© 2014 Quintiq Holding B.V. All rights reserved. Quintiq is a registered mark of Quintiq Holding B.V. 
Smart planning need...
2 
© 2014 Quintiq 
Arbeitsumfeld der Supply-Chain-Netzwerkplanung 
Strategie 
Ziele Prioritäten 
Schwachstellen- analysen ...
3 
© 2014 Quintiq 
Optimierung der Supply-Chain Struktur Tools 
Optimale Standorte und Gebietszuschnitt 
Standort-, Strukt...
4 
© 2014 Quintiq 
Supply-Chain-Network planning 
•Optimierung von Supply-Chain-Netzwerken 
•Kalkulation von optimaler Anz...
5 
© 2014 Quintiq 
Der Weg zum Ziel 
Gemeinsamer Schritt „Learning by doing“ 
Langfristige Benefits durch Nutzung des defi...
6 
© 2014 Quintiq 
Warum Strukturplanung überhaupt? 
•Lesen Sie Logistikjournale / Fachzeitschriften? 
•Besuchen Sie Messe...
7 
© 2014 Quintiq 
Ansprüche von Planungsverfahren 
Generelle Informationen: 
Forecastdaten, Wettbewerbssituation, LDL-Ver...
8 
© 2014 Quintiq 
Wem nutzen Big-Data Ansätze? 
Quelle: GT Nexus Europe
9 
© 2014 Quintiq 
Wem nutzen Big-Data Ansätze? 
Quelle: GT Nexus Europe
10 
© 2014 Quintiq 
Wem nutzen Big-Data Ansätze? 
Quelle: GT Nexus Europe
11 
© 2014 Quintiq 
Wem nutzen Big-Data Ansätze? 
Quelle: GT Nexus Europe
12 
© 2014 Quintiq 
Wem nutzen Big-Data Ansätze? 
Management by Big Data 
Komplexität in der Supply-Chain zu verarbeitende...
13 
© 2014 Quintiq 
Beispiel einer Big Data Analyse zu Standzeiten von Containern in Häfen
14 
© 2014 Quintiq 
Fazit 
Durch das Aufschalten einer Management Ebene in Form von Big Data Verfahren verbessern sich spr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Smart planning needs smart data

585 Aufrufe

Veröffentlicht am

Herr Dr. Bernhard van Bonn von dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) erforscht das Ausrichtung von Supply-Chain Strukturen. Herr Dr. van Bonn stellt dann die Frage: Sind Verbesserungen durch Big-Data möglich?

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
585
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Smart planning needs smart data

  1. 1. © 2014 Quintiq Holding B.V. All rights reserved. Quintiq is a registered mark of Quintiq Holding B.V. Smart planning needs smart data Supply-Chain Strukturen strategisch ausrichten – Verbesserungen durch Big-Data? Dr. Bernhard van Bonn Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) 12.06.2014 All shown content in this presentation is property of the Fraunhofer Gesellschaft, München Germany QUINTIQ WORLD TOUR Smart planning. Smart business.
  2. 2. 2 © 2014 Quintiq Arbeitsumfeld der Supply-Chain-Netzwerkplanung Strategie Ziele Prioritäten Schwachstellen- analysen Transportnetz- design Standortplanung Taktik Benchmarks Quick Checks Sensitivitäts- analysen Stresstests Umsetzung Support bei Ausschreibungen Periodische Reoptimierung Monitoring
  3. 3. 3 © 2014 Quintiq Optimierung der Supply-Chain Struktur Tools Optimale Standorte und Gebietszuschnitt Standort-, Struktur- und Gebietsplanung Fuhrpark- und Rahmentourenplanung Sortimente, Bestände und Frequenzen Netzwerksimulation, Benchmarking und Stresstests Touren und Fuhrparkdesign Strategisch Taktisch Operativ
  4. 4. 4 © 2014 Quintiq Supply-Chain-Network planning •Optimierung von Supply-Chain-Netzwerken •Kalkulation von optimaler Anzahl und Lage von Logistik (und Produktions-) Standorten •Zuordnung der Standorte zu Kunden bzw. Zulieferer auf Standorte •Bestimmung der Funktion und der Größe der Standorte •Optimierung der Stufigkeit im Netzwerk TO BE AS IS
  5. 5. 5 © 2014 Quintiq Der Weg zum Ziel Gemeinsamer Schritt „Learning by doing“ Langfristige Benefits durch Nutzung des definierten und erprobten Werkzeuges Innovation und Support durch das IML Struktur-planung und Modell Customizing KPI Definition Kosten Adaptionen Modell Datenpools Nutzung und Integration in das Daily Business Modell-Setup und Customizing
  6. 6. 6 © 2014 Quintiq Warum Strukturplanung überhaupt? •Lesen Sie Logistikjournale / Fachzeitschriften? •Besuchen Sie Messen und Kongresse? •Man gewinnt den Eindruck, dass 80% der Lösungsanbieter auf die operative Optimierung abzielen –Materialflusstechnik –Lagergestaltung –Frachtkosten-Benchmarking –etc. •EINE DER GRUNDREGELN DER LOGISTIK LAUTET ABER LEIDER: 75% des Kostenpotentials steckt in der Struktur!
  7. 7. 7 © 2014 Quintiq Ansprüche von Planungsverfahren Generelle Informationen: Forecastdaten, Wettbewerbssituation, LDL-Verfügbarkeit, Teile-/Artikelverfügbarkeit Outbound: •Kundenanforderungen •Bestellgrößen •Frequenzen •Wettbewerbssituation •einsetzbare Dienstleister Inbound: •Lieferantenstandorte •Verfügbarkeit der Waren •Produktionskapazitäten Supply-Chain gesamt: •Rohstoffe Verfügbarkeit •Retouren •Mehrstufige Zulieferer? •Einzelfertigung? •B2B oder B2C Geschäft?
  8. 8. 8 © 2014 Quintiq Wem nutzen Big-Data Ansätze? Quelle: GT Nexus Europe
  9. 9. 9 © 2014 Quintiq Wem nutzen Big-Data Ansätze? Quelle: GT Nexus Europe
  10. 10. 10 © 2014 Quintiq Wem nutzen Big-Data Ansätze? Quelle: GT Nexus Europe
  11. 11. 11 © 2014 Quintiq Wem nutzen Big-Data Ansätze? Quelle: GT Nexus Europe
  12. 12. 12 © 2014 Quintiq Wem nutzen Big-Data Ansätze? Management by Big Data Komplexität in der Supply-Chain zu verarbeitender Informationen steigt exponentiell mit der Anzahl Akteure Die Anzahl der Akteure steigt mit den Ansprüchen an die Supply Chain Big Data Verfahren helfen die Komplexität zu handhaben Zusätzlicher Nutzen aus Drittdaten bereichern Planungsverfahren und Steuerung (operativ wie strategisch) Nebeneffekt: Community ermöglicht Benchmarking
  13. 13. 13 © 2014 Quintiq Beispiel einer Big Data Analyse zu Standzeiten von Containern in Häfen
  14. 14. 14 © 2014 Quintiq Fazit Durch das Aufschalten einer Management Ebene in Form von Big Data Verfahren verbessern sich sprunghaft die Möglichkeiten wichtige strategische Entscheidungen, wie die Optimierung der Logistikstruktur einfacher und besser zu versorgen

×