5. Socialbar München: Social Affairs

809 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Social Affairs auf der 5. SocialBar München am 27.8.09

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
809
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

5. Socialbar München: Social Affairs

  1. 1. Social Affairs e.V. Innovators in Social Projects
  2. 2. <ul><li>WAS? Nachhaltigkeit durch Social Business Projekte </li></ul><ul><li>WIE? Know-How aus Wissenschaft und Technologie für Soziale Innovation & Social Business nutzen </li></ul><ul><li>WER? Menschen aus allen Branchen mit unterschiedlichen Beweggründen und Erfahrungshintergrund, von Student und Praktikant bis Geschäftsführer/CEO </li></ul><ul><li>WODURCH? Persönliches Engagement & kreative Ideen, integrative Konzepte, sinnes- und kulturübergreifenden Austausch sowie „Social Networking“ </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Projects with Social Impact… </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Situation </li></ul><ul><li>Eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeiten für Hörgeschädigte </li></ul><ul><li>Zugang zu Wissen und Information oft nur sehr begrenzt möglich </li></ul><ul><li>Benachteiligungen bei Aus- und Weiterbildung (Chancen im Beruf!) </li></ul><ul><li>Abhängigkeit von Schrift- und Gebärdensprachdolmetschern </li></ul><ul><li>Nur aufwändige und unflexibel einsetzbare Kommunikationshilfen </li></ul><ul><li>Ziel: Visualisierung von Sprache als Text auf Handy oder Netbook/Laptop </li></ul><ul><li>Unterstützung durch Social Affairs </li></ul><ul><li>Bereitstellung der technischen Hilfen incl. notwendiger Soft- und Hardware </li></ul><ul><li>Aufbau eines Ehrenamtsservices </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Musik als Medium: </li></ul><ul><li>Unterstützung von kranken und benachteiligten Jugendlichen </li></ul><ul><li>Ziel? Aufbau eines Social Business gemeinsam mit kranken/benachteiligten Jugendlichen </li></ul><ul><li>Wirkung? Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbständigkeit, Entwickeln gemeinsamer Ziele, sinnvolle Freizeitbeschäftigung auch während Therapien/Krankenhausaufenthalten </li></ul><ul><li>Wie? Gemeinsame Musik-Suche im Internet – Zusammenstellen von individuellen Musik-CDs </li></ul><ul><li>Was? Angebot für Firmen: Individuelle Merchandising Produkte: Firmen-Musik-CDs </li></ul><ul><li>Einnahmen? Abgedeckte Produktionskosten + Spenden </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Die Grundlage & Ausgangsbasis </li></ul><ul><li>Der soziale open-music Radiosender </li></ul><ul><li>www.metropolis.fm </li></ul>
  7. 7. <ul><li>Marion Feichtinger </li></ul><ul><li>Studentin „Management Sozialer Innovationen“, Hochschule München </li></ul><ul><li>Thomas Seidl </li></ul><ul><li>Student „Management Sozialer Innovationen“, Hochschule München </li></ul><ul><li>Lucky Kuffer </li></ul><ul><li>Senior Project Manager IT, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck </li></ul><ul><li>Robin Ribback </li></ul><ul><li>Leiter Product Management, Business Development, Marketing & Sales – Norcom AG: Fernsehproduktions- und Abwicklungssysteme </li></ul><ul><li>Michaela Nachtrab </li></ul><ul><li>Vorstand Social Affairs e.V., Geschäftsführerin Mobile Transcription </li></ul>

×