Wissenschaftliche Theorien – Wie kann man sie beschreiben (und vergleichen)? <ul><ul><li>Education and Media </li></ul></u...
Ziel des Inputs: Antworten/”Werkzeug” <ul><li>Wie kann man eine Theorie beschreiben? </li></ul><ul><li>Wie kann man Theori...
Alltagstheorie vs. wissenschaftlicher Theorie <ul><li>Alltagstheorien  </li></ul><ul><li>wissenschaftliche Theorie: höhere...
Was ist eine Theorie? <ul><li>Eine Theorie ist „jede wissenschaftliche Wissenseinheit, in welcher Tatsachen und Modellvors...
Kontext: empirische Wissenschaft <ul><li>Validierung erfolgt </li></ul><ul><ul><li>In den Geisteswisschaften: Praxis als V...
Wie lassen sich Theorien beschreiben? Überblick <ul><li>Grundannahmen: Aussagen über die Grundstruktur der Realität und da...
Wie lassen sich Theorien beschreiben? - I (Grundannahmen) <ul><li>Hintergrund: Menschen, Gesellschaftsbild </li></ul><ul><...
Wie lassen sich Theorien beschreiben? - II  (Theoriekern) <ul><li>Erklärungsmodell </li></ul><ul><ul><li>Deskriptiv (bersc...
Wie lassen sich Theorien beschreiben? - III (Reichweite) Abbildung: Reichweite von Theorien Quelle: http://de.wikipedia.or...
Wie lassen sich Theorien beschreiben? - III (Reichweite) <ul><li>Bsp. für ein Rahmenmodell </li></ul>Abbildung: Ökosystemi...
Wie lassen sich Theorien beschreiben? - IV (Überprüfbarkeit) <ul><li>Prüfung des empirischen Gehalts: </li></ul><ul><ul><l...
“Gute” Theorien - Minimalanforderungen <ul><li>Vorschriften der Logik und Grammatik berücksichtigen </li></ul><ul><li>inte...
Kontakt <ul><li>Dr. Sandra Schaffert </li></ul><ul><li>Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. </li></ul><ul><li>J...
Referenzen <ul><li>Schaub, Horst & Zenke, Karl G. (2004). Wörterbuch Pädagogik. München: Deutscher Taschenbuch Verlag. </l...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schaffert Theorien

2.264 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wissenschaftliche Theorien – Wie kann man sie beschreiben (und vergleichen)? [Kontext: Theorien zum Lernen]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.264
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
28
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • There are several projects and tools, which develop scenarios for the support of knowledge development and/or retrieval, but only few of them with a special focus on learning. Especially semantic Wikis (e.g. IkeWiki http://ikewiki.salzburgresearch.at ) and semantic collaboration tools/technologies (e.g. SIOC http://sioc-project.org/ ) can be used for learning, in learning management systems or personal learning environments.
  • Schaffert Theorien

    1. 1. Wissenschaftliche Theorien – Wie kann man sie beschreiben (und vergleichen)? <ul><ul><li>Education and Media </li></ul></ul><ul><ul><li>14.6.2008 </li></ul></ul><ul><ul><li>Salzburg </li></ul></ul><ul><ul><li>Sandra Schaffert </li></ul></ul><ul><ul><li>Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. </li></ul></ul>
    2. 2. Ziel des Inputs: Antworten/”Werkzeug” <ul><li>Wie kann man eine Theorie beschreiben? </li></ul><ul><li>Wie kann man Theorien vergleichen? </li></ul>
    3. 3. Alltagstheorie vs. wissenschaftlicher Theorie <ul><li>Alltagstheorien </li></ul><ul><li>wissenschaftliche Theorie: höherer Grad an Bewusstheit, ausdrückliche Formulierung, größerer Umfang und meist durch die Einbeziehung von systematischer Beobachtung, die der Prüfung der Theorien dient (empirische Prüfung). </li></ul><ul><ul><li>Quelle: Wikipedia: Theorie (Stand 14.6.2008) </li></ul></ul>
    4. 4. Was ist eine Theorie? <ul><li>Eine Theorie ist „jede wissenschaftliche Wissenseinheit, in welcher Tatsachen und Modellvorstellungen bzw. Hypothesen zu einem Ganzen verarbeitet sind“ </li></ul><ul><ul><li>(Schischkoff, 1991, 721 f.). </li></ul></ul><ul><li>In der Pädagogik wird darunter ein System von Aussagen verstanden, „das dem Zweck dient, Einzelerkenntnisse so zu ordnen und gedanklich zu vervollständigen, dass über ein bestimmtes Gebiet der Wirklichkeit (z. B. der Schule, das Spiel) möglichst widerspruchsfrei Darstellungen und Erklärungen der Zustände oder Entwicklungen in diesem Gebiet möglich werden“ </li></ul><ul><ul><li>(Schaub & Zenke, 2004, 352). </li></ul></ul>
    5. 5. Kontext: empirische Wissenschaft <ul><li>Validierung erfolgt </li></ul><ul><ul><li>In den Geisteswisschaften: Praxis als Verknüpfungselement (keine Hypothesenbildung!) </li></ul></ul><ul><ul><li>In den empirischen Wissenschaften: empirische Untersuchung </li></ul></ul>Theorie Hypothese Befund
    6. 6. Wie lassen sich Theorien beschreiben? Überblick <ul><li>Grundannahmen: Aussagen über die Grundstruktur der Realität und darüber, wie man sie untersuchen solle. (Forschungsprogramm, Paradigma, auch: Menschenbild) </li></ul><ul><li>Grundbegriffe: „Bausteine“ der Theorie [dazu kommt keine weitere Folie] </li></ul><ul><li>Theoriekern: beschreibenden und erklärenden Aussagen, auch prognostisch oder empfehlend </li></ul><ul><li>Reichweite </li></ul><ul><li>Überprüfbarkeit und Belegbarkeit (Messkonzepte, empirische Belege) </li></ul><ul><ul><li>Siehe:Wikipedia: Theorie (Stand 14.6.2008) </li></ul></ul>
    7. 7. Wie lassen sich Theorien beschreiben? - I (Grundannahmen) <ul><li>Hintergrund: Menschen, Gesellschaftsbild </li></ul><ul><ul><li>z.B. Interaktionismus, Determinismus, ... </li></ul></ul><ul><ul><li>auch: geschichtlicher Kontext, Bezüge </li></ul></ul><ul><li>Forschungsprogramm, Paradigma </li></ul><ul><ul><li>z. B. Konstruktivismus, Popper (Falsifizierung) ... </li></ul></ul>
    8. 8. Wie lassen sich Theorien beschreiben? - II (Theoriekern) <ul><li>Erklärungsmodell </li></ul><ul><ul><li>Deskriptiv (berschreibend): z.B. Arten des Lernens (informell, informal, non-formal) oder System des (Weiter-)Bildungswesens </li></ul></ul><ul><ul><li>Kausal (erklärend): Wenn-dann (Kausalität, Funktionalität) </li></ul></ul><ul><ul><li>Auch: prognostisch oder empfehlend </li></ul></ul><ul><li>(Eine Theorie MUSS widerspruchsfrei sein) </li></ul>
    9. 9. Wie lassen sich Theorien beschreiben? - III (Reichweite) Abbildung: Reichweite von Theorien Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Theorie
    10. 10. Wie lassen sich Theorien beschreiben? - III (Reichweite) <ul><li>Bsp. für ein Rahmenmodell </li></ul>Abbildung: Ökosystemischer Ansatz nach Uri Bronfenbrenner Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kosystemischer_Ansatz_nach_Bronfenbrenner
    11. 11. Wie lassen sich Theorien beschreiben? - IV (Überprüfbarkeit) <ul><li>Prüfung des empirischen Gehalts: </li></ul><ul><ul><li>Prototypisches Beispiel suchen </li></ul></ul><ul><ul><li>Ist die Theorie überprüfbar? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie lautet die Nullhypothese? </li></ul></ul><ul><ul><li>(Wie) ist sie zu operationalisieren? </li></ul></ul><ul><ul><li>Vorhandene Befunde – empirischer Gehalt </li></ul></ul><ul><li>Definitionen oder Tautologien sind z. B. nicht überprüfbar </li></ul>
    12. 12. “Gute” Theorien - Minimalanforderungen <ul><li>Vorschriften der Logik und Grammatik berücksichtigen </li></ul><ul><li>intern widerspruchsfrei </li></ul><ul><li>überprüfbar </li></ul><ul><li>empirisch bestätigt </li></ul><ul><li>Auch: praktischer Nutzen </li></ul><ul><li>nicht unnötig kompliziert sein (Ockhams Rasiermesser) </li></ul><ul><ul><li>Quelle: Wikipedia: Theorie (14.6.2008) </li></ul></ul>Abbildung: Ockhams Rasiermesser - Wilhelm von Ockham - Skizze aus einem Summa logicae-Manuskript von 1341 mit der Inschrift frater Occham iste Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser
    13. 13. Kontakt <ul><li>Dr. Sandra Schaffert </li></ul><ul><li>Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. </li></ul><ul><li>Jakob-Haringer-Str. 5/III </li></ul><ul><li>A-5020 Salzburg </li></ul><ul><li>Phone: +43-662-2288- Sandra: 429 </li></ul><ul><li>Fax: +43-662-2288-222 </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>http://www.salzburgresearch.at </li></ul><ul><li>. </li></ul>
    14. 14. Referenzen <ul><li>Schaub, Horst & Zenke, Karl G. (2004). Wörterbuch Pädagogik. München: Deutscher Taschenbuch Verlag. </li></ul><ul><li>Schischkoff, Georgi (1991). Philosophisches Wörterbuch. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag. </li></ul><ul><li>Deutsche Wikipedia (Stand 14.6.2008 – Abbildungen, Text, wie angegeben) </li></ul><ul><li>Cartoon: McLeod, Hugh: http://www.gapingvoid.com/ (published under a Creative Commons Licence Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 1.0 Generic) </li></ul>

    ×