Workshop E-Books und E-Reader         Grundlagen, Produktion, Nutzung         Prof. Bruno Wenk         Prof. Rudolf Mument...
Inhalt des Workshops         • E-Books-Formate und ihre Anwendungsmöglichkeiten         • Nutzung von E-Books auf E-Reader...
E-Books und                 E-Reader                 Rudolf Mumenthaler, HTW ChurMittwoch, 24. Oktober 12
Inhalt: Bücher und E-Books                 1. Einführung zu E-Books                 2. Grundlagen: Formate und DRM        ...
Mittwoch, 24. Oktober 12
Mittwoch, 24. Oktober 12
Was ist ein E-Book?                           ‣   Was verstehen Sie unter einem E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
Ist dies ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
Oder dies?                 Ist das ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
Oder dies?                 Ist das ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
Oder dies?                 Was ist ein E-Book?                           ‣   Was verstehen Sie unter einem E-Book?Mittwoch...
Oder dies?                 Ist das ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
Definitionen von E-BooksMittwoch, 24. Oktober 12
Definitionen von E-Books                 • technischer Ansatz                           • Formate (PDF, EPUB, Mobi u.a.), E...
Was ist ein E-Book?                     ‣     „Ein E-Book ist ein Informationssystem, das                           digita...
Buchmarkt: Durchbruch der E-Books?                     ‣     In USA: ja (aber...)                           ‣   Amazon ver...
Marktanteil E-Books                     ‣     USA 2009: 3.2%                                              20 %            ...
Preisvergleich Amazon.de Top 20                                  Bücher                               Kindle E-Books      ...
Verbreitung von E-Books                     ‣         Studie von BITKOM 2012:                     ‣         in Deutschland...
Grundlagen zu E-                 BooksMittwoch, 24. Oktober 12
E-Books-Formate                     ‣     E-Books gibt es in verschiedenen Formaten                           (Dateiformat...
Digital Rights Management (DRM)                     ‣     Technischer Schutz, um Verbreitung von                          ...
E-Books im Format EPUB                  • Offener Standard (Version 2.01)                  • Basiert auf XHTML und XML (ve...
DRM: Adobe Adept                     ‣     Kann via Adobe Digital Editions auf PCs und Macs                           gele...
Mittwoch, 24. Oktober 12
Mittwoch, 24. Oktober 12
E-Books im Format EPUBMittwoch, 24. Oktober 12
DRM: Apple FairPlay                     ‣     E-Books aus dem iBookstore können nur auf                           Apple-Ge...
Mittwoch, 24. Oktober 12
E-Books im Format Mobipocket                  • Offener Open eBook Standard                  • Ursprünglich für e-Texte au...
DRM: Amazon AZW                     ‣     Amazon setzt für die Kindle E-Books das                           Mobipocket-For...
Mittwoch, 24. Oktober 12
E-Books im PDF-Format                  • PDF etabliert bei e-Journals und im                    Wissenschaftsbereich      ...
Wissenschaftliche E-Books                     ‣     Offenes PDF (ohne DRM) als Standard                     ‣     Lizenzier...
Wissenschaftliche E-Books                     ‣     System hat sich bei den E-Journals etabliert                     ‣    ...
Mittwoch, 24. Oktober 12
Mittwoch, 24. Oktober 12
Mittwoch, 24. Oktober 12
PDF bearbeiten    mit GoodReader    auf iPadMittwoch, 24. Oktober 12
LesegeräteMittwoch, 24. Oktober 12
E-Reader vs Tablets                     ‣     E-Book-Reader 2. Generation                      ‣    Sony Touch            ...
E-Book-Reader 3. Generation                     ‣     Kindle Touch                     ‣     Kindle Paperwhite (129 €)    ...
Technologie: E Ink                     ‣     Prinzip der Elektrophorese                      ‣    1990 am MIT erfunden, Fi...
Vor- und Nachteile von E Ink                     ‣     Vorteile                 ‣   Nachteile                     ‣     pa...
multifunktionale Tablets als E-Reader                  • iPad von Apple verhilft dem Konzept                     Tablets z...
Konkurrenz fürs iPad                  • Android                  • mit 9/10 Zoll-Bildschirm                    • Samsung G...
Konkurrenz für die Konkurrenz: iPad                 Mini                  • Mit 7.9-Zoll Bildschirm                  • iBo...
Vor- und Nachteile Tablets                     ‣     Vorteile                  ‣   Nachteile                     ‣     mul...
mobile Nutzung von MedienMittwoch, 24. Oktober 12
Verkauf von E-Readern und Tablets       60       45                                                Verkauf Kindle         ...
Besitz von E-Readern und Tablets                 (USA)         20"%                                                       ...
Kaufverhalten                 Jeff Bezos (Amazon):                 „Kindle-Kunden in Deutschland kaufen in den             ...
Kaufverhalten                      Studie der Universität Hamburg, Institut für Marketing                      und Medien ...
Leseverhalten bei E-Books                      Jeff Bezos:                      „Unsere Zahlen sagen uns aber, dass die   ...
Leseverhalten auf Tablets (iPad)                 • E-Books mit multimedialen Inhalten                 • Lesen von E-Books ...
Nutzung wissenschaftlicher E-Books                 • Kapitelweises Angebot reisst Texte aus ihrem                   Kontex...
Wissenschaftliche Artikel und Bücher                 verwalten                           ‣   Software zum Verwalten von Me...
E-Books an Hochschulen                 • Hochschulangehörige kennen Angebot zu wenig                           ‣   Umfrage...
Nutzungsarten wiss. E-Books                      Umfrage Uni Freiburg                           ‣   Download (80%)        ...
Präferenzen für Formate und                 Funktionen                           ‣    Format PDF (88%)                    ...
Herausforderungen für Bibliotheken              • E-Books haben das Potential, traditionelle                Geschäftsberei...
Veränderungspotential durch E-Books                Erwerbung                 • Neue Lizenzmodelle (Pakete statt Einzeltite...
Veränderungspotential durch E-Books               Erschliessung                • Verstärkte Übernahme von Metadaten und Fr...
Neue Perspektiven                   • Bestand einer Bibliothek verliert an Gewicht                   • Was besitzt die Bib...
Neue Aspekte in der Nutzung                 • E-Books sind tendenziell nur eingeschränkt nutzbar – im Vergleich           ...
Neue Produktionsformen                 • Neues Aufgabengebiet für Hochschulbibliotheken?                 • Produktion mult...
Neues Know-how in Bibliotheken gefordert                  • Neue Dienstleistungen fordern neue Kenntnisse                 ...
Entwicklungen                 • Tablets                 • E-Book-Reader                 • E-BooksMittwoch, 24. Oktober 12
Entwicklungen: Lesegeräte            • Tablets boomen                 • 7-Zoll-Tablets (Kindle Fire, Google, Apple iPad   ...
Browser als E-ReaderMittwoch, 24. Oktober 12
Entwicklungen: E-Books                 • E-Books als Wachstumsmarkt                 • Preisdruck durch die grossen Player ...
Entwicklungen: E-Books                 • DRM wird noch stärker unter Druck geraten                 • sichtbares Wasserzeic...
Entwicklungen: Wissenschaft                 • digitale Lehrbücher mit grossem Potential                   (Multimedialität...
Entwicklungen: Wissenschaft                 • digitale Lehrbücher mit grossem Potential                   (Multimedialität...
dann noch                           W  as ist                           e in E-B  ook?Mittwoch, 24. Oktober 12
ft: E-book  s als                      Z ukun                      Erg änzu  ng zu                                    Büch...
Q & AMittwoch, 24. Oktober 12
ank              Th you               Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler               HTW Chur               rudolf.mumenthaler...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

E-Books und E-Reader

1.020 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag gehalten am Workshop für MPG-Bibliothekare vom 24.10.2012 in Leipzig

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.020
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

E-Books und E-Reader

  1. 1. Workshop E-Books und E-Reader Grundlagen, Produktion, Nutzung Prof. Bruno Wenk Prof. Rudolf Mumenthaler Leipzig, 24.10.2012 Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz 1Mittwoch, 24. Oktober 12
  2. 2. Inhalt des Workshops • E-Books-Formate und ihre Anwendungsmöglichkeiten • Nutzung von E-Books auf E-Readern und Tablets • Herstellung von E-Books • Künftige Entwicklungen 2Mittwoch, 24. Oktober 12
  3. 3. E-Books und E-Reader Rudolf Mumenthaler, HTW ChurMittwoch, 24. Oktober 12
  4. 4. Inhalt: Bücher und E-Books 1. Einführung zu E-Books 2. Grundlagen: Formate und DRM 3. Lesegeräte 4. Lesen und Bearbeiten 5. AusblickMittwoch, 24. Oktober 12
  5. 5. Mittwoch, 24. Oktober 12
  6. 6. Mittwoch, 24. Oktober 12
  7. 7. Was ist ein E-Book? ‣ Was verstehen Sie unter einem E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  8. 8. Ist dies ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  9. 9. Oder dies? Ist das ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  10. 10. Oder dies? Ist das ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  11. 11. Oder dies? Was ist ein E-Book? ‣ Was verstehen Sie unter einem E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  12. 12. Oder dies? Ist das ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  13. 13. Definitionen von E-BooksMittwoch, 24. Oktober 12
  14. 14. Definitionen von E-Books • technischer Ansatz • Formate (PDF, EPUB, Mobi u.a.), E-Book als System, multimediale Elemente, interaktive Elemente • ökonomischer Ansatz • kommerzielles Produkt, selbstproduziert, retrodigitalisiert • Nutzeransatz • auf eReader lesbar, online lesbar, E-Book als Variante des gedruckten BuchesMittwoch, 24. Oktober 12
  15. 15. Was ist ein E-Book? ‣ „Ein E-Book ist ein Informationssystem, das digitale Inhalte und Funktionen für deren Nutzung auf Geräten bereitstellt.“ (Bruno Wenk) ‣ Andere Definitionen betonen die Nähe zum Konzept „Buch“ und bezeichnen das E-Book als dessen elektronische Version. ‣ Im Bibliothekswesen werden i.R. nur kommerzielle digital produzierte „Bücher“ als E- Books bezeichnetMittwoch, 24. Oktober 12
  16. 16. Buchmarkt: Durchbruch der E-Books? ‣ In USA: ja (aber...) ‣ Amazon verkauft mehr E-Books als gedruckte Bücher ‣ Anteil der E-Books am Buchmarkt um 20% ‣ Im deutschen Sprachraum: noch nicht ‣ Angebot kleiner, aber Tendenz wachsend (Amazon.de mit 122‘500 deutschsprachigen E-Books, Stand 10/2012) ‣ Verkaufszahlen/Umsatz: Anteil um 2%Mittwoch, 24. Oktober 12
  17. 17. Marktanteil E-Books ‣ USA 2009: 3.2% 20 % ‣ USA 2011: 15.5% ‣ USA Q1 2012: 20% ‣ D 2011: 1% 80 % ‣ D Q1 2012: 2%Mittwoch, 24. Oktober 12
  18. 18. Preisvergleich Amazon.de Top 20 Bücher Kindle E-Books 10 % 5 % 1 20 % 6 8 65 % 5 > 5€ 5-9.99 € 10-19.99 € < 20 €Mittwoch, 24. Oktober 12
  19. 19. Verbreitung von E-Books ‣ Studie von BITKOM 2012: ‣ in Deutschland nutzen 11% E-Books ‣ 2010 waren es erst 4%, die eine Anschaffung in Erwägung zogen ‣ 13% lesen Zeitungen elektronisch ‣ Tablets und E-Reader als Treiber http://www.bitkom.org/73639_73632.aspxMittwoch, 24. Oktober 12
  20. 20. Grundlagen zu E- BooksMittwoch, 24. Oktober 12
  21. 21. E-Books-Formate ‣ E-Books gibt es in verschiedenen Formaten (Dateiformaten) ‣ Mit unterschiedlichen Funktionen und Möglichkeiten ‣ PDF, EPUB, Mobi u.v.m. ‣ Die Dateien können offen oder eingeschränkt nutzbar sein ‣ Technischer Schutz mit DRM, sichtbare Markierung mit WasserzeichenMittwoch, 24. Oktober 12
  22. 22. Digital Rights Management (DRM) ‣ Technischer Schutz, um Verbreitung von elektronischen Medien zu verhindern ‣ Bei E-Books aus kommerziellen Angeboten: ‣ DRM schränkt Nutzung auf individuellen Käufer ein ‣ Keine Weitergabe, keine Kopie, kein Ausdruck ‣ Systeme: Adobe Adept, Apple Fair Play, Amazon AZWMittwoch, 24. Oktober 12
  23. 23. E-Books im Format EPUB • Offener Standard (Version 2.01) • Basiert auf XHTML und XML (vergleichbar mit Webseite) • Flexibler Satzspiegel und Seitenumbruch, passt sich dynamisch an Bildschirm an • Keine festen Seitenzahlen, Zitierung erschwert • Keine Fussnoten, allenfalls Endnoten • ideal für kleinen Bildschirm (Smartphones, E-Reader) • Integration multimedialer Inhalte möglich • Problematische Darstellung von Formeln, von Bildern, TabellenMittwoch, 24. Oktober 12
  24. 24. DRM: Adobe Adept ‣ Kann via Adobe Digital Editions auf PCs und Macs gelesen werden, mit App Bluefire Reader auch auf iPad ‣ Verschiedene Reader unterstützen es: Sony, Nook, Kobo, Oyo etc. ‣ Benötigt (einmalig) individuelle Adobe ID ‣ Wird von vielen Bookstores verwendet (books.ch, Thalia, libri.de, Sony, Google Books) ‣ Ist Grundlage für OnleiheMittwoch, 24. Oktober 12
  25. 25. Mittwoch, 24. Oktober 12
  26. 26. Mittwoch, 24. Oktober 12
  27. 27. E-Books im Format EPUBMittwoch, 24. Oktober 12
  28. 28. DRM: Apple FairPlay ‣ E-Books aus dem iBookstore können nur auf Apple-Geräten (Mac, iPad, iPhone) gelesen werden, die mit der Apple-ID des Käufers verbunden sind ‣ Das Format ist EPUB ‣ Apple setzt auf multimediale E-Books, sog. iBooks, die sich ideal auf dem iPad betrachten lassen (Format .iba)Mittwoch, 24. Oktober 12
  29. 29. Mittwoch, 24. Oktober 12
  30. 30. E-Books im Format Mobipocket • Offener Open eBook Standard • Ursprünglich für e-Texte auf Handhelds entwickelt • MOBI kann selbst hergestellt werden (Software MobiPocket Creator, Calibre) • Einsatz im iRex (†) und Kindle • Kindle mit eigener Version AZW (inkl. eigenem DRM)Mittwoch, 24. Oktober 12
  31. 31. DRM: Amazon AZW ‣ Amazon setzt für die Kindle E-Books das Mobipocket-Format mit eigenem DRM ein ‣ Kindle E-Books können nur auf Kindle Readern oder mit Kindle-Software gelesen werden, die mit dem eigenen Konto verbunden sind ‣ Apps für PC, Mac, iPad, iPhone, Android... ‣ Dafür bietet Amazon eine Synchronisierung der Geräte untereinander an ‣ Neu: Ausleihe an FreundeMittwoch, 24. Oktober 12
  32. 32. Mittwoch, 24. Oktober 12
  33. 33. E-Books im PDF-Format • PDF etabliert bei e-Journals und im Wissenschaftsbereich • Vorteil: fixes Layout • Fester Zeilen- und Seitenumbruch • Darstellung von Grafiken, Formeln etc. • Wird theoretisch von allen PCs und Readern unterstützt • Mit oder ohne DRM (ADEPT von Adobe)Mittwoch, 24. Oktober 12
  34. 34. Wissenschaftliche E-Books ‣ Offenes PDF (ohne DRM) als Standard ‣ Lizenzierung/Kauf durch Hochschulbibliothek ‣ Zugriff auf Netzwerk der eigenen Hochschule beschränkt ‣ Hochschulangehörige können von ausserhalb zugreifen (VPN, EZ Proxy...) ‣ Download ganzer Werke ist nicht erlaubt (wird von Verlagen als Kopie interpretiert)Mittwoch, 24. Oktober 12
  35. 35. Wissenschaftliche E-Books ‣ System hat sich bei den E-Journals etabliert ‣ Verlage nutzen bestehende Infrastruktur ‣ Recherche in der Regel via Bibliothekskatalog ‣ Dokument ist auf der Website des Verlags publiziert ‣ Pro Kapitel ein PDF-Dokument ‣ Download möglich, unspezifischer FilenameMittwoch, 24. Oktober 12
  36. 36. Mittwoch, 24. Oktober 12
  37. 37. Mittwoch, 24. Oktober 12
  38. 38. Mittwoch, 24. Oktober 12
  39. 39. PDF bearbeiten mit GoodReader auf iPadMittwoch, 24. Oktober 12
  40. 40. LesegeräteMittwoch, 24. Oktober 12
  41. 41. E-Reader vs Tablets ‣ E-Book-Reader 2. Generation ‣ Sony Touch ‣ Kindle 3 ‣ Nook Colour ‣ Cool-ER ‣ Kobo ‣ ....Mittwoch, 24. Oktober 12
  42. 42. E-Book-Reader 3. Generation ‣ Kindle Touch ‣ Kindle Paperwhite (129 €) ‣ Nook 2 ‣ Kobo Touch • mit Touchscreen • rel. günstiger PreisMittwoch, 24. Oktober 12
  43. 43. Technologie: E Ink ‣ Prinzip der Elektrophorese ‣ 1990 am MIT erfunden, Firma E Ink) ‣ elektrisch geladene weisse Teilchen in gefärbtem Öl, gesteuert durch StromflussMittwoch, 24. Oktober 12
  44. 44. Vor- und Nachteile von E Ink ‣ Vorteile ‣ Nachteile ‣ papierähnliche Anzeige ‣ langsamer Bildwechsel ‣ stabiles Bild, kein (Flackern) Flimmern ‣ träger Bildaufbau ‣ breiter Sichtwinkel ‣ keine Animation möglich ‣ reflektiert Umgebungslicht ‣ nur Graustufen ‣ hoher Kontrastumfang ‣ limitierter Touchscreen ‣ engergiesparendMittwoch, 24. Oktober 12
  45. 45. multifunktionale Tablets als E-Reader • iPad von Apple verhilft dem Konzept Tablets zum Durchbruch • Keine dedizierten E-Book-Reader • Multifunktionale Geräte • Unter vielem anderem auch für eBooks… • Apps für verschiedene Plattformen (Kindle, iBooks, books.ch etc.) • Multimedia-Inhalte • Integrierter Webzugriff (WLAN oder 3G) • Sehr schnell, sehr mobil • Version 4 angekündigtMittwoch, 24. Oktober 12
  46. 46. Konkurrenz fürs iPad • Android • mit 9/10 Zoll-Bildschirm • Samsung Galaxy Tab 10.2 • ASUS Eee Pad Transformer • Lenovo Thinkpad • mit 7-Zoll-Bildschirm • Kindle Fire • Google Nexus • Windows 8 • Microsoft Surface • uvm...Mittwoch, 24. Oktober 12
  47. 47. Konkurrenz für die Konkurrenz: iPad Mini • Mit 7.9-Zoll Bildschirm • iBooks 3 • deutlich teurer als Kindle Fire und Google NexusMittwoch, 24. Oktober 12
  48. 48. Vor- und Nachteile Tablets ‣ Vorteile ‣ Nachteile ‣ multifunktionale Geräte ‣ kürzere Akkulaufzeit ‣ multimediale Inhalte ‣ flimmernder Screen (von Qualität und Auflösung ‣ Apps für diverse E- abhängig) Book-Plattformen ‣ Sonnenlicht störend ‣ Verlinkung mit WWW ‣ höheres Gewicht ‣ Bearbeiten von DokumentenMittwoch, 24. Oktober 12
  49. 49. mobile Nutzung von MedienMittwoch, 24. Oktober 12
  50. 50. Verkauf von E-Readern und Tablets 60 45 Verkauf Kindle Verkauf E-Book-Reader Verkauf iPad Verkauf Tablets 30 15 0 2009 2010 2011Mittwoch, 24. Oktober 12
  51. 51. Besitz von E-Readern und Tablets (USA) 20"% 19 % Cell phone Desktop computer Laptop computer 15"% mp3 player Game console e-Book reader 12 % Tablet computer 10 % 10"% 9% 8% 5% 5"% 4% 4% 3% 4% 3% 3% 2% 0"% Apr*09 Sept*09 Dec*09 Jan*10 May*10 Sept*10 May*11 Aug*11 Jan*12Mittwoch, 24. Oktober 12
  52. 52. Kaufverhalten Jeff Bezos (Amazon): „Kindle-Kunden in Deutschland kaufen in den zwölf Monaten nach der Kindle-Anschaffung dreimal so viele Bücher bei uns wie vor dem Kauf. Sie kaufen jedoch nicht nur mehr E- Books, sondern auch mehr Papier-Bücher. Sie kaufen beides.“ http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article109822043/Die-Leute-lesen-sogar-im-Supermarkt.htmlMittwoch, 24. Oktober 12
  53. 53. Kaufverhalten Studie der Universität Hamburg, Institut für Marketing und Medien (2012): „Eine Kannibalisierung gedruckter Bücher findet kaum statt.“ 22 Prozent der E-Book-Nutzer kaufen auch mindestens drei gedruckte Hardcover-Bücher im Jahr - verglichen mit 15 Prozent der Befragten, die keine E- Books lesen. http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/computer_nt/article109745065/E-Book-Leser-kaufen-weiterhin-gedruckte-Buecher.htmlMittwoch, 24. Oktober 12
  54. 54. Leseverhalten bei E-Books Jeff Bezos: „Unsere Zahlen sagen uns aber, dass die Kunden insgesamt mehr lesen. [...] Man kann seine gesamte Bibliothek mit sich herumtragen. Die neuen Kindle lassen sich leichter lesen als ein gedrucktes Buch. Die Leute lesen am Flughafen, sogar in der Supermarktschlange, überall.“ http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article109822043/Die-Leute-lesen-sogar-im-Supermarkt.htmlMittwoch, 24. Oktober 12
  55. 55. Leseverhalten auf Tablets (iPad) • E-Books mit multimedialen Inhalten • Lesen von E-Books parallel zu • Lesen von Zeitungen, News, Multimedia • Bearbeiten von Mails, Texten etc. • Nutzen von Social Media... • weniger konzentriert (Multitasking)Mittwoch, 24. Oktober 12
  56. 56. Nutzung wissenschaftlicher E-Books • Kapitelweises Angebot reisst Texte aus ihrem Kontext • Herkunft der auf dem Reader oder PC gespeicherten Texte ist oft unklar • korrektes Zitat ist erschwert • Einsatz einer Referenz-Management-Software ist sinnvollMittwoch, 24. Oktober 12
  57. 57. Wissenschaftliche Artikel und Bücher verwalten ‣ Software zum Verwalten von Metadaten und von elektronischen Dokumenten ‣ Import aus dem Web, aus Bibliothekskatalogen, Fachdatenbanken oder von Amazon/Google Books ‣ Beispiele: Citavi, RefWorks, EndNote, MendeleyMittwoch, 24. Oktober 12
  58. 58. E-Books an Hochschulen • Hochschulangehörige kennen Angebot zu wenig ‣ Umfrage Uni Freiburg: 54% kennen und nutzen E- Books ‣ Hauptgrund für Nichtnutzung: Angebot ist unbekannt ‣ Genutzte Arten von E-Books: ‣ 56% fremdsprachige Fachliteratur ‣ 46% deutschsprachige Lehrbücher ‣ 36% NachschlagewerkeMittwoch, 24. Oktober 12
  59. 59. Nutzungsarten wiss. E-Books Umfrage Uni Freiburg ‣ Download (80%) ‣ schnelles Querlesen/Browsing (73%) ‣ Ausdrucken wichtiger Passagen (70%) ‣ Nachschlagen von Begriffen (56%)Mittwoch, 24. Oktober 12
  60. 60. Präferenzen für Formate und Funktionen ‣ Format PDF (88%) ‣ Personalisierung (Annotationen) ‣ einheitliche Oberfläche ‣ Hyperlinks ‣ integrierte Wörterbücher ‣ Nutzung auf mobilen Endgeräten ‣ multimediale Elemente ‣ Interaktivität Umfrage Uni Freiburg (absteigende Reihenfolge)Mittwoch, 24. Oktober 12
  61. 61. Herausforderungen für Bibliotheken • E-Books haben das Potential, traditionelle Geschäftsbereiche und Arbeitsgebiete in Bibliotheken zu verändern • E-Books sind dabei Katalysatoren einer schon laufenden EntwicklungMittwoch, 24. Oktober 12
  62. 62. Veränderungspotential durch E-Books Erwerbung • Neue Lizenzmodelle (Pakete statt Einzeltitel, gemeinsame Lizenzmodelle, ev. Nationallizenzen?) • Neue Beschaffungsmodelle (Patron Driven Acquisition, virtuelle Warenkörbe, Approval Plans) • Neue Geschäftsprozesse (Outsourcing, Aggregatoren)Mittwoch, 24. Oktober 12
  63. 63. Veränderungspotential durch E-Books Erschliessung • Verstärkte Übernahme von Metadaten und Fremddaten • Outsourcing (gleiches Dokument, kein spezifisches Exemplar) • Warum sollte gleiches Dokument, das auf einem Verlagsserver liegt und auf das nur verlinkt wird, in den verschiedenen Bibliotheken mehrfach katalogisiert werden? • Volltext Retrieval und semantische Verfahren statt Sacherschliessung • Recherche auch in Abstracts oder im Volltext möglichMittwoch, 24. Oktober 12
  64. 64. Neue Perspektiven • Bestand einer Bibliothek verliert an Gewicht • Was besitzt die Bibliothek wirklich und worauf verlinkt sie bloss temporär? • Was bedeutet Bestand im Modell PDA? • Was ist im Katalog erschlossen? • Beispiel: ECCO-Datenbank mit 180‘000 Titeln • Wie werden E-Books für die Statistik gezählt? Wie werden E- Books definiert? • Nur born digital und kommerzielle E-Books? • Was ist mit Eigendigitalisaten, E-Books on Demand, gekauften Digitalisaten (ECCO)Mittwoch, 24. Oktober 12
  65. 65. Neue Aspekte in der Nutzung • E-Books sind tendenziell nur eingeschränkt nutzbar – im Vergleich zu gedruckten Werken • Hochschulbibliotheken: Nutzung im Netzwerk der Hochschule, Nicht-Hochschulangehörige sind ausgeschlossen • Öffentliche Bibliotheken: Einschränkung durch DRM und zeitlich limitierten Zugriff • Zur Nutzung werden Lesegeräte benötigt (PC, Laptop, Tablets, E- Reader, Smartphones) • Je nach Nutzungsart sind bestimmte Formate besser geeignet • Bibliotheken sind an Angebote der Verlage gebunden • Wissenschaftsverlage propagieren das gleiche Modell wie für E- Journals • Öffentliche Bibliotheken haben momentan wenig Alternativen zur Onleihe.Mittwoch, 24. Oktober 12
  66. 66. Neue Produktionsformen • Neues Aufgabengebiet für Hochschulbibliotheken? • Produktion multimedialer, standardkonformer, offener E-Books • Digitale Lehrbücher aus Eigenproduktion • Herausforderung: Herstellung der multimedialen Inhalte und deren Einbindung in ein elektronisches Lehrbuch • Wäre eine Konkurrenz für VerlageMittwoch, 24. Oktober 12
  67. 67. Neues Know-how in Bibliotheken gefordert • Neue Dienstleistungen fordern neue Kenntnisse seitens des Bibliothekspersonals • Nutzung der diversen E-Book-Formate auf unterschiedlichen Endgeräten • Neue Beratungs- und SchulungsangeboteMittwoch, 24. Oktober 12
  68. 68. Entwicklungen • Tablets • E-Book-Reader • E-BooksMittwoch, 24. Oktober 12
  69. 69. Entwicklungen: Lesegeräte • Tablets boomen • 7-Zoll-Tablets (Kindle Fire, Google, Apple iPad Mini) • Nachfrage nach multimedialen Inhalten wird steigen • E-Book-Reader als günstige Nischenprodukte • E-Book-Reader v.a. zum Lesen von Belletristik unterwegs • E-Books im Browser lesen (dank HTML5)Mittwoch, 24. Oktober 12
  70. 70. Browser als E-ReaderMittwoch, 24. Oktober 12
  71. 71. Entwicklungen: E-Books • E-Books als Wachstumsmarkt • Preisdruck durch die grossen Player (Amazon, Google, Apple, ev. Microsoft (Nook) • EPUB 3 als neuer Standard • Auf Grundlage von HTML5 • Kinderliteratur als Markt für enhanced E-Books ‣ werden auf Tablets konsumiert ‣ besonders auf iBooks 3 und iPad Mini?Mittwoch, 24. Oktober 12
  72. 72. Entwicklungen: E-Books • DRM wird noch stärker unter Druck geraten • sichtbares Wasserzeichen statt technischer Einschränkungen • neue Geschäftsmodelle: Flatrate für E-Books (z.B. Amazon Prime) • Ausleihe von E-Books an Freunde (eben von Amazon in Deutschland eingeführt) • Modell Print+ (analog zu wiss. Zeitschriften und Tageszeitungen)?Mittwoch, 24. Oktober 12
  73. 73. Entwicklungen: Wissenschaft • digitale Lehrbücher mit grossem Potential (Multimedialität) • Selbstproduktion durch Dozierende und Forschende • ev. unterstützt durch Hochschulbibliothek • Herausforderung des Zugriffs für Nicht- Hochschulangehörige in Bibliotheken • interaktive Plattformen der Wissenschaftsverlage statt einzelner Monographien (Beispiel: http:// link.springer.comMittwoch, 24. Oktober 12
  74. 74. Entwicklungen: Wissenschaft • digitale Lehrbücher mit grossem Potential (Multimedialität) • Herausforderung Zugriff für Nicht- Hochschulangehörige in Bibliotheken • interaktive Plattformen der Wissenschaftsverlage statt einzelner Monographien (Beispiel: http:// link.springer.com) • Was ist dann noch ein E-Book?Mittwoch, 24. Oktober 12
  75. 75. dann noch W as ist e in E-B ook?Mittwoch, 24. Oktober 12
  76. 76. ft: E-book s als Z ukun Erg änzu ng zu Büch ern - g edru ckten als g anz n eues oder Med ium?Mittwoch, 24. Oktober 12
  77. 77. Q & AMittwoch, 24. Oktober 12
  78. 78. ank Th you Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler HTW Chur rudolf.mumenthaler@htwchur.ch www.ruedimumenthaler.chMittwoch, 24. Oktober 12

×