Lean Startup

2.722 Aufrufe

Veröffentlicht am

Lean-Startup-Theorie und Erfahrungen aus dem Startup-March 2012 bei it-agile.

Veröffentlicht in: Business
2 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Hi Joachim
    Reid Hoffmann von LinkedIn, 'If You're Not Embarrassed By The First Version Of Your Product, You’ve Launched Too Late'
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Hi Stefan,
    von wem ist eigentlich das Zitat 'Wenn es dir nicht peinlich ist, hast du zu spät released'?
    Grüße,
    Joachim
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.722
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
37
Kommentare
2
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lean Startup

  1. 1. The Lean Startup Stefan Roock stefan.roock@it-agile.de Twitter: @StefanRoock Mainz, 16.04.2012Montag, 16. April 12
  2. 2. Dieser VortragMontag, 16. April 12
  3. 3. Lean Startup in a NutshellMontag, 16. April 12
  4. 4. Auf die Geschwindigkeit kommt es an! Realisierung Copyright MrTMan. http://www.flickr.com/photos/teijo/680594567/sizes/l/in/photostream/Montag, 16. April 12
  5. 5. Re alis ier ungMontag, 16. April 12
  6. 6. Kunden- bedürfnisse Re alis ier ungMontag, 16. April 12
  7. 7. Auf die Geschwindigkeit kommt es nicht an!Copyright by machanucha. http://www.flickr.com/photos/chinny_chin_chin00/4917467665/sizes/l/in/photostream/Montag, 16. April 12
  8. 8. e iss dü n- rfn be nde Ku RealisierungMontag, 16. April 12
  9. 9. Check AssumptionsMontag, 16. April 12
  10. 10. Ideas Learn Build Data Code MeasureMontag, 16. April 12
  11. 11. Rückwärts planen Annahmen: Lernen Was will ich lernen? Was muss ich Messen dafür messen? Was muss ich Konstruieren dafür bauen?Montag, 16. April 12
  12. 12. Pivot Preserve Annahmen: Was Lernen will ich lernen? Was muss ich Messen dafür messen? Was muss ich dafür Konstruieren bauen?Montag, 16. April 12
  13. 13. Optimierung: Lernen je Zeiteinheit M VPMontag, 16. April 12
  14. 14. Apropos „Startup“ „A startup is a human institution designed to create a new product or service under conditions of extreme uncertainty.“ Eric RiesMontag, 16. April 12
  15. 15. Wir wollten es wissen.Montag, 16. April 12
  16. 16. „Würdet Ihr Euer eigenes Geld in die (Weiter-) Entwicklung des Produktes stecken?“ (Kent Beck)Montag, 16. April 12
  17. 17. Isolation von it-agile (eigenes Büro, EMail-Autoreply, etc.)Montag, 16. April 12
  18. 18. Montag, 16. April 12
  19. 19. AnnahmenMontag, 16. April 12
  20. 20. Minimum Viable Product Minimal brauchbares Produkt Brauchbar für wen?Montag, 16. April 12
  21. 21. „The MVP is that version of the product that enables a full turnof the Build-Measure-Learn loopwith a minimum amount of effort and the least amount of development time.“ Eric Ries Brauchbar für uns, nicht für den Kunden!Montag, 16. April 12
  22. 22. „Wenn es Dir nicht peinlich ist, hast Du zu spät released.“ 3. Tag am L iveMontag, 16. April 12
  23. 23. 5. Tag am L iveMontag, 16. April 12
  24. 24. Bitte gebt Feedback! http://bit.ly/jaxlsuMontag, 16. April 12
  25. 25. Startup-March: Continuous Delivery 3. Tag life am Tag er Version am 5. in erst on life ecide r Versi Discuss2D ter in erste D iscume danach >15 Releases am TagMontag, 16. April 12
  26. 26. Annahmen prüfen Live-MetrikenMontag, 16. April 12
  27. 27. Montag, 16. April 12
  28. 28. Montag, 16. April 12
  29. 29. unsere Hoffnung die RealitätMontag, 16. April 12
  30. 30. ca. 120€ für 252 Klicks Marketing soll uns retten!ca. 20€ für 46 KlicksMontag, 16. April 12
  31. 31. unsere Hoffnung die RealitätMontag, 16. April 12
  32. 32. we Be n nu ige n tz rike er Met ose l nutzMontag, 16. April 12
  33. 33. Annahmen prüfen ... Sprint-Reviews Usability Labs ... Live-Observation Live-MetrikenMontag, 16. April 12
  34. 34. ohne MetrikenMontag, 16. April 12
  35. 35. Weinbergs Marmeladenregel „Je breiter man es verstreicht, desto dünner wird es.“für Lean-Startups Je metrischer man wird, desto dünner werden die Erkenntnisse.Montag, 16. April 12
  36. 36. A/B-TestingMontag, 16. April 12
  37. 37. Feature-Fakes Kontakt-E-Mail Work-in- Progress-SeiteMontag, 16. April 12
  38. 38. e iss dü n- rfn be nde Ku RealisierungMontag, 16. April 12
  39. 39. Lösung e iss dü n- rfn be nde Ku RealisierungMontag, 16. April 12
  40. 40. Experimente-Board Live Annahme Feature MVP Prüfung Ergebnisse seit Kategorien angeben Kategorien machen Kategorien Feature ohne führt zu kurzen Nutzer Diskussionen angeben und Edge-Cases 5.3.12 Beiträgen. befragen. übersichtlicher visualisieren. bauen Übersichtlicher wird aber nichts. Anwender Besuche auf kommen häufiger E-Mail- E-Mails von existierenden wieder, wenn sie Benachrich- Hand 10.03.12 Diskussionen über neue Beiträge tigung versenden. steigt um 20%. informiert werden. ...Montag, 16. April 12
  41. 41. Pivots bzgl. Kundenbedürfnissen/ bzgl. Zielgruppen Lösung Start: Entscheidungen in Online- Start: Diskussionen übersichtlicher Diskussionen erleichtern gestalten mit Baumansicht, Graphen und • Discuss2Decide für Einbindung in Kategorien kommerzielle Web-Sites für • Timeline Diskussionsplatform. • Time-Flow • Spaß-Site (Beleidigung etc. als • Stimmung in der Diskussion sichtbar Kategorie) machen (Discumeter) • öffentliche Diskussionen • Discumeter in Discuss2Decide • erstmal die wenigen existierenden integrieren Nutzer glücklicher machen • Konvergenzphase explizit unterstützen • Discumeter für Face2Face-Meetings • Same-/Different, Summarys, • Firmenkunden statt Privatkunden Ausblendungen • Bundling mit anderen KooperationstoolsMontag, 16. April 12
  42. 42. Customer Development Manifesto Steve Blank 1. There Are No Facts Inside Your Building, So Get Outside 2. Pair Customer Development with Agile Development 3. Failure is an Integral Part of the Search for the Business Model 4. If You’re Afraid to Fail You’re Destined to Do So 5. Iterations and Pivots are Driven by Insight 6. Validate Your Hypotheses with Experiments 7. Success Begins with Buy-In from Investors and Co-Founders 8. No Business Plan Survives First Contact with Customers 9. Not All Startups Are Alike 10.Startup Metrics are Different from Existing Companies 11.Agree on Market Type – It Changes Everything 12.Fast, Fearless Decision-Making, Cycle Time, Speed and Tempo 13.If it’s not About Passion, You’re Dead the Day You Opened your Doors 14.Startup Titles and Functions Are Very Different from a Company’s 15.Preserve Cash While Searching. After It’s Found, Spend 16.Communicate and Share Learning 17.Startups Demand Comfort with Chaos and UncertaintyMontag, 16. April 12
  43. 43. Lessons Learned @ StartupMarch +• zu lösendes Problem und Technologie standen • Zielgruppen noch jeweils klarer (evtl. nur zu Beginn an fest; Konzept etc. wurde alles Deutschland) komplett während des Startup-March im Team • Früher direkt mit den ersten Anwendern entwickelt sprechen.• Co-Location und Isolation vom Unternehemn • Produkt besser erklären von Anfang an.• Prozess emergent • Erstes MVP am ersten Tag.• keine Rollen (PO wäre schädlich gewesen, SM • Experimente so klein machen, dass man sinnvoll hätte vermutlich Nutzen gehabt) erwartete Zielwerte definieren kann.• morgens Review und Planung für den Tag • Experimente-Board mit Experiment-in-• 2-4 mal / Tag Sync aller Teammitglieder Progress-Limit.• Continuous Devlivery • kein „Growth“ ohne „Value“• alles, was in den Master integriert wird, geht • „Marketing“ in Real-World, um Verbindungen sofort Live zum Produkt herzustellen.• Post-Its • öffnen für Interessierte außerhalb von it-agile• Incrementelle Design-/UX-Entwicklung im Pair aus Designer und Programmierer.• Monat war ein guter Zeitraum.• Überstunden bringen nichts.Montag, 16. April 12
  44. 44. Zum Mitnehmen • Check Assumptions • Build Measure Learn • Lernen / Zeiteinheit • Minimum Viable Product (MVP) • Unternehmen im Unternehmen • quantitative Metriken funktionieren nicht bei kleinen Stichproben • persönlicher Kontakt zu Anwendern/Kunden notwendig • A/B-Testing • Feature Fakes • Wenn Time2Market/Lead-Time verlässlich unter 2 Tagen liegt, braucht man keinen Prozess.Montag, 16. April 12
  45. 45. Und jetzt? • Discuss2Decide, Discumeter und CodersDojo werden mit Lean-Startup-Techniken (weiter)entwickelt. • Die meisten Diskussionen innerhalb von it-agile werden über Discuss2Decide geführt. • Discuss2Decide hat eine kleine Fangemeinde (Firmenthemen, Rollenspiele, Open-Source-Projekte). • Discumeter wurde erfolgreich beim it-agile-Tuningtag (Open-Space) im März eingesetzt. • CodersDojo hat durch Lean-Startup-Techniken viele neue Impulse bekommen und seine Nutzerbasis verbreitet.Montag, 16. April 12
  46. 46. Das Startup-March-Team Alex Bepple, Steven Collins, Manuel Küblböck, Sandra Reupke- Sieroux, Stefan Roock, Doreen Timm, Henning Wolf http://www.discuss2decide.com >45 Jahre Erfahrung mit agiler http://www.discumeter.com Entwicklung im Team discuss2decide@it-agile.de Twitter: @discuss2decide Weitere Infos http://stefanroock.wordpress.com/2012/03/30/startupmarchit-agile-2012/Montag, 16. April 12
  47. 47. Danke für die AufmerksamkeitMontag, 16. April 12
  48. 48. Coaching Management- Beratung Lean-Startup ScrumMaster Scrum ProduktentwicklungProduct-Owner Entwicklungsteam Customer-Development Schulung Kanban Nehmen Sie gerne Kontakt auf: E-Mail: stefan.roock@it-agile.de Twitter: @StefanRoock Blog: http://stefanroock.de Web: http://www.it-agile.deMontag, 16. April 12

×