Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014
missio Aachen

Musik aus Ägypten zur Einstimmung / Ankunft
Begrüßung
Guten Morgen....
Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014
missio Aachen
• „Beim Blick auf das Bild können wir erahnen, was es heißt, wenn Wa...
Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014
missio Aachen

Betet dafür, dass das Wasser der Flüsse in diesem Jahr steigt, dass...
Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014
missio Aachen

Kurze Stille(leise instrumentale Musik)

Psalm
Wasser des Lebens
Ti...
Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014
missio Aachen

Lied:

Kollekte
Mit unserer Kollekte setzen wir ein Zeichen dafür, ...
Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014
missio Aachen

Gott, höre unsere Gebete wie Du es versprochen hast. Hilf uns, tatk...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Weltgebetstag der Frauen 2014

1.802 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auch bei #missio in #Aachen wurde heute in einem #Wortgottesdienst das diesjährige Thema des Ökumenischen Weltgebetstages, "Solidarität mit Ägyptens Frauen", aufgegriffen (Foto). Stand doch nicht zuletzt im vorigen Jahr #Ägypten im Mittelpunkt unserer Kampagnenarbeit.
Die Texte zum Wortgottesdienst stellen wir gerne zur Verfügung.

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.802
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Weltgebetstag der Frauen 2014

  1. 1. Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014 missio Aachen Musik aus Ägypten zur Einstimmung / Ankunft Begrüßung Guten Morgen. Wir feiern heute einen Wortgottesdienst zum Anlass des Weltgebetstags der Frauen. Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Der Gottesdienst wird jedes Jahr von Frauen unterschiedlicher Konfessionen aus einem anderen Land vorbereitet. Dieses Jahr aus Ägypten. Neben dem Länderschwerpunkt wird jeweils ein inhaltlicher Schwerpunkt gesetzt. Globale Themen stehen im Mittelpunkt, dieses Jahr das Thema Wasserströme aus der Wüste. Der erste Gebetstag wurde schon 1887 begangen. Seit 1969 wird der Gottesdienst immer am ersten Freitag im März gefeiert und das von Menschen in rund 170Ländern. Und auch wir bei missio feiern aus diesem Anlass einen Gottesdienst. Und so beginnen wir diese Feier im Zeichen des Kreuzes: „Im Namen des Vaters,...“ Kurzvorstellung Ägypten Lied: Gib uns Frieden jeden Tag (GL 824) Bildbetrachtung (leise instrumentale Musik im Hintergrund • „Wasserströme in der Wüste“ – dieser Titel des Weltgebetstages der Frauen irritiert. Der Gegensatz könnte nicht größer sein. WasserSTRÖME in der Wüste, kein kleines Rinnsal. Wasserströme bringen Leben in karge, ausgedörrte Wüstenlandschaften. Für Menschen in extrem trockenen Gebieten ist Wasser ein wunderbares Geschenk, ein Gottesgeschenk.“ missio Aachen www.missio-hilft.de Seite 1/6
  2. 2. Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014 missio Aachen • „Beim Blick auf das Bild können wir erahnen, was es heißt, wenn Wasser durch die Wüste strömt. Die Wüste ist überströmt, geradezu überflutet. Die Flüsse vereinen sich zu einem großen Strom, durchdringen alles, sind lebenspendend. In das tiefe Blau möchte man gerne eintauchen, wie die Fische auf der linken Seite des Bildes. Die Grüntöne lassen erahnen wie kräftig alles gedeiht. Und die Wüste ist nicht staubig und gelb, sondern leuchtend-golden.“ • „Palmen, spenden Schatten und stehen für die Fruchtbarkeit der Nilufer. Kamel, Schakal und Ente erinnern an alte Felsmalereien, an die ägyptische Hochkultur. Auch ein Menschenpaar findet sich auf dem Bild, gleichwertig mit den Tieren, fast wie ein unwichtiges Detail angesichts des großen Wasserstroms. Der Strom gleicht mit seinen Windungen und Verästelungen einem Blumenstiel. Der Stiel trägt eine auffallend üppige Blüte, die vielen Blütenblätter verfügen über das gesamte Farbspektrum.“ • „Ich stelle mir vor, dass dieses Bild mein Leben abbildet. An manchen Tagen gleicht mein Alltag einer Wüste – trist und karg. Eine Durststrecke. Doch es gibt sie, die Wasserströme, die Kraftquellen aus denen ich Mut und Energie schöpfen kann. Welche sind das? Wer oder was lässt mich aufblühen? Kurze Stille (Musikläuft im Hintergrund weiter) Einleitung Der Nil schuf in Ägypten fruchtbaren Boden. An seinen Ufern erblühte das Leben. Es wuchsen Menschen heran, die zu leuchtende Blüten wurden, manche im Verborgenen, manche in der Öffentlichkeit: 1. Ägypterin • Ich bin UmmKulthum. Zu Beginn habt ihr ein Lied von mir gehört. Ich wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf dem Lande auf. Mit meinem Vater, der Hochzeitssänger war, zog ich bereits als Kind singend von einer Veranstaltung zur nächsten. Schon in dieser Zeit fiel meine außergewöhnliche Stimme auf. Deshalb verkleidete mich mein Vater als Jungen und lies mich weitersingen, als es für ein Mädchen eigentlich schon nicht mehr schicklich war. Als ich endgültig eine junge Frau wurde, verbot mir mein Vater weitere Auftritte. Zusammen mit vielen Freunden und Verehren und durch meine Hartnäckigkeit konnte ich jedoch meinen Vater überzeugen und eine Sängerkarriere in Kairo beginnen 2. Ägypterin • Ich bin Mariam Musat, eine einfache Frau vom Lande. Mein Leben findet im Verborgenen statt. Ich weiß, wie ich mit dem Wenigen zurechtkomme, dass ich habe. Ich erledige pflichtbewusst meine Arbeit: bearbeite die Felder, versorge die Tiere, erziehe die Kinder, hole Wasser,… Als Bäuerin habe ich sehr viel zu tun. Aus meiner Nachbarschaft gehen die meisten freitags zur Moschee. Eine Kirche gibt es nicht in unserem Dorf. Deshalb gehe ich mit meiner Familie am Sonntag in die nächste Stadt. Ich bitte auch andere Menschen um die Unterstützung im Gebet: Kyrieruf für ein gutes Jahr (Aus: M. Meyer und K. Vellguth [hrsg.]: Gebete der Völker. Gebete aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien. EOS Editions. 2013) missio Aachen www.missio-hilft.de Seite 2/6
  3. 3. Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014 missio Aachen Betet dafür, dass das Wasser der Flüsse in diesem Jahr steigt, dass Christus, unser Herr, sie segnet und sie bis zum Rand füllt, und unseren Ländern ein wenig Freude gibt, ihre Bewohner erhält, die Herde beschützt und uns unsere Sünden vergibt. Alle: Christus erbarme dich. Betet für die Bäume, die Pflanzen und die Bebauung des Landes in diesem Jahr, dass Christus, unser Herr, ihr Wachstum segnet, so dass sie viel Frucht hervorbringen, und dass er sich seiner Schöpfung erbarmt und uns unsere Sünden vergibt. Alle: Christus erbarme dich. Betet für den Wind, die Früchte des Feldes, die Reben und für alle Bäume in der Welt, die Früchte tragen, dass Christus, unser Herr, sie segnet, so dass sie die Ernte ohne schaden erreichen, und dass er uns unsere Sünden vergibt. Alle: Christus erbarme dich. Gewähre, o Christus der Erde ein bisschen Heiterkeit, bewässere sie und nutze unser Leben, so wie es nach deinem Willen recht ist. Kröne dieses Jahr mit deiner Güte, zum Wohl der Armen unter dem deinem Volk, zum Wohl der Witwen, der Waisen, der Fremden und zu unserem Wohl. Alle: Denn unsere Augen richten sich auf dich, unsere Hoffnung, und wir flehen deinen heiligen Namen an. Du gibst uns Speise zur rechten Zeit. Gebrauche uns, o Christus, in deiner Güte. Wir nennen dich den Einen, der alle speist. Erfülle unsere Herzen mit Freude und Gnade, so dass, wenn wir alles zu Genüge haben, wir in allen guten Taten wachsen können. Lied: Dass Du mich einstimmen lässt (GL 389) Lesung: Johannesevangelium 4,5 So kam er zu einem Ort in Samarien, der Sychar hieß und nahe bei dem Grundstück lag, das Jakob seinem Sohn Josef vermacht hatte.Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war müde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen; es war um die sechste Stunde.Da kam eine samaritische Frau, um Wasser zu schöpfen. Jesus sagte zu ihr: Gib mir zu trinken!Seine Jünger waren nämlich in den Ort gegangen, um etwas zum Essen zu kaufen.Die samaritische Frau sagte zu ihm: Wie kannst du als Jude mich, eine Samariterin, um Wasser bitten? Die Juden verkehren nämlich nicht mit den Samaritern. Jesus antwortete ihr: Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, dann hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.Sie sagte zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß, und der Brunnen ist tief; woher hast du also das lebendige Wasser? Bist du etwa größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gegeben und selbst daraus getrunken hat, wie seine Söhne und seine Herden?Jesus antwortete ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen;wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben; vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zur sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges Leben schenkt. missio Aachen www.missio-hilft.de Seite 3/6
  4. 4. Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014 missio Aachen Kurze Stille(leise instrumentale Musik) Psalm Wasser des Lebens Tief in mir versteckt, zugewachsen, verborgen, zugeschüttet der Strom des Lebendigen. In mir will ich suchen, die Kraft des Lebens, die Lust zu sein. Nicht irgendwann, sondern heute Will ich suchen, in die Tiefe will ich gehen, hinunter bis auf den Grund, zurück - zu den Quellen, zurück - zur Urkraft des Lebens zurück zu dem, was mich wirklich hält und trägt. Tief in mir strömt Das Wasser des Lebens. Keine Einbildung, kein Wunschtraum, sondern Zusage und Geschenk. Wirklichkeit. Wasser des Lebens, bist einfach da. Auf die Suche will ich gehen. Ich bin bereit. missio Aachen www.missio-hilft.de Seite 4/6
  5. 5. Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014 missio Aachen Lied: Kollekte Mit unserer Kollekte setzen wir ein Zeichen dafür, dass wir in e i n e r Welt als Geschwister leben. Wir teilen unsere Sorgen, stehen füreinander ein im Gebet und versuchen, auch unsere materiellen Güter miteinander zu teilen. Die heutige Kollekte geht zugunsten eine Projektes zum Thema Genitalverstümmelung von Frauen in Ägypten. Fürbitten Einleitung Als Antwort auf die Fürbitten singen wir LaudateDominum (GL 394) missio Aachen www.missio-hilft.de Seite 5/6
  6. 6. Weltgebetstag der Frauen - 7. März 2014 missio Aachen Gott, höre unsere Gebete wie Du es versprochen hast. Hilf uns, tatkräftig mitzuwirken an der Erfüllung deiner Verheißung. Lass uns das Wasser, das du uns gibst, wertschätzen und es verantwortlich und nachhaltig nutzen. 1. Lass uns aufmerksamer werden für Menschen, die unter Armut leiden oder unter den Folgen von Naturgewalten - ob in Ägypten oder anderen Teilen der Welt. Lass uns zusammen mit anderen tatkräftig ihre Not lindern. 2. Wir beten für unsere Schwestern in Ägypten und in allen anderen Ländern. Frauen gehören gewöhnlich zu den ersten Leidtragenden in Wirtschaftskrisen. Lass uns nach Wegen suchen, ihren Durst nach fairen Lebensmöglichkeiten zu stillen und Wasserströme dahin zu bringen, wo Leben verdorrt. 3. Wir beten besonders für Witwen, die in vielen Ländern der Welt benachteiligt werden. Mach uns hellhörig für ihre Not, dass sie nicht gezwungen sind, zu betteln oder sich selbst zu verkaufen 4. Wir beten besonders für Mädchen, für ihre Bildungschancen und für mehr gesellschaftliche Wertschätzung von Bildung. Lass uns die Begabungen, die du uns geschenkt hast, für dieses Anliegen einsetzen, damit Menschen befähigt werden, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Guter Gott, gib uns den Geist der Vergebung, der Großzügigkeit und der Liebe, die sich verschenkt. Befreie uns von unserem Egoismus, so dass dein lebendiges Wasser durch uns weiterströmt in die Welt. Amen „Vater Unser im Himmel...“ Alle unsere Bitten, die ausgesprochenen und die unausgesprochenen, fassen wir nun in dem Gebet zusammen, dass uns Jesus gelehrt hat. Dazu stehen wir auf und reichen einander die Hände. Lied: Kleines Senfkorn Hoffnung (GL809 ) Strophe 1-3 Segen Wenn Regen auf Dich fällt, dann sei der Herr im Wasser. Wenn die Sonne auf Dich scheint, so sei der Herr im Licht ihrer Strahlen. Wenn Wolken über Dir am Himmel ziehen, so sei der Herr in ihren Formen. Steht der Regenbogen am Himmel, so sei der Herr in den Farben. Der Herr sei immer bei Dir, um Dich zu beschützen, zu stärken und mit Dir zu gehen. (Andreas Freund) Und so segne uns der dreieinige Gott. Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.Amen. missio Aachen www.missio-hilft.de Seite 6/6

×