Weiterbildung meine lehre auf youtube

229 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
229
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Weiterbildung meine lehre auf youtube

  1. 1. Meine Lehre auf YouTube David Gubler Roman Banzer
  2. 2. Meine Lehre auf Youtube Learning outcomes • Begleitumstände klären • Technik kennen lernen, anwenden • Didaktischen Hintergrund verstehen • Beispiel vorbereiten, herstellen
  3. 3. Meine Lehre auf Youtube Teil A: Technik, David Gubler Teil B: Didaktik, Roman Banzer
  4. 4. Didaktische Grundlagen des Selbstlernens 1. Motivation schaffen Studien zeigen, dass die meisten Erstsemester hochmotiviert ihr Studium beginnen – diese Motivation aber bald sinkt. Es gilt daher, Settings zu schaffen, in denen Studierende motiviert bleiben und nicht demotiviert werden. Wie können Sie als Lehrender solche Settings schaffen? Die Grundmotive von Menschen lassen sich in: • Autonomie („ich kann selbst bestimmen, wann ich was tue“), • Kompetenzerleben („ich spüre, dass ich etwas kann“) und • soziale Einbettung („ich möchte Teil einer Gemeinschaft sein“) unterteilen. Studierende motiviert es beispielsweise, vor positive Herausforderungen gestellt zu werden, wenn sie Feedback zu ihrer Leistung erhalten, wenn Inhalte so verpackt werden, dass die Studierenden einen Bezug zu ihren persönlichen Motiven spüren. TUM. (2014). TUM - Lehre TU München: Motivation. Zugriff am 03.11.2014. Verfügbar unter https://www.lehren.tum.de/print/themen/lehre-gestalten-didaktik/erfolgsfaktoren-guter-lehre/motivation/
  5. 5. Didaktische Grundlagen des Selbstlernens 2. Strukturen schaffen • Regeln, Fahrplan, Organisation definieren kommunizieren • Lernen planbar machen. • Selbstlernanlässe schaffen durch Aufträge (Übungen, Aufgaben, Portfolios, Schreibanlässe, etc.) • Aufträge erteilen • In welchem Zusammenhang steht der Auftrag? • Was wird damit gefördert? • Warum diese Übung? • Wer trifft sich wann mit wem? • Was brauche/n ich, wir? Womit wird gearbeitet? • Von wem bekomme ich wann Feedback? • Was habe ich bis wann zu liefern?
  6. 6. Didaktische Grundlagen des Selbstlernens 3. Ressourcen schaffen Lernumgebung im Seminar, Möglichkeiten des kooperativen Lernens Technische Umgebung, Moodle
  7. 7. Didaktische Grundlagen des Selbstlernens 4. Feedback geben • Ideas first • Kriterienbasiert • Kompetenzorientiert • Wohlwollend • Avoid overcommenting • One to one, when ever possible Bean, J. C. (2011). Engaging ideas. The professor's guide to integrating writing, critical thinking, and active learning in the classroom. San Francisco: Jossey-Bass.
  8. 8. Einflussgrößen und Effekte in Bezug auf den Lernerfolg (Waak, 2014, )
  9. 9. Richtig zitieren an der Uni Liechtenstein 2 Zitationsstile Apa 6th Chicago 16th
  10. 10. Wörtliches Zitat Berndtsson sagt, dass „der Rhein ein Fluss ist.“ (Berndtsson, 2008, S. 11) Sinngemässe Zitate Zusammenfassung Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus .1 Paraphrase Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. 1 Berndtsson, 2008, S. 11 Sammelwerk Monografie Internet-dokument Beitrag in .. Hochschul-schrift Zeitschriften-beitrag Zeitungs-artikel u.v.a.m.
  11. 11. Literaturverwaltungs-Software
  12. 12. Handbücher

×