MITTEL.kultur

920 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
920
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
628
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MITTEL.kultur

  1. 1. MITTEL.kulturProjekte kultureller Bildung alsInstrumente einer zuverlässigenNachwuchsgewinnung Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfenkoordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  2. 2. MITTEL.kultur• MITTEL.kultur ist eine Vernetzung von Wirtschaft, Schule und Kultur zur frühzeitigen Sicherung des Unternehmensnachwuchses. Dabei erarbeiten die Schüler der Abschlussklassen ein Kulturprodukt bis zur Marktreife.• Die Projektarbeit findet im Rahmen von Projekttagen statt.• Das Kulturprojekt funktioniert aus der Sicht des Unternehmens wie ein Assessment-Center. – Die Schüler werden im Verlauf der Projektarbeit vor verschiedene Probleme gestellt und im Umgang mit ihnen und auf Grundlage der Anforderungen des beauftragenden Unternehmens bewertet. – Das Unternehmen erhält eine Auswahl geeigneter Kandidaten und eine detaillierte Beurteilung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten. Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  3. 3. ZieleDie Projektarbeit fördert die Beschäftigungsfähigkeit, da sie die Schüler auf dieberuflichen Herausforderungen vorbereitet.• Den Unternehmen soll es ermöglicht werden, frühzeitig passende Talente zu erkennen und zu binden.• Teure Ausbildungsabbrüche sollen vermieden werden, indem eine praxisnahe berufliche Orientierung und Kopplung stattfindet.• Die Unternehmen bilden junge Menschen aus, die sozial kompetent, motiviert und beschäftigungsfähig sind, die sich über die Anforderungen des Berufslebens im Klaren sind und einen Sinn für unternehmerischen Belange haben.• Die innovative Kooperation von Schule und Wirtschaft verbessert die Qualität in den Schulen. (Vernetzung)• Eine verbesserte und praxisnahe Bildung führt zu einer höheren Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit.• Das Bildungssystem wird effektiv an die Anforderungen aus Wirtschaft und Gesellschaft angepasst. Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  4. 4. Nutzen• Zielorientierter Kontakt zu Schulen in der Region (sinnvolle Vernetzung, Schulpartnerschaft)• Erkennen geeigneter Kandidaten mittels Personalauswahlverfahren (nachvollziehbare Entscheidungskriterien)• Frühzeitige Sicherung der jungen Talente (Kopplung, Bindung)• Training (Arbeitstraining) für den optimalen Einstieg in die Ausbildung, das auf die Projekterkenntnisse aufsetzt• Stetiger Zugang zu Seminaren und Workshops zu den Themen Nachwuchsgewinnung und Mitarbeiterbindung• Fachlicher Austausch mit anderen Unternehmern bei regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen• Rückmeldung zum Ist-Stand der Bildungslandschaft in Hinblick auf die Sensibilisierung für unternehmerische Belange• Erkenntnisse und Ergebnisse der Projekte wirken sich auf die Ausbildungsfähigkeit künftiger Auszubildender aus• Kulturelles Engagement wirkt sich positiv auf das Image / die Wahrnehmung des Unternehmens aus.• Mitarbeiterzufriedenheit und Leistungssteigerung (Mitarbeiter sind stolz auf das Unternehmen und dessen Image)• Erstellung der regionalen Kulturprodukte wirkt sich direkt und positiv auf die Attraktivität des Standortes aus. (indirekte Unterstützung der Kultureinrichtungen und des Kulturtourismus – mehr Aufmerksamkeit, mehr Besucher.) Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  5. 5. Mehrwert• Schule – Trainieren von beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der Sozial- und Alltagskompetenz – Ausprobieren verschiedener Rollen für eine praxisnahe Berufsorientierung – Kontakt zwischen Schülern und Unternehmen – Kommunikation mit den Kultureinrichtungen und den Unternehmen trainiert die mündliche und schriftliche Ausdrucksweise der angehenden Auszubildenden – Karrierestart in der Region, in der sie verwurzelt sind – lange Wege zum Ausbildungsbetrieb und zur Berufsschule werden vermieden – Schulen profitieren von zielstrebigen und selbstsicheren Schülern in den Abschlussklassen. – Die praxisnahe Zusammenarbeit mit den Unternehmen liefert wichtige Rückmeldungen um das eigene Schulprofil zu schärfen und so wettbewerbsfähig zu bleiben• Kultur – Mit jedem Kulturprojekt entsteht ein verwertbares Kulturprodukt, das als Instrument der Kulturpädagogik dauerhaft verwendet werden kann. – Durch die Projektarbeit erhalten die Einrichtungen Zugang zu den Jugendlichen und einen Einblick in die Erwartungen an die Angebote. Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  6. 6. Umsetzung• Teilnahmeerklärung über die Website oder telefonisch• Vernetzung: In einem ersten Gespräch werden die Anforderungen an den Bewerber sowie an das Projekt und an die Projektpartner aufgenommen. Anhand dieser Kriterien schlägt die Koordinierungsstelle passende Projektpartner vor, z.B. Schulen in der Region, mit dem passenden Schulprofil und interessanten Projektvorschlägen. – Erst wenn sich der Interessent für einen Partner entschieden hat, wird ein Kooperationsvertrag unterschrieben.• Umsetzung: Mit Projektstart werden die Schüler zum Thema demographischer Wandel informiert bevor das Projektthema und die Art und Dauer der Umsetzung festgelegt werden. Die Schüler führen die Projektarbeit weitestgehend eigenverantwortlich durch, werden aber von einem Kulturpädagogen der Koordinierungsstelle beraten und betreut. Egal ob Handwerk, Handel, Gestaltung, Medien, IT oder Soziales, im Laufe des Projekts können verschiedene Berufsfelder ausprobiert werden (praxisnahe Berufsorientierung). – Das Unternehmen hat jederzeit die Möglichkeit Projektsitzungen und Projektarbeiten zu besuchen.• Empfehlung: Direkt im Anschluss an das Projekt wird dem Unternehmen auf Grundlage der Auswertung die Empfehlung zur Stellenbesetzung ausgesprochen, die Kopplung mit dem Kandidaten hergestellt und gegebenenfalls geeignete Trainingsmaßnahmen empfohlen. Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  7. 7. Bausteine• Basispaket – Partnermatching 400,- € – Kulturprojekt 1.500,- € – Empfehlung Lehrstellenbesetzung 400,- €• Zusatzleistungen – Detaillierte Projektauswertung, Projektdokumentation 800,- € – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 800,- € – CSR-Konzept und Strategie 1.500,- € – Azubi-Training 275,- € pro Auszubildender, 12 Teilnehmer pro Training• Seminare und Workshops (ganztägig) – Seminare 45,- € pro Teilnehmer, Preis zzgl. MwSt., max. 50 Teilnehmer – Workshops 75,- € pro Teilnehmer, Preis zzgl. MwSt. , max. 25 Teilnehmer – Social Media Monday kostenfrei (2 – 4 h), max. 30 Teilnehmer Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  8. 8. Kulturprojekte• möglichst viele Berufsfelder werden einbezogen• den Ideen der Projektteilnehmer sind kaum Grenzen gesetzt• Projektart und Produkt können frei gewählt werden• Es besteht die Möglichkeit, dass die Partner sich bereits mit einem Projektvorschlag bewerben. – Schüler möchten beispielsweise einem regionalen Projekt zu mehr Bekanntheit verhelfen, beispielsweise einer Ausgrabung. – Andererseits kann auch ein Unternehmen ein Thema vorgeben um etwa ein Projekt oder einen Verein gezielt zu unterstützen, für den es sich bereits engagiert. Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18
  9. 9. Koordinierungsstelle• Die Koordinierungsstelle ist das Bindeglied zwischen Unternehmen, Schulen und Kultureinrichtungen.• Aufgaben: – projektbezogenen Leistungen (Vernetzung, Umsetzung, Empfehlung, Auswertung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, CSR-Konzept), – verantwortlich für das Marketing und das Social Media Marketing von MITTEL.kultur als Ganzes – sichert den technischen Betrieb der Projektplattform – sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Projekte – kümmert sich um die Terminvergabe, die Abrechnung und sie ist stetig Ihr Ansprechpartner• Die Koordinierungsstelle MITTEL.kultur stellt die externe Besetzung des Assessment-Center ganz oder teilweise um denjenigen zu ermitteln, der den Anforderungen des Unternehmens und einer zu besetzenden Stelle (am besten) entspricht. (Standards des Vereins Arbeitskreis Assessment- Center e.V.)• besetzt mit – der Projektleiterin und einem Projektassistenten – verschiedenen freien Kulturpädagogen und Betriebswirten, die auf das Projekt individuell abgestimmt, eingesetzt werden Koordinierungsstelle MITTEL.kultur | OT Bitterfeld | Markt 8 | 06749 Bitterfeld-Wolfen koordinierungsstelle@mittelpunktkultur.de | http://www.mittelpunktkultur.de | 0157 / 366 288 18

×