Praesentation : Fit fuer den Auftritt

14.296 Aufrufe

Veröffentlicht am

Früher oder später muss jeder einmal den Sprung ins kalte Wasser wagen und einen Vortrag halten. Hier gibt es einige Tipps und Anregungen.

Veröffentlicht in: Karriere, Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
14.296
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9.335
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
82
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Praesentation : Fit fuer den Auftritt

  1. 1. Fit für den Auftritt 1 Heiko Lüdemann
  2. 2. Fit für den Auftritt Tipps für überzeugende Reden, Vorträge und Präsentationen 1 Heiko Lüdemann
  3. 3. Cicero und Demosthenes waren zwei große Redner der Antike Heiko Lüdemann
  4. 4. Cicero und Demosthenes waren zwei große Redner der Antike Wenn Cicero von der Tribüne stieg, rief alles Volk entzückt: „Kein Sterblicher spricht schöner.“ Heiko Lüdemann
  5. 5. Cicero und Demosthenes waren zwei große Redner der Antike Wenn Cicero von der Tribüne stieg, rief alles Volk entzückt: „Kein Sterblicher spricht schöner.“ Wenn Demosthenes sprach, so riefen die Athener: „Hurra, lasst uns losmarschieren!“ Heiko Lüdemann
  6. 6. „Die wichtigste Fähigkeit des erfolgreichen Menschen ist die Kunst, andere zu überzeugen. Nichts überzeugt so sehr wie eine sympathische, authentische und kompetente Persönlichkeit.“ Heiko Lüdemann
  7. 7. Wie Sie Aufmerksamkeit gewinnen Heiko Lüdemann
  8. 8. Wie Sie Aufmerksamkeit gewinnen 1 Achten Sie stets auf Ihr professionelles Erscheinungsbild. Heiko Lüdemann
  9. 9. Wie Sie Aufmerksamkeit gewinnen 1 Achten Sie stets auf Ihr professionelles Erscheinungsbild. Gehen Sie mit Selbstvertrauen an den Platz für Ihren Redebeitrag 2 und nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein. Heiko Lüdemann
  10. 10. Wie Sie Aufmerksamkeit gewinnen 1 Achten Sie stets auf Ihr professionelles Erscheinungsbild. Gehen Sie mit Selbstvertrauen an den Platz für Ihren Redebeitrag 2 und nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein. Suchen Sie den Blickkontakt zu Ihrem Publikum, atmen Sie durch 3 und beginnen Sie nach einer kurzen Pause mit Ihrem Beitrag. Heiko Lüdemann
  11. 11. Wie Sie Aufmerksamkeit gewinnen 1 Achten Sie stets auf Ihr professionelles Erscheinungsbild. Gehen Sie mit Selbstvertrauen an den Platz für Ihren Redebeitrag 2 und nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein. Suchen Sie den Blickkontakt zu Ihrem Publikum, atmen Sie durch 3 und beginnen Sie nach einer kurzen Pause mit Ihrem Beitrag. Nutzen Sie die Möglichkeiten Ihrer Stimme und zeigen Sie, 4 dass Sie von Ihrem Thema überzeugt sind. Heiko Lüdemann
  12. 12. Wie Sie Aufmerksamkeit gewinnen 1 Achten Sie stets auf Ihr professionelles Erscheinungsbild. Gehen Sie mit Selbstvertrauen an den Platz für Ihren Redebeitrag 2 und nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein. Suchen Sie den Blickkontakt zu Ihrem Publikum, atmen Sie durch 3 und beginnen Sie nach einer kurzen Pause mit Ihrem Beitrag. Nutzen Sie die Möglichkeiten Ihrer Stimme und zeigen Sie, 4 dass Sie von Ihrem Thema überzeugt sind. Beginnen Sie Ihren Beitrag mit einem kraftvollen Einstieg und 5 lassen Sie keinen Zweifel an Ihrer Kompetenz. Heiko Lüdemann
  13. 13. Der Umgang mit Lampenfieber und Unsicherheit Heiko Lüdemann
  14. 14. Der Umgang mit Lampenfieber und Unsicherheit Sie können nie zu früh mit der Vorbereitung beginnen. 6 Ihre Vorbereitung kann nie „zu viel“ sein. Heiko Lüdemann
  15. 15. Der Umgang mit Lampenfieber und Unsicherheit Sie können nie zu früh mit der Vorbereitung beginnen. 6 Ihre Vorbereitung kann nie „zu viel“ sein. Machen Sie sich mit Ihrer Vorstellung und dem Redeeinstieg 7 vertraut. Unterscheiden Sie zwischen Improvisation und Chaos. Heiko Lüdemann
  16. 16. Der Umgang mit Lampenfieber und Unsicherheit Sie können nie zu früh mit der Vorbereitung beginnen. 6 Ihre Vorbereitung kann nie „zu viel“ sein. Machen Sie sich mit Ihrer Vorstellung und dem Redeeinstieg 7 vertraut. Unterscheiden Sie zwischen Improvisation und Chaos. Üben Sie Ihre Rede laut und mehrfach, nehmen Sie Ihre Rede auf, 8 trainieren Sie die Situation mental. Heiko Lüdemann
  17. 17. Der Umgang mit Lampenfieber und Unsicherheit Sie können nie zu früh mit der Vorbereitung beginnen. 6 Ihre Vorbereitung kann nie „zu viel“ sein. Machen Sie sich mit Ihrer Vorstellung und dem Redeeinstieg 7 vertraut. Unterscheiden Sie zwischen Improvisation und Chaos. Üben Sie Ihre Rede laut und mehrfach, nehmen Sie Ihre Rede auf, 8 trainieren Sie die Situation mental. 9 Konzentrieren Sie sich auf Ihre Botschaft und nicht auf sich selbst. Heiko Lüdemann
  18. 18. Der Umgang mit Lampenfieber und Unsicherheit Sie können nie zu früh mit der Vorbereitung beginnen. 6 Ihre Vorbereitung kann nie „zu viel“ sein. Machen Sie sich mit Ihrer Vorstellung und dem Redeeinstieg 7 vertraut. Unterscheiden Sie zwischen Improvisation und Chaos. Üben Sie Ihre Rede laut und mehrfach, nehmen Sie Ihre Rede auf, 8 trainieren Sie die Situation mental. 9 Konzentrieren Sie sich auf Ihre Botschaft und nicht auf sich selbst. Lernen Sie Ihr Lampenfieber in die richtigen Bahnen zu lenken und 10 freuen Sie sich auf die Chance, vor anderen Menschen zu sprechen. Heiko Lüdemann
  19. 19. Steigern Sie Ihre Glaubwürdigkeit Heiko Lüdemann
  20. 20. Steigern Sie Ihre Glaubwürdigkeit Lassen Sie sich nach Möglichkeit von anderen vorstellen. 11 Überlassen Sie die einleitenden Worte nicht dem Zufall. Heiko Lüdemann
  21. 21. Steigern Sie Ihre Glaubwürdigkeit Lassen Sie sich nach Möglichkeit von anderen vorstellen. 11 Überlassen Sie die einleitenden Worte nicht dem Zufall. Verwenden Sie Zitate, Testimonials, Statistiken, überprüfbare 12 Beispiele und Vergleiche oder Kontraste. Heiko Lüdemann
  22. 22. Steigern Sie Ihre Glaubwürdigkeit Lassen Sie sich nach Möglichkeit von anderen vorstellen. 11 Überlassen Sie die einleitenden Worte nicht dem Zufall. Verwenden Sie Zitate, Testimonials, Statistiken, überprüfbare 12 Beispiele und Vergleiche oder Kontraste. Sprechen Sie eine bildhafte Sprache und verzichten Sie wo immer 13 es geht auf Fremdwörter und Abkürzungen. Heiko Lüdemann
  23. 23. Steigern Sie Ihre Glaubwürdigkeit Lassen Sie sich nach Möglichkeit von anderen vorstellen. 11 Überlassen Sie die einleitenden Worte nicht dem Zufall. Verwenden Sie Zitate, Testimonials, Statistiken, überprüfbare 12 Beispiele und Vergleiche oder Kontraste. Sprechen Sie eine bildhafte Sprache und verzichten Sie wo immer 13 es geht auf Fremdwörter und Abkürzungen. Verwenden Sie Visualisierungen oder Demonstrationen. 14 Die Verbindung aus Gehörtem und Gesehen ist kraftvoll. Heiko Lüdemann
  24. 24. Steigern Sie Ihre Glaubwürdigkeit Lassen Sie sich nach Möglichkeit von anderen vorstellen. 11 Überlassen Sie die einleitenden Worte nicht dem Zufall. Verwenden Sie Zitate, Testimonials, Statistiken, überprüfbare 12 Beispiele und Vergleiche oder Kontraste. Sprechen Sie eine bildhafte Sprache und verzichten Sie wo immer 13 es geht auf Fremdwörter und Abkürzungen. Verwenden Sie Visualisierungen oder Demonstrationen. 14 Die Verbindung aus Gehörtem und Gesehen ist kraftvoll. Wesentliche Merkmale Ihrer inneren Überzeugung sind Ihre 15 Dynamik und die Fähigkeit, die Zuhörer zu unterhalten. Heiko Lüdemann
  25. 25. Bereiten Sie sich wie ein Profi vor Heiko Lüdemann
  26. 26. Bereiten Sie sich wie ein Profi vor Machen Sie sich rüheitig mit der Umgebung und der technischen 16 Ausstattung vertraut. Reagieren Sie frühzeitig auf Unpassendes. Heiko Lüdemann
  27. 27. Bereiten Sie sich wie ein Profi vor Machen Sie sich rüheitig mit der Umgebung und der technischen 16 Ausstattung vertraut. Reagieren Sie frühzeitig auf Unpassendes. Bereiten Sie eine kurze Variante Ihres Redebeitrages vor. Denken 17 Sie daran, dass stets etwas Unvorhergesehnes passieren kann. Heiko Lüdemann
  28. 28. Bereiten Sie sich wie ein Profi vor Machen Sie sich rüheitig mit der Umgebung und der technischen 16 Ausstattung vertraut. Reagieren Sie frühzeitig auf Unpassendes. Bereiten Sie eine kurze Variante Ihres Redebeitrages vor. Denken 17 Sie daran, dass stets etwas Unvorhergesehnes passieren kann. Fertigen Sie durchnummerierte Notizkarten an, die Sie im Laufe der 18 Zeit immer weiter kürzen. Heiko Lüdemann
  29. 29. Bereiten Sie sich wie ein Profi vor Machen Sie sich rüheitig mit der Umgebung und der technischen 16 Ausstattung vertraut. Reagieren Sie frühzeitig auf Unpassendes. Bereiten Sie eine kurze Variante Ihres Redebeitrages vor. Denken 17 Sie daran, dass stets etwas Unvorhergesehnes passieren kann. Fertigen Sie durchnummerierte Notizkarten an, die Sie im Laufe der 18 Zeit immer weiter kürzen. Wählen Sie einen Titel, der das Thema wirklich trifft und den 19 Zuhörern einen „echten“ Nutzen verspricht. Heiko Lüdemann
  30. 30. Bereiten Sie sich wie ein Profi vor Machen Sie sich rüheitig mit der Umgebung und der technischen 16 Ausstattung vertraut. Reagieren Sie frühzeitig auf Unpassendes. Bereiten Sie eine kurze Variante Ihres Redebeitrages vor. Denken 17 Sie daran, dass stets etwas Unvorhergesehnes passieren kann. Fertigen Sie durchnummerierte Notizkarten an, die Sie im Laufe der 18 Zeit immer weiter kürzen. Wählen Sie einen Titel, der das Thema wirklich trifft und den 19 Zuhörern einen „echten“ Nutzen verspricht. Rechnen Sie mit den Fragen der Zuhörer. Bereiten Sie eigene 20 Fragen vor, um die Zuhörer einzubinden. Heiko Lüdemann
  31. 31. Schließen Sie mit einem überzeugenden Schlusswort Heiko Lüdemann
  32. 32. Schließen Sie mit einem überzeugenden Schlusswort Fassen Sie die wesentlichen Punkte zusammen und stellen Sie 21 nach Möglichkeit einen Bezug zur jeweiligen Situation her. Heiko Lüdemann
  33. 33. Schließen Sie mit einem überzeugenden Schlusswort Fassen Sie die wesentlichen Punkte zusammen und stellen Sie 21 nach Möglichkeit einen Bezug zur jeweiligen Situation her. Beenden Sie Ihren Beitrag mit einem kraftvollen Schlusswort. 22 Bereiten Sie immer einen zweites Schlusswort vor. Heiko Lüdemann
  34. 34. Schließen Sie mit einem überzeugenden Schlusswort Fassen Sie die wesentlichen Punkte zusammen und stellen Sie 21 nach Möglichkeit einen Bezug zur jeweiligen Situation her. Beenden Sie Ihren Beitrag mit einem kraftvollen Schlusswort. 22 Bereiten Sie immer einen zweites Schlusswort vor. 23 Verwenden Sie eine inspirierendes Statement. Heiko Lüdemann
  35. 35. Schließen Sie mit einem überzeugenden Schlusswort Fassen Sie die wesentlichen Punkte zusammen und stellen Sie 21 nach Möglichkeit einen Bezug zur jeweiligen Situation her. Beenden Sie Ihren Beitrag mit einem kraftvollen Schlusswort. 22 Bereiten Sie immer einen zweites Schlusswort vor. 23 Verwenden Sie eine inspirierendes Statement. 24 Fordern Sie die Zuhörer mit einem Appell zum Handeln auf. Heiko Lüdemann
  36. 36. Schließen Sie mit einem überzeugenden Schlusswort Fassen Sie die wesentlichen Punkte zusammen und stellen Sie 21 nach Möglichkeit einen Bezug zur jeweiligen Situation her. Beenden Sie Ihren Beitrag mit einem kraftvollen Schlusswort. 22 Bereiten Sie immer einen zweites Schlusswort vor. 23 Verwenden Sie eine inspirierendes Statement. 24 Fordern Sie die Zuhörer mit einem Appell zum Handeln auf. Verlassen Sie die Bühne mit einem selbstbewussten Lächeln und 25 einer zuversichtlichen Gangart. Heiko Lüdemann
  37. 37. Wie Sie Ihre Botschaft unvergeßlich machen Heiko Lüdemann
  38. 38. Wie Sie Ihre Botschaft unvergeßlich machen 26 Sprechen Sie klar und deutlich. Heiko Lüdemann
  39. 39. Wie Sie Ihre Botschaft unvergeßlich machen 26 Sprechen Sie klar und deutlich. 27 Variieren Sie Ihr Sprechtempo und Ihre Stimme. Heiko Lüdemann
  40. 40. Wie Sie Ihre Botschaft unvergeßlich machen 26 Sprechen Sie klar und deutlich. 27 Variieren Sie Ihr Sprechtempo und Ihre Stimme. Sprechen Sie in Bildern, setzen Sie Pausen gezielt ein, stellen Sie 28 rhetorische Fragen und vermeiden Sie Füllwörter und Floskeln. Heiko Lüdemann
  41. 41. Wie Sie Ihre Botschaft unvergeßlich machen 26 Sprechen Sie klar und deutlich. 27 Variieren Sie Ihr Sprechtempo und Ihre Stimme. Sprechen Sie in Bildern, setzen Sie Pausen gezielt ein, stellen Sie 28 rhetorische Fragen und vermeiden Sie Füllwörter und Floskeln. Nutzen Sie Ihre Hände für eine verstärkende Gestik und 29 suchen Sie den Blickkontakt zu Ihren Zuhörern. Heiko Lüdemann
  42. 42. Wie Sie Ihre Botschaft unvergeßlich machen 26 Sprechen Sie klar und deutlich. 27 Variieren Sie Ihr Sprechtempo und Ihre Stimme. Sprechen Sie in Bildern, setzen Sie Pausen gezielt ein, stellen Sie 28 rhetorische Fragen und vermeiden Sie Füllwörter und Floskeln. Nutzen Sie Ihre Hände für eine verstärkende Gestik und 29 suchen Sie den Blickkontakt zu Ihren Zuhörern. Sprechen Sie nicht offen über Fehler. Klären Sie Fehlerhaftes nach 30 Ihrem Vortrag - andernfalls schwächen Sie Ihre Aussage. Heiko Lüdemann

×