inhalte für Personalauswahl-In einem ASSESS-SSM-Workshop wird gemeinsam und Personalentwicklungs-Reports, die denmit dem Führungsteam für das jeweilige Unterneh- Einfluss (positiv oder negativ) der Profile in Be-men ein individuelles Kompetenzmodell erstellt, das zug auf spezifische Kompetenzen beschreiben.sowohl die allgemeinen Anforderungen des Unter-nehmens an seine Führungskräfte berücksichtigt, Die Kompetenz „Ergebnisorientiertes Handeln“ istals auch spezifische Anforderungen an einzelne zum Beispiel folgendermaßen definiert:Fachabteilungen einbezieht. Die Auswertungsreportsder Mitarbeiter oder Bewerber werden diesem Mo-dell gegenübergestellt. So können die spezifischen Ergebnisorientiertes Handeln bedeutet,Arbeitsplatzanforderungen des Unternehmens in sowohl von sich als auch dem Unter-Verbindung mit der Kompetenzmessung der Bewer- nehmen die Erreichung oder sogar dasber und der Mitarbeiter gebracht werden. Übertreffen vorher festgelegter Ziele ein- zufordern.Der Ablauf eines ASSESS-SSM-Workshops ist struk-turiert gestaltet und wird von externen geschulten Menschen die ergebnisorientiert handeln,Trainern moderiert. sind in der Lage, konsequent Ergebnisse einzufordern. Dazu legen sie Ziele fest, Job-Diskussion erstellen Umsetzungspläne und sorgen Ergebnisse und Verhaltensweisen identifizieren dafür, dass diese Ziele im vorgegebenen Kompetenz-Ermittlung Rahmen erreicht werden. Drei Schritte des SSM-Planspiels Kompetenz-Verifizierung Sie übernehmen persönlich Verantwor- Rückkopplung zum Job im Unternehmensalltag tung für den Erfolg des Unternehmens Zusätzliche Kompetenzen anfügen und streben danach gute Ergebnisse zu Kompetenz-Feintuning erzielen, auch wenn sie Hindernissen Auswahlverfahren-Anpassung gegenüberstehen Interview-GuideDie von BHA entwickelten und angewendeten Richt-linien, Verknüpfungen und Skalierungen, die aufExpertenbeurteilungen und früheren Forschungen Bei jeder einzelnen Kompetenz werden die verwen-basieren, verknüpfen Charakter-Eigenschaften mit deten Begriffe zusätzlich detailliert erklärt.Job- und Kompetenz-Erfolg. Bei der Entwicklungder letzten Version von der ASSESS Kompetenz Die ASSESS Persönlichkeitseigenschaften, die mitAnalyse® machten die Psychologen folgende Fest- der Kompetenz Visionskraft übereinstimmen, sind:stellungen: Sie identifizierten die Kern-Eigenschaften für jede Kompetenz, die die ASSESS Persön- lichkeitsdimensionen zusammenfassen. Während viele Eigenschaften einen möglichen Einfluss auf die Ausprägung einer Kompetenz haben, wurden nur die kritischen Eigenschaften mit 18 KommEnt 13
  8. 8. Abb. 4 – Kompetenzbeispiel „Ergebnisorientiertes Handeln“ Die wünschenswerten und un- erwünschten Skalen wurden für jede Eigenschaft bestimmt. Die entsprechende Verknüp- fung mit ASSESS V2 und ein Beispiel mit interpretierenden Aussagen werden in Abbildung 5 beispielhaft dargestellt.Abb. 5 – Beispiel für Kompetenzgrafik, Gründliche Problemanalyse und -lösung Überblick ASSESS-SSM-Workshop Summary Unterstützt Unternehmen bei der Neuent- continuation from page 13 wicklung maßgeschneiderter Kompetenz- modelle The scientific control criteria objectivity, Adaptiert bestehende Kompetenzmodelle reliability and validity are partially higher than an neue Erfordernisse with comparable instruments, which is due Ist ein systematisches, valides und ef- to the advancement for many years made by fektives Verfahren the organization psychologists of BHA. Wird computergestützt durchgeführt durch eigene Software und spezielle Tools An outstanding feature of ASSESS is the Der strukturierte Prozess erzeugt Klar- possibility for the standardized matching of heit und gemeinsames Verständnis bzgl. the results with an specific competency Schlüsselfaktoren für Erfolg profile. With the ASSESS system one can Involviert Teilnehmer aus verschiedenen have a successful, scientifically certified Ebenen und Bereichen des Unternehmens instrument for the selection and development Moderation erfolgt durch externe Experten of personnel. 19 KommEnt 13
  9. 9. ASSESS Anwenderbeispiel Auszug aus einem Interview mit der Woco Unternehmensgruppe, Frankfurt Dezember 2005. Woco steht für innovative Automobil- technik mit den Schwerpunkten Schwingungstechnik, Akustik und Fahrzeugkomfort. Das Unternehmen hat 4470 Mitarbeiter, davon in 1500 Deutschland und einen Jah- resumsatz von 630 Millionen Euro (2004). „Wir arbeiten seit Oktober 2004 mit dem System, vorerst nur in Deutschland. Geplant ist aber, den Einsatz in den nächsten JahrenAbb. 6 - SSM Kompetenzbibliothek auf die ganze Unternehmens- gruppe auszuweiten. Denn auf- grund unserer Größenordnung sind wir gezwungen, uns inner- halb eines Standards zu bewegen, wenn es darum geht, unsere Mit- arbeiter einzuschätzen und den Bedarf zu ermitteln, welche Schu- lungen an welcher Stelle in welchen Fachgebieten notwendig sind“, erklärt Isabell Papenheim, Leiterin der Personalentwicklung bei Woco. Zunächst aber liegt der Einsatzschwerpunkt im Entwick- lungsbereich als erste Maßnah- me, um Klarheit über dort vor- handene Kompetenzen zu erhalten. Martin Wolf (Inhaber und Ge- schäftsführer der Woco Unter- nehmensgruppe) erklärt: „WirAbb. 7 – ASSESS Kompetenzprofil „Salesmanager“ hatten im Vorfeld schon ein paar konkrete Vorstellungen wie das Ganze auszusehen hat. Dazu ge- hörte unsere Überzeugung, dass das Beziehungsmanagement in al- len Führungspositionen wesentlich und wichtig ist, ebenso die Kommunika-tionsstärke.“ Parallel gibt es für jede Hierarchie aber auch unterschiedliche festgelegte Kompetenzen. Zum Beispiel Innovationsmanagement/ Innovationsfähigkeit für die Ge- schäftsleitung oder Veränderungs- management für die Teamleiter. „So 20 KommEnt 13
  10. 10. haben wir in zwei Workshops an zwei Tagen die Kom- Sie kann einfach besser einschätzen, wo Personenpetenzen gegeneinander abgewogen und festge- produktiver eingesetzt werden können als bislanglegt, was in welcher Ebene wichtig ist und was wir oder wo jemand Hilfe braucht. Und so lassen sichwo brauchen“, ergänzt Isabell Papenheim. „Beson- die vorgegebenen Ziele des jeweiligen Bereichsders wichtig war uns dabei, dass neben der Abfra- leichter erreichen.“ge von Standardmerkmalen unsere Woco-spezifi-schen Werte berücksichtigt werden konnten. Undhier hat uns besonders beeindruckt, wie stark am ZusammenfassungKunden orientiert sowohl das System als auch derAnbieter arbeitet.“ Das Persönlichkeitsmessverfahren ASSESS verbin-Anfangs standen die Führungskräfte dem Einsatz det Persönlichkeit, Fähigkeiten und Kompetenzen.einer Kompetenzanalyse eher reserviert gegenüber. Es liefert Unterstützung sowohl für die ErstellungMartin Wolf kann das gut nachvollziehen: „Wer hat von Benchmark-Profilen als auch bei der Analyseschon gerne ein Assessment. Das verursacht zu- von Potenzialen und Kompetenzen. Es ermittelt alsnächst verständliche Unsicherheiten in der Mann- computergestütztes Verfahren zuverlässige Infor-schaft. Was ist der Hintergrund? Zu welchen Zwecken mationen über Kompetenzen, Arbeits- unddient es?“ Die klare und offene interne Kommuni- Verhaltensstile der Bewerber und Mitarbeiter undkation des Vorhabens hält er deshalb für extrem stellt die Ergebnisse zeitnah in übersichtlicher undwichtig. „Unsere Erfahrungen waren dann aber her- eindeutiger Form dar.vorragend. Dabei half der einfache Aufbau des Sy- Kompetenzmodelle sind in den letzten Jahren auchstems“, erzählt Martin Wolf weiter. Die knapp 350 bei uns sehr populär geworden. Die sie nutzendenFragen lassen sich etwa 45 Minuten beantworten Unternehmen sind besser in der Lage, das Verhal-und im direkt anschließenden Coachinggespräch be- ten der Kandidaten und Mitarbeiter an der Unter-kommt jeder Teilnehmer seine Ergebnisse sofort nehmensstrategie und den Unternehmenswertenerläutert. Das heißt, er erfährt seinen Entwicklungs- durch verschiedene Unternehmensprozesse und –bedarf, aber vor allem auch, wo seine Stärken und verfahren auszurichten. Durch die Möglichkeit diePotenziale liegen. Das sorgt für Klarheit und Si- individuellen ASSESS Ergebnisse durch ein standar-cherheit. „Selbst jene Mitarbeiter, die sich sonst disiertes Verfahren mit einem spezifisch erstelltennicht so leicht von etwas Neuem überzeugen las- Kompetenzprofil zu verbinden und abzugleichen bietetsen, waren begeistert von der Möglichkeit, mehr das ASSESS Expertensystems einen Mehrwert denüber das eigene Selbstbild zu erfahren. Die Leute andere Persönlichkeitmessverfahren in dieser Weisehaben das Instrument letztlich als Wertschätzung nicht geben können.ihrer Person empfunden. Denn die Erkenntnisse Verbunden mit aussagekräftigen Anforderungs-waren auch für sie sehr wertvoll. Entsprechend analysen erhalten Unternehmen damit einen hohengroß ist inzwischen auch die Begeisterung für Erkenntnisgewinn.ASSESS“, beschreibt Isabell Papenheim die Reak- Weitere Vorteile sind schnelle Ergebnisse durchtion der Betroffenen. Immerhin haben bis auf drei standardisierte Auswertung der Daten und die aus-alle 120 Führungskräften freiwillig teilgenommen. gezeichneten Möglichkeiten zur graphischen Dar-„Mit dem Einsatz von ASSESS ist unsere Personal- stellung der Ergebnisse.arbeit wesentlich professioneller geworden. Bisher Die wissenschaftlichen Gütekriterien Objektivität,war es eher eine subjektive Einschätzung. Jetzt Reliabilität und Validität sind zum Teil höher als siekönnen wir gezielt feststellen, welche Kompeten- es bei vergleichbaren Verfahren sind, was nichtzen besitzen unsere Mitarbeiter und wohin wollen zuletzt aufgrund der jahrelangen Weiterentwick-wir sie entwickeln. Aber auch bei Neueinstellungen lung durch Organisationspsychologen erreicht wurde.haben wir im Vorfeld eine objektivere Ein- Ein Hauptmerkmal von ASSESS ist die Möglichkeitschätzungsmethode“, zieht Martin Wolf ein zufrie- zum standardisierten Ergebnismatching mit einemdenes Fazit. Kompetenzprofil.Isabell Papenheim ergänzt: „Das Tool hilft zudem Mit dem ASSESS System haben sie ein erfolgreiches,jeder einzelnen Führungskraft, ihre Personalführungs- wissenschaftlich abgesichertes Instrumentarium zuraufgabe noch besser wahrnehmen zu können. Denn Personalauswahl- und Entwicklung in der Hand.mit den Ergebnissen der Analyse und der Fremdein-schätzung durch die Coachinggespräche jedes ein-zelnen Mitarbeiters im Hintergrund kann sich die Füh-rungskraft mit dem Einzelnen objektiver und zielge-richteter auseinandersetzen. 21 KommEnt 13

×