Perspektiven
der Medizin
in Südtirol
Dr. Thomas Schael
Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes
Inhaltsverzeichnis
1. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb
2. Zukünftige Ausrichtung
3. Center of Research, Development & Innova...
Daten zur Gesundheit
518.518 Einwohnerinnen und Einwohner
Knapp die Hälfte der Bevölkerung lebt im Gesundheitsbezirk Bozen...
Lebensqualität in Südtirol
• Arbeitsmarkt: meist familiengeführte Klein- und Mittelbetriebe
• Sozialleistungen: finanziell...
Dienstleistungen: Zugpferd des Arbeitsmarktes
Foto:www.euro-cons.de
6Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
Gesundheit: Positive Entwicklung,
vor allem bei der Teilzeit
7Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
Foto:www.euro-co...
Arbeiten im Südtiroler Sanitätsbetrieb
• Fixer Arbeitsvertrag
unter der Voraussetzung, dass man die Zweisprachigkeit nachw...
Struktur des Südtiroler Sanitätsbetriebes
9Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
KH Schlanders
KH Sterzing
KH Brunec...
Sanitätsbetrieb: Daten und Fakten
Ausgaben für das Gesundheitswesen
Öffentliche Gesamtausgaben für das Gesundheitswesen (J...
Foto:de.sycor-group.com
Sanitätsbetrieb: Daten und Fakten
Laufende Pro-Kopf-Ausgaben, Beträge in Euro (2002-2014)
Quelle: ...
Foto:www.t-online.de
Verbesserungspotenzial
im Südtiroler
Sanitätsbetrieb
Quelle: Bersaglio – S. Anna
Benchmarking: Perfor...
Landesweit organisierte Dienste
Departements
Departement für Gesundheitsvorsorge, Departement für Rehabilitation
Departmen...
20 Gesundheitssprengel und 14 Stützpunkte erbringen
Dienstleistungen im Bereich der Vorbeugung, Diagnostik, Therapie,
Reha...
Gesundheitsversorgung vor Ort
Organisation der Gesundheitsversorgung
• Förderung der primären Gesundheitsversorgung
• Etab...
Zukünftige Organisation
Vernetzte Gruppenmedizin (VM)
• Monodisziplinäre, funktionaler Zusammenschluss von Ärzten für
Allg...
Gesundheits- und Sozialzentren
Struktureller und multiprofessioneller Zusammenschluss von Ärzten für
Allgemeinmedizin bzw....
Aufbau von Informationssystemen
Die Gestaltung von E-Health-Initiativen und Projekten auf Landesebene
wie z.B. die Einführ...
Ein Tag im Südtiroler Sanitätsbetrieb
19Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
Zertifizierung der Tumorchirurgie
Die Überlebensrate steigt!
Iso-Zertifizierung und Klinische Zertifizierungen :
• Allgeme...
Center of Research, Development &
Innovation
Forschung im Südtiroler Sanitätsbetrieb
• ist ausdrücklich gewünscht und wird...
Das Forschungszentrum des Südtiroler Sanitätsbetriebes
• fördert und koordiniert klinische Anwendungsforschung Forschung
•...
Foto:www.hshl.de
Sanitätsdirektion
Südtiroler Sanitätsbetrieb
KoordinatorIn - akademisches Profil,
Auswahl unter Einbezieh...
Ich freue mich auf Sie!
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
Dr. Thomas Schael
Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetri...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Thomas Schael - Perspektiven der Medizin in Südtirol

1.832 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag des Generaldirektors des Südtiroler Sanitätsbetriebes beim 3. Treffen des Südstern Planet Medizin , der motivierte Südtiroler mit mehrjähriger Erfahrung im Ausland, die in der Medizin und anderen Naturwissenschaften tätig sind, vernetzt.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.832
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
874
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Thomas Schael - Perspektiven der Medizin in Südtirol

  1. 1. Perspektiven der Medizin in Südtirol Dr. Thomas Schael Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes
  2. 2. Inhaltsverzeichnis 1. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb 2. Zukünftige Ausrichtung 3. Center of Research, Development & Innovation 2Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  3. 3. Daten zur Gesundheit 518.518 Einwohnerinnen und Einwohner Knapp die Hälfte der Bevölkerung lebt im Gesundheitsbezirk Bozen (44,6%), ein Viertel in dem von Meran (26,0%) und ein Sechstel jeweils in den Gesundheitsbezirken Brixen (14,4%) und Bruneck (15,0%). • Laut ISTAT-Statistik (2011) ist die Südtiroler Bevölkerung die langlebigste Italiens: o Lebenserwartung bei der Geburt - Männer: 80,8 Jahre o Lebenserwartung bei der Geburt - Frauen: 85,6 Jahre • Durchschnittsalter: 41,9 Jahre • Neugeborene in Südtirol: 5.701 • Geburtenrate: 10,5 Neugeborene auf 1.000 EinwohnerInnen Quelle: Landesgesundheitsbericht 2014 Foto:www.suedtirol.info 3Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  4. 4. Lebensqualität in Südtirol • Arbeitsmarkt: meist familiengeführte Klein- und Mittelbetriebe • Sozialleistungen: finanziell gut ausgestattete öffentliche Verwaltung • Green Region: nicht nur das Lebensumfeld ist grüner als anderswo, auch wirtschaftlich gesehen investiert man in erneuerbare Energie • Forschungsdrang: innovative Köpfe werde gesucht • Aus- und Weiterbildung: Freie Universität Bozen und EURACresearch • Vielfalt: zentrale Lage bietet Raum für individuelle Lebensentwürfe und gleichzeitig Möglichkeit zu Rückzug und Ruhe • Mehrsprachigkeit: italienische Kultur und Lebensart genießen, ohne die Sicherheit der eigenen Muttersprache aufgeben zu müssen Quelle: bls.info Foto:Instagram@visitsouthtyrol 4Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  5. 5. Dienstleistungen: Zugpferd des Arbeitsmarktes Foto:www.euro-cons.de 6Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  6. 6. Gesundheit: Positive Entwicklung, vor allem bei der Teilzeit 7Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen Foto:www.euro-cons.de
  7. 7. Arbeiten im Südtiroler Sanitätsbetrieb • Fixer Arbeitsvertrag unter der Voraussetzung, dass man die Zweisprachigkeit nachweisen kann (wird eigens entlohnt). Sprachkurse werden landesweit und innerhalb des Betriebes angeboten • Familienfreundlicher Betrieb: "audit familie&beruf“ • Arbeitszeit: 40 Wochenstunden (im Vergleich Schweiz=50) • Arbeitsort größtenteils wählbar: 7 Krankenhäuser, verstärkter Ausbau des Territoriums • Gesuchte Berufsprofile: Fachärzte/Fachärztinnen aller Disziplinen 8Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  8. 8. Struktur des Südtiroler Sanitätsbetriebes 9Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen KH Schlanders KH Sterzing KH Bruneck Gesundheitssprengel KH Meran KH Brixen KH Innichen KH Bozen Krankenhaus Foto:www.suedtirol.info
  9. 9. Sanitätsbetrieb: Daten und Fakten Ausgaben für das Gesundheitswesen Öffentliche Gesamtausgaben für das Gesundheitswesen (Jahr 2014): 1.236,363 Mio. Euro - davon öffentliche laufende Ausgaben für das Gesundheitswesen: 1.193,237 Mio. Euro - davon öffentliche Investitionsausgaben für das Gesundheitswesen: 43,126 Mio. Euro Öffentliche Pro-Kopf-Ausgaben für das Gesundheitswesen: 2.254 Euro Quelle: Landesgesundheitsbericht 2014 Foto:www.t-online.de 10Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  10. 10. Foto:de.sycor-group.com Sanitätsbetrieb: Daten und Fakten Laufende Pro-Kopf-Ausgaben, Beträge in Euro (2002-2014) Quelle: Landesgesundheitsbericht 2014 11Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  11. 11. Foto:www.t-online.de Verbesserungspotenzial im Südtiroler Sanitätsbetrieb Quelle: Bersaglio – S. Anna Benchmarking: Performance im nationalen Vergleich 12Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  12. 12. Landesweit organisierte Dienste Departements Departement für Gesundheitsvorsorge, Departement für Rehabilitation Department ähnliche betriebsweite Organisationsformen (Verbindliche Zusammenarbeit) Labor, Radiologie, Dialyse und Dienst für Abhängigkeitserkrankungen Territoriale Dienste je Gesundheitsbezirk Dienst für Abhängigkeitserkrankungen (in Brixen Bad Bachgart), Dienst für Basismedizin, Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit, Psychiatrischer Dienst, Psychologischer Dienst, … Landesweite Dienste Arbeitsmedizin, Dienst für Immunhämatologie und Bluttransfusion, Labor für Mikrobiologie und Virologie, Pathologische Anatomie und Histologie, Pneumologischer Dienst, Dienst für medizinische Strahlenphysik, Tierärztlicher Dienst, 118-er Dienst, Dienst für Medizintechnik, Dienst für Komplementärmedizin (Meran), Dienst für künstliche Befruchtung (Bruneck), Dienst für Essstörungen (Brixen)… 13Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  13. 13. 20 Gesundheitssprengel und 14 Stützpunkte erbringen Dienstleistungen im Bereich der Vorbeugung, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Beratung: • Prävention und Gesundheitserziehung • Rehabilitation (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie) • Gynäkologische Versorgung • Zahnärztliche Versorgung • Krankenpflegerische Betreuung • Weitere Fachdienste nach Bedarf: psychologischer und psychiatrischer Dienst, Dienst für Arbeitsmedizin usw. Medizinische Grundversorgung AllgemeinmedizinerInnen: 274 Kinderärzte/ärztinnen freier Wahl: 62 Quelle: Landesgesundheitsbericht 2014 Gesundheitsversorgung vor Ort 14Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  14. 14. Gesundheitsversorgung vor Ort Organisation der Gesundheitsversorgung • Förderung der primären Gesundheitsversorgung • Etablierung der vernetzten Gruppenmedizin • Schaffung von Gesundheits- und Sozialzentren als Weiterentwicklung der derzeit bestehenden Sprengelstrukturen im Sozial- und Gesundheitsbereich • Vernetzung mit dem Notfallbereich • Reorganisation der Rufzentralen für die Bevölkerung • Einrichtung von Einheiten für Care Management (multidimensionale Beurteilungseinheiten) • Einrichtung von Übergangsbetten und Festlegung der Vorgehensweise bei deren Belegung 15Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  15. 15. Zukünftige Organisation Vernetzte Gruppenmedizin (VM) • Monodisziplinäre, funktionaler Zusammenschluss von Ärzten für Allgemeinmedizin bzw. frei wählbaren Kinderärzten • Vernetzung über ein Informationssystem des Südtiroler Sanitätsbetriebes in Sachleistung • Gemeinsame Ziele in der primären Gesundheitsversorgung • Gewährung der Versorgungskontinuität für ca. 30.000 Menschen • Funktionaler Bezug zu den Gesundheits- und Sozialzentren (ital. Case della Salute – Unità di Cure Complesse Primarie – UCCP) 16Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen Gesundheitsversorgung vor Ort
  16. 16. Gesundheits- und Sozialzentren Struktureller und multiprofessioneller Zusammenschluss von Ärzten für Allgemeinmedizin bzw. frei wählbaren Kinderärzten zusammen mit anderen Berufsgruppen (Krankenpfleger, Sozialassistenten, Psychologen, Verwaltungspersonal, usw.) als konkreter Bezugspunkt • für die Bevölkerung in der Gesundheitsförderung, Prävention und primären Gesundheitsversorgung • für die integrierte Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen in allen ihren Ausprägungen 17Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen Gesundheitsversorgung vor Ort
  17. 17. Aufbau von Informationssystemen Die Gestaltung von E-Health-Initiativen und Projekten auf Landesebene wie z.B. die Einführung und Entwicklung des Krankenhausinformationssystems, des Informationssystems des Territoriums, die Einführung von telemedizinischen Diensten wie Fernberatungen, -diagnose, -überwachung und Telerehabilitation, muss im Einklang mit der Entwicklung des landesweiten Gesundheitsinformationssystems und mit den damit verbundenen, wichtigsten sich im Aufbau befindenden Projekten, wie dem Gesundheitskartensystem und der elektronischen Gesundheitsakte, sein. 18Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen Gesundheitsversorgung vor Ort
  18. 18. Ein Tag im Südtiroler Sanitätsbetrieb 19Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  19. 19. Zertifizierung der Tumorchirurgie Die Überlebensrate steigt! Iso-Zertifizierung und Klinische Zertifizierungen : • Allgemeine Chirurgie: Deutsche Krebsgesellschaft • Brustgesundheitszentrum: EUSOMA • Urologie: Deutsche Krebsgesellschaft • HNO: AIOCC-Gesellschaft Wohnortnahe Betreuung Die Betreuung der erkrankten Patienten soll wohnortnah erfolgen: Diagnostik, die postoperative Nachbetreuung werden unter Einhaltung der Zertifizierungskriterien in allen sieben Krankenhäusern durchgeführt. Arbeiten im Netzwerk: „Tumor Board“ Durch das Arbeiten im Netzwerk entsteht eine Form intensiver Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Spezialisten, sowie ein reger Gedanken- und Erfahrungsaustausch unter den sieben Krankenhäusern, den wir stärken und intensivieren wollen. 20Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  20. 20. Center of Research, Development & Innovation Forschung im Südtiroler Sanitätsbetrieb • ist ausdrücklich gewünscht und wird entsprechend gefördert (durch Vorgaben der Landesregierung hat der Sanitätsbetrieb einen institutionalisierten Forschungsauftrag) • ist im Inhalt frei und wird von den aktiven WissenschaftlerInnen selbst gestaltet • wird durch ein jährliches Budget finanziert (Gelder sind nur für Forschungsprojekte einzusetzen) • ist institutionell im betrieblichen Forschungszentrum verankert Foto:unicum.de 21Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  21. 21. Das Forschungszentrum des Südtiroler Sanitätsbetriebes • fördert und koordiniert klinische Anwendungsforschung Forschung • ist primärer Ansprechpartner des Betriebes in Forschungsfragen • ist frei zugänglich und unterstützt wissenschaftlich aktive MitarbeiterInnen durch konkrete Hilfestellung bei der Planung und Abwicklung von Forschungsprojekten • garantiert eine transparente und korrekte Abwicklung aller Forschungsprojekte • fördert interdisziplinäre Zusammenarbeit, so das Synergien entstehen und die Ressourcennutzung optimiert wird • fördert die Attraktivität des Forschungsstandorts Südtirol sowie die Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität Foto:chirurgie-unibonn.de Center of Research, Development & Innovation 22Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  22. 22. Foto:www.hshl.de Sanitätsdirektion Südtiroler Sanitätsbetrieb KoordinatorIn - akademisches Profil, Auswahl unter Einbeziehung des wissenschaftlichen Beirates Sekretär/in - administratives Profil Evtl. KoordinatorIn für Assessoratsfragen (akadem. MitarbeiterIn Assessorat) Wissenschaftlicher Beirat (*Anforderung: Habilitation oder äquivalente wissenschaftliche Leistung) 2 VertreterInnen aus KH Bozen* 1 VertreterInnen aus Meran* 1 VertreterIn aus Brixen* 1 VertreterIn aus Bruneck* 1 externes Mitglied* 1 VertreterIn Ethikkommission Wissenschaftlich aktive Mitarbeiterinnen des Südtiroler Sanitätsbetriebes Center of Research, Development & Innovation 23Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen
  23. 23. Ich freue mich auf Sie! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Dr. Thomas Schael Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes Präsentation zusammengestellt von: Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen und Amt für klinische und strategische Entwicklung Foto: obertarnell.com 24Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen

×