result BVM-Kongress Generation Gap 2.0

2.387 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Thilo Trump (result) und Dr. Walter Klingler (SWR) zum Thema "Generation 'Gap 2.0' Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster"

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.387
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.004
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

result BVM-Kongress Generation Gap 2.0

  1. 1. Generation „Gap 2.0“ Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster 1 von 37 6. Juni 2008
  2. 2. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster „Morgens mache ich das ganz klassisch. Erstmal ein Kaffee und eine Zigarette und die Tageszeitung, dazu höre ich Radio. Erst danach schalte ich den Computer ein.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, 52 Jahre „Ich habe gar keine Zeitung. Und auch kein Radio. Und mein Computer ist immer an.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, 18 Jahre 2 von 37 6. Juni 2008
  3. 3. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Design der Studien Web-2.0-Grundlagenstudie Web 2.0 und die Generation 50 + 2007 2007 Regelmäßige Web-2.0-Nutzer Regelmäßige Internetnutzer ab 18 über 50 3 Module Studien zu Web 2.0 8 qualitative Experteninterviews Qualitative Studie mit 4 Focus 12 Focus Groups mit „passiven“ Groups und „aktiven“ Web-2.0-Nutzern Onlinebefragung von regelmäßigen Web-2.0-Nutzern (n = 501) ARD/ZDF-Onlinestudie 2007 Vergleichsstudie der 2007 Gesamt-Onliner zur repräsentativen Bundesweite Repräsentativbefragung ab 14 Jahre (n = 1.822) Einordnung 3 von 37 6. Juni 2008
  4. 4. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster 1. Das Web 2.0 – Definition und Nutzer 2. Der Gap 2.0 – Unterschiede in der Nutzung des Web 2.0 zwischen Jung und Alt 3. Psychologische Faktoren des Gap 2.0 4. Hängt das Mitmachweb die Alten endgültig ab? 4 von 37 6. Juni 2008
  5. 5. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Was bedeutet Web 2.0 für die Nutzung des Internet? Web 2.0 Nutzung ermöglicht Mitgestaltung und öffentliche Kommunikation im Netz 5 von 37 6. Juni 2008
  6. 6. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Wer nutzt Web 2.0 und wofür? 3. Produktiv partizipierende Nutzer verwenden Web 2.0 gezielt gestaltend (z.B. Schreiben von Blogs, Veröffentlichen von Fotos und Videos) bei unterschiedlichem Kommunikationsgrad 1. Passiv partizipierende Nutzer nutzen Web 2.0 betrachtend und kommunizieren nicht- öffentlich über das Internet (E-Mail) 6 von 37 6. Juni 2008
  7. 7. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster 1. Das Web 2.0 – Definition und Nutzer 2. Der Gap 2.0 – Unterschiede in der Nutzung des Web 2.0 zwischen Jung und Alt 3. Psychologische Faktoren des Gap 2.0 4. Hängt das Mitmachweb die Alten endgültig ab? 7 von 37 6. Juni 2008
  8. 8. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Ältere Menschen nutzen das Internet insgesamt weniger intensiv 100 96 94 75 82 74 64 50 25 25 0 14-19 J. 20-29 J. 30-39 J. 40-49 J. 50-59 J. 60+ Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2007 Basis: Alle Befragte (n = 1.822) 8 von 37 6. Juni 2008
  9. 9. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster „Gap 2.0“: Innerhalb der Onliner nutzen besonders wenig Ältere die Web-2.0- Angebot Von Onlinern „mindestens seltener“ genutzte ausgewählte Web-2.0-Anwendungen (in %) Videoportale, z.B. YouTube 69 private Netzwerke, z.B. MySpace 56 40 35 29 24 12 14 6 4 7 6 14-19 J. 20-29 J. 30-39 J. 40-49 J. 50-59 J. 60+ Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2007 Basis: Onlinenutzer ab 14 Jahre (n = 1.142) 9 von 37 6. Juni 2008
  10. 10. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Unsere Fragestellungen zum Gap 2.0: Wenn ältere Internetnutzer auf Web-2.0- Angebote stoßen – wie erleben sie diese? Wenn sie Gefallen daran finden – aus welchen Gründen? Auch wenn ältere Welche Vorteile sehen ältere Menschen, Menschen Web-2.0- die regelmäßig das Web 2.0 nutzen in Angebote nutzen, tun sie den Angeboten, die sie nutzen? dies anders als jüngere Welche Aspekte regen ältere Nutzer zum Nutzer ... Bleiben an? Was hält diese Zielgruppe auf Distanz? 10 von 37 6. Juni 2008
  11. 11. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Videocommunities 100 Silversurfer betonen „Informationssuche“ im Web 2.0 80 60 40 Podcasts Fotocommunities Information 20 0 Unterhaltung Kommunikation Blogs Soziale Netzw erke Videocommunities 100 80 60 40 Podcasts Fotocommunities 20 0 Nutzer bis 29 Jahre Nutzer über 50 Jahre Blogs Soziale Netzw erke Quelle: Online-Befragung unter regelmäßigen Web-2.0-Nutzern 2007 (n = 501) Unterschiedliche Basis: Jeweilige Web-2.0-Applikation jeweils min. 1 x Woche genutzt 11 von 37 6. Juni 2008
  12. 12. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Verbatims „Ich finde, das Netz Information ist vor allem etwas für Recherchezwecke. Ich nutze Unterhaltung es, um Informationen zu Kommunikation vertiefen. Eine gute Sache, wenn ich ein Thema habe, zu dem ich mehr erfahren möchte.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe 50+ „Mein Feedreader versorgt mich automatisch mit Infos, was im Netz und in der Welt so passiert.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe u30 Quelle: Web-2.0-Grundlagenstudie 2007 12 von 37 6. Juni 2008
  13. 13. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Videocommunities 100 Silversurfer suchen im Web 2.0 vertraute Themen 80 60 Information Podcasts 40 20 Fotocommunities Unterhaltung 0 Kommunikation Blogs Soziale Netzw erke Videocommunities 100 80 60 40 Podcasts Fotocommunities 20 0 Nutzer bis 29 Jahre Nutzer über 50 Jahre Blogs Soziale Netzw erke Quelle: Online-Befragung unter regelmäßigen Web-2.0-Nutzern 2007 (n = 501) Unterschiedliche Basis: Jeweilige Web-2.0-Applikation jeweils min. 1 x Woche genutzt 13 von 37 6. Juni 2008
  14. 14. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster „Ich bin bei der freiwilligen Verbatims Feuerwehr. Es gibt Feuerwehr-Blogs und auf Information YouTube findet man viele Unterhaltung interessante Filme zu dem Kommunikation Thema z.B. Lehrvideos oder auch Augenzeugenvideos von Einsätzen.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe 50+ „Bei diesem Qype z.B., da kann man ja auch Bonn eingeben. Ich komme aus Bonn. Da kann man sich schöne Tipps abholen.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe 50+ Quelle: Web-2.0-Grundlagenstudie 2007 14 von 37 6. Juni 2008
  15. 15. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Ältere Nutzer beschreiben sich als rationale Informationssucher – verlieren sich aber auch im Netz Information Unterhaltung Nutzer bis 29 Jahre Nutzer über 50 Jahre Kommunikation Informationsgewinnung Zeitvertreib bleibe bei meinem Ziel lasse mich treiben bleibe nur kurz vergesse die Zeit Quelle: Online-Befragung unter regelmäßigen Web-2.0-Nutzern 2007 (n = 501) 15 von 37 6. Juni 2008
  16. 16. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Videocommunities Unterhaltung auch im Web 2.0 eher ein Thema 100 80 für Jüngere 60 40 Podcasts Fotocommunities 20 Information 0 Unterhaltung Kommunikation Blogs Soziale Netzw erke Videocommunities 100 80 60 40 Podcasts Fotocommunities 20 0 Nutzer bis 29 Jahre Nutzer über 50 Jahre Blogs Soziale Netzw erke Quelle: Online-Befragung unter regelmäßigen Web-2.0-Nutzern 2007 (n = 501) Unterschiedliche Basis: Jeweilige Web-2.0-Applikation jeweils min. 1 x Woche genutzt 16 von 37 6. Juni 2008
  17. 17. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Ältere nutzen Web 2.0 seltener als Zeitvertreib Information Unterhaltung Videocommunities Kommunikation 100 80 60 40 Podcasts Fotocommunities 20 0 Nutzer bis 29 Jahre Nutzer über 50 Jahre Blogs Soziale Netzwerke Quelle: Online-Befragung unter regelmäßigen Web-2.0-Nutzern 2007 (n = 501) Unterschiedliche Basis: Jeweilige Web-2.0-Applikation jeweils min. 1 x Woche genutzt 17 von 37 6. Juni 2008
  18. 18. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Verbatims „Auch StudiVZ z.B. ist total Information interessant. Mittlerweile sind Unterhaltung da viele meiner Freude und es Kommunikation kommen praktisch täglich neue dazu. Da surfe ich dann auch gerne einfach rum. Das „Der typische Blog, das sind ist immer lustig, wenn man Dilettanten, die da ihr Herz Freunde auf einer Party sieht, ausschütten und ihr Tagebuch da mitbekommt, was da so veröffentlichen. Die Leute setzen passiert ist, das ist ganz sich hin und diskutieren über alte witzig.“ Kamellen, die gestern passiert sind. Ich will aber nicht wissen, was die Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe u30 Frau Knudelhuber und ihr Mann drüber denkt.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe 50+ Quelle: Web-2.0-Grundlagenstudie 2007 18 von 37 6. Juni 2008
  19. 19. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Nutzungsunterschiede nirgends so groß wie bei „Kommunikation“ Information Versenden und Empfangen von E-Mails Unterhaltung Gesprächsforen, Newsgroups, Chats Kommunikation 88 79 79 72 68 67 35 10 4 1 14-19 J. 20-29 J. 30-49 J. 50-59 J. 60+ Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2007 (n = 1142 Onlinenutzer ab 14 Jahre in Deutschland) 19 von 37 6. Juni 2008
  20. 20. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Ältere: Auch Social-Networking-Websites werden kaum zur Kommunikation genutzt Information „Bei Social-Networking-Websites ...“ Unterhaltung (Top-Two-Werte in %) Kommunikation Nutzer bis 29 Jahre Nutzer über 50 Jahre “… knüpfe ich viele Kontakte” “… geht es mit vor allem darum, Kontakte mit Menschen zu pflegen, die ich im wirklichen Leben kenne” “… fühle ich mich als Teil einer Community.” “… bin ich jemand der aktiv am Geschehen teilnimmt” Quelle: Online-Befragung unter regelmäßigen Web-2.0-Nutzern 2007 (n = 501) Regelmäßige Nutzer von Social-Networking-Websites (unter 29 n = 116, 50+ n = 37) 20 von 37 6. Juni 2008
  21. 21. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Verbatims „Wenn ich nach Hause komme, wird als Information erstes der Laptop hochgefahren. Dann gucke Unterhaltung ich erstmal nach E-Mails, gehe auf StudiVZ Kommunikation und gucke, ob mich da jemand angeschrieben hat. Danach maile ich Leute an, nebenbei habe ich dann auch ICQ laufen „Dieses chatten und und dann kommt auch mal eine Nachricht sich mit anderen Leuten von einem Freund, mit dem ich mich dann in irgendwelchen Börsen auch noch unterhalte. Nebenher mache ich da austauschen und auch den Fernseher oder das Internet-Radio an dieses bloggen ... Was oder höre mir MP3s auf dem Rechner an und soll das? Wenn ich mit beschäftige mich parallel im Internet. jemandem in Kontakt Der Computer läuft jedenfalls die ganze Zeit treten will, dann schreibe nebenher, wenn ich zu Hause bin.“ ich eine E-Mail.“ Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe u30 Regelmäßiger Web-2.0-Nutzer, Nutzergruppe 50+ Quelle: Web-2.0-Grundlagenstudie 2007 21 von 37 6. Juni 2008
  22. 22. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster „Das Web 2.0 als „Das Web 2.0 als Lebensraum“ Bibliothek“ Information Unterhaltung Kommunikation Information Unterhaltung „Gap 2.0“ 22 von 37 6. Juni 2008
  23. 23. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Ältere Web-2.0-Nutzer sind „Informationssucher“ und „spezifisch Interessierte“ 50+ 50+ Quelle: Web-2.0-Grundlagenstudie 2007 23 von 37 6. Juni 2008
  24. 24. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster 1. Das Web 2.0 – Definition und Nutzer 2. Der Gap 2.0 – Unterschiede in der Nutzung des Web 2.0 zwischen Jung und Alt 3. Psychologische Faktoren des Gap 2.0 4. Hängt das Mitmachweb die Alten endgültig ab? 24 von 37 6. Juni 2008
  25. 25. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Motiv: Junge Nutzer in Lebensphase mit hoher sozialer Dynamik 25 von 37 6. Juni 2008
  26. 26. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Motiv: Junge Nutzer mit stärkerem Bedürfnis zur Identitätskonstruktion 26 von 37 6. Juni 2008
  27. 27. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Widerstand: Selbstbild des rationalen, reflektierten, souveränen Nutzers Unterhaltungs-Contents müssen wie Informationen anmuten. 27 von 37 6. Juni 2008
  28. 28. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Unterschiedliches Verständnis von „digitaler Reputation“ 50+ Junge Nutzer Distanzierte Betrachtung des Web 2.0 Teilnahme am Web 2.0 Glaubwürdigkeit als Voraussetzung Transparenz als Ergebnis für weitere Beschäftigung des kommunikativen Austausches 28 von 37 6. Juni 2008
  29. 29. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Wenig Einblick für Zaungäste – Verständnis oft erst mit dem Tun 29 von 37 6. Juni 2008
  30. 30. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Psychologische Barrieren der ZG 50+ im Überblick Geringere Seltener Selbstbild: Glaubwürdige „Sign-in“- soziale Identitäts- rationaler Absender Barriere Dynamik konstruktion Nutzer vonnöten User Non-User Nutzung mit Schwerpunkt Keine Nutzung auf Information 30 von 37 6. Juni 2008
  31. 31. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster 1. Das Web 2.0 – Definition und Nutzer 2. Der Gap 2.0 – Unterschiede in der Nutzung des Web 2.0 zwischen Jung und Alt 3. Psychologische Faktoren des Gap 2.0 4. Hängt das Mitmachweb die Alten endgültig ab? 31 von 37 6. Juni 2008
  32. 32. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster „Special Interest“ hat Brückenfunktion „Ich hatte von einem befreundeten Sammler erfahren, dass bei YouTube zu unserem Thema so einiges zu finden ist...“ 32 von 37 6. Juni 2008
  33. 33. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Angebote, die zum „Web 2.0 als Bibliothek“ passen „Als ich zum ersten Mal Wikipedia ausprobiert habe, war ich ganz schön baff, was man da alles finden kann. Das ist ja unglaublich. Seitdem nutze ich es regelmäßig.“ 33 von 37 6. Juni 2008
  34. 34. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Angebote mit Reputation durch offline erworbene Kompetenz „Bei dem Tagesschau-Blog ist es so, dass Journalisten das machen und die ihr Hintergrundwissen dazu geben. So bin ich verführt worden, so dass ich die jetzt absolut auf meiner Liste habe.“ 34 von 37 6. Juni 2008
  35. 35. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Angebote für Lebensphasen mit verstärktem Bedürfnis zur Identitätskonstruktion „Als ich plötzlich einen neuen Partner suchen musste, waren solche Communitys natürlich ein Segen.“ 35 von 37 6. Juni 2008
  36. 36. Generation Gap 2.0 Psychologische Faktoren divergierender Nutzungsmuster Vorsicht! Wenn das Web-2.0-Fieber einmal ausgebrochen ist, erfasst es weite Teile des Alltagslebens. 36 von 37 6. Juni 2008
  37. 37. Kontakt Thilo Trump Research/Studienleiter Tel. 0221/952971-306 thilo-trump@result.de result gmbh Subbelrather Straße 15 50823 Köln Tel. 0221/952971-0 Fax 0221/952971-396 mail@result.de www.result.de 37 von 37 6. Juni 2008
  38. 38. 38 von 37 6. Juni 2008

×