Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0

1.779 Aufrufe

Veröffentlicht am

Angelehnt an eine Präsentation von Jane Hart haben wir hier Tools für das Lernen und die Arbeit von deutschsprachigen TrainerInnen mit dem Web

Veröffentlicht in: Bildung

Lernen und Arbeiten mit dem Web 2.0

  1. 1. ARBEITEN UND LERNEN MIT DEM WEB (2.0) Eine Einführung für Ausbildner/innen ) 26 8- und Trainer/innen -0 10 20 on si er (V
  2. 2. AGENDA 1. Dinge fnden 2. Auf dem Laufenden bleiben 3. Mit Kolleg/innen vernetzten 4. Mit Kolleg/innen kommmunizieren 5. Ressourcen, Ideen und Erfahrungen mit Kolleg/innen austauschen 6. Mit Kolleg/innen zusammen arbeiten 7. Die persönliche Produktvität verbessern THANKS to JANE HART! Her presentaton „How to use social media in your job - in 30 days“ is the direct source for our structure of the course (points 1-7; Source: htp://www.c4lpt.co.uk/workingsmarter/index.html). … we just modifed it to the situaton for German speakers and trainers and therefore selected other tools. 8. Weitere Möglichkeiten das Web zu nutzen
  3. 3. Abbildung: http://www.flickr.com/photos/liveu4/191889263/sizes/z/in/photostream/ DINGE FINDEN Wo Sie Informatonen und Ressourcen als Trainer/in fnden, zum Beispiel Seminarunterlagen, Lernressourcen, Aktuelles in Ihrem Fachgebiet ...
  4. 4. DINGE FINDEN Quelle: Google.de
  5. 5. DINGE FINDEN Präsentatonen - Quelle: Slideshare.net Präsentatonen, pdf - Quelle: Scribd.com Hochwertge Videos - Quelle: Vimeo.com Bilder und Fotos - Quelle: FlickR.com
  6. 6. DINGE FINDEN Jochen Robes Weblog - Quelle: Weiterbildungsblog.de Podcasts - Quelle: Podcasts.de (hier: ECO)
  7. 7. Abbildung: http://www.flickr.com/photos/yourdon/3076622657/sizes/z/in/photostream/ AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN Wie Sie als Trainer/in auf dem Laufenden bleiben, ohne immer einzelne Webseiten anzuschauen, oder regelmäßig Weblogs aufzurufen ...
  8. 8. AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN RSS – Einführung von Common Crafs: Quelle: htp://www.commoncraf.com/rss_plain_english
  9. 9. AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN htp://www.google.at/alerts
  10. 10. AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN htp://www.google.com/reader
  11. 11. Abbildung:http://www.flickr.com/photos/joeshlabotnik/305410323/ MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN Ob ganz nah oder in Ihrem Unternehmen – oder weit enternt aber trotzdem kompetent und net: So vernetzten Sie sich mit Ihren Kolleg/innen.
  12. 12. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.facebook.com
  13. 13. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.twiter.com
  14. 14. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.yammer.com
  15. 15. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.linkedin.com
  16. 16. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.xing.com
  17. 17. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.facebook.com
  18. 18. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN htp://www.backnoise.com
  19. 19. MIT KOLLEG/INNEN VERNETZEN Quelle: Intersecton Consultng, htp://farm3.statc.fickr.com/2441/3704908885_7a029c040c.jpg
  20. 20. Abbildung:http://www.flickr.com/photos/rmarin/4921657794/ MIT KOLLEG/INNEN KOMMUNIZIEREN E-Mails sind ein schneller Weg, und Telefonanrufe haben weiterhin ihren Sinn. Die Web- Technologien bieten jedoch weitaus mehr Möglichkeiten ...
  21. 21. MIT KOLLEG/INNEN KOMMUNIZIEREN htp://google.mail.com
  22. 22. MIT KOLLEG/INNEN KOMMUNIZIEREN htp://www.skype.com
  23. 23. MIT KOLLEG/INNEN KOMMUNIZIEREN Videokonferenz
  24. 24. MIT KOLLEG/INNEN KOMMUNIZIEREN htp://www.dimdim.com
  25. 25. MIT KOLLEG/INNEN KOMMUNIZIEREN Quelle: Barcamp.ch Von Bloggern für Blogger - 4.9.2010 in Zürich. Quelle: blogcamp.ch Von Personen, die an Web 2.0 und Bildung interessiert sind – das nächste „ofzielle“ im November 2010 in Aachen Und im Vorfeld der GMW-Tagung in Zürich (13.9.2010)
  26. 26. Abbildung:http://www.flickr.com/photos/yourdon/3088582622/ RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Sie wollen andere an Ihren Erfahrungen teilnehmen lassen? Ihre Kursunterlagen, Lernobjekte und anderes zur Verfügung stellen?
  27. 27. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Weblog
  28. 28. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN TagCloud
  29. 29. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Social Bookmarking
  30. 30. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Podcastng
  31. 31. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Vodcastng
  32. 32. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN SlideShare
  33. 33. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN DocumentSharing
  34. 34. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN < Prezi
  35. 35. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Creatve Commons
  36. 36. RESSOURCEN, IDEEN UND ERFAHRUNGEN AUSTAUSCHEN Google Calendar
  37. 37. Abbildung:http://www.flickr.com/photos/37893534@N07/3914521328/ MIT KOLLEG/INNEN ZUSAMMENARBEITEN Gemeinsam an Dokumenten, Präsentatonen und anderes arbeiten: So geht's.
  38. 38. MIT KOLLEG/INNEN ZUSAMMENARBEITEN Wiki-Systeme
  39. 39. MIT KOLLEG/INNEN ZUSAMMENARBEITEN Google-Docs
  40. 40. MIT KOLLEG/INNEN ZUSAMMENARBEITEN Etherpad
  41. 41. MIT KOLLEG/INNEN ZUSAMMENARBEITEN Dropbox Etherpad
  42. 42. Kleine und große Helfer. Abbildung: http://www.flickr.com/photos/thatguyfromcchs08/2300190277/ DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN
  43. 43. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN Evernote
  44. 44. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN Firefox Add-Ons
  45. 45. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN Mobile Applicatons
  46. 46. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN Google Desktop Google Chrome
  47. 47. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN Eine Persönliche Lernumgebung (Personal Learning Environment) Quelle: in Anlehnung an eine Abbildung von Ryan Turner; Schafert & Kalz, 2009
  48. 48. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN I-Google – persönliche Zusammenstellung von Englisch-Hilfen Quelle: Google.com
  49. 49. DIE PERSÖNLICHE PRODUKTIVITÄT VERBESSERN Netvibes.com
  50. 50. Abbildung: http://www.flickr.com/photos/poolie/2368885028/ WEITERE MÖGLICHKEITEN DAS WEB ZU NUTZEN Klar, Vernetzung und Ressourcenerstellung … das Web ist für Trainer/innen aber auch noch interessant für das eigene Marketng und Reputatonsentwicklung
  51. 51. WEITERE MÖGLICHKEITEN DAS WEB ZU NUTZEN Einladung zu Veranstaltungen
  52. 52. WEITERE MÖGLICHKEITEN DAS WEB ZU NUTZEN Eigene Reputaton erlangen – beispielsweise als Experte, Trainer
  53. 53. WEITERE MÖGLICHKEITEN DAS WEB ZU NUTZEN Webmonitoring – so geht’s ( zum Beispiel bei der Grippe) Quelle: Ausschnitt: http://www.youtube.com/watch?v=TJQd-0QrObI Komplett: http://www.vimeo.com/7625338
  54. 54. WEITERE MÖGLICHKEITEN DAS WEB ZU NUTZEN Webmonitoring – Trends & Brandanalyse Quelle: htp://www.google.com/insights/search/#q=credit%20suisse&cmpt=q, Stand 29.8.2010 Mehr dazu z. B. in der Präsentaton von Markus/Schafert: htp://www.slideshare.net/sandra_slideshare/webmonitoring-aus-unternehmenssicht-einsatzmglichkeiten-der-beobachtung-und-analyse-des-web-20-schafert-markus
  55. 55. KONTAKT Dr. Martn Ebner, TU Graz TU Graz martn.ebner@tugraz.at htp://elearningblog.tugraz.at/ Dr. Sandra Schafert Salzburg Research / Salzburg NewMediaLab sandra.schafert@salzburgresearch.at htp://sansch.wordpress.com

×