Richard Heinen
Universität Duisburg Essen
School IT Rhein Waal
Frankfurt, 2. September 2013
Bring Your Own...
Entwicklung ...
Hier kann Ihr Text stehen
Ontwikkeling van Mediascholen in
samenwerking met regionale IT-bedrijven
Entwicklung von Mediens...
Hier kann Ihr Text stehen
Partner
Begründungen
Medien in der Schule
Fach-
unterricht
Lern-
prozesse
Lebens-
welt
Arbeits-
welt
Gerätebesitz
Jugendliche / Elternhaus
Tätigkeiten
Schwerpunkt Schule / Freizeit
Zu Hause fur die Schulë
lernen/arbeiten
Nach Informationen fur dië
Schule bzw....
4
6
Projectcomponenten
Begründungen
BYOD - Bring your own device
Kosten
Adminis-
tration
Eigenver-
antwortung
Medien-
kompetenz
Aktualität
Herausforderungen
Soz.Soz.
GerechtigkeitGerechtigkeit
Finanzierungs-Finanzierungs-
modellemodelle
TechnikTechnik Pädagogik...
Herausforderungen
TechnischeTechnische
AusstattungAusstattung
Unterrichts-Unterrichts-
entwicklungentwicklung
Personal/Per...
Projektphasen
Infrastruktur
Didaktik
IT-Schüler
Private Hardware
IT-Projekte
Beratungen
Dokumentationen
Schulungen
Schule ...
Maßnahmen
IT
WLAN-Planung
Didaktik
Planungstreffen Schul/Projektleitung
Lehrerworshop Projektschulen
Team-Bildung in den S...
Maßnahmen
IT
WLAN-Implementierung
Didaktik
Lehrer-AG (monatlich, bzw. alle 2 Monate)
SchiLF-Tage
Webinare
Lehrerworkshop
I...
Begleitung
Reflektionsnotizen Schüler / Lehrer
ca. monatlich in der Schulzeit
Reflektionsinterviews Schul-/Projektleitung
...
Vermutungen
Benötigen klare Struktur und konkrete
Aufgaben
NL: Aufgaben werden durch prof.
Personal übernommen
IT-Assisten...
Vermutungen
Methodische Nutzung und freie Nutzung
ergänzen sich
Geräte als begleitende Werkzeuge
wichtiger als als Gegenst...
Vermutungen
Webbrowser als kleinster gemeinsamer
Nenner
Wenige Standard-Apps im Mittelpunkt
Funktionen nicht Apps wichtig
...
Vermutungen
WLAN: Sicher und offen
TechnikTechnik
HeterogenitätHeterogenität
Vermutungen
Leihgeräte erforderlich
Gerätevielfalt kein Problem
Soz.Soz.
GerechtigkeitGerechtigkeit
Vermutungen
BYOD – Kein Sparmodell
Infrastruktur
Schulische Geräte
Finanzierungs-Finanzierungs-
modellemodelle
Vermutungen
Unterstützung durch
Schulleitung zentral
Steuergruppen müssen IT und
Personal in den Blick nehmen
Formelle und...
(Zwischen)-Fazit
Technologie nervt
Kooperation hilft
BYOD: Schülergeräte in
Schülerhand
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit !
Richard Heinen
richard.heinen@uni-due.de
0203-379 2443
School it-frankfurt-130902-public
School it-frankfurt-130902-public
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

School it-frankfurt-130902-public

318 Aufrufe

Veröffentlicht am

Werkstattbericht aus dem Projekt School IT Rhein Waal im Rahmen des 4. Workshops "Lerninfrastruktur in Schulen" auf der GMW13 am 2.9.2013 in Frankfurt

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
318
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Richard
  • Harmen: Zuhause gibt es viele Geräte und Medien
  • Richard: Diese Geräte sind in der Schule aber oft verboten Harmen: Und die Geräte in der Schule reichen nicht für alle Zwecke aus und auch nicht für alle Schüler.
  • Harmen: Deshalb ist die Idee: Beide Welten zusammenzubringen. Die privaten Geräte auch in der Schule nutzen können.
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard
  • Richard: Die Wichtigen Leute, glauben, dass es eine gute Idee ist, die beiden Welten näherzusammen zu bringen. Die Lehrer bereiten sich darauf vor. Harmen: Und ihr Schüler, dürft nicht nur eure eigenen Geräte mitbringen, sondern auch eure eigenen Ideen, was man damit machen kann. Richard: Vielen Dank! Hamren: Auf Wiedersehen.
  • School it-frankfurt-130902-public

    1. 1. Richard Heinen Universität Duisburg Essen School IT Rhein Waal Frankfurt, 2. September 2013 Bring Your Own... Entwicklung von Medienschule
    2. 2. Hier kann Ihr Text stehen Ontwikkeling van Mediascholen in samenwerking met regionale IT-bedrijven Entwicklung von Medienschulen in Zusammenarbeit mit regionalen IT-Unternehmen
    3. 3. Hier kann Ihr Text stehen
    4. 4. Partner
    5. 5. Begründungen Medien in der Schule Fach- unterricht Lern- prozesse Lebens- welt Arbeits- welt
    6. 6. Gerätebesitz Jugendliche / Elternhaus
    7. 7. Tätigkeiten Schwerpunkt Schule / Freizeit Zu Hause fur die Schulë lernen/arbeiten Nach Informationen fur dië Schule bzw. Ausbildung suchen In der Schule mit Computern/Internet arbeiten
    8. 8. 4
    9. 9. 6
    10. 10. Projectcomponenten
    11. 11. Begründungen BYOD - Bring your own device Kosten Adminis- tration Eigenver- antwortung Medien- kompetenz Aktualität
    12. 12. Herausforderungen Soz.Soz. GerechtigkeitGerechtigkeit Finanzierungs-Finanzierungs- modellemodelle TechnikTechnik PädagogikPädagogik IT-AssistentenIT-Assistenten Unterrichts-Unterrichts- konzeptekonzepte Methoden-Methoden- baukastenbaukasten Tandem/TeamsTandem/Teams SchülerSchüler SchulleitungSchulleitung Steuer-Steuer- gruppengruppen TeambildungTeambildung SoftwareSoftwareHeterogenitätHeterogenität ElternEltern WirtschaftWirtschaft
    13. 13. Herausforderungen TechnischeTechnische AusstattungAusstattung Unterrichts-Unterrichts- entwicklungentwicklung Personal/Personal/ Organisations-Organisations- entwicklungentwicklung KommunikationKommunikation Schulentwicklung Medienintegration
    14. 14. Projektphasen Infrastruktur Didaktik IT-Schüler Private Hardware IT-Projekte Beratungen Dokumentationen Schulungen Schule 1: 2 von 4 Klassen Jg. 8 Schule 2: 1 von 3 Klassen Jg. 9 + WP Inf.
    15. 15. Maßnahmen IT WLAN-Planung Didaktik Planungstreffen Schul/Projektleitung Lehrerworshop Projektschulen Team-Bildung in den Schulen
    16. 16. Maßnahmen IT WLAN-Implementierung Didaktik Lehrer-AG (monatlich, bzw. alle 2 Monate) SchiLF-Tage Webinare Lehrerworkshop IT-Assistenten Ausbildung z.T. wöchentliche Treffen
    17. 17. Begleitung Reflektionsnotizen Schüler / Lehrer ca. monatlich in der Schulzeit Reflektionsinterviews Schul-/Projektleitung quartalsweise Unterrichtsbeobachtung zum Ende des Schuljahres
    18. 18. Vermutungen Benötigen klare Struktur und konkrete Aufgaben NL: Aufgaben werden durch prof. Personal übernommen IT-AssistentenIT-Assistenten
    19. 19. Vermutungen Methodische Nutzung und freie Nutzung ergänzen sich Geräte als begleitende Werkzeuge wichtiger als als Gegenstand von Unterrichtsprojekten Individuelle Nutzung gewinnbringender PädagogikPädagogik Unterrichts-Unterrichts- konzeptekonzepte Methoden-Methoden- baukastenbaukasten
    20. 20. Vermutungen Webbrowser als kleinster gemeinsamer Nenner Wenige Standard-Apps im Mittelpunkt Funktionen nicht Apps wichtig Technische Probleme: Proxy SoftwareSoftware
    21. 21. Vermutungen WLAN: Sicher und offen TechnikTechnik HeterogenitätHeterogenität
    22. 22. Vermutungen Leihgeräte erforderlich Gerätevielfalt kein Problem Soz.Soz. GerechtigkeitGerechtigkeit
    23. 23. Vermutungen BYOD – Kein Sparmodell Infrastruktur Schulische Geräte Finanzierungs-Finanzierungs- modellemodelle
    24. 24. Vermutungen Unterstützung durch Schulleitung zentral Steuergruppen müssen IT und Personal in den Blick nehmen Formelle und informelle Austauschangebote wichtig Teilnahme an internen und externen Fortbildungen gibt Sicherheit. Tandem/TeamsTandem/Teams SchulleitungSchulleitung Steuer-Steuer- gruppengruppen TeambildungTeambildung
    25. 25. (Zwischen)-Fazit Technologie nervt Kooperation hilft BYOD: Schülergeräte in Schülerhand
    26. 26. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Richard Heinen richard.heinen@uni-due.de 0203-379 2443

    ×