Evolutionäres Management

Wie die Biologie, Wachstum u.a. mit Komplexitätstheorien,
Schwarmintelligenz und 0-Hirn managt u...
Inhaltsverzeichnis:

1.Einführung                                              6
  1.1. Evolutionsgrundlagen
  1.2. Kreisl...
6.2. Schwarmintelligenz

7. Entwicklung eines evolutionsökonomischen Grundmodells               117
   Grundlage ist das b...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Evolutionaeres Management

1.312 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie die Biologie, Wachstum u.a. mit Komplexitätstheorien, Schwarmintelligenz und 0-Hirn managt und was wir in der Ökonomie davon lernen können.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.312
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
20
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
29
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Evolutionaeres Management

  1. 1. Evolutionäres Management Wie die Biologie, Wachstum u.a. mit Komplexitätstheorien, Schwarmintelligenz und 0-Hirn managt und was wir in der Ökonomie davon lernen können. (c) Copyright 2008 Dr. rer. med. Ralf Belusa 1
  2. 2. Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung 6 1.1. Evolutionsgrundlagen 1.2. Kreislauf der Evolution 1.3. Evolution und Ökonomie 1.4. DNA 1.5. Genotyp und Phänotyp 2.Arten des Zellwachstums in der Biologie 31 2.1. Zellsynthese 2.1.1. Mathematische Synthese 2.1.2. Struktursynthese 2.1.3. Äquivalenzetappe 2.1.4. Realisierung 2.2. Zellproliferation (Zellwachstum) 48 2.2.1. Assimilation 2.2.2. Disassimilation 2.2.3. Wachstumsrate 2.2.4. Compound Annual Growth Rate 2.3. Zellmigration 2.4. Zelldifferentiation 2.5. Zellapoptose 3. Angewandte Komplexitätstheorie 65 3.1. Grundmodelle der K-Theorie (einfach, kompliziert, komplex,chaotisch) 3.2. Angewendete K-Theorien in der Ökonomie 4. Angewandte Managementmethoden 74 5. Organisationstheorien 82 6. Methoden der Schwarmintelligenz 104 6.1. Effizienz durch 0-Hirn 2
  3. 3. 6.2. Schwarmintelligenz 7. Entwicklung eines evolutionsökonomischen Grundmodells 117 Grundlage ist das biologische Wachstumsmodell mit angewandter Komplexitätstheorie / Schwarmintelligenz 7.1. Begriffserklärung Objekt (Projekt,Firma,..) 7.2 Objektsynthese (Anwendung der biologischen- und komplextheoretischen Faktoren auf die Ökonomie) 7.3. Objektproliferation (Anwendung der biologischen- und komplextheoretischen Faktoren auf die Ökonomie) 7.4. Objektmigration (Anwendung der biologischen- und komplextheoretischen Faktoren auf die Ökonomie) 7.5. Objektdifferentiation (Anwendung der biologischen- und komplextheoretischen Faktoren auf die Ökonomie) 7.6. Objektapoptose (Anwendung der biologischen- und komplextheoretischen Faktoren auf die Ökonomie) 8. Zusammenführung zu einem einheitlichen Ökonomiesystem 9. Ausblick 172 Weiteres auf Anfrage unter ralf.belusa@googlemail.com Special Thanks to Mr. Copolla for his graphical work from www.giackop.com 3

×