Projekt zug 13302

194 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Ziel der Railvetica GmbH ist es, eine Komposition für verschiedene historische Lokomotiven auf die Schiene zu bringen. Hier finden Sie den Projektbeschrieb dazu.

Veröffentlicht in: Automobil
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
194
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Projekt zug 13302

  1. 1. 03.06.2012 Version 2.1 1 Projekt Zug 13302 Betriebsgruppe 13302 Gerberacherweg 5 8820 Wädenswil PC - 80-29417-5 Railvetica Railvetica, gemeinnützige GmbH zum Erhalt historischer Schienenfahrzeuge
  2. 2. 03.06.2012 Version 2.1 2 Projekt • Ziel der Railvetica GmbH ist es, eine Komposition für verschiedene historische Lokomotiven auf die „Schiene“ zu bringen • Wichtigstes Zugpferd des Projektes ist das der Betriebsgruppe 13302 gehörende Krokodil Be 6/8 III 13302 • Die Railvetica GmbH besitzt 4 schwere Umbau – Stahlwagen sowie einen Postwagen • Um ein umfassendes Zugsbild zu erhalten, soll noch Speisewagen im Styl eines Ringhoffer Speisewagen aus den Anfängen des 1900 Jahrhundert dazu kommen • Das ganze Projekt Zug 13302 soll in drei Teilprojekten entstehen: – Projekt Revison AB und B Wagen – Projekt Gesellschaftswagen – Projekt Küchenwagen
  3. 3. 03.06.2012 Version 2.1 3 Warum gerade diese Wagen ? • Es sind die letzten verfügbaren vierachsigen, nicht klimatisierte Wagen aus der Zeit zwischen 1906 – 1960 mit geschlossener Plattform • Grundsätzlich gehört in eine historische Komposition ein Postwagen, nachdem ein solcher aber heute nicht mehr kommerziell genutzt werden kann, drängt sich der Umbau zu einem Küchenwagen geradezu auf. • Ein Ringhoffer Speisewagen würde zusammen mit dem Küchenwagen eine stilvolle Einheit ergeben • Die Komposition kann entsprechend der Kundenbedürfnisse zusammengestellt werden, was sehr vielseitige und flexible Einsatzmöglichkeiten garantiert und somit die Attraktivität erhöht • Die ganze Komposition passt optisch bestens zu diversen Lokomotiven, die zb. auch in Rapperswil stationiert sind. Be 6/8 III 13302, Re 4/4 I 10044, Ae 3/6 I 10664
  4. 4. 03.06.2012 Version 2.1 4 Railveticawagen • Der 1-2 Kl. (AB) sowie die zwei 2 Kl. (B) Wagen sind zur Zeit ausser Betrieb weil die Revisionsfristen abgelaufen sind • Die Wagen müssen technisch und optisch in einen qualitativ einwandfreien Zustand gebracht werden • Der Postwagen ist in einer von zwei übrigen Wagen aus einer Serie von 20 Stk. Sie wurden 1930 umgebaut wobei sie den Seitengang verloren haben • Der Wagen wurde zuletzt als Materialwagen verwendet, weshalb die ursprüngliche Inneneinrichtung fehlt
  5. 5. 03.06.2012 Version 2.1 5 Railveticawagen • Ein weiteres Fahrzeug welches der Railvetica gehört, ist ein Wagen aus einer Serie von verkürzten Stahlwagen • Der Wagen wurde zuletzt als Bremsinstruktionswagen bei der SBB gebraucht. Auch hier fehlt die komplette Inneneinrichtung, weshalb er zum Gesellschaftswagen umfunktioniert wird
  6. 6. 03.06.2012 Version 2.1 6 • Drei Wagen behalten die alte Inneneinrichtung und Raumaufteilung • Der ehemalige Bremsinstruktionswagen soll für einen universellen Einsatz hergerichtet werden • Äusserlich soll der Zug ein einheitliches Bild darstellen • Alle Wagen sollen ein Batterieladegerät erhalten um die Stromversorgung zu gewährleisten Gestaltung
  7. 7. 03.06.2012 Version 2.1 7 Mögliche Umbau - Varianten Ursprünglich Umbauvorschläge: Gesellschaftsabteil mit Apéroraum Besprechungswagen Ausstellungswagen / Firmenpräsentation
  8. 8. 03.06.2012 Version 2.1 8 Warum wollen wir einen eigenen Zug ? • Für das Krokodil sind epochengerecht passende Wagen überlebenswichtig • Wagen anmieten sowie die Überführungen sind teuer • Die Überfuhren müssen dem Kunden verrechnet werden (zu teuer keine Nachfrage) • Es entsteht eine grosse Flexibilität • Wir können anderen Bahngesellschaften und Institutionen ein gesamter Zug, oder einen Teil davon inkl. Konzept liefern • Diverse Abläufe werden vereinfacht – zb. Zuggrösse nach Kundenwunsch – Zugzusammenstellung – Cattering
  9. 9. 03.06.2012 Version 2.1 9 Was heisst Komplett-Revision • Unter einer kompletten Aufarbeitung versteht sich: – Asbestsanierung wo noch vorhanden – Rostsanierung - Rostschutz – Mech. Aufarbeiten – Neulackierung – Inneneinrichtung inkl. Sitze neu beziehen – Elektrische Leitungen auswechseln (Isolationswerte anpassen) – Umbau auf 230 Volt – Batterieladegerät einbauen – ev. Einbau einer Notstromgruppe (nur Gesellschaftswagen) – UIC Leitung – Speiseleitung (Druckluft) einziehen – Lautsprecheranlage einbauen – Türblockierung einbauen (ab 5 km/h) – WC Anlage sanieren (ev. Vakumtoiletten einbauen)
  10. 10. 03.06.2012 Version 2.1 10 Kosten Lauffähigkeit / Revision Lauffähigkeit Kosten • Die technische Aufarbeitung nur zum Fahren kostet laut Offerte von Februar 2008 ca. 338‘200.- SFr exkl. MWSt. für alle vier Personenwagen • Dabei sind keine Rostsanierungen, Innenaufarbeitung, Aussenanstrich, Umbauten auf 230 V, Batterieladegeräte etc. enthalten Revisionskosten • Die Kostenschätzung für alle Umbauten und Revisionen der Fahrzeugen nach heutigem Standart werden auf rund 2.2 Mio SFr. Geschätzt inkl. unvorhergesehenes (ohne Eigenleistungen)
  11. 11. 03.06.2012 Version 2.1 11 Springen Sie mit uns auf! • Möchten Sie wieder wie zu Grossvaters Zeiten im Speisewagen kulinarisch verwöhnt werden und gleichzeitig das Panorama auf dem Streckennetz der Schweiz geniessen? • Dann helfen Sie uns, das Projekt „Zug 13302“ zu vollenden Bild: Armin Steiner

×