Fallbeispiele Lernen mit Technologien in Unternehmen

972 Aufrufe

Veröffentlicht am

[lehre] Seminarunterlagen zu „Lernarrangements & Lebensbegleitendes Lernen“, FH Hagenberg, SS 2010, KWM550 - Tag 2 Part 4

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
972
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
65
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
26
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fallbeispiele Lernen mit Technologien in Unternehmen

  1. 1. Dr. Sandra Schaffert, SS 2010, Seminar „Lernarrangements & Lebens- begleitendes Lernen“, FH Hagenberg, Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Kompetenzentwicklung mit Social Media im Unternehmen: Vorbereitung der Fallbeispiele http://www.flickr.com/photos/23065375@N05/2247354856/sizes/o/ thinkpanama
  2. 2. Inhalte <ul><li>Aufgabenstellung zur Vorbereitung von Fallbeispielen zur Kompetenzentwicklung mit Social Web in Unternehmen </li></ul>
  3. 3. Arbeit mit Fallbeispielen
  4. 4. Arbeit mit Fallbeispielen Fachhochschule Nordwestschweiz – Didaktischer Leitfaden von Experience online, eXperience based training Didaktischer Leitfaden zur Unterstützung des Einsatzes von Fallstudien in der Lehre Odette Haefeli, Ralf Wölfle 16. Dezember 2008 http://www.experience-online.ch/cases/experience20.nsf/de/dozierende_didaktlf
  5. 5. Zuteilung der Beispiele
  6. 6. Liste der Fallbeispiele <ul><li>Opel: Podcasts in der Vertriebschulung (via http://www.e20cases.org/lang/de/2010/02/podcasts-in-der-vertriebschulung-bei-opel/ ) </li></ul><ul><li>Mentornet – Reframing practice: creating social learning networks (in Englisch, via http://www.e20cases.org/lang/de/2010/03/mentornet-reframing-practice-creating-social-learning-networks/ ) </li></ul><ul><li>Telekom (aus Katrin Keller: Netzbasiertes Lehren und Lernen in der betrieblichen Weiterbildung. Eine Fallstudie am Beispiel der Telekom, ab S. 159 http://www.gbv.de/dms/zbw/559439180.pdf ) </li></ul><ul><li>ADAC: bessere Servicedienstleistungen durch Blended Learning (VIWIS; via http://www.download.viwis.de/kundenreferenzen/TB%20ADAC.pdf ) </li></ul><ul><li>Fallstudie Center for Young Professionals in Banking, CYP (Taiga Brahm, SCIL, via http://www.cyp.ch/de/pdf/cyp_case_study_scil.pdf ) </li></ul>
  7. 7. Vorstellungsleitfaden
  8. 8. Vorstellung der Fallbeispiele <ul><li>Unternehmenbeschreibung </li></ul><ul><li>Ziel der Intervention (welche Kompetenzen) </li></ul><ul><li>Beschreibung </li></ul><ul><li>Vorgehen (Zeitplan) </li></ul><ul><li>Ergebnisse </li></ul><ul><li>„ Kritische Würdigung“ </li></ul><ul><li>5-10 Slides, ca. 10 Minuten Präsentation, 5-10 Minuten Diskussion </li></ul>
  9. 9. Kriterien der Bewertung
  10. 10. Kriterien <ul><li>Verständlichkeit und Nachvollziehbarkeit </li></ul><ul><li>Präsentation </li></ul><ul><li>Analyse und Kritischer Blick </li></ul>
  11. 11. Dr. Sandra Schaffert Salzburg Research Forschungsgesellschaft FH Hagenberg Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Unterlagen für SS 2010 Seminar „Lernarrangements & Lebensbegleitendes Lernen“ Die Unterlagen können frei kopiert, genutzt und modifiziert werden, sofern (auch) der Name der Urheberin entsprechend genannt wird. Kontakt

×