Web2.0 - was kommt dann?/ future trends

881 Aufrufe

Veröffentlicht am

Generation Online: Internet war gestern, Web 2. ist heute - future trends

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
881
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Web2.0 - was kommt dann?/ future trends

  1. 1.
  2. 2. Generation ONLINE: <br />Internet war gestern, <br />Web 2.0 ist heute – <br />Future Trends<br />
  3. 3.
  4. 4.
  5. 5.
  6. 6.
  7. 7.
  8. 8.
  9. 9.
  10. 10.
  11. 11.
  12. 12.
  13. 13.
  14. 14.
  15. 15.
  16. 16.
  17. 17.
  18. 18.
  19. 19.
  20. 20.
  21. 21.
  22. 22.
  23. 23. ZEIT <br />Ist die neue Währung<br />
  24. 24. ZEIT <br />Ist die neue Währung<br />Mobil<br />Ist der neue Standort<br />
  25. 25. ZEIT <br />Ist die neue Währung<br />Mobil<br />Ist der neue Standort<br />FLUSS<br />Ist die neue Mitte<br />
  26. 26. ACCESS<br />Überall<br />COMPUTER? <br />Was waren nochmal Computer?<br />SPRACHE<br />Ist das neue Keyboard<br />
  27. 27.
  28. 28.
  29. 29.
  30. 30.
  31. 31.
  32. 32.
  33. 33.
  34. 34.
  35. 35.
  36. 36.
  37. 37.
  38. 38.
  39. 39.
  40. 40. Eine aktuelle Untersuchung umfasste eine Befragung<br />von mehr als 3.000<br />Acht bis14-Jährigen in sechs Ländern –<br />Deutschland, Italien, Frankreich,<br />dem Vereinigten Königreich, Polen und Spanien.<br />
  41. 41. Die Studie zeigt die folgenden Trends als Folge dieser<br />noch nie da gewesenen Vernetzung:<br />Die digitale Generation geht völlig ungezwungen mit<br />der Technik um und verwendet sie dazu,<br />das persönliche und soziale Zusammenspiel zu<br />fördern, anstatt es zu ersetzen.<br />
  42. 42. <ul><li> Ein persönlicher Kontakt ist immer noch der bevorzugte Weg,</li></ul> um sich mit Freunden zu treffen (30 Prozent), mehr als Schreiben <br /> (15 Prozent), Online-Chat (14 Prozent) und Mobiltelefonie (8Prozent).<br /><ul><li> 95 Prozent geben an, dass Internet und Computer wichtig für sie sind.
  43. 43. 53 Prozent geben an, dass das Internet ihr Leben verbessert, indem</li></ul> es hilft, nach der Schule mit Freunden zu kommunizieren.<br /><ul><li> 44 Prozent sagen, dass das Internet hilft, leichter mit Freunden in</li></ul> Kontakt zu bleiben. Hausaufgaben (59 Prozent) kommen gleich nach<br /> Online-Spielen (74 Prozent) als häufigste Verwendung des Internets.<br /><ul><li> 70 Prozent sparen ihr Taschengeld, anstatt es gleich auszugeben.
  44. 44. 64 Prozent der Befragten würden als Erwachsene lieber für sich selbst als für andere arbeiten.</li></li></ul><li>
  45. 45.
  46. 46.
  47. 47. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit<br />
  48. 48. http://klisch.net<br />Vielen Dank für die Aufmerksamkeit<br />

×