Wer braucht das schon! 
Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 
Ramon Anger 
Capgemini 
Bildquelle: Jens Goetzke / pi...
Welches Problem soll EA(M) lösen? 
• „EA stellt Alignment zwischen Geschäft und IT her“ 
[Wikipedia] 
• „EAM beschreibt da...
Eine heile EAM-Welt besteht aus 
Singularitäten 
• 1 Architekturstil 
• 1 Betriebssystem 
• 1 Datenbankprodukt 
• 1 Hardwa...
Die heile EAM-Welt ist ein Traum 
• Klassisches EAM jagt die IT-Strategie von 
übermorgen 
• Aktuelle Probleme werden nich...
Die häufigsten Herausforderungen für EA 
100.00% 
90.00% 
80.00% 
70.00% 
60.00% 
50.00% 
40.00% 
30.00% 
20.00% 
10.00% 
...
Aus Sicht Agiler Teams liegt das Problem 
tiefer ... 
• EAM stellt für konkrete Probleme unbrauchbare 
Werkzeuge bereit 
•...
Noch tiefer ... 
• Pflege von EAM-Artefakten kostet Zeit 
• Wirkung: EAM Artefakte sind häufig veraltet 
• Problem: Agile ...
Welche Anforderungen hat Agile Software 
Entwicklung an EAM? 
• Unterstützung bei System-übergreifenden Anforderungen: 
Sc...
Würde EAM in einer Agilen Welt fehlen? 
• Welches Problem sollte EAM lösen? 
• „... soll helfen Geschäft und IT aneinander...
Agiles/Pragmatisches EAM (A/PEAM) 
• Entwarnung! Keine neue Methode und kein neues 
Framework! 
• Es gibt bereits hunderte...
Wie kann pragmatisches EAM aussehen? 
• Aktueller EAM-Fokus: z.B. (IT-)Strategie 2020 
• Wirkung: Aktuelle IT-Planung wird...
Pragmatische Plattformstrategie oder für 
jedes Problem das richtige Werkzeug? 
• Typische EAM-Sicht 
• Technologievielfal...
Architekten in die Projekte 
• Enterprise Architekten neigen zu Elfenbeinturm 
Mentalität 
• Wirkung: Virtuelle Lösungen f...
Klassisches EAM verbraucht viele 
Ressourcen! 
Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de 
• Rechtfertigt der Aufwand den Nutz...
Wie soll ich EAM-Aufgaben priorisieren? 
• Unterteilung der EA in Kern-, Misch- und 
Randgebiete 
• 1. Ausrichtung an Gesc...
EAM – Prozess und Engpässe sichtbar 
machen 
Kerngebiet 
Mischgebiet 
Randgebiet 
Backlog 
Backlog 
Backlog 
Done 
Done 
D...
Crossfunktional im EAM? 
• Zusammenarbeit zwischen EAM und Agilen Teams 
um Problem/Sichten besser zu verstehen und zu 
lö...
Fehlende Reaktionsfähigkeit 
Grundproblem von EAM 
• Reaktion auf schnelle Veränderung 
• Priorisierung von Aufgaben und K...
Nutzenorientierung im EAM 
• EAM wird Dienstleister für IT und Geschäft 
• IT, Strategie, Fachabteilung etc. werden Stakeh...
Architecture Owner 
• Ein Entscheidungsgremium, dass einmal im Monat 
tagt, ist für EAM ungeeignet 
• Lieber eine falsche ...
Fazit: Klassisches EAM passt nicht zur 
Agilen Welt! 
• EAM muss mit pragmatischen Ansätzen an den 
Bedarf Agiler Herangeh...
Zusammenfassung: Praktiken für A/PEAM 
Architekten in die Projekte 
Architecture Owner 
Pragmatische Plattformstrategie 
T...
Vielen Dank! 
Ramon Anger 
Capgemini
Firma 
• Hier können Sie, wenn Sie möchten, Informationen 
über Ihre Firma einfügen 
Herbstcampus 2014 – Wer braucht das s...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wer braucht das schon - Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter

643 Aufrufe

Veröffentlicht am

Meine Sicht auf Pragmatisches EAM in einer Session auf dem Herbstcampus 2014 in Nürnberg

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
643
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wer braucht das schon - Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter

  1. 1. Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter Ramon Anger Capgemini Bildquelle: Jens Goetzke / pixelio.de
  2. 2. Welches Problem soll EA(M) lösen? • „EA stellt Alignment zwischen Geschäft und IT her“ [Wikipedia] • „EAM beschreibt das Zusammenspiel von Elementen der Informationstechnologie und der geschäftlichen Tätigkeit im Unternehmen“ [Wikipedia] • ... gern mit einem Enterprise Architektur Framework und einem Tool, das das Framework unterstützt! Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 2
  3. 3. Eine heile EAM-Welt besteht aus Singularitäten • 1 Architekturstil • 1 Betriebssystem • 1 Datenbankprodukt • 1 Hardware-Plattform • Homogene IT-Services • 1 Komponentenframework • 1 gutes Tool für jedes Problem • Klar aufgeteilte Domänenlandschaft • 1 minimal redundanten Servicekatalog • Minimal redundante Informationsobjekte • IT, die das Geschäft in seiner Gänze unterstützt Bildquelle: eckwe / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 3
  4. 4. Die heile EAM-Welt ist ein Traum • Klassisches EAM jagt die IT-Strategie von übermorgen • Aktuelle Probleme werden nicht bedient • Übermorgen ist alles anders, als vom EAM ursprünglich geplant • „Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ [Heraklit von Ephesus] Bildquelle: Dominik Pöpping / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 4
  5. 5. Die häufigsten Herausforderungen für EA 100.00% 90.00% 80.00% 70.00% 60.00% 50.00% 40.00% 30.00% 20.00% 10.00% 0.00% 1. Ad hoc EAM demands 2. Unclear business goals 3. Hard to find experienced enterprise architects 4. EA demands unclear for EAM team 5. Enterprise environment changes too quickly Agree (%) Neither (%) Disagree (%) n=102 Hauder, M., Roth, S., Schulz, C., Matthes, F.: Organizational Factors Influencing Enterprise Architecture Management Challenges, 21st European Conference on Information Systems (ECIS 2013), Utrecht, Netherland, 2013. Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 5
  6. 6. Aus Sicht Agiler Teams liegt das Problem tiefer ... • EAM stellt für konkrete Probleme unbrauchbare Werkzeuge bereit • Wirkung: Fehlende Flexibilität für angemessene Lösung • Es entstehen Bastellösungen, mit denen Anforderungen geradeso erfüllt werden • Wirkung: Benutzerzufriedenheit ist stark eingeschränkt • In Folge sind hohe Mehraufwände denkbar • Alignment zwischen Geschäft und IT behindert Bildquelle: Marius Förster / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 6
  7. 7. Noch tiefer ... • Pflege von EAM-Artefakten kostet Zeit • Wirkung: EAM Artefakte sind häufig veraltet • Problem: Agile Teams benötigen Informationen aktuell und zeitnah • Entscheidungsfindung bei EAM dauert lange • Wirkung: Stakeholder von Entscheidungen werden gebremst • Problem: Agile Teams benötigen Entscheidungen zeitnah Bildquelle: Bernd Kasper / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 7
  8. 8. Welche Anforderungen hat Agile Software Entwicklung an EAM? • Unterstützung bei System-übergreifenden Anforderungen: Schnittstellen, Infrastruktur, Service-Katalog • Schnelle, übergreifende Entscheidungen • Bereitstellung relevanter Informationen In der notwendigen Tiefe und Aktualität • Freiheit und Unterstützung bei konkreten Problemen: Zugeständnis temporärer Inkonsistenzen • Hier kann klassisches EAM nicht helfen! Bildquelle: Gisela Peter / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 8
  9. 9. Würde EAM in einer Agilen Welt fehlen? • Welches Problem sollte EAM lösen? • „... soll helfen Geschäft und IT aneinander auszurichten ...“ • Wer benötigt EA(M)? • Unternehmen mit einfacher IT-Landschaft • EAM ist nur bedingt oder gar nicht relevant • Unternehmen mit komplizierter IT-Landschaft • EAM ist aus Sicht der agilen Welt unabdingbar • Wer bereits EAM hat und für verbesserungsfähig hält, kann über Agiles bzw. Pragmatisches EAM nachdenken Bildquelle: roberto reisch / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 9
  10. 10. Agiles/Pragmatisches EAM (A/PEAM) • Entwarnung! Keine neue Methode und kein neues Framework! • Es gibt bereits hunderte EA Frameworks sowie Agile und hybride Methoden/Frameworks • A/PEAM als Methode/Framework würde eher schaden als nutzen • A/PEAM ist kein 3-Letter-Acronym  nicht als Buzzword geeignet Bildquelle: Karin Bangwa / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 10
  11. 11. Wie kann pragmatisches EAM aussehen? • Aktueller EAM-Fokus: z.B. (IT-)Strategie 2020 • Wirkung: Aktuelle IT-Planung wird an Luftschloss ausgerichtet • Wirkung: Unterstützung des aktuellen Geschäfts wird aus den Augen verloren • Pragmatischer EAM-Fokus: (IT-)Strategie heute • Aktuelle Probleme und Herausforderungen erfordern jetzt Lösungen – für Geschäft und IT Bildquelle: pogobuschel / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 11
  12. 12. Pragmatische Plattformstrategie oder für jedes Problem das richtige Werkzeug? • Typische EAM-Sicht • Technologievielfalt aus kommerzieller bzw. Betriebssicht zu beschränken • Problem • One-Size doesn‘t fit all • Warum nicht zwei oder drei Plattformansätze • Wirkung: Probleme passgenauer lösbar • Wirkung: Trade-off zwischen IT-Zielen (Kostensenkung) und Entwicklungszielen (Qualität) Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 12
  13. 13. Architekten in die Projekte • Enterprise Architekten neigen zu Elfenbeinturm Mentalität • Wirkung: Virtuelle Lösungen für virtuelle Probleme • Enterprise Architekten brauchen engen Kontakt zu IT-Projekten • Enterprise Architekten arbeiten in Projekten mit um dort Bildquelle: Bernd Sterzl / pixelio.de Wert zu schöpfen • Wirkung: Reale Lösungen für reale Probleme Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 13
  14. 14. Klassisches EAM verbraucht viele Ressourcen! Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de • Rechtfertigt der Aufwand den Nutzen? • In der agilen Welt würde EAM ... • Entscheidungen rechtzeitig treffen • Ein Product Backlog nutzen • Crossfunktional arbeiten • Tätigkeiten abschließen • Aufgaben priorisieren • Transparenz schaffen • Iterativ vorgehen • Kommunizieren Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 14
  15. 15. Wie soll ich EAM-Aufgaben priorisieren? • Unterteilung der EA in Kern-, Misch- und Randgebiete • 1. Ausrichtung an Geschäftszielen • 2. Ausrichtung an IT-Zielen • Aufwands- und Reaktionszeitgewichtung: • 1. Kerngebiete • 2. Mischgebiete • 3. Randgebiete Randgebiet (Supportprozesse) Mischgebiet (Services) Kerngebiet (gemäß Geschäftszielen) Geschäftsziele Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 15
  16. 16. EAM – Prozess und Engpässe sichtbar machen Kerngebiet Mischgebiet Randgebiet Backlog Backlog Backlog Done Done Done Prozess ... Prozess ... Prozess ... Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 16
  17. 17. Crossfunktional im EAM? • Zusammenarbeit zwischen EAM und Agilen Teams um Problem/Sichten besser zu verstehen und zu lösen • Gemeinsame Lösungen  höhere Akzeptanz • Crossfunktionale Aufstellung  Lean Thinking  bessere, Bidquelle: Helmut Kaltenleitner / pixelio.de innovativere Lösung • Community of Practice für EAM bilden? Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 17
  18. 18. Fehlende Reaktionsfähigkeit Grundproblem von EAM • Reaktion auf schnelle Veränderung • Priorisierung von Aufgaben und Kapazität • Unterstützung/Inkaufnahme kurzzeitiger Inkonsistenzen zur Unterstützung des Geschäfts • Sonst macht das Geschäft jemand anderes • Welche Strategie wird gefahren? • Einmal alles oder kleine, unabhängige Dienstleistungen • EA Framework pragmatisch interpretieren Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neon_sign,_%22CHANGE%22.jpg Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 18
  19. 19. Nutzenorientierung im EAM • EAM wird Dienstleister für IT und Geschäft • IT, Strategie, Fachabteilung etc. werden Stakeholder von EAM • Kein Stakeholder für ein Artefakt? • Kein Artefakt • Kein Interessent für gegebene Granularität? • Granularität gemäß Kundenwunsch anpassen • Aufwand und Zeit zielführend einsetzen und Nutzen erbringen, nicht sklavisch EA Framework anwenden Bildquelle: Jörg Brinckheger / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 19
  20. 20. Architecture Owner • Ein Entscheidungsgremium, dass einmal im Monat tagt, ist für EAM ungeeignet • Lieber eine falsche Entscheidung, die später revidiert wird, als keine Entscheidung • Architecture Owner • analog zum Scrum Product Owner • Einer trägt die Verantwortung und trifft die Entscheidung • z.B. Schnelle Priorisierung Bildquelle: sokaeiko / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 20
  21. 21. Fazit: Klassisches EAM passt nicht zur Agilen Welt! • EAM muss mit pragmatischen Ansätzen an den Bedarf Agiler Herangehensweise angepasst werden • Eine Möglichkeit dies zu tun ist Agiles/Pragmatisches EAM (A/PEAM) Bildquelle: VRun / pixelio.de Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 21
  22. 22. Zusammenfassung: Praktiken für A/PEAM Architekten in die Projekte Architecture Owner Pragmatische Plattformstrategie Temporäre Inkonsistenzen zur Strategie akzeptieren Crossfunktionales EAM Team Nutzenorientierung von EAM Iterativ/Inkrementelles Vorgehen auch im EAM Transparente Prozesse und Ergebnisse Aktuelle EA-Informationen durch passgenaue Artefakte Pragmatische Interpretation etablierter EA Frameworks Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 22
  23. 23. Vielen Dank! Ramon Anger Capgemini
  24. 24. Firma • Hier können Sie, wenn Sie möchten, Informationen über Ihre Firma einfügen Herbstcampus 2014 – Wer braucht das schon! Unternehmensarchitektur im agilen Zeitalter 24

×