Wie Social Media für Unternehmensein Potential entfaltet!
Roman Rackwitz
roman@engaginglab.com
www.rack.social
www.engagin...
Social Media ist in aller erster
Linie eines: Social!
Und dies bedeutet, dass hier
die gleichen zwischen-
menschlichen Reg...
Entgegen dem allgemeinen Glauben von
Unternehmen ist Social Media keine
Evolution der klassischen Medien, wie...
TV Radio ...
PUSHInhalt Zielgruppe
Für die meisten stellen Plattformen wie
Facebook, Twitter, Snapchat, Vine, Pinterest & Co.
reine Kan...
Weil...
"Es herrscht das Gesetz des
schnellen Daumens."
Was nicht gefällt, wird vom Screen 'gewischt'.
Das heißt im Umkehr...
Für Unternehmen bedeutet dies,
sie müssen dahin wo ihre Zielgruppe ist.
Was zählt, ist einzig und allein
das Interesse des...
PUSHInhalt Zielgruppe
Aus
wird
PULL InhaltInteresse
Daher die (neue) Situation:
Social Media bedeutet, zur richtigen
Zeit am richtigen Ort zu sein.
Auch gerne als
The Zero Moment of Truth
bezeichnet.
DIE ZEIT DER MASSENBOTSCHAFTEN IST VORBEI.
IM WEB GEWINNT DIE 1-ON-1 KOMMUNIKATION.
DAS KENNEN WIR SCHON AUS DEM ECHTEN LE...
1. finden Sie Gespräche/Fragen/gemeinsame Interessen.
2. bieten Sie für diese (in Echtzeit)
unterhaltsamen/interessanten/h...
Solange Sie Ihr Marketing Budget
klassisch auf Social Media
einsetzen, erhalten Sie nur Views
und Kontakte, für die Sie be...
By Roman Rackwitz
RACKSOCIAL
www.rack.social
Finden Sie mehr Beispiele hier:
Micro-Content Youtility
www.rack.social/micro...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

So funktioniert Social Media auch für Unternehmen

3.245 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Media ist kein weiteres Publishing-tool für Unternehmen und Marketing, um nun noch individueller 'penetrant' zu sein. Stattdessen skaliert es, was bisher unskalierbar war: Gespräche, Vertrauen, Beziehungen.
Hier sehen Sie wie das funktioniert.

Veröffentlicht in: Soziale Medien
2 Kommentare
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.245
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.264
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
2
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

So funktioniert Social Media auch für Unternehmen

  1. 1. Wie Social Media für Unternehmensein Potential entfaltet! Roman Rackwitz roman@engaginglab.com www.rack.social www.engaginglab.de @RomanRackwitz /rackwitz richtig angewandt
  2. 2. Social Media ist in aller erster Linie eines: Social! Und dies bedeutet, dass hier die gleichen zwischen- menschlichen Regeln gelten, wie wir sie auch bei einer Hausparty erleben. Man hört zu, findet gemeinsame Interessen, baut über Dialoge Sympathie & Verbindung auf und man 'verdient' sich Vertrauen & Glaubwürdigkeit über die Zeit.
  3. 3. Entgegen dem allgemeinen Glauben von Unternehmen ist Social Media keine Evolution der klassischen Medien, wie... TV Radio Print Dennoch wird es genauso eingesetzt.
  4. 4. PUSHInhalt Zielgruppe Für die meisten stellen Plattformen wie Facebook, Twitter, Snapchat, Vine, Pinterest & Co. reine Kanäle zum Verbreiten von Informationen dar. Das ist jedoch WEIT von der Wahrheit UND VOM POTENTIAL entfernt!
  5. 5. Weil... "Es herrscht das Gesetz des schnellen Daumens." Was nicht gefällt, wird vom Screen 'gewischt'. Das heißt im Umkehrschluss: Hier bestimmt der einzelner Nutzer welche Informationen ihm zugetragen werden dürfen. Warum? Weil er es kann! - Roman Rackwitz
  6. 6. Für Unternehmen bedeutet dies, sie müssen dahin wo ihre Zielgruppe ist. Was zählt, ist einzig und allein das Interesse des Einzelnen und dies just in diesem einen Moment. Und auf Grund des 'schnellen Daumens' gelingt dies nicht mehr durch mehr und lautere Werbung.
  7. 7. PUSHInhalt Zielgruppe Aus wird PULL InhaltInteresse Daher die (neue) Situation:
  8. 8. Social Media bedeutet, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Auch gerne als The Zero Moment of Truth bezeichnet.
  9. 9. DIE ZEIT DER MASSENBOTSCHAFTEN IST VORBEI. IM WEB GEWINNT DIE 1-ON-1 KOMMUNIKATION. DAS KENNEN WIR SCHON AUS DEM ECHTEN LEBEN. "Wenn Sie sich auf einer Party wie ein Arsch verhalten und nur von sich reden, nicht zuhören und vor allem keine gemeinsamen Interessen mit den Anwesenden teilen, dann verspreche ich Ihnen eines: Sie werden nicht mehr eingeladen. Genau so funktionieren auch Facebook, Pinterest, LinkedIn & Co." - Roman Rackwitz
  10. 10. 1. finden Sie Gespräche/Fragen/gemeinsame Interessen. 2. bieten Sie für diese (in Echtzeit) unterhaltsamen/interessanten/hilfreichen Content. 3. bauen Sie Beziehungen & Vertrauen auf, 4. letzten Endes verdienen Sie es sich, Ihre Botschaft zu senden. Was bedeutet das für Unternehmen? Nutzen Sie das Potential der individuellen Plattformen und...
  11. 11. Solange Sie Ihr Marketing Budget klassisch auf Social Media einsetzen, erhalten Sie nur Views und Kontakte, für die Sie bezahlen. Investieren Sie in den Aufbau realer Beziehungen & Interessen, schaffen Sie nachhaltig Kundenbindung, die auf Gemeinsamkeiten basiert. Traditionelles Werbeverhalten von Unternehmen kann dies auf Facebook, Twitter, Snapchat & Co. nicht erreichen.
  12. 12. By Roman Rackwitz RACKSOCIAL www.rack.social Finden Sie mehr Beispiele hier: Micro-Content Youtility www.rack.social/micro-content www.rack.social/youtility

×