Neues aus der Bau- und Immobilienwirtschaft                Mai/Juni 2009Nummer 3 Mai/Juni 2009 Preis 8.– www.projekteundob...
Projekte & Objekte                                                                                                        ...
3                                                                      Projekte & Objekte      Kt   Ortschaft          Obj...
Projekte & Objekte                                                                                                  4Kt   ...
5    Bauherrenkarte.ch – Hier informieren sich Bauherren      Bauherren, welche renovieren, bauen oder umbauen können mit ...
Projekte & Objekte                                                                                                        ...
7                                                               Projekte & Objekte      Kt    Ortschaft   Objekt          ...
Projekte & Objekte                                                                                                      8K...
9                                                                 Projekte & Objekte      Kt   Ortschaft   Objekt         ...
Wissen, wer wo baut                                                                                                      1...
11                                                            Projekte & Objekte      Kt   Ortschaft      Objekt          ...
Wohnbaustatistik                                                12Umbauten               Januar   Februar   März   April  ...
13                                                             Projekte & Objekte      Kt   Ortschaft      Objekt         ...
An der Börse   14               P&O
15                                                                             Projekte & Objekte      Neue Immobilienfirm...
IMPRESSUM                                                         Herausgeber:                                            ...
Fr.   4 390.–           exkl. MWST                        Projekt: Cliffhanger                        Architektur: Patric ...
Architekt: Stump & PartnerBauherr: Binelli & Ehrsam AGObjekt: Autocenter Zürich-Süd                                Der Kos...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Projekte & Objekte 03-2009

2.159 Aufrufe

Veröffentlicht am

Projekte & Objekte - Die einzige Zeitung mit Projektradar

Nur die Zeitschrift "Projekte & Objekte" hat den Objektradar und konzentriert sich ausschliesslich um geplante grosse Bauvorhaben in der Schweiz. Bereits im 6. Jahrgang informiert die Zeitschrift alle 2 Monate über zukünftige Bauprojekte und Objekte.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.159
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Projekte & Objekte 03-2009

  1. 1. Neues aus der Bau- und Immobilienwirtschaft Mai/Juni 2009Nummer 3 Mai/Juni 2009 Preis 8.– www.projekteundobjekte.ch AZB 6300 ZUGMit Infos zu über 60geplanten Objekten Sonderbeilage zu BAUinfo
  2. 2. Projekte & Objekte 2Sehr geehrte Leserinnen und Leserwie der Schweizer Baumeisterverband in der jüngsten Ausgabe seiner Zeitschrift "Bauwirtschaft" schreibt, ist der Auf-tragsbestand der Baubranche ist im ersten Quartal stark angestiegen. So lagen Ende März Aufträge in der Höhe vonknapp 12,49 Mrd. Franken vor. Das Schweizer Baugewerbe zeigt sich also weiterhin krisenresistent. Auch im erstenQuartal 2009 waren die Auftragsbücher voll. Der Auftragsbestand lag Ende März mehr als 13 Prozent höher als noch voreinem Jahr. Der strenge Winter führte im ersten Quartal allerdings zu einem etwa gleich starken Umsatzeinbruch, weilArbeiten aufgeschoben werden mussten. Die anstehenden Bauvorhaben für das zweite Quartal und die vollen Auf-tragsbücher zeigen laut den Baumeistern, dass sich die Branchenkonjunktur im laufenden zweiten und selbst im drit-ten Quartal noch nicht spürbar abkühlen wird.Umsätze rückläufigIm ersten Quartal beliefen sich die nominellen Umsätze im Bauhauptgewerbe auf knapp 3,14 Mrd. Franken. Dies bedeutetim Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einen Einbruch um 13,3 Prozent. Hauptgrund für den starken Rück-gang sei jedoch nicht die fehlende Nachfrage, sondern primär der lange und harte Winter. Betroffen waren der Hochbaumit einem Umsatzminus von 14,3 Prozent und der Tiefbau mit 12,2 Prozent.Einbrüche im WohnungsbauÜberdurchschnittlich stark betroffen war der Wohnungsbau mit einem Rückgang um 19 Prozent. Der stabile Auftrag-seingang mit einem Minus von 0,2 Prozent im ersten Quartal relativiere das pessimistische Bild. Der SBV erwartet weit-erhin keinen Einbruch beim Wohnungsbau.Tiefe Hypozinsen beleben NachfrageDer sehr tiefe Hypothekarzins, das anhaltende Bevölkerungswachstum und die durchschnittliche Leerstandsquote untereinem Prozent stütze die Nachfrage nach Wohnungen. Regional gebe es aber grosse Unterschiede. So ging der Woh-nungsbau in beispielsweise in den Kantonen Zürich und Bern um 18,6 Prozent, respektive 19,8 Prozent sowie Luzernum 34,3 Prozent zurück. In St. Gallen legte er dagegen deutlich um 15,5 Prozent zu. Neue Messe easyFairs® INDUSTRIEBAU Schweiz Am 16. & 17. September 2009 findet in Bern die Nationale Fachmesse für nach- haltigen Industriebau statt. Die Wirtschaftlichkeit eines Industriepro- jekts entscheidet sich bereits bei der Pla- nung. Deshalb werden gerade bei Industriebauten Kosteneffizienz, Hochw- ertigkeit und Nachhaltigkeit immer wichtiger. Durch den Einsatz neuester Technik, Entwicklungen und Materialien kann man bei sauberer Planung und in- terdisziplinärem Vorgehen Bauten real- isieren, die auch noch in vielen Jahren ein Höchstmass an Zweckmässigkeit bieten. Der Umweltaspekt wird im zukünftigen Wirtschaftsumfeld immer wichtiger. In-dustrie und Umwelt muss nicht unbedingt gegenläufig sein. Umwelt und Wirtschaftlichkeit kann mit den richtigen (Bau-)Konzepten gemeinsam funktionieren.easyFairs® INDUSTRIEBAU Schweiz spricht Entscheider aus mittelständischen Unternehmen sowie Planer an, die sichunkompliziert über die neuesten Produkte und Dienstleistungen aus diesen Bereichen informieren wollen. Sie bietet demFachbesucher schnell und einfach einen kompakten Produktüberblick und direkten Kontakt zum Anbieter – ohne lang-wierige Anreise und Investitionen – in der Tradition von Messen als Marktplatz.Aus den Bereichen Maschinen, und Anlagenbau, Pharma & Chemie, Textil, Lebensmittel, Holz-, Metall-, Glas- und Kunst-stoffverarbeiter, Handelsunternehmen, Gewerbe, Garagenbetriebe und Logistikdienstleister werden Bauherren, BetreiberIndustriebau, Fabrikmanager, Architekten, Bauingenieure, Fachplaner, Projektentwickler und Projektmanager erwartet Mit erbaulichen Grüssen Roland M. Rupp P&O
  3. 3. 3 Projekte & Objekte Kt Ortschaft Objekt Beschreibung AG Rohr Kananlisationsleitungen Mit Kananlisationsleitungen soll das Gebiet Trieschäcker Ost er- schlossen werden. Dafür beantragt der Gemeinderat einen 570000 Franken. AG Lenzburg Viehmarktplatz Die Bürger von Lenzburg haben dem 20,85 Mio. Kredit für die Über- bauung des Viehmarktplatzes gutgeheissen. So können nun 32 gün- stige Wohnungen sowie 12 Ensembles für die Genossenschaft Wohnen im Alter erstellt werden. AG Rheinfelden Weiherfeld Die Migros-Pensionskasse und die Immobilien-Projektentwicklerin Swissbuilding Concept AG kaufen das Baugebiet Weiherfeld. Ab Som- mer 2010 sollen in drei Etappen ca 320 Wohnungen in Minergie-Stan- dard entstehen. Das Gebiet umfasst ca. 42000 m2. AG Rothrist TopCC TopCC setzt weiterhin auf Rothrist für sein Bauvorhaben auf dem Tissu- Areal. Hinter diesem Projekt steht als Bauherrschaft die Rima Projekt AG. Für den guten Standort, das verschiedene Nutzungsmöglichkeiten bietet sind 4,8 Mio. Franken geplant. Ob ein Abholmarkt für Grossver- braucher realisiert wird, entscheidet sich im Herst. Für dieses Areal gibt es noch mehr Interessenten Anfragen aus dem Rothrister Gewerbev- erein. Ein 4900 m2 grosser Cash & Carry Abholmarkt ist auch im Plan. Auf den restlichen 20100 m2 wolle man Unternehmen ohne gewerbliche Nutzung ansiedeln. AG Schlossrued Produktionsanlagen Es besteht ein Kreditbegehren von 25000 Franken die für die Vorpla- nung von Landwirtschaftlichen zukunftsgerichtete Produktionsgrund- lagen gesichert werden sollen. AG Wynental/Suhrental Wanderweg Einen weiteren Kredit bräuchte man für die Verlegung des Wander- weges entlang der Knubelstrasse. So würde der Hof der dortigen Fam- ilie umgangen. Da es eine gemeinsame Interessenlage sei, würden die Baukosten von 35000 Franken je zur Hälfte übernommen. AG Wynental/Suhrental Festplatz Breite Der Gemeinderat beantragt einen Kredit von 80000 Franken für die Er- schliessung des Grundstückes Breite. Gedacht ist der Platz für eine Ausweichspielwiese, einen ergänzenden Parkraum und einen Festplatz. Entlang der Stichstrasse würden zusätzlich noch 40 Parkplätze geschaf- fen. AG Wynental/Suhrental Benkelstrasse Die Benkelstrasse muss dringend erneuert werden.Der Kredit dafür be- trät 46000 Franken. Ziemlich hoher Kredit, doch nach dem strengen Winter wurden Sofortmassnahmen ergriffen. AI Appenzell Gymnasium Geplant ist die Sanierung des Gymnasiums. Der Nachtrags- und Zusatzkredit beläuft sich zusammen auf 1,22 Mio Franken. AI Brülisau Gondelbahn Im 2008 ist die alte Gondelbahn abgestürtzt. Nun ist einen neue Gondelbahn geplant, zwei Gondeln mit je sechs Plätzen. Mit dem Bau soll im Herbst begonnen werden und die Kosten dafür sind mit 2,5 Mio Franken budgetiert worden. AR Herisau Hölzli Nord Eine auswärtige Firma beabsichtigt sich im Hözli Nord anzusiedeln. Wenn es realisiert werden kann, würde es 30 neue Arbeitsplätze ergeben. Geplant ist die Erstellung von zwei Gebäuden mit vier Vollgeschossen und einem Attikageschoss. Es ist auch die Vermietung vorgesehen nebst der Eigennutzung.P&O
  4. 4. Projekte & Objekte 4Kt Ortschaft Objekt BeschreibungBE Färmlebach Kleinwasserkraftwerk Geplant ist ein Kleinkraftwerk, die geschätzten Kosten betragen ca. 20 Mio Franken.Das Projekt umfasst die beiden Bachfassungen des Al- bristbachs auf 1382 und des Färmelbachs auf 1288 Meter über Meer, die Linienführung der insgesamt rund 4,3 Kilometer langen Druck- leitungen und das Maschinenhaus im Bereich des unteren Geschiebe- sammlers in Matten.BE Horboden Holzbrücke Der Gemeinderat wollte eine Hängebrücke, doch die Gemeinde entsch- ied sich für die Variante einer gedeckter Holzbrücke. Gleichzeitig stimmten sie auch dem höheren Kredit von 230000 Franken einstim- mig zu.BE Gstaad Gstaad Geplant ist der Neubau des Skilifts Zückerli (Wispile), der Abbruch des Skilifts Oberebodme (Wispile) sowie die Erneuerung der bestehenden Beschneiungsanlagen im Gebiet zwischen Chalberhöni und Les Gouilles.BE Gstaad Bergbahnen Geplant ist die Renovation des Berghauses Horneggli (Gstaad)BE Ligerz Ligerztunnel Das Projekt wäre nochmals eine Ausbauetappe des Bahnverkehrs. Bis im Jahre 2010 muss eine kontrete Vorlage präsentiert werden.BE Port Porttunnel Geplant ist der Bau eines Tunnels, das die Problemlösung mit dem Stad- tanschluss an den A5 Westast wäre.Dies würde die Entlastung des Druchgansgverkehr bedeuten.BS Basel Pedriatriespital Beider Basel planen ein gemeinsames Geriatriespital zu bauen mit ca. 300 Betten. Dies soll bis im Jahre 2015 stehen.BS Basel Pflegeheim Für grob geschätzte 124 Mio. Franken soll ein Pflegeheim mit ca 150 Betten, 120 Alterswohnungen und ein Dienstleistungszentrum, sowie ein Verwaltungsgebäude für die medizinische Firma Medgate. Das Heim soll im Jahre 2012 stehen.GL Glarus Glaruspark Der Plan für ein Einkaufszentrum wurde von der Bauherrschaft der Gemeinde Mollis eingereicht. Die Gemeinde regelt die Nutzungsmöglichkeit und die Parkplatzzah, danach ist es für die ÷ffentlichkeit bei der Gemeindekanzlei Mollis aufgelegt.GR Chur By Pass In den nächsten 25 Jahren ist der Umbau und die Erweiterung des Kan- tons - Spitals Chur geplant. Mit den ersten Bauarbeiten soll im Jahre 2010 begonnen werden. Die Kostenschätzung ist schwierig, doch z.Zt. rechnet man mit 85–100 Mio Franken. Durch den mutmasslichen Wachtstum und den medizinischn Vortschritt können nochmals ca. 40 –70 Mio Franken dazu kommen.GR Andeer Gewerbehäuser Die Firma Jenny-Planing wurde von der Gemeinde beauftragt ein Gesamtkonzept für die Erstellung einer Bauzone zu erstellen. Das Gesamtvolumen des Projektes beträgt ca 1 Mio Franken. Mit dem Gewerbebau würde es neue Arbeitsplätze geben und somit die Ab- wanderug aufgehalten.LU Wolhusen Kantonsspital Der Gemeinderat Wolhusen ist für das Neubau-Szenario. Die kantonale Dienststelle Immobilien rechnet für eine Sanierung des bestehenden Spitals in Wolhusen mit Kosten von rund 92 Millionen Franken. Regierung und Spitalrat sprechen sich angesichts dieser Kosten dafür aus, dass auch ein Neubau mit verändertem Angebot geprüft wird. P&O
  5. 5. 5 Bauherrenkarte.ch – Hier informieren sich Bauherren Bauherren, welche renovieren, bauen oder umbauen können mit der Bauherrenkarte bei zahlreichen Firmen zu besonders günstigen Konditionen einkaufen. Zusammen mit der Plattform www.netzwerk-bau.ch DER Plattform für angehende Bauherren und Firmen, welche in der Bauhaupt- oder Nebenbranche tätig sind, wurde diese einmalige Karte realisiert und ermöglicht so den Bezug von Produkten und Dienstleistungen zu besonders guten Konditionen. Wer erhält die Bauherrenkarte? Jedes Jahr werden rund 32’000 Bauobjekte realisiert. Gut die Hälfte davon sind Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser. 2006 wurden alleine über 12’000 Einfamilien-häuser gebaut. All diese Bauherren erhalten KOSTENLOS eine solche Bauherrenkarte mit welcher Sie bei den angeschlossenen Unternehmen günstiger einkaufen können. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass zusammen mit der Bauherrenkarte auch weit- ere Informationen verschiedener Hersteller und Anbieter interessanter Produkte direkt per Post abgegeben werden können. Dies ist natürlich ein äusserst effizienter und interessanter Weg, dass Sie sich mit geringem Aufwand und Kosten di- rekt bei Bauherren präsentieren. Als Partner und Anbieter bei der Bauherrenkarte profitieren Sie von zahlreichen Werbenennungen in den ver- schiedensten Medien unserer Partner als auch im Internet.Darüber hinaus erscheinen natürlich Ihr Firmenlogo sowie Ihr Angebot bei jedem Bauherren, welcher mit Hilfe der Bauherrenkarte im Internet auf www.bauherrenkarte.ch nach interessanten Angeboten schaut. Auch in den regelmässigen BauherrenNewsletter erhalten Sie natürlich die Möglichkeit, aktiv Ihre Produkte und Di- enstleistungen zu präsentieren. So nahe und präsent waren Sie noch nie bei der Zielgruppe Bauherren, denn regelmässig werden die Inhaber dieser Karte immer wieder von uns über neue interessante Angebote informiert. Bauherrenkarte.ch Hier informieren sich Bauherren und Eigenheimbesitzer...P&O
  6. 6. Projekte & Objekte 6Kt Ortschaft Objekt BeschreibungSG St. Gallen Parkhaus Bahnhof Nord Für den Bau der Parkhäuser beim Bahnhof Nord und Schibenertor hat die Cityparking St. Gallen eine Kapitalerhöhung um rund 3 Mio Fr. beschlossen. Man stehe nun vor der Realisierung einer benutzerfre- undlichen Tiefgarage mit direkter Anbindung an die Bahnhofunter- führung West.Das Parkhaus werde inklusive Grundstück rund 23 Mio Fr. kosten, die Eröffnung der 308 Parkplätze soll im Frühling 2012 erfolgen. Noch ein zweites Cityparking-Projekt steckt in der Pipeline, die Park- garage Schibenertor mit 272 Parkplätzen, die in Verbindung mit der Neugestaltung des Marktplatzes steht.SG St.Gallen Stadt Schulanlage Feldli Der Stadtrat beantragt beim Parlament einen Kredit von 10,5 Mio. Franken, für die Sanierung des Schulanlage "Feldli". Die Anlage sei zwar kein Schutzobjekt im rechtlichen Sinn, trotzdem würden ca. 200000 Franken aus der Spezialfinanzierung für die Altstadt-, Ortsbild und Denkmalpflege bezahlt. Die Erhaltung und fachgerechte Sanierung sei anzustreben, so der Stadtrat. Ziel ist auch eine Minergie-Eco- Zertifizeirung.SG Flawil Feuerwehrdepot Der Flawiler Gemeinderat plant den Bau eines neuen Feuerwehrdepots, 4,77 Mio. Franken soll es kosten. Es wird noch darum gestritten wo das neue Depot gebaut werden soll. Das "Töbeli" wie ursprünglich geplant, sei zu kostbar für einen öffentlichen Bau. Das Grundstück soll für Gewerbe, Dienstleistungen und Wohnen reserviert bleiben. Die Alter- native: der Baugrund im "Schändrich".SG St.Gallen Glasfaservernetzung St.Gallen plant die Zukunft der digitalen Datenübertragung. Für dies wurde von den Stimmbürgern ein 78 Mio Kredit angenommen. Alle Haushaltungen sollen bis in zehn Jahren Glasfaservernetzt sein. Sind Sie ein Macher? Die Zeitschrift Projekte & Objekte sucht per sofort oder nach Vereinbarung einen versierten oder eine versierte Inserateverkäufer/Inserateverkäuferin mit freier Zeiteinteilung. Als Bindeglied zwischen Verlag und Kundschaft tragen Sie massgeblich zum Erfolg unserer Zeitschrift bei. Sie haben ein gewinnendes Auftreten, sind selbständiges Arbeiten gewohnt, erfolgsorientiert und redegewandt. Wir bieten Ihnen ein angenehmes Arbeitsklima in einem aufgestellten Team und eine zeitgemässe Entlöhnung. Kontakt: Roland M. Rupp, mvm bauinfo gmbh Bösch 104, 6331 Hünenberg Tel. 041 560 33 01 verlag@projekteundobjekte.ch P&O
  7. 7. 7 Projekte & Objekte Kt Ortschaft Objekt Beschreibung SG St.Gallen Erdwärmekraftwerk Wenn alles nach Plan läuft soll spätestens im 2013 ein Erd- wärmekraftwerk in Betrieb gesetzt werden. Denn die Stadt St.Gallen plant den Bau eines Erdwärmekraftwerks. Dieser soll über ein Fern- wärmenetz, mehr als einem viertel der Stadt den Wärmebedarf decken. Somit wäre St.Gallen die erste Stadt der Schweiz, die diese umweltfre- undliche, lokal produzierte Energie auf grossem Raum einsetzen würde. SG St.Gallen Steinach-Sanierung Eine ca.fünf Km lange Druckleitung, soll das gereinigte Abwasser von der Kläranlage Hofen zum Bodensee geleitet werden. Es soll zur Ab- wasserreinigungsanlage ARA Morgenthal bei Arbon transportiert wer- den. Von dort aus zuerst in ein kleines Kraftwerk um Strom zu produzieren. Das Steinacherproblem ist bekannt. Darum ist man beim städtischen Entsorgungsamt in der Bearbeitung für die Vorlage des Kredites. Die Realisierung des Projektes soll im 2010/12 sein. SG Wattwil Umfahrungsstrasse Wattwil SG soll eine 3,4 Km lange Umfahrungsstrasse bekommen, und somit das Dorfenztrum beruhigen. Denn die Kantonsstrasse N13, zieht sich durch das Zentrum. Somit würde es eine Beruhigung und mehr Sicherheit geben. Die geschätzten Kosten würden sich auf 123 Mio Franken, und die Bauzeit auf ca. drei Jahren belaufen. SG Bütschwil Umfahrungsstrassen Das Zentrum von Bütschwil im Kt. St.Gallen, wird von der stark be- fahrener Kantonsstrasse durchfahren. In Zukunft soll das Zentrum beruhigt werden. Dafür will man östlich des Dorfrandes eine 3,8 Km lange Umfahrung bauen. Die Kosten dafür betragen rund 200 Mio Fr. die voll zu Lasten des Kantons gehen.Die Bauzeit würde voraussichtlich sechs Jahre betragen. VD Provence Windenergie Auf dem Jura zwischen dem Neuenburgersee und dem Val-de- Travers soll die grösste Windkraftanlage der Schweiz entstehen. Der Stromkonzern Romandie Energie und das EWZ wollen für 240 Mio.rund 40 Wingeneratoren bauen. Diese werden 160 Mio kWh pro Jahr pro- duzieren, was ungefähr dem Verberauch von knapp 45000 Haushal- ten entspricht. Die Inbetriebnahme ist für 2013 vorgesehen. VS Simmental Strassensanierung Für die Sanierung der Strasse Thalweidkurve-Hinteres Bergli wurde eine Krediterhöhung bewilligt. Der Gemeindeanteil beläuft sich von 20000 auf 65400 Franken. ZG Zug Zeughaus Für den Umbau des kantonalen Zeughauses in Zug war ein Projek- twettbewerb durchgeführt worden.Gewonnen haben die Graf Stampfli Jenni Architekten AG aus Solothurn. Im Spätherbst wird das Baugesuch eingereicht werden. 2010 soll das bisherige Zeughaus, für 11,2 Mio Fr., an der Zuger Kirchenstrasse zum neuen Sitz des Obergerichts umge- baut werden. ZG Risch Ausbildungsstätte Der Basler Chemiegigant Novartis plant am Zugersee eine Ausbil- dungsstätte. Es soll ein Corporate Learning Center entstehen, das für gut 40 Personen Platz bieten und 25 bis 30 neue Arbeitsplätze schaffen soll. Die Architekturprofessoren Peter Zumthor und Günther Vogt pla- nen den Neubau. ZG Zug/Baar Tangente / Zugerstrasse Die Tangente wird das Verkehrssystem prägen. Der Kantonsrat bringt sie selbst vors Volk. Die Kosten für diese sollen sich auf etwa 201 Mio belaufen. Ausgleichsmassnahmen in dessen Rahmen sollen auch real- isiert werden. Über dieses Projekt wir am 29.11.2009 abgestimmt.P&O
  8. 8. Projekte & Objekte 8Kt Ortschaft Objekt BeschreibungZH Zürich Kongresszentrum Ein Jahr nachdem das Volk das Projekt am Ort des alten Kon- gresshausesabgelehnt hat, bring der Architekt Walter Wäschle und sein Atelier WW den Standort Carparkplatz wieder ins Bewusstsein. Es hat genug Platz, absolut zentral und wäre bestens erschlossen, das Grund- stück ist bereits im Besitz der Stadt und man muss nichts abreissen. Der Carparkplatz ist ein guter Standort, villeicht die Lösung des Problems.ZH Urdorf Eisbahn Weihermatt Die 4,5 Mio Fr. der vom Volk angenommenen Initiative reichen nicht aus, um die Eisbahn zusanierung und überdachen. Es bedarf eines Zusatzkredits von über 2 Mio Fr. Sollte der Kredit angenommen wer- den, könnte spätestens im April 2011 mit den Umbauten begonnen werden.ZH Horgen Primarschulhaus Allmend Die Gemeindeversammlung muss ein Kredit in der Höhe von 400000 Fr. für das Schulhausprojekt Gehren zustimmen. Die neue Schule käme neben dem Sportplatz Allmend zu liegen. Das Schulhaus könnte 2013/14 bezugsbereit sein. An Baukosten rechnet man mit rund 20 Mio Fr. inklusive Turnhalle. Als Bauherr tritt die Gemeinde auf.ZH Rüschlikon Reithalle-Areal Die Zürcher ZBF (Zindel, Brönnimann, Ferrario) Architekten AG ist als Siegerin des Wettbewerbs der Baugenossenschaft Rüschlikon her- vorgegangen. Für 13,5 Mio sollen zwei Bauten mit 25 Wohnungen zu moderaten Mieten entstehen. Die Abstimmung über den Bau- rechtsvertrag für das Areal kann an der Gemeindeversammlung in Dezember stattfinden. Die beide Häuser sollen nach eineinhalb Jahren Bauzeit im Herbst 2011 bezugsbereit sein. P&O
  9. 9. 9 Projekte & Objekte Kt Ortschaft Objekt Beschreibung ZH Zürich Hardturm-Areal Die CS verzichtet auf das Grossprojekt Stadion Zürich. Die Stadt will auf einem Teil des Areals ein Fussballstadion (20000 Sitzplätze, 100 Mio. Fr.) und die CS daneben Gebäude mit Wohnungen, Büros und Läden (60000m2 vermietbarer Fläche, 300 Mio Fr.). Ende 2014 soll das Stadion betriebsbereit sein. ZH Dietikon Rapidhof und Lindenhof Geplant sind ca 210 Mitwohnungen sowie Büro-, Dienstleistung- und Gewerbeflächen. Das Vorhaben wird vom Immobilienfond der Credit Suisse mit rund 120 Mio Franken finanziert. ZH Trüllikon Solaranlage Die Einwohner von Trüllikon werden die ersten in der Schweiz sein, die eine Kirche haben die mit einer Fotovoltaikanlage betrieben wird. Um dies zu realisieren hat die Kirchgemeindeversammlung einen Kredit 400000 Franken verabschiedet um die 260 m2 grosse Anlage zu er- stellen. Der Gemeinderat hat das Projekt schon geprüft und einen pos- itiven Vorentscheid gefällt. ZH Meilen Klinik Hohenegg Im 2011 soll die erste von zwei Sanierungs - Etappen, der Klinik zu Ende sein. Es werden ein Neubau für den Empfang, Gastronomie und Ver- waltung erstellt und ein Patientenhaus mit 15 Betten. In den Jahren 2011 und 2012 wir nochmals ein Patientenhaus für zwei Stationen mit 27 Betten saniert.Zusätzlich soll ein kleiner Neubau entstehen für Phys- iotherapieeinrichtungen, und das heutige Gastronomiegebäude wird zu einem Therapiezentrum umgebaut. ZH Zürich Zollfreilager-Areal Auf dem rund 76000 m2 gross Zollfreilager-Areal in Albisrieden, sollen ca 1000 Wohnungen erstellt werden. Dafür muss man das Industriege- biet zu einer Wohnzone machen. Die Grundeigentümer möchten neue Verhandlungen, sie wollen, dass ein Drittel der Wohnung vom Baugenossenschaften erstellt werden. ZH Zürich Gleisfeld/Neufrankengasse Die Stadt plant ab 2025 die Tramlinie 1, vom HB via Lager- und Hohlstrasse zum Bahnhof Altstetten. Die entsprechene Änderung der Baulinien sieht einen Baulinienabstand von ca 30 Meter vor. Der Platz wäre für Auto, Tram, Velo und Fussgänger, sowie Baumreihen oder Aufenthaltsorte. ZH Zürich Überbauung Kronwiese Auf der Kronenwiese sollen bezahlbare Wohnungen erstellt werden. Rund 40 Wohnungen sollen für Familien sein. Für einen Wettbewerb, muss man die ganze Wiese der Zone W4 zuteilen. 75 % wären Wohnan- teil, die restlichen 20% soll für Läden und Gewerberäume sein. Das Ref- erendum haben die Grünen ergriffen, so wird im November darüber abgestimmt. ZH Zürich Kommunale Wohnsiedlung Eine Einzelinitiative fordert den Stadtrat auf im Leutschenbachgebiet eine Kommunale Wohnsiedlung zu planen.Von der Heineken Switzer- land AG hat der Stadtrat für 10,6 Mio Franken eine 5000 Quadratmeter grosse Baulandparzelle gekauft. Man könne die Entwicklung im Quartier positiv beeinflussen mit einer kommunalen Wohnsiedlung. ZH Horgen Wohn- und Gewerberäume Oberhalb des Bahnhofes Oberdorf, plant die CS auf 63000 Quadrat- meter ca. 200 Wohnungen sowie Gewerberäume und zwei Parkhäuser. Wegen des geringen Abstandes zu der geplanten Erschliessungsstrasse gab es Rekurse. Die CS überarbeitete das Projekt und nun muss die neue Version vom Gemeinderat genehmigt werden.P&O
  10. 10. Wissen, wer wo baut 10Über 80% Ihres Umsatzes machen Sie mit ihren bestehenden Kunden und Kontakten. Mit den zeitnahen In-formationen über eingereichte Baugesuche und bewilligte Bauten können Sie nun einfacher auch dierestlichen 20% Ihres Umsatzes realisieren und diesen weiter ausbauen.Mit dem Start des mvm bauinfodienstes ist nicht etwa ein neuer Anbieter von Bauobjektinformationen aufgetretensondern lediglich ein neuer Name. Hinter dem neuen Anbieter von Bauobjektinformationen steckt ein Team, welchesbereits mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Bauobjektrecherche hat und den Schweizer Markt bestens kennt. Für dieUnterstützung und Beratung der Kunden konnte mit der Algra Baumarketing GmbH ein starker und verlässlicherPartner gefunden werden.Neue Selektionsmöglichkeiten Damit auch kleinere Unternehmen profitieren könnenNeben den Standardselektionen ganze Schweiz, Deutschschweiz, Tessin, Suisse Romands, nach Kanton oder Bezirkwurden auch völlig neue Selektionsmöglichkeiten geschaffen wie etwa die Selektion nach PLZ-Gebiet ( 1…, 2…,3…, 4) oder nach WEMF Region (Zentralschweiz, Ostschweiz, Nordwestschweiz etc.). Ganz speziell und einzigartig ist mit Sicherheit die Selektion nach Umkreis (z.B. alle Ob- jekte im Umkreis von 20 Km). Dadurch können auch kleine Firmen unabhängig von Kanton und Bezirk und ohne zusätzliche Selektionskosten alle interessanten Bauob- jektinformationen erhalten, welche in ihrem Aktionsradius vorhanden sind. Am Beispiel Rotkreuz wird die eigentliche Stärke dieser Selektion sichtbar: In nur 10 km Radius sind alle interessanten Bauobjekte der Kantone Luzern, Aargau, Zug und Schwyz mit nur einer Selektion verfügbar.Daneben besteht die Möglichkeit, nach den verschiedensten Objektarten und -kategorien zu selektieren.Neben dem Objektstandort und den Adressen der Bauherrschaft und des Architekturbüros umfasst eine Bauinfor-mation bis zu 72 verschiedene Detailangaben. chweiz objek te der S Alle Bau h und aktuell zeitna e gesuch ichte Bau haben Eingere te Bauvor lig & bewilwww.mvmbauinfo.ch P&O
  11. 11. 11 Projekte & Objekte Kt Ortschaft Objekt Beschreibung ZH Uetikon Deponie Rotholz Das Bewilligungsverfahren für einen Gestaltungsplan, läuft trotz Uran- haltigem Schlamm auf dem ehemaligen Industrieareal Rotholz. Wenn die Messungen zu hoch als das erlaubte, müsse man die Erde aufbere- iten und ins Bundeszwischenlager in Würenlingen AG gebracht wer- den Zurzeit beläuft sich der Verkaufspreis auf 9 Mio Franken. Durch den Fund werden die Interessenten bei den Preisverhandlungen den Umstand sicherlich ausnutzen. ZH Kloten Stadtplatz Der Stadtrat lanciert nochmals, das im 2008 an der Urne gescheiterte Projekt. Es soll ein neuer Studienwettbewerb ausgeschrieben werden. Das Projekt an der Kirchgasse soll um die 9 Mio Franken kosten. ZH Stadt Zürich Sechseläutenplatz Die Sechseläutenwiese soll nicht mehr länger ein unwirtschftlicher Acker bleiben, meinte die Stadträtin Ruth Genner vor den Medien. Ge- plant sei ein Steinplatz aus Walser Quarzit, und Wasserspiele, ähnlich wie in Bern vor dem Bundeshaus. Es soll auch Bauminseln die von Kieselsteinen umgeben sind mit Sitzgelegenheiten geben. Der Trot- toirbereich wird integriert, und so eine stufenlose Fläche bilden bis zu den Häusern entlang der Theaterstrasse. Die 165 Parkfelder vor dem Operhaus werden verschwinden. Doch ein privates Konsortium wird unter dem Opernhaus ein doppelgeschossiges Parkhaus errichten lassen mit 299 Parkplätzen. Wieviel dieses kostet, wollte das Konsor- tium nicht preisgeben. Mit dem Parkhaus Opera werden auch die Park- plätze am Münsterhof kompensiert. Mit ca. 16 000 Quadratmetern wird dies der grösste innerstädtische Platz in der Schweiz. ZH Schlieren Spital Schlieren Spitalpräsident Thomas Hächler und Spitaldirektor Gregor Frei hoffen, dass wenn die Detailplanung bis Ende 2009 bei der Gesundheitsor- ganisation vorliegt, die Baubewilligung zügig voran geht und mit dem Bau im 2012 begonnen werden kann. Trotzdem müsse man im Vor- feld gewisse Investitionen tätigen, da die Infrastruktur im Gebäude teil- weise marode ist, und nicht zugewartet werden kann bis zur Bewilligung des Neubaus. ZH Schönenberg Sporthalle Im Spätsommer soll über den Bau einer Sporthalle abgestimmt wer- den. Der Gestaltungsplan der bereits aufliegt, strebt ortsbaulich und funktional eine Anbindung der Sporthalle an das Dorfhaus und dem Ortskern. Der Bau soll auf der Wiese, auf der Rückseite des bestehen- den Dorfhauses zu stehen kommen. Die Sporthalle wird aus Hallen- trakt, Garderobentrakt und Geräteraum bestehen. Das Ganze soll nicht über sechs Meter hoch werden, so wird das Dorfhaus von der Sporthalle nicht völlig verdeckt. Die Eingangszone wird verglast sein, somit optisch offen zum Ortsausgang. Die Kosten kann Walter Kälin, Gemeindeschreiber und Sekretär der Baukommission, noch nicht bekannt geben. ZH Langnau Sihltalstrasse Die Sihltalgemeinde Langnau ist stark betroffen von der Transitachse, darum will man die Sihltalstrasse umbauen. Die Fahrbahn würde sicher von neun auf sieben Meter verschmälert, und diese zwei gewonnen Meter sollen als Rad- und Gehweg benutzt werden. Das ganze soll bis im Jahre 2011 realisiert werden. Damit die Beruhigung der Sihltal- strasse aber nicht auf die lange Bank geschoben werde, sollen provi- sorische Sofortmassnahmen umgesetzt werden, so der Gemeindepräsident von Langnau Thomas Oetiker. ZH Horgen Kreisel Die Waidli-Kreuzung soll durch einen Kreisel ersetzt werden, zusätzlich sollen zwischen Waidli-Platz und Churfirstenstrasse Trottoirs realisiert werden. Auch Lärmschutzmassnahmen sind geplant. Die Kosten des gesamten Projektes belaufen sich auf 6,5 Mio. Franken, wovon die Gemeinde 2,2 Mio. Franken bezahlt, und der Rest übernimmt der Kan- ton.P&O
  12. 12. Wohnbaustatistik 12Umbauten Januar Februar März April Mai TotalIndustriebau 572 797 1028 822 1173 4544Wohnbau 369 507 625 480 1507 3807Total 941 1304 1653 1302 2680 8351Neubauten Januar Februar März April Mai TotalIndustriebau 193 199 272 198 152 1038Wohnbau 918 1019 1324 1028 1955 6547Total 1111 1218 1596 1226 2107 7585 P&O
  13. 13. 13 Projekte & Objekte Kt Ortschaft Objekt Beschreibung ZH Horgen Begegnungszone Mit einem Kredit von 6,3 Mio. Franken soll eine Begegnungszone real- isiert werden. Dies wäre zwischen der Alten Landstrasse und der Un- teren Zugerstrasse, im Abschnitt zwischen Stocker- und Lindenstrasse. Für PW würde Tempo 20 gelten und Fussgänger hätten Vortritt. Hingin- gen wäre ein Fahrverbot für LKW vorgesehen. Somit würden die Lin- ienbusse dann via See- und Lindenstrasse verkehren. Und die Bushaltestelle vor der UBS würde zum Schulhaus Baumgärtli verlegt. ZH Wädenswil Totalsanierung Im den Jahren 2013/14 ist eine Totalsanierung des Autobahnab- schnittes Wädenswil bis Wollishofen geplant. Auf dem Programm ste- hen die Erneuerung des Belages, der Leitplanken, des Wildschutzes, der Eltrotechnnik und der Entwässerung. ZH Horgen Unterführung Der Bund übernimmt die Kosten von 6 Mio Franken für die Sanierung der Unterführung Bergstrasse. Die Unterführung ist für den heutigen Schwerverkehr nicht mehr geeignet. Die Arbeiten sollen im kom- menden Frühling 2010 beginnen und bis November 2010 beendet sein. ZH Richterswil/ Quartierverkehr Um den Quartierverkehr zu beruhigen hat der Gemeinderat einen Samstagern Kredit über 19200 Franken bewilligt. Die breiten Strassen in Richter- swil sind sehr stark befahren. Nicht nur Autos sondern auch Lastwagen bedeuten für Fuflgänger und Velofahrer ein grosses Sicherheitsprob- lem. Und in der nähe des Schulhauses Boden gibt es kein Trottoir, da hätten sich in den letzten zwei Jahren schon 15 Unfälle ereignet. Vor- läufig will man die Verkehrsberuhigung mit Markierungen durchset- zen. Doch längerfristig müsse man bauliche Massnahmen ergreifen. Medienspiegel 1/1 Seite 1/2 Seite 1/2 Seite 1/4 Seite 1/4 Seite 260 x 168 mm 128 x 168 mm 260 x 82 mm 62 x 168 mm 128 x 82 mm Grösse Satzspiegel Kosten 1/1 Seite 260 x 168mm 1350.– ½ Seite 128 x 168mm / 260 x 82mm 750.– ¼ Seite 62 x 168mm / 128 x 82mm 450.– Zuschlag für Titelseite: 20% Zuschlag für 1. Innenseite, letzte Innenseite, Rückseite: 10% Abschlussrabatte: 10% bei Jahresabschluss alle Preise exkl. MwStP&O
  14. 14. An der Börse 14 P&O
  15. 15. 15 Projekte & Objekte Neue Immobilienfirmen Walter Marty Immobilien AG MB Immobilien AG Krethlow Immobilien Herr Walter Marty Herr Markus Bösiger Herr Lorenz Emanuel Krethlow 6472 Erstfeld 4900 Langenthal 3011 Bern Schoeler Immobilien SIV Suter Immobilien und Verwaltungen Hürlimann Immobilien GmbH Herr Pascal Schoeler Frau Ursina Suter Herr Kurt Hürlimann 8604 Volketswil 8802 Kilchberg 5623 Boswil IFG Inter Finanz und Immobilien AG Pfannenstiel Immobilien AG Schaller Immobilien AG Herr Richard Lutz Herr Severin Krebs Herr Heinz Schaller 9052 Niederteufen 8127 Forch 6020 Emmenbrücke GSS Immobilien AG SVIT Immobilien Forum AG K. Herzog Immobilien AG Herr Bruno Schär Herr Urs Gribi Herr Klaus-Dieter J. Herzog 3462 Weier im Emmental 7505 Celerina/Schlarigna 8951 Fahrweid Sukara Immobilienservice GmbH Weiss Immobilien & Dienstleistungen GmbH Kindler Immobilien AG Herr Daniel Sukara Frau Cornelia Weiss-Troxler Herr Robert Kindler 3280 Murten 6403 Küssnacht SZ 5224 Unterbözberg Gschwend Immobilien GmbH FAIR IMMOBILIEN HOLDING AG Steiner Immobilienverwaltung Herr Patrick Emanuel Gschwend Herr Max Engler Frau Sandra Steiner-Meyer 3400 Burgdorf 6060 Sarnen 8832 Wollerau Iuliano Immobilien GmbH STI Schilter Treuhand & Immobilien AG ASS Immobilien Holding AG Herr Davide Iuliano Frau Ruth Margrit Schilter-Zwimpfer Herr Jean-Marc Rechsteiner 6300 Zug 6020 Emmenbrücke 5074 Eiken Hauswirth Immobilien GmbH Rebberg Immobilien AG Campussaal Immobilien AG Frau Sandra Hauswirth Herr Livio Domenico Zanetti Herr Martin Wehrli 8307 Effretikon 8800 Thalwil 5200 Brugg AG Bär Immobilien P & P Immobilien GmbH Hofstetter & Partner Immobilien-Treuhand AG Herr Daniel Bär Herr Sergio Piceci Herr Alexander Hofstetter 8306 Brüttisellen 8853 Lachen SZ 8954 Geroldswil Sofranto Immobilien AG BBI Bonneville Bau und Immobilien AG WZ Immobilien und Verwaltungs AG Herr Andreas Kräuchi Herr Roland Bucher Herr Gaudenz Zindel 5417 Untersiggenthal 9436 Balgach 7000 Chur R.D.L. Immobilien AG Ogi Immobilien Invest GmbH AKRA Immobilien AG Herr Raja Gita Herr Christoph Ogi Signore Robert Mathieu 8953 Dietikon 3800 Interlaken 6900 Lugano Rogast Immobilien AG Opti Immobilien GmbH Fehr Immobilien Espace GmbH Herr Dr. Philipp Studhalter Frau Ursula Gross-Lehner Frau Angelika Fehr-Neuhaus 6005 Luzern 9000 St. Gallen 2533 Evilard Schlagenhauf Immobilien AG Lambertus Immobilien AG Luis Immobilienservices Herr Rolf Schlagenhauf Herr Giuliano Mozzetti Herr Fernando Antonio Luis 6300 Zug 6300 Zug 8617 Mönchaltorf HBM Immobilien AG ANEMA IMMOBILIEN AG Manser Immobilien AG Herr Orlando Jäger Signore Maurizio Delmenico Frau Hildegard Manser-Moser 7023 Haldenstein 6535 Roveredo GR 9320 Arbon Frieder Immobilien Treuhand GmbH Hergott Immobilien AG Pfister Immobilien AG, Frauenfeld Herr Michael Frieder Herr Thilo Hergott Herr Marco Pfister 4600 Olten 6300 Zug 8500 Frauenfeld Beat Bernhard Immobilien + Verwaltungen A+W Immobilien AG PHIRO Immobilien AG Herr Beat Bernhard Herr Stephan Wyss Herr Ronald Schneitter 7204 Untervaz 5000 Aarau 6300 Zug PSM Immobilien GmbH Alpstock Immobilien AG Trafina Immobilien AG Herr Peter Spinnler Herr Rudolf Dürst Herr Armin Honauer 8253 Diessenhofen 8472 Seuzach 6343 Rotkreuz SID Schaub Immobilien-Dienstleistungen Immobiliengenossenschaft redTOP Herisau NK Immobilien AG Herr Werner Schaub Herr Stefan Rohner Herr Norbert Kobler 4051 Basel 9100 Herisau 8570 Weinfelden Matthias Hochstrasser Immobilien GmbH Masterbau Immobilien AG Herr Matthias Hochstrasser Herr Rolf Eggenberger 8702 Zollikon 9472 Grabs BelcastroGulli Immobilien-Treuhand GmbH Urs Ledermann Immobilien Herr Vincenzo Gulli Herr Urs Ledermann Daten zur Verfügung gestellt von: 6014 Littau 8008 Zürich www.startupadressen.chP&O
  16. 16. IMPRESSUM Herausgeber: mvm bauinfo gmbh · Eschenring 13, 6300 Zug Tel. 041 740 42 25 · Fax 041 740 42 26 www.projekteundobjekte.ch · info@projekteundobjekte.ch Verlagsleitung: Roland M. Rupp · verlag@projekteundobjekte.ch Redaktion: Roland M. Rupp · redaktion@projekteundobjekte.ch Abonnementsverwaltung: Alexandra Rupp Tel. 041 740 42 25 · Fax 041 740 42 26 abo@projekteundobjekte.ch Produktion: grafik7, Walter Röllin 6312 Steinhausen, www.grafik7.ch Druck: Sonderegger Druck AG · Marktstrasse 26, 8570 Weinfelden Auflage: Printauflage: 5000 Ex · Onlineauflage: 5000 Ex Erscheinung:Abonnenten der Zeitung «Projekte & Objekte» erscheint zweimonatlichkönnen nicht nur die Neueste, sondern auch alle Preise:bisherigen Ausgaben online anschauen. Jahresabo Fr. 48.– Redaktions-/Anzeigenschluss:Passwort für die aktuelle Ausgabe: Bauwesen Jeweils 14 Tage vor ErscheinungsterminSo kommen Sie ins Archiv: Titelbild:1. Gehen Sie auf www.projekteundobjekte.ch artege Luzern · hans ege2. Wählen Sie die Rubrik «Für Abonnenten» www.artege.ch · mail@artege.ch3. Tragen Sie das oben genannte Passwort ein Copyright:und klicken Sie auf [OK] Das Abdrucken von Texten und Inseraten nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Die Zeitschrift Projekte & Objekte wird ausschliesslich an Abonnen-6x im Jahr ten versandt und ist nicht am Kiosk erhältlich.Projekte & Leserschaft: Investoren ArchitektenObjekte im Generalunternehmungen ImmobilienfirmenBriefkasten Inhalt: Vorstellung von grossen Projekten & Objekten Überbauungen, Mehrfamilienhäuser, Wirtschafts- Immobilien, Einkaufszentren Chefwechsel. Neue GeschäfsführerInnen Neue Immobilienfirmen Auflage: 10’000 Umfang: 16 Seiten Erscheinung: Februar, April, Juni, August, Oktober, Dezember 4. Jahrgang Ausschneiden und einsenden an: mvm bauinfo gmbh, Eschenring 13, 6300 Zug Bestellung per Fax: 041 740 42 26 oder E-Mail abo@projekteundobjekte.ch Ja, ich bestelle das Jahres-Abonnement zum Preis von Fr. 48.– (inkl. MwSt) Firma Vorname & Nachname Strasse PLZ/Ortschaft Telefon E-Mail Datum/Unterschrift
  17. 17. Fr. 4 390.– exkl. MWST Projekt: Cliffhanger Architektur: Patric Simmen Management AG, Horgenwww.archicad.ch
  18. 18. Architekt: Stump & PartnerBauherr: Binelli & Ehrsam AGObjekt: Autocenter Zürich-Süd Der Kostendruck immens? Die Termin- Vorgabe erdrückend? Die technischen Ansprüche ambitiös? Da tut es gut zu wissen, dass jemand mit Sachverstand und Engagement an der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Version mitarbeitet. Surber Metallbau AG Hohlstrasse 211, CH-8004 Zürich Telefon +41 44 299 42 42 Fax +41 44 299 42 00 info@surber.ch www.surber.ch

×