Social Media Conference Keynote

2.583 Aufrufe

Veröffentlicht am

Meine Keynote bei der Social Media Conference in Hamburg am 5.12.2011.

1 Kommentar
6 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Sehr aussagekräftig! Fast so, als ob man dabeigewesen wäre :-)
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.583
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.187
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
25
Kommentare
1
Gefällt mir
6
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media Conference Keynote

  1. 1. Social MediaZwischen Anspruch und Wirklichkeit Nico Lumma, 5.12.2011
  2. 2. Vorstellungsrunde
  3. 3. Lokalisten?
  4. 4. Wer-kennt-wen?
  5. 5. Stayfriends?
  6. 6. XING?
  7. 7. LinkedIn?
  8. 8. VZ Netzwerke?
  9. 9. Facebook?
  10. 10. Twitter?
  11. 11. Foursquare?
  12. 12. Path?
  13. 13. Blog?
  14. 14. Tumblr?
  15. 15. Instagram?
  16. 16. Angry Birds?
  17. 17. Das war mir klar.
  18. 18. Ist Social Media dasnächste große Ding?
  19. 19. Immense Reichweite entsteht.
  20. 20. „Wir machen jetzt auch Social Media.“
  21. 21. Warum wird SocialMedia eingesetzt?
  22. 22. Was machen eigentlichSocial Media Berater?
  23. 23. Was soll Social Media eigentlich leisten?
  24. 24. Daten. Daten. Daten.
  25. 25. Was machen Markenmit der Reichweite?
  26. 26. Das Internet wird zum Strukturvertrieb. Marc Schwieger, dt. Philosoph
  27. 27. Wie finden das dieKonsumenten so?
  28. 28. Was soll also SocialMedia also eigentlich?
  29. 29. Social Media ist derMotor von Digital.
  30. 30. 5 Grundprobleme
  31. 31. 1. Cover your ass.
  32. 32. 2. Prozesse
  33. 33. 3. Storytelling
  34. 34. 4. Produkte
  35. 35. 5. Planlosigkeit
  36. 36. TMTOWTDI(There‘s More Than One Way To Do It)
  37. 37. 1. Zuhören2. Nutzer3. Ziele4. Dialog5. Experimente
  38. 38. Gerne.

×