Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.

1.832 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation zum Wettbewerb der Nachwuchsinitiative #30u30 im Jahre 2015. Gruppe 13: Digitalisierung und die deutsche Wirtschaft! Wie werden wir wieder die Komponisten unserer Zukunft? Von Claudia Taubenrauch und Jana Nörenberg.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.832
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
123
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 13.

  1. 1. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DIGITALISIERUNG UND DIE DEUTSCHE WIRTSCHAFT! Wie werden wir wieder die Komponisten unserer Zukunft?! Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg" 31.03.2015!
  2. 2. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg •  Deutschland: Land der Dichter und D e n ke r. U r s p r u n g v i e l e r d e r ko m m u n i k a t i v b e d e u t e n d s t e n Innovationen und Erfindungen: Buchdruck, Papierrohstoff, Telefon, TV, Computer und mp3-Format. ! •  Doch das war einmal. Nachdem wir Qualität komprimiert haben, haben wir es nicht geschafft, sie wieder zu entpacken. Heute kommen führende Ideen und Geschäftsmodelle zur Digitalisierung aus den USA. Ein unumkehrbarer Trend? ! DIGITALISIERUNG:WAS IST MIT ZUKUNFTSMUSIK – LAND DER IDEEN IN GEFAHR? ! VIDEO: Bitte klicken.!
  3. 3. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DIE AUSGANGSLAGE – DIE OUVERTÜRE! Deutschlands Status als wirt- schaftlich führende Nation und Land der Ideen ist in Gefahr: Historisch war stets der Mittelstand Deutschlands Standbein. Die größten Erfindungen wurden hier einst, wie auch heute in den USA, in Garagen gemacht. Die! Digitalisierung schreitet jedoch heute ohne uns voran – die (very German) Angst überwiegt. Dabei müssen g e r a d e k l e i n e u n d mittelständische Unterneh- men (KMU) diese abbauen, denn wo gehobelt wird, da fal- len mittlerweile die Bytes, an-! statt die Späne. Wir müssen aber Maschinenraum der Innovationen bleiben. Wohl- stand, gesellschaftliche Gestal- tungsmacht und politischer Handlungsspielraum hängen davon ab, ob wir wieder als Land der Komponisten großer Ideen wahrgenommen werden. ! ?!
  4. 4. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DIE ANALYSE – DAS NOTENBLATT! Das KMU: Komponierstube vieler Erfindungen. Hier liegt geballte Gründerkompetenz und Erfahrung. ! Drei Ursachen für die Zurückhaltung: zu wenig Wissen, Angst vor Neuem und Ersetzbarkeit, unerkannte Potentiale:! •  Deutschland im EU-weiten Digitalisierungsvergleich nur Mittelfeld1! •  Nur 11% aller kleinen Unternehmen bewerten sich als hoch digitalisiert1! •  Über 50% fehlt Online- Wissen und umfassende Digitalstrategie2! •  4 3 % o h n e v e r k n ü p f t e Datenbanken3! •  1/3 des Mittelstands hält Digitalisierung für irrelevant für das eigene Geschäft3! •  Nur 44% glauben an das Erschließen neuer Märkte durch Digitalisierung4!
  5. 5. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg WOHER KOMMT DIE ANGST? – KLASSIK STATT RAP! In allen Studien zeigt sich gleichermaßen: Digital-Skepsis korreliert mit dem Alter. Junge M e n s c h e n s i n d a u f g e - schlossener, erkennen und nutzen die Potentiale von Technik und Digitalem. Ältere Generationen tun sich schwer: Sie sorgen sich, ob! Technik sie ersetzen kann, nutzen Digitales weniger selbstverständlich, weniger „native“ – und werden so zurückhaltender statt experi- mentierfreudiger. Doch die Älteren sind es, die in Politik und Wirtschaft HEUTE ent- scheiden. Sie können nicht in den (vermeintlich) sicheren ! Hafen der Klassik flüchten – sondern müssen die Klassik digital neu erfinden und Zukunft neu komponieren. Nur wenn die Unternehmens- lenker von heute sich bewegen, hat die Jugend von morgen die Möglichkeit, anschlussfähig zu sein. ! »Alles, was vor unserer Geburt an Technik da ist, wird als gegeben hingenommen. Alles, was zwischen unserem 15. und 35. Lebensjahr auftaucht, ist ungemein spannend. Alles, was danach auftaucht, ist des Teufels.« ! Douglas Adams! (Per Anhalter durch die Galaxis)!
  6. 6. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DIE ZIELE – DER RHYTHMUS! Basierend auf unserer Ana- lyse und dem sich daraus ergebenden Ansatz, die Digitalisierung kleiner und mittelständischer Unter- nehmen zu forcieren, ergeben sich folgende Ziele: ! •  Kampagne muss demonstrie- ren, dass das Vernachlässigen der Digitalisierung die nächste Generation um Chancen beraubt, Wachstum verhindert und die Innovationsrate verlangsamt! •  Unternehmenslenker, Wort- führer, Medien involvieren und begeistern! •  Ermutigung zu digitaler Innovation und Wieder- entdeckung des Unter- nehmergeistes! ! Digital readiness6 der d e u t s c h e n W i r t s c h a f t erhöhen ! ! Nachweislich Grad der Digitalisierung und des Vertrauens in diese erhöhen!
  7. 7. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DIE BOTSCHAFT – DAS LIEDGUT! Nur weil Skepsis gegenüber der Digitalisierung existiert, bedeutet das nicht, dass wir uns erlauben können, sie zu ignorieren. Die Frage ist: Wie gehen wir mit ihr um? Wollen wir Zukunft gestalten oder von anderen abhängig sein und vor Angst untergehen? ! •  Wir können das. Wir wa- ren immer erfinderisch, haben uns an große Veränderungen angepasst: kein Grund für Angst! •  Wir müssen unser Geschäft digital neu erfinden, um Zukunft mitzugestalten anstatt nur beizuwohnen! ! !  Ein höherer Grad an Digitalisierung trägt zu größerem Geschäftserfolg bei2! !  Digitalisierung ist vor allem für kleine und m i t t e l s t ä n d i s c h e U n t e r n e h m e n e i n Wachstumsfaktor2! »Darwin sagt: Adapt or die. Die frohe Botschaft des Evangelisten lautet: Du kannst etwas tun. Aber der Glaube, die Hoffnung, dass die Digitalisierung an uns vorübergehen möge, ohne dass wir etwas tun, wird sich nicht realisieren.« ! " Karl-Heinz Land! Digital Darwinist & Evangelist! !
  8. 8. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DIE STRATEGIE – DIE KOMPOSITION! Gründerkompetenz trifft auf Begeisterung für Bits und Bytes – wirtschaftliche Expertise auf Digital-Potential.! Wir knüpfen kleine und mittelständische Unterneh- men, die Wurzel der deut- schen Wirtschaft, an Start-ups, die frischen Triebe für! Deutschland. Beide bieten sich gegenseitig das, was dem jeweils Anderen fehlt: KMU benötigen die Digital- Kompetenz, aber sie verfügen über umfassende Gründungs- e r f a h r u n g – S t a r t - u p s benötigen diese und haben im Gegenzug Digital-Expertise zu bieten. ! Indem wir kleine und mittel- ständische Unternehmen mit Start-ups zusammenbringen – unterstützt von Branchen- verbänden, Medien und Politik – bringen sie sich und Deutschland als Komponier- stube der Erfindungen wieder voran. !
  9. 9. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg DER ABSENDER – DIE DIRIGENTEN! BITKOM tritt in Kooperation mit den deutschen Handels- kammern, dem Bundes- verband Deutsche Startups e.V. und Start-up-Initiativen wie Hamburg Start-ups als Absender der Kommu- nikationskampagne für mehr Digitalisierung in kleinen und! mittelständischen Unter- nehmen auf. BITKOM vertritt mehr als 2.200 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, über 250 Start- ups und fast alle Global Player.5 Die Handelskammern als Organe zur Vertretung der kaufmännischen und ! industriellen Interessen kennen jedes Unternehmen ihrer Region, die Start-up-Initiativen sind mittendrin in Berlin, München und Köln. Es entsteht eine Kooperation, die es so noch nicht gab. Was zusammen- kommt, ist ein Orchester für Zukunftsmusik, die „digitalen Philharmoniker“.! ?
  10. 10. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – SOCIAL HUB"DAS HERZ DER SYMPHONIE – WEBSITE & #DIGIDOUBTS " ! Die Website: Social Hub und zentrale Kampagnen-Plattform ! •  Vorstellung der „Komponisten der Zukunft“! •  Illustration der Hintergründe, aktueller Ent- wicklungen & Potentiale der Digitalisierung! •  Smart Data: Jedes Unternehmen kann in Echtzeit Digital-Chancen und Wachstumsmöglichkeiten seiner Branche eruieren! •  Digital-Matching von KMU und Start-ups sowie auf Matches basierendes Investoren-Tandem: finanzkräftige Unterstützer helfen nicht nur einem Start-up, sondern immer einer Kombination aus KMU und Start-up (auch als Aufhänger für Media Relations zu nutzen)!
  11. 11. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – #DIGIDOUBTS "DAS HERZ DER SYMPHONIE – WEBSITE & #DIGIDOUBTS " ! Das Special: die korrespondierende Sub- Präsenz „Fragen zur Zukunft“ – denn davon gibt es viele. Hier (oder via Twitter mit dem Hashtag #DigiDoubts) kann jeder anonym Fragen stellen, die man sich sonst nicht zu äußern traut. ! Wir holen die KMUs da ab, wo sie sind; zeigen, dass wir ihre Sorgen verstehen – und entkräften Bedenken. Antworten erfolgen durch digitale Experten innerhalb von 24 Stunden, sind auf der Website sichtbar und optional per Mail erhältlich. So entsteht geballtes Wissen – und hochwertiger, SEO- optimierter Content. ! !
  12. 12. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – BUSINESS TINDER " DIE PASSENDEN CO-MUSIKER FINDEN! Wie finden sich die KMU und Start-ups, die am besten zueinander passen und am meisten voneinander profi- tieren können? Richtig: mit Business-Tinder!! Dieses Matching-Tool wird als App umgesetzt und auch auf der Website integriert:! ! Das Profil umfasst:! •  Branche und Bereich, Tätigkeiten und Standort! •  Fähigkeiten & Know-How! •  Interessen/gewünschte Kompetenzen! Ein „Match“ – beiderseitiges Interesse – bildet den Anfang für den Wissensaustausch.! Find your match!
  13. 13. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – ANSCHREIBEN" DEN TAKT ANGEBEN – DAS ORCHESTER SPIELT SICH WARM" " ! Welche Geschichten am besten wirken? Die, mit deren Inhalt man sich identifizieren kann. Deshalb erhält jeder KMU- Gründer von uns ein indivi- dualisiertes Anschreiben, das auf seine Geschichte eingeht und die Potentiale der Digitalisierung ! darlegt. Das Anschreiben entfacht den alten Erfindergeist, stellt Zukunftsfragen, ver- deutlicht die digitalen Potentiale und macht neugierig auf unsere Online-Plattform. Es wird zusammen mit dem Digital- Manifest versendet.! ! „Vor 22 Jahren haben Sie Ihr Unternehmen gegründet. Dann kam die Wende, die digitale Wende. (...) Was nun? Wie geht es weiter? Werden Sie wieder Ihr eigener Komponist! Ihr Komponist der Zukunft!“!
  14. 14. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg Das Herz der Kampagne: Unser Digital-Manifest, emotionaler Anker und faktischer Überzeuger: Es zeigt Wachstumschancen der Digitalisierung für die deut- sche Industrie und Wirtschaft anhand belastbarer Daten und erzählt Erfolgsgeschichten derer, die Digitales bereits zu ihrem Vorteil nutzen: der Buchladen, bei dem man via Website Bücher auch ohne konkreten Titel anhand der Beschreibung bestellen kann ! oder das Café, das sich via Facebook neu etablierte & positionierte.! Das Digital-Manifest legt die Richtung fest: Es geht in die Zukunft, jetzt. Alle unsere Orchestermitglieder können sich auf dieses Manifest einigen – für eine gemeinsame Symphonie neuer Ideen und digitaler Zukunft. ! Es gilt: Eine Grundlage, die nicht in Stein gemeißelt, sondern dynamisch ist. ! INSTRUMENTE – DIGITAL-MANIFEST" DER TAKT DER KAMPAGNE" !
  15. 15. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg PR-seitige Aktivierung ! Pressearbeit: Interviews mit Politikern und Gründern! •  Story Packages: deutsche Erfindungen und digitale Potentiale in KMU! •  Im Kampagnenverlauf: Begleitung von Best Cases, die digitale Transformation wagen und gewinnen ! •  Reichweitenstarke Radio- Kampagne, lokale Interviews! Ziel: Wirtschafts- und Fach- presse, regionale Zeitungen. ! Blogger Relations: ! •  Kooperationen mit reich- weitenstarken Techbloggern ! •  Content Partnerships zum T h e m a : „ D e u t s c h e r Erfindergeist“ ! •  Blogger als Experten, die Fragen auf unserer Kam- pagnenseite beantworten! •  We t t b e w e r b : „ D e i n Gründergeist“ - Gewinn: ein kostenloses Office-Jahr in einem Start-Up! INSTRUMENTE – PR " MEDIA- & BLOGGER RELATIONS" !
  16. 16. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – DIE EVENTREIHEN " KONZERTE FÜR NEUE KOMPOSITIONEN! Um die KMU und Start-ups, aber auch Medien, führende Persönlichkeiten aus Business, Think Tanks und Politik zum Austausch über Digitalisierung zusammenzubringen, veran- stalten wir verschiedene Eventreihen. Die Themen rich- ten sich auch nach der Häu- figkeit unserer #DigiDoubts:! •  Handelsblatt Digital-Din- ner und Social Business Breakfast: Vorträge & Best Cases, auch im Livestream übertragen! ! •  Sessions & Workshops bei Digital-Events, z.B. hy!, re:publica, next, BarCamps ! •  BITKOM Expertenpanels! •  Start-up-Tour: Besuche der KMU in ausgewählten Start-ups & Inspiration Panels sowie Workshops! •  KMU-Vorträge für Start- ups in ihren Büros und Co- Working-Spaces! •  Einladung regionaler KMU zu den jeweiligen Events!
  17. 17. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – EVENT & STARTUP-BNB " HY! SUMMIT UND START-UP-BNB! Kooperation mit der hy!, dem Invite-Only-Format für Start- ups, dessen Slogan „Merging the old and the new“ nicht besser passen könnte:! •  Einladung auch von KMU zum Summit, Gespräche mit Start- ups zur Digitalisierung! •  Live-Video-Übertragung, Option, über #DigiDoubts live Fragen zu stellen! •  Veröffentlichung auf Website, Vimeo undYouTube! hy! Sponsorship: StartUpBNB! Schüleraustausch 2.0 und Einblick in die andere Welt: Gründer und Mitarbeiter von KMU haben die Chance, bis zu zwei Wochen lang direkt in einem zu ihnen passenden Start-up zu arbeiten – danach wird getauscht und der Start- up-Gründer lernt direkt vor Ort von dem KMU-Partner. Vermittelt wird der Austausch über die hy!-Website. ! !
  18. 18. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg INSTRUMENTE – " POP-UP-MUSEUM " DEUTSCHE KOMPOSITIONEN IN ZUKUNFT " & VERGANGENHEIT! Im Rahmen wichtiger Messen und Kongresse für KMU bauen wir ein „Digital Village“ auf, wo wir über Potentiale der Digitalisierung berichten und unsere Initiative vor- stellen. ! Zentrum des Digital Village: Ein Pop-Up-Museum zur Digi- talisierung. Im interaktiven! Experimentalraum kann man sich austesten: „Leb‘ dein Leben ohne digital – wenn du kannst.“ ! Dazu gesellt sich das „Museum der verpassten Chancen“: Eine Ausstellung rund um Marken, die daran gescheitert sind, sich zu adaptieren (z.B. Nokia, Kodak, ! Neckermann). " Das Museum geht auch auf Roadshow und sensibilisiert die Öffentlichkeit: Hierüber informieren wir über Aus- sendungen, Edgar Cards und auf der Website. ! MUSEUM " DER ZUKUNFT! MUSEUM DER " VERGANGENHEIT!
  19. 19. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg BASICS & DIGITAL! EVENTS! EVENTREIHEN: DIGITAL-DINNER, SOCIAL BUSINESS BREAKFASTS! PR & ! MEDIA! WEBSITE – SOCIAL HUB – #DIGIDOUBTS! SOMMER BIS WINTER 2015! FRÜHJAHR BIS SOMMER 2016! HERBST 2016 BIS FÜHJAHR 2017! DIE GRUNDLAGE: DAS DIGITAL MANIFEST! ANSCHREIBEN AN KMUS! PR & MEDIA: INTERVIEWS, MEDIENPARTNERSCHAFTEN, SOCIAL MEDIA! BLOGGER RELATIONS: VIDEO ERFINDUNGEN! KOOPERATION HY! – EVENT & STARTUP-BNB! DIGITINDER = BUSINESS TINDER! LAUFENDE KOMMUNIKATION ÜBER: WEBSITE, PRESSEARBEIT, MEDIENPARTNERSCHAFTEN, BLOGGER RELATIONS, SOCIAL MEDIA, VIDEOS/YOUTUBES! POP-UP MUSEUM! RADIO KAMPAGNE! WORKSHOPS, START-UP-TOUR, KMU-VORTRÄGE! KLAVIATUR DER MAßNAHMEN" !
  20. 20. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg EIN RÜCKBLICK – DIE REZENSION DES STÜCKES! Das Digital-Manifest per Post war Startschuss, auf der Website wurden Zweifel ge- äußert, über Apps wurden Partnerschaften geschmiedet und Vertrauen von Angesicht zu Angesicht aufgebaut. Unter- nehmerisches Können und digitale Leidenschaft macht sie zu: Komponisten der Zukunft! ! Motivation der KMU! „Ihr wart auch mal Gründer.“ Eigentlich begeben wir uns nur zurück zu unseren Wur- zeln – aber mit digitalem Saatgut. Erfindet euch neu, macht euch bereit für die Herausforderung Zukunft – gemeinsam mit der Zukunft. ! Motivation der Start-ups! Ihr seid am Puls der Zeit, voller Ideen und ganz vorn dabei – wenn ihr diesen Geist mit der Erfahrung von Gründern verbindet, läuft das Modell nicht nur an, sondern auch nachhaltig. Profitiert von d e r e n E r f a h r u n g u n d Kompetenz.!
  21. 21. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg EVALUATION! Wie messen wir, ob unsere Initiative zurVerknüp- fung von KMU und Start-ups erfolgreich war?! Messung zu Kampagnenbeginn, danach jährlich:! •  Digital Readiness Index teilnehmender KMU6! •  Befragung teilnehmender KMU zur digitalen Skepsis/Vertrauen in Digitalisierung, Nutzung von Services & Devices ! •  Monitoring der wirtschaftlichen Entwicklung der verbundenen Start-ups und KMU! Regelmäßige Dokumentation: ! •  Medienmonitoring, Beauftragung von Clipping- Diensten,Web-Monitoring! •  Erfassung Fragen- und Themenentwicklung der #DigiDoubts! •  Event-/Workshop-Teilnahmen! ! Kampagnen-Plattform !400.000 € Dynamic Content & Betreuung, inkl. #DigiDoubts! Mobile & Web-App Business Tinder !50.000 € Erstellung &Versand Anschreiben !50.000 €! Erstellung Digital-Manifest (dynamisch) !25.000 €! PR & Media Relations !350.000 €! Radio-Kampagne !150.000 € Blogger Relations (15 Blogger) !80.000 €! Eventreihen & Eventmanagement !400.000 € Pop-Up-Museum inkl. Roadshow !600.000 €! Monitoring & Evaluation !80.000 €! ! Total !2.185.000 €" inkl.Agentur- & Fremdkosten! BUDGET (GROBKOSTEN)" FÜR ZWEI JAHRE!
  22. 22. Claudia Taubenrauch | Jana Nörenberg ORCHESTERLEITUNG! Claudia Taubenrauch" CTaubenrauch@webershandwick.com" +49 151 58 20 43 06 49! ! ! Jana Nörenberg" jana.noerenberg@achtung.de" +49 40 4502 10 982! ! ! ! REFERENZEN! 1 http://www.ebusiness-lotse-mitteldeutschland.de/ service-angebot/news/einzelansicht/digitalisierung- deutschland-nur-im-mittelfeld-kmu-mit-nachholbedarf/ ! 2 http://www.internetworld.de/e-commerce/zahlen- studien/so-laeuft-digitalisierung-in- deutschland-910955.html! 3 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ wirtschaftspolitik/deutsche-betriebe-investieren-kaum- in-digitalen-ausbau-13146623.html! 4 http://www.zeit.de/digital/internet/2015-02/internet- europaeische-kommission-digitalisierung-studie! 5 www.bitkom.org! 6 http://www.neuland.me/category/digital-readiness- index/! ! URHEBERRECHT – DISCLAIMER! Diese Präsentation wurde im Rahmen des PR Report 30u30 Nachwuchspreises im März 2015 erstellt. Es handelt sich um ein rein fiktives Konzept.Wir sprechen zu keinem Zeitpunkt im Namen der genannten Unternehmen oderVerbände. Die Rechte für die Präsentation liegen bei Claudia Taubenrauch und Jana Nörenberg. Nutzung (auch von Auszügen) nur gegen vorherige Absprache.!

×